Enthaarungswahn, wie lange wohl noch?

    Thema bei frau tv im WDR am 9.7.09:


    Früher waren es nur die Kleider, die Leute machten. Heute beginnt die Individualisierung bereits unter den Kleidern. Der Körper als Gestaltungsfläche setzt klare Zeichen: man grenzt sich ab, vermittelt persönliche Botschaften oder signalisiert den neusten Modetrend. Neben Tatoos, Piercings oder Brandings gibt es seit einigen Jahren ein weiteres Feld, das zunehmend bearbeitet wird: die Körperbehaarung.


    Die Glattrasur als Schönheitsideal bei Frauen


    Unrasierte Scham mögen junge Frauen heute nicht mehr. Noch in den 70er und 80er Jahren war für die Frau das Thema "Körperrasur" ein Tabu. Achsel-, Bein, und Schambehaarung galten als Zeichen der Emanzipation, als Symbol der Befreiung von patriarchalen Normen. Doch mit der Veränderung der Mode, allen voran die knapper geschnittenen Bikinis und das Aufkommen der String-Tangas, verschwand allmählich das üppig wachsende Haar. Aktfotos in der Werbung und in der Kunst sowie Rasurbekenntnisse prominenter Frauen haben die Formen der Intim- und Glattrasur gesellschaftsfähig gemacht. Ergebnisse einer Repräsentativumfrage der Gesellschaft für Konsum- und Marktforschung (GfK) im Jahr 2007 ergaben: die meisten Deutschen empfinden Haarwuchs in der Bikinizone bei Frauen als unattraktiv.


    Eine im Jahr 2008 durchgeführte Studie der Universität Leipzig, in der 314 Studierende im Alter von durchschnittlich 23 Jahren befragt wurden, ergab: 97% der jungen Frauen entfernen regelmäßig Körperhaare an mindestens einer Körperregion. Fast die Hälfte dieser Frauen enthaart vier Körperpartien gleichzeitig: Beine, Achselhöhlen, Genitalbereich und Augenbrauen. Besonders die Schamhaarrasur gilt mittlerweile bei jungen Frauen als Schönheitsideal. 88% von ihnen entfernen die Haare im Gentalbereich teilweise oder ganz. Bei Frauen fortgeschrittenen Alters scheint die Intimrasur dagegen weniger verbreitet zu sein.


    Laut Untersuchungen aus den USA lassen 45% der 40- bis 50-jährigen Frauen ihr Schamhaar in einem natürlich Zustand, also unrasiert. Der Trend zur "glattrasierten Scham" wird jedoch laut den Leipziger Forschern irgendwann wieder aus der Mode kommen. "Über kurz oder lang wird wieder üppig wachsendes Haar als schick gelten", prophezeiten sie in der Zeitschrift "Gesundheit & Psyche".


    :)D

  • 35 Antworten

    Im aktuellen Spiegel ist auch ein Bericht über das Thema. Der besagt, dass es eigentlich gar nicht so viele sind, die sich überall, permanent enthaaren. Die Studien seien teilweise von Enthaarungsfirmen á la Gilette herausgegeben worden und ziemlich verfälscht, um genau das Ideal haarfreier Haut zu fördern. In Wirklichkeit rasieren sich gerademal 18% der Studenten (oder der Bevölkerung!?) derartig. Resultat ist jedoch, dass vor allem Teenager glauben, Haare im Intimbereich seien unhygienisch oder falsch, während viele Menschen ab 20 sich noch nicht derartig stark haben beeinflussen lassen. Insofern wird es wohl keinen Trend zu mehr Haaren geben, wohl aber die Erkenntnis nach und nach einbrechen, dass die Werbung da viel Macht über unsere Vorstellungen hatte.

    Ich glaube auch, dass da vieles von der Werbeindustrie manipuliert wird, solange bis die Gesellschaft es übernommen hat. Wir Menschen lassen uns leider viel zu leicht verquere Schönheitsideale aufdrängen. Ich spreche mich da selbst nicht von frei.

    Also ich fühle mich persönlich einfach wohler wenn meine Beine und die Achseln glatt sind. Im Intimbereich sollte zumindest die Bikinizone enthaart und das Gröbste kurz gestutzt sein, aber am liebsten habe ich es auch da glatt bis ganz kurz. Augenbrauen ist auch Pflicht da ich dunkelhaarig bin! An den Armen usw. ist es natürlich in Ordnung.


    Bei Männern finde ich es dagegen total abartig wenn die sich enthaaren! Also überall leicht gekürzt ist es ok, und die Nasenhaare müssen auch nicht grade wie Antennen rausstehen...! Aber ich liebe es einen schönen Flaum an der Brust und die "Straße" runter zum Bauch...|-o bei meinem Freund zu haben!! Beine und Arme müssen auch etwas behaart sein, sowas macht mich total an ;-) obwohl mein Freund meine Haare im Intimbereich ab und zu auch manchmal anziehend findet, doch mit der glatten Variante wird er auch gerne überrascht.


    Nun ja, sollte jeder alles so machen wie er es gerne hat, aber ihr habt Recht, dieser "Glatt-Trend" geht mir auch langsam zu weit, besonders angewidert bin ich ja in letzter Zeit wenn ich diese halbstarken Jugendlichen, die braungebrannt und brustenthaart ein Shirt mit tiefem V-Ausschnitt tragen... bäääääääääh!! Dann blitzt da so ne nackte Männerbrust heraus!! WÜRG Sorry, aber das sind für mich keine richtigen Männer!! Auf dem Kopf sollte ein Mann dagegen einen akkuraten Kurzhaarschnitt haben, gerne mit etwas Gel in Form gebracht. So, das wars dann von meiner Seite :)D !

    Zitat

    Wir Menschen lassen uns leider viel zu leicht verquere Schönheitsideale aufdrängen. Ich spreche mich da selbst nicht von frei.

    Ja das stimmt leider...


    Ich habe letztens auf RTL so ne Reportage über die bekannteste Sambatänzerin der Welt gesehen, da hat mich eine Szene irgendwie total fasziniert, gleichzeitig beeindruckt und irritiert:


    Sie hat so von ihren zahlreichen Schönheits-Op´s erzählt und plötzlich spricht der Kameramann sie auf ihre behaarten, blonden Beinhaare an! Da meint sie nur: "Ja ich entferne meine Beinhaare nicht sondern lasse sie regelmäßig blondieren, denn ich liebe es golden schimmernde Beine zu haben!"


    Ich war zuerst geschockt, dann aber fand ich sie irgendwie cool da es mal was ganz anderes war sowas zu hören/zu sehen anstatt diese immergleichen, glatten Beine! Sah echt schön aus doch ich würde so nicht herumlaufen ;-)

    ich selbst bin auch ein "opfer" des rasierwahns, immer schon gewesen. ich hab mich schon in der bikini-zone rasiert, als selbst die bravo das noch verpönt hat.


    ich rasiere täglich achseln, mehrmals wöchentlich beine und bikini-zone, zupfe augenbrauen und lass mir sogar dein feinen flaum im nacken wegrasieren (was allerdings daran liegt, dass ich schwarz färbe und der flaum im nacken dann immer bisschen wie schmutzig aussieht :-D


    ich kann haare an frauen nicht leiden und bin froh, wenn mir der anblick unrasierter achseln & beine erspart bleibt. eigentlich möchte ich generell weder nackte beine noch achseln sehen, mir wäre lieber, die leute blieben bekleideter :-D


    zu weit geht mir die rasur der arme, das muss nun nicht sein.


    bei männern gilt: männlichkeit mache ich nicht an behaarung fest. es gibt männer, die von natur aus keine oder kaum haare haben, die sind für mich deshalb nicht unmännlich. dennoch: intimbehaarung bei männern sollte gestutzt werden, "büsche" finde ich total unattraktiv. und die achseln bitte auch blank,wenn auch nicht so kahl, wie bei frauen... da reicht mir ne gelegentliche rasur bis zu einer länge von struppigen stoppeln durchaus aus :-D


    jeder hat so sein eigenes schönheitsideal. geprägt von wem auch immer, es kann sich wohl niemand davon frei machen, sich in dieser hinsicht von der gesellschaft prägen zu lassen. dennoch würde ich einen anderen trend nicht mehr mitmachen: wenn busch in mode kommt, schwimme ich gegen den trend ;-)

    Zitat

    "Straße" runter zum Bauch...

    Die hat mein Freund sich vor kurzem abrasiert. Ich war entsetzt! ;-D


    Zum Glück wächst alles wieder nach, aber das macht er kein zweites Mal. ;-D


    Ich verstehe nicht, warum Enthaarung als "Wahn" verunglimpft wird. Enthaarung ist so alt wie die Menschheit und es haben sich immer wieder "buschige" und "haarlose" Phasen abgewechselt. Warum auch nicht, es ist weitgehend harmlos. Da gibt es viel beunruhigendere Moden.

    Zitat

    Die hat mein Freund sich vor kurzem abrasiert. Ich war entsetzt!

    Ja, meiner kam mir auch einmal mit viel zu kurz gestutzten Haaren am Bauch an, da hab ich ihn nicht mehr angefasst weil ich diese Stoppeln so schrecklich fand ;-) seitdem hat er es nicht mehr gemacht!

    Zitat

    Da gibt es viel beunruhigendere Moden.

    Ja, zB pubertierende Mädchen die mit auftoupierten Haaren, viel zu kuzen Röcken und nem Schnuller im Mund herumlaufen, aber das gehört nicht hierher, sorry ;-)


    Gab es diesen Enthaarungswahn bei Männern denn in den letzten Jahrzehnten oder Jahrhunderten schon einmal?

    @ Pinky:

    SCHNULLER im Mund??? Wo denn das? :-o Hab ich noch nie gesehen...


    Ich mag es im allgemeinen rasiert, allerdings finde ich es bei Männen fürchterlich, wenn sie im Schritt GAR KEINE Haare haben. Gestutzt okay, aber nicht komplett enthaart, das sieht irgendwie immer so nach Kind aus...


    Augenbrauen müssen nicht gezupft sein, es sei denn, man hat dann nur eine zusammenhängende Braue ;-D


    Unrasierte Achseln und Büschel, die aus dem Bikiniunterteil herausschauen, finde ich auch entsetzlich...

    Ich weigere mich zu glauben, dass alle, die sich die Haare im Intimbereich oder sonstwo entfernen, durch die Medien und das böse von der Gesellschaft vorgegebene Bild fremdgesteuert sind.


    Manche Leute stören die Haare, die rasieren sie eben ab, und andere mögen Busch, die lassen sie halt dran. Ich glaube nicht, dass sich jemand nur deshalb rasiert, weil es halt sein muss, obwohl es demjenigen selbst nicht gefällt.

    Zitat

    SCHNULLER im Mund ??? Wo denn das? :-o Hab ich noch nie gesehen...

    Na, dann sei froh! Ich habe mir auch nur gedacht was das denn soll?! Habe dazu schonmal einen Thread eröffnet http://www.med1.de/Forum/Cafe/452872/

    Also ich finde es heftig, wie suggeriert wird, dass alles abwegs von glatt rasiert schmutzig & pervers/hässlich ist. Also ich rasiere meine Achseln & Beine regelmäßig, wenn man sie auch sieht: also im Sommer fast immer, im Winter nur wenn ich in die Öffentlichkeit geh mit nackigen Beinen ;-D Meine Augenbrauen werden in unregelmäßigen Abständen gezupft :=o Bikinizone ist sehr kurz gestutzt, aber glatt rasieren könnte ich sie gar nicht wegen Unverträglichkeit. Das tut weh, piekst, juckt & stachelt.


    Aber müssen tut keiner, gucke keiner Frau & keinem Mann zweimal nach, nur weil da irgendwo Haare waren, wo ich keine hab. Mein Freund soll übrigens auch gar nicht rasiert sein, würde am liebsten seinen Rasierer verstecken ;-D

    Hm, also da ich dunkle Haare hab, hab ich relativ früh angefangen meine Beine zu rasieren. War nicht so angenehm von den Jungs aus der Klasse ausgelacht zu werden. >:(

    Seit der Zeit zupfe ich auch meinen Flaum/Damenbart und die Augenbrauen zumindest in der Mitte. Später hab ich sie mir einmal vom Friseur zupfen lassen und zupfe nun immer die Form nach.


    Auch die Achseln rasiere ich mir, seit ich ein Teenie bin. Das mag ich auch an anderen Leuten nicht sehen, wenn da die Büschel rausgucken... {:(


    Die Scham rasiere ich mir seit meinem ersten Mal... :=o Er wollte es so, und seitdem find ich es auch schöner und angenehmer bei mir.


    Im Sommer rasiere ich, wenn ich mich nicht mit meinem Freund treffe jeden zweiten Tag an Achseln, Beinen und Intimbereich. Im Winter auch schon mal ne Woche nicht, wenn ich weiss, dass ich keinen Sex haben werde... Wenns dann aber arg stachelt, muss das Zeug wieder weg.


    Die Armhaare zu rasieren finde ich reichlich übertrieben. Davon hab ich zwar auch genug und ich bin deswegen als Teenie auch ausgelacht worden. >:( Aber das geht zu weit. :(v


    Meine Freundin z.B. enthaart sich nur sehr selten (wenn sie plant schwimmen zu gehen oder vielleicht einen Mann trifft) und das wird dann immer ein riesen Akt. :=o (Epilierer)


    Ich mach das eher nebenbei schnell in der Dusche. :)

    ich habe mit 19 oder 20 angefangen, mir die haare an den schamlippen zu entfernen, dann an den seiten der bikinizone immer n bisschen mehr weggenommen und mit 22 war ich zum ersten mal komplett blank. alles, weil ich mit freundinnen gesprochen habe, die das taten – es war für mich keineswegs selbstverständlich oder aus den medien entnommen (weil ich damals z.b. auch keine frauenzeitschriften angeschaut habe etc.). ich wäre von selbst wahrscheinlich nie drauf gekommen, das zu tun. ;-D


    man gewöhnt sih irgendwie daran, blank zu sein (außerdem ist die übergangszeit grauenvoll und die halte ich dann meist gar nicht erst durch).


    mittlerweile gehe ich zum brazilian waxing, allerdings in unregelmäßigen abständen, weil mir die rasur nicht bekommt (hatte mal n bösen furunkel dadurch, mein arzt meinte, die rasierei im intimbereich führt bei vielen frauen zu richtig üblen entzündungen!) allerdings frage ich mich momentan, ob ich noch länger lust drauf habe, mich untenrum zu enthaaren, weil ich es irgendwie, naja, albern finde. wozu der ganze schnickschnack? :=o früher hat es auch niemanden gestört, wenn da haare waren... bin allerdings übrigens auch nicht so stark behaart.


    die achseln rasiere ich mir regelmäßig und die beine einigermaßen regelmäßig (da sieht man kaum was bei mir).


    bei männern mag ich es unter den armen und evtl. im intimbereich gestutzt, ansonsten sollen sie aber bitte alles schön stehen lassen! :p>