Zitat

    In dem Zusammenhang habe ich eben bei Wiki gelesen, dass das Hakenkreuz in Asien ein Glücksbringer ist und einst ein "gutes" Kreuz war. Ich wußte gar nicht, dass es das Kreuz schon vor Hitler gab. Ich dachte, das wäre extra für diese Zeit gemeißelt worden. ":/

    Ich hab mal in einem Wikingermuseum ein Schwert gesehen mit dem Hakenkreuz im bzw. am Griff also von daher ...


    Missbrauch altertümlicher Symbole, ists mit der Schwarzen Sonne nicht auch so? ":/


    Und zum Pentagramm ... je nach dem, ob es mit der Spitze nach oben oder nach unten zeigt - bei letzterem macht man sich wohl mehr Gedanken ;-D

    Zitat

    Und zum Pentagramm ... je nach dem, ob es mit der Spitze nach oben oder nach unten zeigt - bei letzterem macht man sich wohl mehr Gedanken ;-D

    Die Ohren waren selbstverständlich oben. Aber vermutlich ist es heute wirklich eine Pizza oder eine schwarze 8.

    Zitat

    hat mein body doch etwas gelitten


    ...


    konservativ durchaus mit Liebe zur Heimat

    Dann fang doch mal mit der Liebe zur Heimatsprache an. Dann sagt man nicht "mein Body", sondern "mein Körper". Sonst gibt es so ein Mischmasch wie das Eiserne Kreuz zum Polohemd. :-X


    Ich glaube eher, dass du auf einer Identitätssuche bist. Du möchtest auffallen. Und dann natürlich nicht schwächlich (meinen "Hello-Kitty-Vorschlag" hast du ja nicht kommentiert, aber hoffentlich verziehen ;-) ), sondern - wie die meisten jungen Leute - irgendwie "hart" oder provokant. Nur wirkt so was doch auch diffus.


    Wie ich schon gesagt habe: jemand wie Lemmy kann so was tragen. Er schafft es aber auch, mit 2-3 kurzen Sätzen seine Integrität zu behaupten und alle Zweifler Lügen zu strafen, was seine politische Gesinnung angeht. Er hat sicher keine Sau gefragt, ob man das gut findet, dass er das Eiserne Kreuz trägt - hatte er nicht nötig, weil er sein Ding macht.


    Man sollte entweder ein Original sein, oder die Finger von solchen Peergroup-Attributen lassen. Einem Biker nimmt man das auch noch ab, aber wenn du nicht aussiehst, wie ein Typ, der eine Pumpgun in der Satteltasche hat und sich nachts mit einem Baseballschläger ins feindliche Chapter schleicht, wird's schnell lächerlich. Nicht, dass ich gewaltbereite Rocker toll fände, aber das ist nur eins von vielen Beispielen, die man damit in Verbindung bringt.


    Als dich der Typ in der Bibliothek fragte, ob du ein Rechter bist, fühltest du dich eigentlich dabei ein bisschen geschmeichelt, dass du darauf angesprochen wurdest und Kontra geben konntest? Ist das vielleicht so ein bewusster Honeypot, dass die Leute genau das denken und du dann gut vorbereitet widersprechen kannst?

    ich muss dir nichts verzeihn..hatte schon immer eine Schwäche für Kätzchen,bin mit ihnen aufgewachsen..leider sind die Katzen meiner eltern verstorben,so dass es nichts zum knuddeln und spielen gibt wenn ich meine eltern Besuche...aber "Hello Kitty ist zwar witzig,aber doch eher was für süsse mädchen.. ;-)

    Zitat

    dein letzter Absatz kommt warscheinlich meiner Intension ziemlich nah...vielleicht zu 90 %...du hast Psychologie studiert,gell ?

    Nö.


    Aber ich habe das aus deiner Reaktion hier im Faden geschlossen, weil du ja auch auf jeden Nazi-Vergleich sofort angesprungen bist.


    Eigentlich ist das schon ein beliebtes Grundmuster der Provokation. Man könnte auch sagen, du kokettierst bewusst mit dieser Symbolik, weil du dich durch selektive Geschichtsinformationen immer eine Hintertür offenhalten kannst. Nach dem "Das darf man wohl noch sagen dürfen" gewisser rechtspopulistischer Parteien kommt jetzt ein "Das darf man wohl noch tragen dürfen.". Anschließend beklagt man seine Opferrolle, weil die böse Umwelt Dinge hineininterpretiert, die ja objektiv so gar nicht zwingend zutreffend sind.


    Aber wirst du dadurch interessanter oder wichtiger? Die Schmuckwelt ist voll mit Formen und Gestaltungen, die man tragen kann, ohne sich laufend deswegen erklären zu müssen. Auch das ist ein Grund, warum ich glaube, dass du das eigentlich nur trägst, um darüber reden zu können.

    warum sollte ich mich beim Tragen eines eisernen Kreuzes in einer Opferrolle fühle wenn mich jemand darauf anspricht oder es gar kritisiert ?( was sehr selten vorkommt).wir leben zum Glück in einem bis jetzt freien Land ,was leider sicher nicht auf Dauer sein wird,da kann jeder seine Meinung sagen,sofern er nicht beleidigend oder gar gewaltätig wird.

    Zitat

    warum sollte ich mich beim Tragen eines eisernen Kreuzes in einer Opferrolle fühle wenn mich jemand darauf anspricht oder es gar kritisiert

    Nicht, dass du eine echte Opferrolle so fühlst, weil du ja auf Kommentare zum Kreuz aus bist. Du begibst dich argumentativ in eine.


    Ein paar Zitate von dir:

    Gefühlt weist du doch laufend darauf hin, dass du zu Unrecht in die falsche Ecke gesteckt wirst, obwohl du eigentlich damit rechnest, dass so etwas passiert.


    Ich möchte nochmal fragen, warum du den Faden hier aufgemacht hast - wolltest du wirklich andere Meinungen dazu, und wenn ja: warum? Eigentlich kannst du ja tragen, was du willst. Es muss halt keiner toll finden.

    Zitat

    ich hab einige Rückmeldungen bekommen von "affig",spätpubertär" bis "trag es einfach"...interessante Spannbreite und damit sollte man es auch bewenden lassen.

    Was hattest du denn erwartet?

    Zitat

    schön ,dass man auch Thema mit etwas humor würzen kann..ne ,nackt joggen würd ich nicht...seit ich wegen kaputtem knie mit Fusball aufgehört hat,hat mein body doch etwas gelitten,leider... :-( ja und ich gebs zu politisch würd ich mich nicht links-grün sondern eher konservativ durchaus mit Liebe zur Heimat verordnen,obwohl ich nie CDU sondern bis jetzt fast immer SPD gewählt ..

    warum nicht nackt joggen, sondern lieber EK?'


    ich meine, das vorhanden- oder nichtvorhandensein von kleidung ist doch letztlich genauso eine message, wie ein schmuckstück.


    möchtest du also heimatliebe zum ausdruck bringen? konservativismus? patriotismus?


    ich kenne menschen, die nutzen runen oder tragen mjölnir, alles aus einer mischung aus überzeugtem glauben an hokuspokus und individualismus.


    aber da kann ich es verstehen: die runen gehen auf odin zurück und mjölnir stand schon in der spätantike für die nordischen götter als gegensymbol zum kreuz.


    aber beim EK frage ich mich eben, welche verbindung genau man damit haben kann? ":/ es steht für keinen gott, für keinen esoterischen kram, es steht letzten endes für eine eher biedere und bierernste verwaltungstat einer seit 1918, bzw. 1945 nicht mehr bestehenden militärverwaltung und drückt idealisierten heldenmut aus, der schon anno dazumal nicht real war, sondern eher hoheitlich erwünscht.


    warum also das EK von 1870? warum kein ehrenkreuz der bundeswehr? warum ein militärischer orden und kein eher ziviles objekt?


    hast du denn überhaupt gedient?

    Ohne eine echte Identität verkommt alles nur zur Fassade. Du hast nicht gedient (wieso auch), trägst aber militärisch abgewandelte Abzeichen. Ja, wie zu Karneval oder Schützenfesten. Ich würde deswegen gerne mehr von Dir erfahren, wie Du dazugekommen bist. Wer Du bist.


    Jemand der Links (SPD - liberal/links) mal war, kann auch rechtskonservativ sein, werden. Es gibt genügend Beispiele: Mahler, Schily, Horowitz. Zwischen 33-45 gab es ja auch linksgerichtete Kräfte (SA, Röhm-Putsch, Querfront).


    Man entwickelt sich im Leben. Wer bist Du?