Nee, kann ich nicht sagen. Ich hab mein Laufpensum jetzt in der dritten Woche erhöht auf nunmehr 50km die Woche, dadurch hab ich natürlich manchmal mehr Hunger. Aber dass es noch mal gestiegen wäre nach dem F ":/ astenbeginn, nee, eher nicht.


    Wenn Du aber einen guten Teil Deiner kcal über Süsskram gedeckt hast, wäre es nachvollziehbar. Insbesondere, weil der Rest der Nahrung ja wahrscheinlich auch eine viel geringere Kaloriendichte hat.


    Bis jetzt läuft es bei mir übrigens gut! Keine Ausrutscher bisher, nicht mal Rosinenbrötchen oder Salzbrezeln im Flugzeug, die man ja sonst doch immer nimmt, schon um die Stunde Flug vergnüglicher zu gestalten. Am WE hab ich aber selbst Geburtstag, da muss ich mir mal was überlegen. Ein Stück Kuchen erlaube ich mir ohnehin, aber, hm, mal sehen!? Geht mir dabei weniger um Naschkram, als eben mal doch ein Bier zu trinken. Vielleicht bleib ich aber auch bei einem Glas Rotwein, scheint mir verträglicher und wenn ich ein oder mehr Bier trinke, könnte ich auch gleich Schokolade futtern, meine ich...?! Das würde sich für mich irgendwie inkonsequent anfühlen...

    Nee, kann ich von mir so auch nicht sagen. Je weniger Zucker / KH ich esse, desto weniger Hunger habe ich eher.


    Grundsätzlich läuft es bei mir ganz gut. Bis auf die kleine Spinat-Ausnahme und 1-2 kleinen Löffeln Honig habe ich mich bis jetzt an alles gehalten.


    Am Samstag treffe ich alte Freunde, die ich im Normalfall nur 1-2 mal im Jahr sehe...die haben mir als Geschenk zum 30. eine Einladung in ein Restaurant geschenkt, in dem man auch ganz tolle Cocktails trinken kann. Ich überlege da noch, ob ich bei alkoholfreien bleibe, oder doch wegen der besonderen Gelegenheit mal fünfe gerade sein lasse ;-)


    Ich habe übrigens Riesenrespekt davor, wenn jemand wirklich konsequent nur EIN Stück Kuchen essen oder nur EIN Bier/Wein trinken kann. Das fällt mir sehr schwer, ich bin da auch eher der Typ, dem dann Komplettverzicht einfacher fällt.

    Na, wie läufts bei euch? Wochenende gut überstanden?


    Alles Liebe nachträglich Gadgetier @:) Was hast du dir gegönnt?


    StatusQuVadis - geht mir genauso. Kompletter Verzicht ist viel leicht, als die Beherrschung auf 1 Stk Kuchen, 1 Bier etc ;-)


    Mir fällt es dieses Jahr doch noch sehr schwer. Ich hab auch gemerkt, wie nachlässig ich werde |-o Z.B. abends auf der Couch nicht die Chipstüte aufmache, sondern mir ein Knäckebrot mit salziger Butter hole ]:D


    Normalerweise war das Verlangen irgendwie schneller weg als dieses Jahr.


    Als es mir aufgefallen ist, habe ich es dann aber dann auch direkt an den Couch-Nachbarn weiter gegeben und werde mehr drauf achten in Zukunft.

    Uh huh, ich muss beichten...


    Danke für die Wünsche, Lina, ich hab mir so diverses gegönnt. Bei einem Stück Kuchen blieb es nicht, und dann waren da noch zwei Schokoküsse. Und abends ein paar Bier. Dafür hab ich immerhin die anderen Mahlzeiten cleaner durchgezogen, z.B. keine Marmelade oder Nutella mehr beim Frühstück... :|N


    Das Wochenende war im Sinne dieses Threads also eher so, wie man es nicht macht. Aus gegebenem Anlass natürlich, aber trotzdem.


    Ich bin aber trotzdem ab heute schon wieder motiviert dabei. Und will auch trotz des Rückfalls motiviert bis Ostern durchziehen. Hab heute schon mal einen 24km "Detox-Lauf" gemacht, um den ganzen Zucker und die KH wieder aus dem Körper zu kriegen...


    Hab die neue Nike Sommerkollektion Laufsachen geschenkt bekommen. Seeehr optimistisch in Größe L. Da muss ich jetzt was tun, damit ich da weiterhin reinpasse. Vor 18 Monaten hab ich noch 3XL getragen, da lohnt doch der Verzicht, gelle?

    Alles Gute nachträglich, Gadgetier! @:)


    Geburtstag ist doch eine Ausnahme, insbesondere der eigene. ;-)


    Ich hab nie den größten Teil meiner täglichen Kalorienzufuhr mit Süßigkeiten gedeckt. Es gibt schon richtiges Essen bei uns. ;-) Hab ja ein Kleinkind, das auch vernünftig essen soll. Aber zwischendrin hab ich schon mal einen Keks reingeschoben. :=o


    Ansonsten läufts gut bei mir. Bis jetzt halte ich mich an meine Vorgaben.

    Ich faste Süßigkeiten:


    - Schokolade, Kekse etc.


    - Süßgetränke (auch light-Produkte)


    - Süßspeisen (Pfannkuchen, Milchreis...)


    und Mayonnaise.


    Bei Mayonnaise lachen die Leute immer, aber ich bin nunmal echt süchtig danach. Ich brauche die 6 Wochen im Jahr, wo ich wieder lernen muss, dass ein Wurstbrot ohne auch schmecken kann. In der Zeit esse ich auch keine Pommes, weil ich das ohne Majo nicht mag. Ich esse keine Burger, weil mir die auch nicht ohne Majo schmecken. Nicht mal bei Subways, weil in den Soßen, die ich mag, auch immer Majo dabei ist. Kein Fleischsalat und kein Eiersalat, weil das verwandte Produkte sind.


    Nach den 6 Wochen halte ich dann das Fasten noch ein wenig an, d.h. ich esse sehr wenig Süßes und ich verzichte so gut es geht auch auf Mayonnaise. Übers Jahr hinweg wird es dann immer mehr, so dass ich meist ab Januar schon die Fastenzeit herbeisehne.

    Ostern ist ja nun vorbei und ich ziehe mal mein Fazit: Satz mit x, das war wohl nix...


    Es kamen einige Aspekte auf, die das Fasten (Süsskram verzichten) in den Hintergrund gedrängt haben. Aber, was auch immer der Grund war, ich hab es einfach nicht geschafft. Vielleicht muss ich mir mit der Erfahrung, dass es eben nicht so beiläufig einfach funktioniert noch mal was vornehmen. Und dann mehr Wert darauf legen.


    Wie erging es denn den anderen hier?

    Bei mir hat's ganz gut geklappt, irgendwie lief es dieses Jahr einfach so nebenbei. Plötzlich war Ostersonntag, ich hab nachmittags Kuchen gegessen und erst hinterher ist mir aufgefallen, dass es der erste Kuchen seit Karneval war.


    So richtig Verzicht war es nicht, daher habe ich es auch nicht richtig als "Fasten" wahrgenommen.


    Nächstes Jahr muss etwas her, was mir schwerer fällt - letztes Jahr war das Gefühl nach dem Fasten deutlich besser und es hatte sich auch im Kopf etwas geändert.