Faszienriss nähen lassen?

    Ich hatte mit etwa 20 einen Unfall bei dem ich mir das Schienbein gebrochen habe. Dabei wurde ein Muskel beschädigt, was mir schon relativ fruh dadurch aufgefallen ist, dass sich an dieser Stelle der Muskel eindellt, wenn ich den Fuß ohen gewichtsbelastung nach oben ziehe bzw. der Muskel nach außen gedrückt wird (quasi als Beule) wenn ich Gewicht auf meinen Fuß verlagere (also in die Knie gehe und mich nach vorne beuge). Auch beim Gehen kann man das je nach Schuh mehr oder weniger sehen.


    Das belastet mich vor allem im Sommer und ich möchte deswegen oft weder Shorts noch Röcke tragen. Auch habe ich deswegen erst 2 Jahre später wieder eine Beziehung angefangen, weil ich sehr starke Angst vor Zurückweisung und beleidigenden Kommentare hatte. Es belastet mich also recht stark.


    Jetzt nach knapp 3 Jahren wurde dies auch endlich von den Ärzten mal untersucht nach jahrelangem bequatschen und beim MRT wurde festgestellt dass ich 2 Risse habe. Der eine ist etwa 9cm lang, allerdings tritt hier nur eine leichte Einbeulung statt, ide mich optsch nicht stört. Die Stelle die mir zu schaffen macht ist etwa 2,5cm lang. Die Risse sind in 2 benachbarten Muskeln (weiß leider nicht wie sie heißen).


    Laut Ärzten kann man den kleineren Riss nähen, sie können aber nicht versprechen dass die Naht hält, weil die Wunde so alt ist und der andere Riss vllt für instabilität sorgt. Allerdings bestehe das Risiko eines Kompartmentsyndroms.


    Das macht mir relativ starke Angst, denn wenn es zu einem Kompartmentsyndrom kommen sollte, kann ich mit einer sehr großen Narbe rechnen und wahrscheinlich mit dem Bein nie wieder richtig Sport machen.


    Es geht hier also nur um ein kosmetisches Problem (für mich allerdings schon relativ belastend, auch im zusammenleben immer noch) mit relativ hohen Risiken.


    Mich würde interessieren, ob hier jemand schonmal einen Faszienriss bzw. eine Muskelhernie hatte, die genäht wurde (vorzugsweise auch am Bein, damit man es vergleichen kann) und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.


    Freue mich über Antworten @:)

  • 8 Antworten

    Wenn, dann helfen Dir nur Erfahrungen mit Nähten original an der selben Stelle. Eben wegen der großen Kompartementgefahr.


    Schon allein dieser Aspekt sollte sich in Dein Gehirn einbrennen und nicht die Optik.


    Ach ja, die Delle findest Du nicht schön. Aber eine Narbe schon? Die Haut wird definitiv weiter eröffnet, als der angebliche Riss im Muskel ist.


    Wenn Du Pech hast, gibt das keine kleine, feine Narbe, sondern eine dicke wulstige Narbe. Und dann?


    Das sieht garantiert hässlicher aus als eine Delle.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hast Du dich denn schon über die Kosten und mögliche Folgekosten informiert? Denn kosmetische OP's werden zu Recht, nicht von den Kassen übernommen und so wie ich das sehe, besteht hier keinerlei medizinische Indikation.


    Agressiv war mein Post nicht. Nur ein kleines bischen direkt. Du würdest also, um Deinem Schönheitsideal zu entsprechen, lieber eine schwerwiegende Komplikation riskieren, als mit einer kleinen Delle zu leben?


    Das kann ich nicht verstehen. Und ja, ich habe unfallbedingt auch ne riesige Delle am Schienbein mit hässlicher, breiter Narbe nach sekundärer Wundheilung.


    Bei einem Kompartment muss die Faszie wieder gespalten werden und wird dann definitiv nicht wieder zusammengenäht.

    Wow... ichhätte nicht damit gerechnet, dass soo empfindlich reagiert wird, wenn man kosmetische Fragen stellt. Ich wollte wirklich niemandes Weltbild angreifen, der Schönheits-OPs ablehnt oder meint, weil er selber mit äußerlichen Makeln leben kann, hat das doch bei allen so zu sein. Und ohmein Gott, kaum wird eine solche Frage gestellt, kommt man wieder zum Thema Schönheitsideal.... %-|


    Es geht mir nicht um ein Ideal, es geht mir darum mich wohl zu fühlen. Ich habe diesen Faden nicht eröffnet, um darüber zu reden, wie böse die Welt ist und wie schlimm es Frauen haben, wenn sie Makel haben und blablabla, sondern um zu erfahren, ob jemand anders schon so eine OP hatte und wie es bei ihm verlaufen ist. Das Risiko eines Kompartments besteht dabei nämlich immer, mal mehr mal weniger.


    Aber bitte., ich lasse den Faden schließen. Ihr könnt euch ja vorstellen wie ich mich in einen Kartoffelsack gehüllt, dafür schäme und vor der Göttin der kosmetischen Gelichgültigkeit um Vergebung bitte, während ich rot vor Scham in der Ecke hocke. @:) Werde es woanders versuchen. :[]