• Fliehendes Kinn

    Hallo, anfangs gleich ein Bild. http://www4.pic-upload.de/04.06.10/sdncjp8ip8e.jpg ich bin 17 und habe seit ca 4 Jahren ein Problem, was mich aber erst jetzt richtig stört und mir zahlreiche schlaflose Nächte beschert hat und auch mein 'Ich' zerstört. Mein Kiefer war, soweit ich mich erinnern kann, mit vor 5 Jahren, also als ich 12 war noch völlig…
  • 18 Antworten

    Also ich sehe dein Problem, auch wenn ich überhaupt nicht der Meinung bin, dass du dich von so etwas all zu sehr beeinflussen solltest.


    Es sieht wirklich aus, als ob dein Unterkiefer einfach zu weit zurückliegt, was aber sehr sehr oft vorkommt, nur normalerweise wird das in jüngerem Alter schon behoben. Warst du denn nie bei einem Kieferorthopäden? Dass es mit 17 keinen Sinn mehr macht, ist Unsinn!! Wie stehen denn deine Zähne zueinander? Die Frontzähne im Oberkiefer stehen wahrscheinlich sehr viel weiter vorne als die im Unterkiefer oder?


    Solange du noch keine 18 bist wird die Behandlung von deiner Krankenkasse gezahlt, danach musst du oft selbst sehr viel Geld bezahlen. Also lass dich so schnell wie möglich behandeln!! Dann bist du auch ganz schnell wieder ein fröhlicher Mensch.

    Also ich finde es ehrlich gesagt erstaunlich, um nicht zu sagen erschreckend, für welche Körperteile es heute schon "Normen" gibt, denen Mann / Frau entsprechen muss :|N Ich wäre wirklich nicht auf die Idee gekommen, dass ein leicht fliehendes Kinn was "abnormales" oder "hässliches" ist oder überhaupt nur negativ auffällt. :-o Ich selber habe auch wirklich noch nie irgendeine negative Reaktion gehört (und mein Kinn tritt fast noch weiter zurück, als das des Threaderöffners). Im Gegenteil: Ich habe schon gesagt bekommen, dass ich ein sehr schönes Profil habe.


    Falscher Biss und daraus resultierende Probleme sind natürlich was anderes. Dass da Behandlungsbedarf besteht, ist klar. Wobei ich aber auch denke, dass das bei einem 17-jährigen schon behandelt worden wäre. :-/

    Aber genau um das geht es in der Kieferorthopädie. Sie behandeln, damit die Ästhetik stimmt, damit das Profil der Norm entspricht. Natürlich kann man es unnötig finden, aber es gibt eben Proportionen die mehr und Proportionen die weniger ästhetisch sind. Der zurückverlagerte Unterkiefer wird als schwerwiegend genug angesehn, dass das bei fast allen Kindern behoben wird, deshalb wirkt es wohl auch auf einmal komisch, wenn ein Erwachsener danach fragt, weil man es so nicht kennt!