Zitat

    Im schlimmsten Fall schon. Aber sind diese schlimmsten Fälle nicht eher selten? Ich sehe häufiger kleine Männer, deren Schultern ebenso breit und deren Arme ebenso dick sind, wie die von normalen Männern, als die angesprochenen ganz hoffnungslosen Fälle.


    Ist das bei dir umgekehrt?

    Ohne Vergleichsgröße kann man aus der Ferne häufig überhaupt nicht abschätzen wie groß jemand ist, da trotz allem die durchschnittlichen Proportionen von der Gesamtgröße ziemlich unabhängig sind. Ich sehe praktisch nie kleine Männer die gedrungen aussehen.

    Zitat

    Meint ihr dass die Krankenkasse eine Beinverlängerungsoperation bei mir zahlen würde?

    Bei dir würde es sich um eine kosmetische Beinverlängerung handeln, also nein.


    Sind deine Beine gleichlang?

    Ausgeschlossen. Die zahlt noch nicht mal Brillen für kurzsichtige und die wären für Betroffene wesentlich wichtiger als so eine gefährliche, nicht notwendige Operation. Die würde noch nicht mal ein Liliputaner bezahlt bekommen. Einzige Möglichkeit wären stark unterschiedlich lange Beine, was auch zu Folgeschäden führen würde. Aber selbst das wird sie nicht tragen. Gibt ja Plateauschuhe und Einlegesohlen.

    Also meine Beine sind beide gleich lang, nur wundert mich das gerade ziemlich stark, dass so etwas die Krankenkasse trotzdem nicht zahlt, weil ich finde bei mir wäre es schon nötig, so eine Operation zu machen.

    Zitat

    Weil ich glaube nämlich, dass das bei mir wirklich nötig wäre, so könnte ich zumindest 1,65m erreichen.

    Ach und glaub mir: Den Unterschied dieser 5cm wirst weder du, noch sonst jemanden bemerken. Geh lieber ins Fitnessstudio und wachse in die Breite :)^

    Zitat

    Also meine Beine sind beide gleich lang, nur wundert mich das gerade ziemlich stark, dass so etwas die Krankenkasse trotzdem nicht zahlt, weil ich finde bei mir wäre es schon nötig, so eine Operation zu machen.

    Das kannst du finden wie du willst. Es ist keine Krankheit, du hast dadurch keine körperliche Beeinträchtigung dadurch. Das ist eine reine Schönheits Op. Dann will ich aber auch die Fettabsaugung und Hautstraffung bezahlt haben.

    Die Dicke der Arme und Breite der Schultern mag in vielen Fällen ähnlich sein, ich finde die Länge der Gliedmaßen (insbesondere Ober-und Unterarme)aber relevanter. Hätte ich deutlicher schreiben müssen. :-)

    Wenn ich das nächste mal beim Hausarzt bin, werde ich das Thema mit der Beinverlängerungsoperation aud jeden Fall mal ansprechen.


    Und vielleicht gibt es ja auch Alternativen, das Problem mit den 1,60m zu lösen.


    Wie viel kostet denn eine Beinverlängerungsoperation circa?

    @ Paul_Revere

    5cm sind nicht zu unterschätzen, glaub mir.

    Zitat

    5cm sind nicht zu unterschätzen, glaub mir.

    Was soll denn dann konkret anders sein? Du bist immer noch überall der Kleinste. Optisch werden die wenigsten die 5cm überhaupt bemerken. Du wirst nicht anders behandelt werden.

    Eine Beinverlängerungsop kostet zur Zeit etwa 60000€. Die OP Kosten liegen bei ca. 45000€, der Rest sind Medikamente, Röntgenaufnahme und über Monate hinweg Krankengymnastik.

    Zitat

    Also meine Beine sind beide gleich lang, nur wundert mich das gerade ziemlich stark, dass so etwas die Krankenkasse trotzdem nicht zahlt, weil ich finde bei mir wäre es schon nötig, so eine Operation zu machen.

    Das ist eine Schönheitsop und wird damit nicht finanziert. Ich finde meinen Bauch auch zu dick, eine Absaugung wird mir die Krankenkasse trotzdem nicht finanzieren.

    Achso die 60000€ beziffern einen komplikationslosen Fall. Wenn du z.B. Probleme mit den Nägeln hast oder andere Komplikationen, die eine neue OP benötigen, können locker nochmal 15000€ hinzukommen.

    Nun hört auf ihm Angst zu machen... die Kosten sind in den letzten Jahren deutlich gesunken.


    OP selbst bei z.B. Dr. Betz kostet irgendwas um die 33.000 € + ca. 10.000€ für Rehab muss man einplanen.


    Mit insgesamt 45.000€ ist man dabei.


    für genauere Infos und Erfahrungsberichte:


    http://www.makemetaller.org/


    http://www.limblengtheningforum.com

    Genau, die 45k zahl ich auch mal eben aus der Portokasse. Dann noch mal netto 20k verdienstausfall ist auch kein problem oder wird man dafür krankgeschrieben? Und das ganze drumherum kostet ja quasi auch nichts, das zahlt man mal alles einfach so. Schon klar, Geld ist ja nur ein Problem wenn man es nicht hat oder?

    @ istdochMistsowas

    Zitat

    Ist doch egal wann man es macht. Es geht in jedem fall ein berufsjahr flöten. Ein jahr in dem ich schon lernen oder arbeiten könnte. Alles verschiebt sich um ein jahr nach hinten.

    Nicht zwangsläufig.


    Wenn er es gut timen kann, z.B. mit dem Studium kombinieren, dann geht das schon...


    Klar gehen da mal locker zwei Nettojahresgehälter für weg, aber so ist das eben...

    Geht es hier um Dich oder den TE?


    Soweit ich ihn verstanden habe, sind im die +15 cm durch eine Beinverlängerung genauso wichtig wie Beruf oder Lernen. Auch kann man das pauschal nicht sagen, dass ein Jahr dafür weg ist, ich z.B. könnte meinen Beruf auch an Krücken oder im Rollstuhl ausüben, genauso, wie ich einen laptop im Bett haben kann.


    Der TE ist 18, wohnt evtl. noch bei den Eltern. Wenn er nun Abi macht, steht einem gap-year auch nichts im Weg... viele machen das ...


    und bezüglich Geld: nie war es so billig wie im Moment, evtl. sind die Eltern dabei. Oder langfristig: Bausparvertrag. Das ist genauso ein Ziel wie die Anzahlung für eine Wohnung oder ähnliches. Die Wünsche sind halt individuell, der eine ein Auto (für das diese Summen heutzutage völlig normal wären), der andere +15cm.