Zitat

    Dann ist es für mich aber kein 3-Tage-Bart, sondern ein Schickimicki-Modeaccessoire, mehr nicht.

    Das sind Bärte und Frisuren eigentlich immer. Man kann natürlich auch unrasiert rumlaufen – gibt auch Männer, bei denen selbst das gut aussieht, wenn der Bart von Natur aus sehr gleichmäßig und in schönen Konturen wächst.

    Zitat

    Dann ist es für mich aber kein 3-Tage-Bart, sondern ein Schickimicki-Modeaccessoire, mehr nicht.

    So ist es! :)z


    Der Reiz des DTB liegt doch gerade in den Assoziationen von "klassischer" Männlichkeit, die er auslöst: dass der Mann nicht zum Rasieren gekommen ist, weil er...


    drei Tage lang nicht aus dem Bett gekommen ist aus naheliegenden Gründen. ]:D


    drei Tage lang in der Wildnis gecampt und Lachse geangelt hat.


    drei Tage lang über ununterbrochen über ein technisches/wissenschaftliches/künstlerisches Problem gegrübelt hat.


    und ähnliche (Un-)Wahrscheinlichkeiten mehr. ;-D


    Sprich: Der DTB ist ein Zeichen für höchst sympathische und – jedenfalls früher – typisch männliche Wurschtigkeit gegenüber äußerlichen Peanuts. Welche Frau will denn schon einen Lipizzaner-Mann haben, der mit Wasserwaage und Chirurgenschere den Bart zum Schrebergarten-Beet domestiziert?

    Ja, der Begriff "3-Tage-Bart" ist tatsächlich etwas irreführend, weil der Name suggeriert, man würde seinen Bart tatsächlich einfach nur 3 Tage wuchern lassen, was natürlich nicht so ist. Von daher sind die Irritationen, die mit diesem Begriff einhergehen, schon verständlich.

    Zitat

    Ja, der Begriff "3-Tage-Bart" ist tatsächlich etwas irreführend, weil der Name suggeriert, man würde seinen Bart tatsächlich einfach nur 3 Tage wuchern lassen, was natürlich nicht so ist. Von daher sind die Irritationen, die mit diesem Begriff einhergehen, schon verständlich.

    Falsch, denn das ist deine Interpretation eines 3-Tage-Bartes.


    Meine ist tatsächlich das, was aus dem Namen hervorgeht.


    Nämlich, den Bart unberührt einfach ein paar Tage stehen lassen.

    Zitat

    Falsch, denn das ist deine Interpretation eines 3-Tage-Bartes.


    Meine ist tatsächlich das, was aus dem Namen hervorgeht.


    Nämlich, den Bart unberührt einfach ein paar Tage stehen lassen.

    Sorry, das ist leider falsch. Natürlich kann jeder es für sich anders machen, aber es ist sicherlich nicht meine "Fehlinterpration".

    Zitat

    Der erste Irrtum besteht darin, zu denken, ein Dreitagebart sei das Ergebnis davon, sich drei Tage nicht zu rasieren. Dann würde wohl bald jeder Milchbubi einen perfekten Dreitagebart tragen. Vielmehr bezeichnet der Dreitagebart einen Bart, bei dem die Stoppeln noch nicht zu Haaren ausgewachsen sind oder sich zu wellen beginnen. Allerdings ist es in der Tat so, dass dieser Zustand bei Männern mit mittlerem bis starkem Bartwuchs häufig am dritten Tag erreicht wird. Wollen Sie diesen Zustand nun aufrechterhalten und Ihren Dreitagebart pflegen, ohne sich stets wieder aufs Neue ganz glatt zu rasieren und ihn nachwachsen zu lassen, empfehlen sich einige kleine Tipps. Der erste Tipp besteht darin, zu einem Langhaarschneider oder einem Barttrimmer zu greifen. Zwar behaupten einige, dass eine Länge von drei bis fünf Millimetern für einen Dreitagebart noch völlig in Ordnung ist, doch kommt es gelegentlich auch vor, dass sich die Stoppeln bei einer solchen Länge schon wellen und dann ungepflegt wirken können. Entsprechend sollten Sie bei Verwendung eines Langhaarschneiders lieber auf den Aufsatz – der kleinste hat in der Regel drei Millimeter – verzichten und ihn "pur" benutzen, wenn Sie Ihren Dreitagebart pflegen. Die elegantere Lösung ist allerdings der Barttrimmer.

    http://www.wanted.de/dreitagebart-richtig-pflegen-tipps/id_54100190/index

    @ KlydeFrosch

    Ich habe nicht von FEHLinterpretation geschrieben, sondern von DEINER Interpretation.


    Sobald man am "3-Tage-Bart" rumdoktert, ist es, für mich, kein 3-Tage-Bart mehr.


    Ich gönne dir trotzdem deine Meinung, teile sie aber nicht.

    Zitat

    Sobald man am "3-Tage-Bart" rumdoktert, ist es, für mich, kein 3-Tage-Bart mehr.

    auch meine meinung! eine 3tage-bart zeichnet es gerade aus, dass er eben einfach so gewachsen ist, ohne extra pflege. halt wild-männlich! ;-D

    Ich mag Bart bei Männern unglaublich gerne x:)


    Also von mir: :)^ zum Bart (vorausgesetzt man(n) hat auch einen Bartwuchs.... Bei Männern die nur ganz leichten Bartwuchs haben und bei denen dadurch einzelne Stellen frei bleiben würde ich trotzdem eher zur Rasur tendieren ;-))

    Dieses Thema behandelt eine sehr wichtige Frage.


    Ob wir einen 3-Tage-Bart erotisch oder unhygienisch finden?


    Bereits meine Mutter hat mir und meiner Schwester beigebracht, dass Haare unhygienisch sind.


    Aus dem Grund tragen sie, mein Vater, meine Schwester und ich auch eine Glatze und bereits seit dem Kleinkindalter keine Augenbrauen mehr.


    Selbstverständlich gibt es in meiner Familie keine Bärte. Und da Bärte bereits ekelhaft und unhygienisch sind, muss auch der ganze Kopf mit einem Rasiermesser spiegelblank rasiert sein.


    Betrachtet man Haare erstmal an einer Körperstelle als ekelhaft, wäre es ja pure Doppelmoral, an anderen Stellen Haare zuzulassen.


    Ein Bart ist genauso unhygienisch wie Augenbrauen. Deshalb wird beides abrasiert.