Fast 18 Jahre alt und gerade mal 1,60m groß

    Hallo liebe Community,


    Ich bin nun fast 18 Jahre alt, männlich, aber allerdings gerade einmal nur 160,5cm groß. Somit sind fast alle Frauen größer als ich, wodurch ich sehr große Angst habe, dass ich nie eine Frau fürs Leben finden werde. Die 15-20% der Frauen, die kleiner als ich sind, sind auch nur dann kleiner, wenn sie keine Schuhe mit Absatz tragen.


    Dass ich eigentlich überall (z.B. in der Schule) der kleinste unter den männlichen Personen in meinem Alter bin, brauche ich wahrscheinlich erst gar nicht erwähnen. Und dass man mich immer mindestens 2 Jahre jünger schätzt, ist wahrscheinlich auch jedem klar, der dass gerade ließt.


    Früher habe ich mir eigentlich nie Gedanken über meine Größe gemacht, aber ich wusste natürlich, dass alle Gleichaltrigen größer sind als ich. Richtige Gedanken mache ich mir seit circa 2 Jahren.


    Die Nachteile meine Größe sind mir dann im Oktober/November 2015 bewusst geworden, als ein Bekannter (ca. 1,85m groß) ständig an meiner Körpergröße etwas auszusetzen hatte. Im Endeffekt hat er ja Recht, denn an meiner Körpergröße ist nunmal was auszusetzen.


    Das soll jetzt jedoch nicht heißen, dass dieser Vorfall der einzige Grund war, wieso ich angefangen habe, mir über meine Größe so stark den Kopf zu zerbrechen. Ich habe mir auch schon vorher oft Gedanken über meine Größe gemacht. Schließlich bin ich ja nicht blöd, mir ist das ja auch früher schon aufgefallen, dass ich viel kleiner als die anderen bin.


    Im Internet habe ich dann das recherchieren begonnen und nach "Gleichgesinnten" gesucht. Also ich wollte keine Kontakte knüpfen, ich wollte schlicht und einfach nur wissen, ob es in Deutschland noch andere Männer gibt, die nur 1,60m groß sind. Ich habe feststellen müssen, dass 1,60m tatsächlich extrem selten ist (bei einem Mann). Was mich allerdings sehr stark aufregt, sind die Leute, die dann im Internet sowas schreiben wie "ich kann dich voll und ganz verstehen, bin auch nur 1,68m". Hierbei ist anzumerken, dass 1,68m nochmal etwas ganz anderes als 1,60m ist.


    Das hat natürlich alles noch schlimmer gemacht, wenn man nur noch an seine Körpergröße denkt. Im Dezember 2015 bin ich dann auf Perzentilenrechner gestoßen. Die Tatsache, dass ich mit meiner Körpergröße nur auf der 0,5. Perzentile liege und somit 99,5% aller männlichen Gleichaltrigen größer sind als ich, hat mir dann noch den Rest gegeben, auch wenn ich das irgendwie schon vorher geahnt habe. Man fühlt sich schlicht und einfach weniger wert.


    Dies war dann der Moment, wo ich mein Leben aufgegeben habe. Seit Monaten ist mir alles komplett gleichgültig. Meine Freude am Leben hat sich sehr stark verringert. Bis jetzt weiß es noch fast niemand, wie schlecht es mir mit meiner Größe geht, da ich halt immer so tue, als ob mir meine Größe nichts ausmacht.


    Ein Grund, wieso ich bis jetzt noch fast niemandem erzählt habe, wie schlecht es mir mit meiner Körpergröße geht, ist die Tatsache, dass ich Angst habe, dass "normalgroße" Leute mich nicht verstehen werden. Man kann auch von normalgroßen Leuten nicht verlangen, dass sie mich verstehen. Wie soll mich auch jemand verstehen, der mit 13 Jahren schon 1,60m groß war? Ich persönlich kann mich ja auch nicht in jemanden hineinversetzen, der 200kg wiegt, da ich selbst nur zwischen 55kg und 60kg wiege.


    Die wenigen, die bis jetzt wissen, wie schlecht es mir mit meiner Körpergröße geht, haben zwar alle zu mir gesagt, dass es nicht auf die Körpergröße im Leben ankommt (was zum Teil gelogen ist, schließlich gibt es genügend Studien, die belegen, dass kleine Männer (auf gut Deutsch gesagt) schlicht und einfach verkackt haben). Allerdings glaube ich, dass diese Personen das nur aus Höflichkeit zu mir gesagt haben, dass es nicht auf Größe ankommt, damit es mir nicht noch schlechter geht. Im Endeffekt wissen die ja selbst, dass 1,60m schlicht und einfach zu klein für einen Mann ist, weil...


    1. ...bei einem Mann gilt alles unter 1,68m als Kleinwuchs, das habe ich schon mehrmals gelesen).


    2. ...mit 1,60m ist man ungefähr so attraktiv wie mit 1,80m + 200kg


    Und ich bin nunmal nicht diese Art von Person, die sich jedes noch so schlechte im Leben einfach schönredet. 1,60m sind halt 1,60m und sich das schönzureden ist meiner Meinung so, als würde ich mich auf einen Ziegelstein stellen dann mit dem Meterstab meine Körpergröße messen. Mit Ziegelstein unter den Füßen würde ich wahrscheinlich 1,80m schaffen. Kurz gesagt hätte ich mich dann allerdings selbst verarscht, da ich dadruch nicht größer bin, sondern mit dem Ziegelstein einfach nur höher stehe.


    Auch wenn es sehr kleine Männer (wie oben erwähnt gerade einmal 0,5%) gibt, die zu ihrer Körpergröße stehen und sich wie ein normaler Mann fühlen (oder zumindest so tun, als ob sie sich wie ein normaler Mann fühlen), kann ich mich selbst nicht wie ein normaler Mann fühlen, da ich mich schlicht und einfach nicht selbst akzeptieren kann. Wahrscheinlich wären Wachtumshormone einfach das beste für mich gewesen.


    Über Eure Meinungen wäre ich ich wirklich sehr, sehr dankbar.


    Gruß, cody98

  • 393 Antworten

    Ich kann dich schon verstehen, dass du mit deiner Körpergröße haderst. Ich bin auch nur knapp über 1,50 m (weiblich). In meiner Familie sind eigentlich auch alle recht klein. Ich kenne also viele kleine Männer. Das wichtigste ist, dass du dich so zu akzeptieren lernst, wie du bist, denn du kannst deine Körpergröße nun mal nicht ändern.


    Ich finde, Frauen stehen nicht unbedingt auf große Männer (ich z.B. bin froh, dass mein Mann nicht so groß ist, wäre mir beim Küssen zu umständlich), aber auf Männer mit Selbstbewusstsein und einer gewissen Ausstrahlung. So wie du schreibst, sieht man dir wahrscheinlich an, dass du mit deiner Größe ein Problem hast - und das wirkt auf Frauen dann nicht anziehend. Wenn du aber mit einer "mir egal, ich bin, wie ich bin-Einstellung" durch's Leben gehst, wird es dir auf längere Sicht sicher besser gehen.


    Außerdem gibt es auch männliche Prominente, die klein sind. Michael J. Fox z.B. und den fand ich schon immer ziemlich attraktiv.


    Kleinwüchsig bist du übrigens nicht, weil bei wirklich Kleinwüchsigen auch die Proportionen ganz anders sind. Und ich finde es auch nicht hilfreich, wenn du dich an irgendwelche Prozentangaben richtest.

    Hallo cody...


    Ich bin eine Mama mit einer stattlichen Größe von 1,56! Mein Ältester Sohn 25 ist dem entsprechend auch nicht viel Größer, aber es ist ihm egal, da er trotz seiner Größe von gerade mal 1,60 super Chancen bei den Frauen hat und dabei spielt für Ihn nicht einmal die Größe Rolle sondern der Charakter einer Frau. Seine Kumpels ärgern ihn auch manchmal wegen seiner Größe, aber er nimmt es mit Humor, denn er weiß, daß diese immer für ihn da sind wenn er sie braucht.


    Man sollte sich niemals auf seine Größe reduzieren, sondern das Leben genießen.


    Du bist erst 18 Jahre und hast noch Dein ganzes Leben vor Dir, also mach das beste daraus.


    Liebe kennt kein Alter, Größe, Gewicht oder Hautfarbe. Sie kommt einfach.


    Versuche einfach positiv durchs Leben zu gehen. ;-)

    Hallo,


    ich kann dir das jetzt alles aus der entgegengesetzten richtung schildern... ich bin ine Frau mit einer DEUTLICH überdurchschnittlichen Körpergröße von 1,88m. Und als ich vor ein paar Jahren so alt war wie du bzw. als ich in die Pubertät kam habe ich es immer mehr gehasst ich habe meine körpergröße gehasst ich habe es gehasst das alle meine Freundeninnen schon eine beziehung haben nur ich nicht ich habe meine Eltern gehasst das sie mir genetisch diese Körpergröße gegeben haben ich habe es gehasst das ich nicht einfach shoppen gehen konnte weil es immer irgendwie zu kurz war ich habe es gehasst keine hohen schuhe anziehen zu können und ich habe die ständigen sprüche "dann werde doch Model" gehasst!!! Kurzum ich habe alles gehasst was mit meiner körpergröße zu tun hatte.... ich habe genau wie du angefangen im Internet zu recherchieren und gnau so frustrierende Berichte und Zahlen gefunden wie du habe mich sogar damit beschäftigt mkich operativ durch kürzung der Beine verkleinern zu lassen... bis irgendwann die einsicht kam so mit 20 etwa das ich genau so wie ich bin super bin das es vermutlich komisch aussehen würde wenn meine beine kürzer wären, weil die Proportionen nicht stimmen würde und kopf abschneiden ist auch unpraktisch also musste ich lernen damit zu leben was absolut nicht einfach war... den egal wo ich hingegangen bin ich wurde imer angeschaut, was heute übrigens auch noch so ist und mittlerweile finde ich es lustig und mache das beste aus meiner größe unterstreiche sie sogar noch indem ich High Heels anziehe... und vor 2 Jahren also mit fast 22 passierte etwas was mir endgültig gezeigt hat auf die größe kommt es nicht an denn ich habe den Mann meiner Träume kennen gelernt und glaube mir ich habe mir selbst lange vorgegaukelt das kann nicht der mann für mich sein denn oh wunder er ist 1,66m groß. aber so war es und so ist es immer noch er ist großartig und ich habe bis jetzt keine beziehung geführt die so vollkommen und wunderbar war wie diese! und das trotz eines Größenunterschiedes von stattlichen 22cm. unsere Liebe wird im juli mit unserem 1 gemeinsamen Kind gekrönt!! Also kann ich dir nur sagen so schwer es ist... beginne den langen Prozess deine Größe zu akzeptieren, lerne dich zu lieben und dann wirst du deine Lebensfreude, deine innere Ruhe und vor allem die Frau fürs leben finden... es wird ein langer schwerer weg das möchte ich dir nicht shcön reden aber es lohnt sich. Und wenn du das nächste mal ins internet gehst um zu rechercheren dann google doch mal nach sachen die zeigen das ein Mann nicht 185cm sein muss um ein mann zu sein google nach sachen die dir zeigen das du so super bist wie du bist und glaube mir da wirst du genau so viel finden!!!


    Lg icegirl

    Und wie groß sind deine Eltern? In deinem Alter besteht ja noch die Hoffnung, dass du noch wächst. Also warum jetzt schon verzweifeln?

    Zitat

    Was mich allerdings sehr stark aufregt, sind die Leute, die dann im Internet sowas schreiben wie "ich kann dich voll und ganz verstehen, bin auch nur 1,68m". Hierbei ist anzumerken, dass 1,68m nochmal etwas ganz anderes als 1,60m ist.

    Nö, nicht wirklich. Es gibt einfach eine gewisse Grenze, aber der Männer als zu klein wahrgenommen werden. Ob klein, oder sehr klein ist dann irrelevant. 1,60 und 1,70 Männer werden mit denselben Einschränkungen im Leben zu kämpfen haben.

    Zitat

    Wahrscheinlich wären Wachtumshormone einfach das beste für mich gewesen.

    Definitiv

    Zitat

    Ich bin nun fast 18 Jahre alt, männlich, aber allerdings gerade einmal nur 160,5cm groß. Somit sind fast alle Frauen größer als ich, wodurch ich sehr große Angst habe, dass ich nie eine Frau fürs Leben finden werde.

    Hier stellt sich nur die Frage, ob du gewillt bist selbst Abstriche bei der Optik von Frauen zu machen.

    1. Es gibt noch mehr Dinge im Leben, als Frauen abzuschleppen, und die muss man nicht abschreiben, nur weil man klein ist.


    Du kannst rennen, springen, schwimmen, tanzen, reden, singen, dich mit Freunden treffen, reisen, arbeiten (in fast allen Jobs ;-)), du bist körperlich in der Lage jemanden zu lieben, Sex zu haben, Kinder zu zeugen (wahrscheinlich), ein Haus zu bauen, Bäume zu pflanzen, Auto zu fahren, Fahrrad zu fahren, einen Kopfstand zu machen, in ein Schiffswrack zu tauchen, mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen, ein Bild zu malen, ein Buch zu lesen, ein leckeres Essen zu kochen und es mit anderen Menschen zu genießen, du kannst schreiben, du kannst denken, du kannst sehen, du kannst fühlen...


    DREI Dinge gibt es, von denen dich deine Körpergröße abhält:


    -bei Konzerten etwas zu sehen, wenn du nicht vorne stehst.


    -Sachen in hohen Regalen zu erreichen


    -manche Berufe zu ergreifen (Pilot, Polizist, ...)


    ALLES ANDERE ist nur in deinem KOPF! Du wirst hunderte Gleichgesinnte finden, deren Leben scheiße ist und die klein sind, und die erstere Tatsache auf die zweitere schieben, weil sie so in der bequemen Lage sind, nichts ändern zu können und für immer in ihrem Selbstmitleid zu baden. Du musst keiner davon sein! DU triffst die Entscheidung, wie du dein Leben leben möchtest!


    Ich dachte früher auch, dass ich niemals einen Mann finde, weil ich zu klein bin, weil mein Hintern zu dick ist, weil ich zu kleine Brüste habe, was weiß ich... In der Pubertät hat man eben solche seltsamen Gedanken. Aber das sind wirklich nur Hirngespinste! Auf so etwas kommt es nicht an!


    Andere Menschen sind vielleicht größer als du oder haben ein schöneres Gesicht, aber es gibt eine Sache, die uns alle auf diesem Planeten vereint: Nämlich in genau einen einzigartigen Körper geboren worden zu sein, den wir uns nicht ausgesucht haben. Und damit müssen wir alle verdammt nochmal lernen zu leben.


    Ich kenne übrigens mehrere Männer, die so groß sind wie du, und für die es kein Problem darstellt.


    Einer davon ist Ende letzten Jahres in hohem Alter gestorben. Ich kannte ihn ja nur als älteren Mann, aber auf der Trauerfeier gab es einen schönen Rückblick über sein Leben und siehe da: Die Frauen sind ihm in Scharen hinterhergerannt und wollten ihn alle heiraten. Er hat sich aber davon nicht beeindrucken lassen, bis er mit Anfang 30 seine große Liebe kennengelernt und geheiratet hat.


    Ich war früher mal in einen Kumpel verknallt, und sogar eine Freundin von mir auch. Der ist auf jeden Fall nicht über 1,65 (genau weiß ich's jetzt nicht). Mittlerweile wissen wir, dass er schwul ist, also spielen die Frauen hier keine Rolle, aber attraktiv ist er auf jeden Fall! Er ist super nett und witzig, geht surfen, ist schon ein extrem hübscher Kerl und macht viel Sport, was man ihm auch ansieht. Klar fallen unter den Kumpels mal irgendwelche doofen Sprüche, aber wie schon oben erwähnt, wenn es ernst wird, kann er auf seine Freunde zählen und man ärgert sich halt mal. Leute wissen vielleicht nicht, dass das so ein empfindlicher Punkt bei dir ist, dass es gleich tausendfach mehr sticht. Wenn jemand einen Witz über deine Frisur oder etwas, das du gesagt hast, macht, bleibt dir das sicher nicht so im Gedächtnis.


    Oder Axel Prahl zum Beispiel, der im Münster Tatort mitspielt, der ist auch nur 1,65 und hat trotzdem Frau und Kinder und viele, viele Fans. ;-)

    Hallo,


    ich sagte jetzt nicht nur aus Höflichkeit, dass Du Dich mit Deiner Größe abfinden solltest und da nicht künstlich mit Hormonen eingreifen solltest, nur damit irgendwelche Honks Dich besser akzeptieren können.


    Es gibt sehr viele sehr kleine und beliebte sowie erfolgreiche Männer. Denk Dich mal durch die Reihen der Prominenten, wer alles sehr klein und erfolgreich ist. Auch in Deinem Privatleben wird es doch wohl welche geben, oder? Ich war mal im Krankenhaus bei einem Arzt in Behandlung, der 1,58m groß war. Der galt als total beliebt und gut. Jeder wollte dorthin.


    Also...es kommt nicht auf die Größe an. Wer leidet, nur weil er 1,60m groß ist, dem wird es mit 1,80m nicht wesentlich besser gehen. Er findet dann andere Dinge, um nicht klar zu kommen.

    Warst du irgendwann mal beim Arzt, um das klären zu lassen? Ich will damit nicht sagen, dass deine Größe auf jeden Fall krankhaft und behandlungsbedürftig ist. Aber es wäre schon gut dich mal medizinisch durchchecken zu lassen, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist.

    @ Plüschbiest:

    Ein solcher Termin steht schon seit kurzer Zeit fest und zwar Ende Juni in einer Universitätsklinik.

    @ preiselbaerin:

    Von den Proportionen nicht aber von der Definition her. Kleinwüchsig ist definiert als eine Körpergröße unterhalb der 3. Perzentile. Das ist bei mir der Fall.

    @ Carmen Chita:

    Meine Mutter ist ebenfalls nur 1,56m, allerdings ist mein Vater 1,73m, somit würde ich mir bei meiner Körpergröße schon etwas mehr als 1,60m erhoffen.


    Mich wundert es allerdings, dass dein Sohn so gut zu seiner Körpergröße steht, ich könnte mir das bei mir niemals vorstellen.

    @ icegirl619:

    Das Problem mit dem Einkaufen kenne ich, wenn man so zwischen Kindergröße und Erwachsenengröße liegt, also quasi aus der entgegengesetzten Richtung. Und ich hasse meine Körpergröße ebenfalls, ebenso diese "gutgemeinten Ratschläge" von normalgroßen Leuten.


    Kam diese Einsicht mit 20 bei dir einfach so von einem auf den anderen Tag oder gab es da vorher ein bestimmtes Lebensereignis?

    @ Paul_Revere:

    Mutter: 1,56m


    Vater: 1,73m (Und genau deswegen wundere ich mich ja, wieso ich dann 12,5cm kleiner bin. Es gibt ja bestimmte Abweichungen von den Eltern, aber doch nicht gleich 12,5cm...)


    Zwar haben Männer mit 1,60m und 1,70m dieselben Einschränkungen, allerdings sind diese bei Männern mit 1,60m deutlich ausgeprägter. Beispiel: Klamottenwahl

    @ Wirrmaus:

    Die Hormone sind zwar stark gesundheitsschädlich, aber das wäre mit egal, das würde ich in Kauf nehmen. Ich muss ehrlich zugeben, ich kenne zwar schon privat welche, die 1,60m sind, aber die sind dann alle deutlich jünger als ich. Und ich kann schlecht einen 15-Jährigen von der Körpergröße gesehen mit mir mit fast 18 Jahren vergleichen.

    @ clairet:

    In ein paar Wochen lass ich mich in einer Uniklinik untersuchen.

    Zitat

    Von den Proportionen nicht aber von der Definition her. Kleinwüchsig ist definiert als eine Körpergröße unterhalb der 3. Perzentile. Das ist bei mir der Fall.

    Tja, dann bin ich wohl auch kleinwüchsig. Mir ist es aber egal und meiner kleinwüchsigen Familie auch. Das ist wohl der Unterschied zwischen uns und dir. Ich finde es jedenfalls sehr traurig, dass du sogar in Betracht ziehen würdest, körperschädigende Hormone zu nehmen. Wer weiß, was für Nebenwirkungen die dann schlussendlich wirklich haben. Vor allem in Hinblick auf deine Sexualität.

    Zitat

    Mutter: 1,56m


    Vater: 1,73m (Und genau deswegen wundere ich mich ja, wieso ich dann 12,5cm kleiner bin. Es gibt ja bestimmte Abweichungen von den Eltern, aber doch nicht gleich 12,5cm...)

    Naja, deine Eltern sind beide recht klein und du liegst irgendwo dazwischen. Aber du hast Recht: Du kannst noch darauf hoffen zu wachsen. Mit 18 ist ja nicht Schluss.

    Zitat

    Zwar haben Männer mit 1,60m und 1,70m dieselben Einschränkungen, allerdings sind diese bei Männern mit 1,60m deutlich ausgeprägter. Beispiel: Klamottenwahl

    Je nach Körperbau kaufen beide in der Kinderabteilung ein. Sofern du dich austauschen möchtest würde ich vorschlagen auch Beiträge von Männern um die 1,70m anzunehmen. Die kennen dein Problem wohl besser, als du denkst.

    Es ist natürlich schade, dass du nicht früher über medizinische Optionen nachgedacht hast. Zumindest würde ich mich JETZT beraten lassen. Dein Hauptproblem ist jedoch das fehlende Selbstbewusstsein. Das wirkt sich natürlich schnell negativ im Job und der Partnerwahl aus.


    Mir fallen auf Anhieb zwei Männer aus meiner Vergangenheit ein, die ca 1,60 groß waren und offensichtlich keine Probleme damit hatten. Ein Prof, dessen Frau ca 10cm größer war und ein Kumpel bei der Bundeswehr, der alles anmachte, was weiblich war. Definitiv keinerlei Probleme mit dem Selbstbewusstsein hatte und sich zB ein Hobby suchte, wo seine geringe Größe ein Vorteil war.