Gestern hatte ich total Lust auf ein Eis. Das Wetter war herrlich, überall haben die Leute in den Cafés draußen gesessen und viele sind mit einem Eis durch die Stadt gelaufen. Aber ich bin standhaft geblieben. :)z

    @Susi Sumsebach

    SC steht nicht für was zum Essen. ;-)


    Ein schönes Ritual mit dem Teetrinken! :)^

    @dreimalneun

    Danke für den Tipp. @:) Zu aufwendig ist es nicht, den Rest kann ich ja den Tag über essen.


    Ich faste ja nicht aus religiösen Gründen, nehme nur die Zeit als Anlass (sonst würde ich immer eine Ausrede finden). Bevor ich mich übergeben muss, würde ich auch eine Süßigkeit essen. Ich glaube, ich lasse die Kekse einfach mal in der Wickeltasche drin und hoffe, dass ich sie nicht brauche.

    Heute wieder eine Härteprüfung... Um mich herum vier Döner-essende Mitarbeiter. Normalerweise teilen wir immer das Essen, aber ich bin standhaft geblieben, weil Zucker in der Sauce, Zucker im Krautsalat, im Fladenbrot... Dafür esse ich heute Abend Sushi mit meinem Liebsten x:) :-q


    Und gefühlsmäßig bin ich beschwingter und habe auch mehr Energie. Ach so, heute Abend gibt es dann auch ein Glas Wein.

    Für all Eure Antworten und Anregungen bedanke ich mich. Die von mir beschriebene Askese mag schon etwas mit meiner protestantischen Grundhaltung zu tun haben; übrigens freudlos bin ich durchaus nicht, nur eben anders.

    Zitat

    Hierzu sei notiert, daß die Sonntage nicht zur Fastenzeit gehören.

    Das erscheint mir ebenso merkwürdig, wie, dass freitags zwar Fleisch verboten, jedoch Fisch erlaubt ist.


    Urs, Du betrachtest die Dinge halt aus kirchlicher Sicht, ist eine Seite und auch in Ordnung; wir "fasten" ja eigentlich nicht, sondern üben nur Verzicht. ;-)

    Susi,


    danke für Deinen Beitrag. Nachdem ich oft genug erlebt habe, auf welche Weise Menschen mehr oder alt geworden sind und was diese dabei alles mitgemacht haben, geht es mir darum, so zu leben, daß man in heiterer Gelassenheit und bei klarem Verstand alt werden kann. Hierbei erscheint es mir am wichtigsten, beizeiten damit anzufangen, körperlich und geistig zu entgiften; zum Letztgenannten: Was trägt letztlich? - Nicht tragfähige Beziehungen sind zu beenden. - Und da gilt es auch, Verzicht zu üben und sich gegebenenfalls zurückzuziehen.

    Urs, das sind gute Überlegungen, finde ich, und besonders solange sie für einen selbst gelten, ist dagegen nichts zu sagen.


    Ja, es stimmt, Verzicht kann auch eine gute Einübung sein in Verzicht, der uns allen bevorsteht.

    Kann ja jeder so halten, wie er mag :-)


    Ich hab gestern eine große Party komplett ohne Alkohol, Naschereien, Chips & Co. verbracht. Das Naschen hat mir schon gefehlt und es fel mir schwer, nicht doch zur Schüssel zu greifen, hab's aber durchgehalten.


    Als hier morgens noch ein paar Gäste im Tiefschlaf sich erholten, war ich schon fit und motiviert beim Sport.


    Hat sich also echt gelohnt zu verzichten und die Party war "trotzdem" toll.

    StatusQuoVadis

    Hallo, ich wollt dich nur fragen, ob du sehr religiös bist, da du es so mit dem Fasten hast?


    Ich bin selber gläubiger Evangelist, gehe aber alles Andere als oft in die Kirche; geschweigedenn fasten.


    Was ist denn das Ziel für deine Fastenaktionen?


    Im Islam wird ja während des Ramadans tagsüber kaum gearbeitet und die Nacht über ferngesehen und geschlemmt.


    Ich glaube das verträgt sich mit unserer Arbeitsethik in Deutschland nicht so ganz.


    Trinkst du auch tagsüber kein Wasser?


    Ich wünsche dir noch alles Liebe.


    Herzliche Grüße! :)z

    Es wurde doch jetzt shcon mehrmals gesagt, dass es keinen religiösen Hintergrund hat, sondern allein dem Verzicht an sich dieneen soll?! ":/


    Was der Ramadan der Moslems oder die Arbeitsethik in Deutschland damit zu tun haben, erschließt sich mir nicht. Gehört hier meiner Meinung nach auch nicht hin.


    Vielleicht sollten wir den Faden umbenennen in "7 Wochen - zufälligerweise bis Ostern - verzichten wir auf etwas, was uns schwer fällt". Dann stößt sich niemand mehr an dem Titel.

    Ich klinke mich mal ein, ich lese schon die ganze Zeit mit. Ich bin auch ein Süssigkeiten-Verzichter. Woche 1 habe ich jetzt rum, ich habe bereits Montag damit begonnen.


    Und es war gar nicht so schwer, ich bin aber auch nicht superstreng. Nur beim Einkaufen muss ich beim Lidl erst durch die Reihe mit Schokolade und Chips. Hab' mich kurz zur Ordnung gerufen und tatsächlich nichts gekauft. Doch, einen Tiefkühl-Wrap mit 4gr Zucker auf 100gr. Aber ansonsten nur frisches. Und ich habe gerade lecker ausführlich gekocht. Die neue Woche kann kommen :-)


    Euch allen viel Spass beim Verzichten

    @LilaLina

    Prima durchgehalten! Ich habs auch geschafft. :)z War keine Party, nur ein paar Freunde zum Quatschen, aber Chips, Schoki etc. standen auf dem Tisch.

    @Desperate01

    Erinnere mich daran, dass ich es nach der Fastenzeit auflöse. ;-)

    @Susi Sumsebach

    Hat auch nichts mit Sport zu tun. ;-)

    PeeKlee

    Willkommen! *:)

    Zitat

    Ich bin mental heute supergut drauf, bin so begeistert, wie gesund ich mich gerade ernähre.

    Super :)^ :)^


    Das Gefühl hatte ich heute morgen, als ich trotz Party fit genug für zwei Stunden intensiven Sport war. Noch vor kurzer Zeit hätte ich mich mit ein paar Keksen auf die Couch gekuschelt und mich hinterher nicht so wohl gefühlt wie jetzt :-D