Feste Zahnspange seit 2 Monaten raus, unzufrieden. Was tun?

    Hallo,


    Ich bin 16 Jahre alt und habe Anfang Ende Dezember meine feste Zahnspange herausbekommen. Dann wurden auch direkt Abdrücke für meinen Retainer gemacht. Mein nächster Termin ist im April.


    Ich habe mir direkt als ich Zuhause war gedacht, dass ich nicht ganz zufrieden bin, aber alle in meinem Umfeld vor allem meine Eltern fanden die Entwicklung einfach so extrem und konnten nicht nachvollziehen dass ich das Ergebnis nicht gut fand. Die Sache ist, dass mein Überbiss weitgehend korrigiert wurde, denn mein Unterkiefer wurde sehr stark nach vorne verschoben. Meine Vorderzähne an sich, sind aber immernoch sehr stark nach außen gerichtet. Also meine Kiefernfehlstellung wurde korrigiert, meine Zähne sind aber immernoch recht schief :((


    Ich will beim nächsten Termin meinen Arzt darauf ansprechen ansprechen, auxh wenn der ziemlich unfreundlich ist...ich habe nur Angst dass es Probleme gibt weil extra der Retainer für mich angefertigt wurde, nur ich hatte damals keine Gelegenheit meine Zähne anzusehen, mir wurde dort nicht einmal ein Spiegel gegeben.


    Was meint ihr, nützt es etwas mich zu beschweren? Ich stelle mir die ganze Zeit vor, dass er einfach sagt er könne nichts mehr machen, deshalb isr die feste ja auch raus :/ ich möchte aber irgendwie auxh ausnutzen dass ich noch unter 18 bin und viel von der Krankenkasse übernommen wird.


    Nebenbei eine Frage zum Retainer, ich habe jetzt diesen herausnehmbaren für Oben und Unten...tut der euch auch so weh? Und wie lange solltet ihr den tragen? Mein Arzt meinte 24 Stunden, aber ich bin 10 Stunden am Tag in der Schule und es ist mir unangenehm in dort zu tragen, weil alle mir auf den Mund starren! :/

  • 3 Antworten
    Zitat

    Nebenbei eine Frage zum Retainer, ich habe jetzt diesen herausnehmbaren für Oben und Unten...tut der euch auch so weh? Und wie lange solltet ihr den tragen? Mein Arzt meinte 24 Stunden, aber ich bin 10 Stunden am Tag in der Schule und es ist mir unangenehm in dort zu tragen, weil alle mir auf den Mund starren!

    Meine Zahnspangen-Zeit ist schon lange her, aber ich kann mich daran erinnern, dass ich die losen Retainer anfänglich auch 24h tragen sollte, dann wurde es in Absprache mit dem Kieferorthopäden immer weniger. Weh getan hat der nur, wenn ich ihn mal zu lange nicht drin hatte - er soll ja den aktuellen korrigierten Zustand halten, wenn du ihn also nicht regelmäßig trägst, können sich die Zähne wieder minimal verschieben und der Retainer drückt sie dann wieder zurück, was dann schmerzt. Für mich eindeutig ein Zeichen, die Teile wie angewiesen 24h zu tragen.

    Nur keine Scheu, dich zu beschweren, wenn du nicht zufrieden bist. Du hast viel Geld dafür bezahlt und vermutlich einige Qualen mitgemacht, der Kieferorthopäde ist auch ein Dienstleister und du der Kunde. Versuch, deine Eltern mit ins Boot zu holen, indem du ihnen genau zeigst und erklärst, was dich noch stört.


    Ich schätze die Situation so ein, dass er sagen wird, er kann da nichts mehr machen, aber falls dem so wäre, kann es nicht schaden, eine zweite Meinung einzuholen.


    Eigentlich ist heutzutage fast alles möglich, und wenn man so viel Geld für eine Behandlung zahlt (bzw die Krankenkasse, auf jeden Fall ist sie teuer), dann sollte auch das Ergebnis stimmen!


    Den Retainer solltest du wirklich so viel wie möglich tragen am Anfang! Ich hatte damals damit aufgehört nach einem halben Jahr (was aber vom Kieferorthopäden so abgesegnet war) und meine Zähne haben sich daraufhin wieder komplett verschoben, sodass ich jetzt als Erwachsene nochmal ne Behandlung anfangen muss.