Fastenzeit 2016 - Wer macht mit?

    In den letzten Jahren gab es immer einen Austauschfaden zum Thema Fastenzeit - daher auch dieses Jahr in der Hoffnung, dass sich einige Gleichgesinnte zusammenfinden.


    Ich werde wieder auf Süßigkeiten, Nachtisch, Knabbereien etc. verzichten.


    Überlege noch, etwas aus dem Nichts-Essens-Bereich dazu zu nehmen. Mal schauen, ein bisschen Zeit bis zum Start ist ja noch.


    Wäre schön, wenn dieses Jahr die Diskussion über die Gründe für das Fasten ausbleiben könnte.


    Jeder hat seine eigenen Gründe - wer sie erzählen mag, kann gerne. Aber auf die Vorwürfe, warum man fastet obwohl man nicht religiös ist und ähnliches kann gerne verzichtet werden ;-)

  • 48 Antworten

    Hallo *:)


    ich versuche mich dieses Jahr auch wieder im Verzicht.


    Dieses Mal Kaffee, Zucker und Alkohol. Ich habe leider schlechte Erfahrungen damit gemacht, mir etwas vorzunehmen, was aus dem Nicht-Essens-Bereich stammt, weil ich das einfach nicht durchhalte :-( :(v


    Finde das aber prinzipiell ziemlich toll, wenn jemand sich sowas vornimmt...bringt meist am Ende wesentlich mehr Lebensqualität (zB weniger Zeit mit den digitalen Medien verschwenden...)

    Hallo, bin auch wieder mit dabei! *:)


    Schöne Einleitung, LilaLina. Ich hoffe, alle halten sich daran.


    Ich werde verzichten auf süße Getränke (trinke ich eh nicht so sehr viel) und vor allem Süßigkeiten, Knabberkram und Nachtisch im allgemeinen.


    Letztes Jahr war ich nicht so standhaft wie ich es von mir sonst kenne. Aber ich war schwanger und hatte Heißhungerattacken auf Süßigkeiten. |-o Für dieses Jahr gibts keine Entschuldigung.


    Ausnahmen werde ich bei Feierlichkeiten mit Kuchen machen (Nachtisch bleibt aber gestrichen). Da habe ich keine Lust vor allen Leuten wieder erklären zu müssen, warum ich (obwohl ich nicht religiös bin) faste. %-| Es fällt mir aber momentan nur ein Geburtstag ein sowie die Taufe von Kind 2. ;-)

    Schön, dass sich wieder einige zusammenfinden :)z


    Ich habe mich festegelgt auf Süßigkeiten/Chips/Knabbereien/Nachtisch/Kuchen.


    Bei Geburtstagen hab ich Pech gehabt, aber so Ausnahmen machen mir es sonst noch schwerer ;-)


    Ich werde dieses Jahr auch nicht über die Gründe diskutieren, sondern versuchen es einfach bei einem "nein, für mich nicht" zu belassen. Abwarten, wie es klappt ;-)


    Dazu kommt als "Nicht-Essen-Verzicht", dass ich mir kein Frühstück unterwegs mal kaufe.


    Aus reiner Bequemlichkeit hol' ich mir auf dem Weg zur Arbeit oft einfach schnell etwas beim Bäcker als mich noch die 10 Minuten in die Küche zu stellen und etwas fertig zu machen. Spart Geld und ist gesünder ;-)


    Freitag ist schon die erste Feier, bin motiviert und freu mich sogar ein wenig auf die Zeit :-)

    @ Junge Bergfee

    So wie ich das verstehe, soll der Faden eher dem Austausch dienen, wie es einem mit dem Verzicht so ergeht und nicht der gegenseitigen Kontrolle dienen ;-). Wäre doch albern, man macht das schließlich für sich selbst und nicht für andere :)z.


    Ich habe zu Weihnachten einen total leckeren Tee samt Kanne geschenkt bekommen, die standen bis jetzt nur im Schrank. So als Ersatz für den Kaffee kam die dann heute das erste Mal zum Einsatz :)D


    Das hat es mir etwas leichter gemacht, den Morgenkaffee wegzulassen.

    Hey Lina,


    lange nix gehört. Deinen Faden sehe ich auch gerade erst. Und ich will dieses Jahr auch die Fastenzeit nutzen um auf Süsskram etc zu verzichten.


    Soll mir ein willkommener Anlass werden, um das endlich mal auch an den Wochenenden bleiben zu lassen, wie du schon schreibst (fast):

    Zitat

    Süßigkeiten/Chips/Knabbereien/Nachtisch/Kuchen.

    Ich hab in letzter Zeit ein bisschen das Problem, dass es mit der Ernährung in der Woche super hinhaut, aber am Wochenende gerade die Nascherei regelmäßig ausser Kontrolle gerät. Mal sehen, ob ich es mit ein wenig "Gamification" hinkriege!


    Heute geht es los, Karfreitag ist Schluss. Ich erlaube mir aber eine Ausnahme: Ein Stück Kuchen am Wochenende. Ist so, dass wir in der Familie immer irgendwann am WE zusammenhocken und das wäre blöd, sich da rauszuziehen. Aber, Definition: Ein(!) Stück Kuchen am Wochenende.


    Dann schauen wir mal, wie es so läuft, oder?!

    Ja genau :-)


    Erste Hürde, die obligatorische Süßigkeit nach dem Mittagessen ist schon mal ausgefallen. Verlangen danach war aber stark vorhanden :=o

    @ Gadgetier:

    Schön dass du auch dabei bist. Meistens ist ja kompletter Verzicht leichter...die Einschränkung mit "1 Stück Kuchen" kann ich verstehen, auch wenn ich es selber anders halte.

    Mich hat dieses Jahr eine gute Freundin gefragt, ob ich mit ihr gemeinsam faste. Warum nicht, dachte ich mir, obwohl ich mit Religion auch nichts am Hut habe. Aber dann habe ich gemerkt, dass ich gar nicht so recht weiß, wo ich bei mir ansetzen sollte |-o Ich trinke nur stilles Wasser, esse keine Süßigkeiten, rauche nicht, trinke keinen Alkohol, gehe nicht feiern, schaue kein fern. Mir scheint, ich faste das ganze Jahr ;-D


    Bliebe also sowas wie weniger lesen, keine Musik mehr hören oder nicht mehr ins Kino gehen. Hm. Weiß nicht ":/

    Ich mach auch mit *:)


    habe mit Religion und der Kirche auch nichts am Hut, aber es trifft sich von der Zeit her ganz gut ... ich versuche, dass ich in der Fastenzeit keine schlechten Gedanken und schlechte Aussagen über mich und meinen Körper habe/mache. Leider ist mein Selbstwert und Selbstbewusstsein ziemlich am Boden, sodass ich mich fast jeden Tag unwohl fühle und mich hässlich oder/und dick fühle. Damit soll nun Schluss sein.


    Hab einen Spruch dazu gelesen: "If you talked to your friends the way you talk to your body, you'd have no friends left".