Wenn ich mich mit wem unterhalte und er schaut kurz 2 sekunden ma runter....ansonsten aber in mein gesicht....ja mei.... ich schau männern auch schonma aufn arsch...nur gibts dabei nur schwer ein gespräch.


    Wenn es dir aber selbst auffällt, ist es wohl doch nich so ganz kurz. Dann solltest du mal aktiv versuchen der frau ins gesicht zu schauen.

    Zitat

    Und wenn dir Frauen sagen sie finden das super oder es ist ihnen egal bestärkt dich das?


    Haben die Antworten die du hier erhältst eine Relevanz in Bezug auf dein Verhalten?

    Sehe es jetzt etwas gelassener, wenn ich mal wieder hinschaue und sie es merken. Denn früher war mir das etwas unangenehm. Aber wenn es die Frau so stört, dann empfehle ich ihr einfach weite Kleidung zu tragen, wie zum Beispiel eine Burka.

    Zitat

    Wenn ich mich mit wem unterhalte und er schaut kurz 2 sekunden ma runter....ansonsten aber in mein gesicht....ja mei.... ich schau männern auch schonma aufn arsch...nur gibts dabei nur schwer ein gespräch.

    Ne, also mehr als 1-2 Sekunden sind es nicht. Genau, manche Frauen tun so als würden nur die Männer schauen, denke das hat auch n bißchen was mit der starken Entwicklung des Feminsimus zu tun. Aber darum geht's hier in dem Thread nicht, hierfür müsste man einen neuen aufmachen.


    Ich stell mir gerade vor, wenn Männer anstatt Brüste vorne 2 Penisse hängen hätten, ich glaube da würden die Frauen auch öfter mal hinschauen. :-)

    Zitat

    Aber wenn es die Frau so stört, dann empfehle ich ihr einfach weite Kleidung zu tragen, wie zum Beispiel eine Burka.

    Wenn Männer sexistischen Dreck reden, empfehle ich ihnen auch immer eine Burka zu tragen, verkehrtherum, mit dem Sichtfenster nach hinten. Dann wird die störende Lautausgabe gedämpft und Brüste im Sichtfeld sind auch kein Problem mehr.

    Zitat

    Wenn Männer sexistischen Dreck reden, empfehle ich ihnen auch immer eine Burka zu tragen, verkehrtherum, mit dem Sichtfenster nach hinten. Dann wird die störende Lautausgabe gedämpft und Brüste im Sichtfeld sind auch kein Problem mehr.

    :)z Sehr geil a.fish

    Zitat
    Zitat

    Wenn ich mich mit wem unterhalte und er schaut kurz 2 sekunden ma runter....ansonsten aber in mein gesicht....ja mei.... ich schau männern auch schonma aufn arsch...nur gibts dabei nur schwer ein gespräch.

    Ne, also mehr als 1-2 Sekunden sind es nicht. Genau, manche Frauen tun so als würden nur die Männer schauen, denke das hat auch n bißchen was mit der starken Entwicklung des Feminsimus zu tun. Aber darum geht's hier in dem Thread nicht, hierfür müsste man einen neuen aufmachen.


    Ich stell mir gerade vor, wenn Männer anstatt Brüste vorne 2 Penisse hängen hätten, ich glaube da würden die Frauen auch öfter mal hinschauen. :-)

    Das gilt für MICH, andere Frauen können das anders empfinden.


    Von daher nimm das jetzt bitte nicht als Generalvollmacht.


    Ein vernünftiger Mensch wird dir erst sagen, dass du es lassen sollst und dir dann eine scheuern, wenn du es nicht lässt.


    Wir sind alles Individueen, Nur weil einem gern auf den Hintern geklatscht wird, heißt das nicht, dass ein andrer das in Ordnung findet.


    Deswegen wäre es gut seinem Gegenüber mit Respekt entgegen zu treten.


    Du musst dich nicht schämen, wenn es mal passiert, wenn eine Frau dir aber sagt "Hör doch mal auf mir auf die Brust zu starren" oder verschämt wegblickt, dann halt deine Augen lieber woanders. Das ist einfach nur höflich.

    Zitat

    a.fish, solltest mal n bißchen lockerer werden, n bißchen entspannter, würde Dir gut tun.

    Was für eine sagenhaft arrogante Einstellung. Ich fand a.fish's Antwort

    Zitat

    Wenn Männer sexistischen Dreck reden, empfehle ich ihnen auch immer eine Burka zu tragen, verkehrtherum, mit dem Sichtfenster nach hinten. Dann wird die störende Lautausgabe gedämpft und Brüste im Sichtfeld sind auch kein Problem mehr.

    alles andere als unentspannt.


    Sie war treffend, schlagfertig, ganz und gar nicht anmaßend und nicht verletzend. A.fiSh hat noch viel mehr Applaus verdient als das Lob von darkling.


    Eine absolute Unverschämtheit hingegen war O-O's Bemerkung

    Zitat

    Aber wenn es die Frau so stört, dann empfehle ich ihr einfach weite Kleidung zu tragen, wie zum Beispiel eine Burka.

    (O_O), 06.04.17 12:24


    Bestimmte Formen des Anstarrens sind einfach keine guten Umgangsformen; im Gegenteil, es hat eine Beigeschmack von üblem Sexismus.


    Und wenn man diese schlechten Umgangsformen der Frau als Objekt der schlechten Umgangsformen vorwirft und nicht dem Subjekt, also dem starrenden Mann, dann ist der Weg bereitet für eine Aussage wie "Du bist an deiner Vergewaltigung selbst schuld, weil du einen Minirock getragen hast."


    Leider liegen O_O's Sprüche in diesem Strang in einer Linie mit seinen anderen Äußerungen: "ich sehe eine glatze als behinderung, das ist so ähnlich wie wenn einem menschen ein körperteil fehlt."


    oder


    Man muss sich einfach den Schönheitsidealen anpassen sonst geht man in der Gesellschaft unter ...


    oder


    OneFlower, das hat wohl eher den Grund, das viele Frauen versuchen den Mann zu dominieren. Ist also die erste Stufe der Dominanz, weil er damit eine Schwäche ausdrückt. Sobald die Frau den Mann komplett beherrscht ist es gewöhnlich eh vorbei und sie sucht sich einen anderen. ... Grundsätzlich präsentiert man mit einer Brille eine Schwäche. Extrembeispiel, einem Mann fehlt der Arm, und verliert dadurch massiv an Attraktivität. Nicht schön sowas zu lesen, aber so ist es eben. Gesetz der Natur der stärkere überlebt, dazu gehört auch zu einem gewissen Grad die Sehkraft. Ich habe Soziologie studiert und weiß wovon ich spreche.


    Und ich würde kein Studium benötigen - geseunder Menschenverstand reicht- um festzustellen, dass ich solche Typen verabscheue.

    Zitat

    Und wenn man diese schlechten Umgangsformen der Frau als Objekt der schlechten Umgangsformen vorwirft und nicht dem Subjekt, also dem starrenden Mann, dann ist der Weg bereitet für eine Aussage wie "Du bist an deiner Vergewaltigung selbst schuld, weil du einen Minirock getragen hast."

    Das ist ja das wahrhaft ekelhafte an so einer Aussage wie der von O-O. Diese vollkommen beknackte, zutiefst sexistische und auf mehrere Weisen hochgradig bedenkliche Grundidee, dass bestimmte Outfits oder Kleidungsstile/-stücke in irgendeiner Weise bestimmte Reaktionen des Gegenübers rechtfertigen würde.


    Provozieren mögen sie das durchaus (ein tiefer Ausschnitt läft nunmal eher zum Hingucken ein als ein hochgeschlossener Rollkragenpulli), aber für die Art und Weise, wie man auf diese Provokation (eigentlich missfällt mir das Wort in diesem Zusammenhang, weil es ja irgendwie eine bösartige Absicht unterstellt. Vielleicht wäre "Anreiz" besser geeignet) reagiert, ist jeder selbst verantwortlich.


    Und nein, damit will ich ausdrücklich keine Bewertung über den kurzen und/oder zufälligen Blick abgeliefert haben, den wohl die meisten Menschen hie und da mal riskieren.

    Ich habe mir mithilfe einer Uhr kurz einmal vergegenwärtigt, wielange ein zweisekündiger Blick dauert und fand es schon grenzwertig lange für den Fall, daß man mit dem Gegenüber gerade direkt kommuniziert. Wenn ich mit einer Person spreche, möchte beispielsweise ich nicht, daß deroderdiejenige mir dabei länger als diese zwei Sekunden auf ... nun, vielleicht nicht "den Penis", denn da ist ja nicht viel zu sehen, sondern auf irgendeine mir peinliche Körperpartie, sagen wir also mal meinen Bauch starrt. Und zwar ganz egal ob Mann oder Frau. Für gewöhnlich unterhalte ich mich aber auch mit Menschen, und darunter Frauen, aus einem Grund, der irgendwie in der Unterhaltung an sich begründet ist. Weil ich beispielsweise etwas wissen will. Oder mich die Ansicht der Person zu etwas interessiert. Oder ich selbst der Person etwas mitzuteilen habe. Oder ich die Person nett1 finde und daher gerne mit ihr Belanglosigkeiten austausche. Wenn ich versuche mit einer Person - in diesem Falle einer Frau - aus dem ausschließlichen Grund ins Gespräch zu kommen ihr auf die Möppen zu glotzen, dann würde ich zumindest mal ein schlechtes Gewissen dabei haben. :=o


    Ich muß allerdings zugeben, wenn ich mich mit der Person nicht direkt unterhalte und sie ein paar mehr Schritte weg steht, sitzt oder liegt, dann erkenne ich auch in mir das moralische Wrack und schaue schon mal länger hin, wenn mich die Brust irgendwie interessiert. Und ehe jetzt jemand schreit "Dieses sabbernde Antelamiglubschmonster! Ich will seine Klöten! Und zwar gegrillt!!!" zur näheren Erläuterung: unter "länger" verstehe ich MAXIMAL fünf Sekunden.


    1 "nett" meint hier nicht "die kleine Schwester von Scheiße", sondern in der Tat nichts anderes als "nett"

    Zitat

    a.fish, solltest mal n bißchen lockerer werden, n bißchen entspannter, würde Dir gut tun.

    Wobei ich auch spontan relativ unlocker werde, wenn mir ein Kerl sagt, dass ich ja eine Burka anziehen kann, wenn ich nicht will dass mit jemand auf die Möpse starrt ":/


    Wenn jemand im Alltag wirklich "mal kurz" guckt, fällt mir das meistens gar nicht so sehr auf - schaut aber jemand wirklich länger oder auch immer mal wieder hin, ist mir das eher unangenehm.

    Menschen reagieren auf reize...


    Aber wir sind vernunftgesteuerte Menschen.


    Ich empfehle jedem Menschen sich mal bewusst zu machen wo er hinschaut, wenn er mit jemandem kommuniziert. Ich war früher sehr schüchtern und habe selten jemandem ins gesicht geschaut.


    Als mir das gesagt wurde, achtete ich darauf und seit dem schaue ich menscheb ins gesicht wenn ich mit ihnen rede.


    Ich denke das kann man auch auf brüste anwenden.


    Wenn man sich bewusst ist dass man dazu neigt brüste anzustarren....sollte man sich selbst hinterfragen.


    Aber ein kurzes abschweifen... also wirklich so ganz kurz, empfinde ich als normal. Wiederholt es sich zu oft, würde ich etwas beschämt was sagen.


    Und ich finde wenn jemand negagiv auf meine verhaltensweisw reagiert, kann man sich schon mal hinterfragen ob das angemessen ist oder ob man sich vllt ein bisschen zusammen reisswn sollte.


    Wenige frauen werden beim 1. Kurzen blick eine scheuern...wenn der typ aber mehr mit meinen brüsten spricht als mit mir...dann ist das etwas anderes.


    Und von jemandem zu verlangen eine burka zu tragen....empfinde ich als höhst beleidigend. Menschen die ich als nicht besonders hübsch empfinde rate ich doch auch keine vollverschleierung an...


    (Übrigena finde ich überschminkte frauen nicht hübsch...trotzdem reiche ich ihnen kein abschminktuch)

    @a.fish und meine männlichen Vorschreiber: :)= :)^


    Ich finde es grundsätzlich absolut respektlos, wenn Mann sich mit Frau unterhält und dann der Blick immer mal wieder in Richtung Ausschnitt geht.


    Manchmal ist da aber auch Gedankenlosigkeit, so z. B. bei meinem Bruder, bei dem mir das immer mal wieder auffällt. Der Mann ist alles andere als ein Sexist, oder ein Lüstling... aber ihm ist dann wohl nicht bewusst, was er da eigentlich macht. Hab ihn mal darauf aufmerksam gemacht und er reagierte schockiert.


    Was vor mir schon jemand geschrieben hat, finde ich völlig korrekt: der "Anreiz" (=sexy Outfit, Ausschnitt) ist noch lange keine Legitimation für das Starren oder ähnliches.


    Und auch ich riskiere gerne mal einen Blick, weil es halt einfach schön anzusehen ist. Das liegt vermutlich in der Natur des Mannes... |-o (da gab es mal so coole Experimente mit einem Blick-Tracker im Fernsehen, der genau angezeigt hat, wo der Proband gerade hinschaut... zu köstlich ;-D)


    Aber ich würde das niemals machen, wenn ich gerade mit der betreffenden Frau spreche, oder wenn es ihr sonst irgendwie unangenehm auffallen könnte. Und meine Blicke arten auch niemals in Starren aus. Da würde ich mich vor mir selbst ekeln.

    Es stimmt mich optimistisch, dass es nach O_O's Sprüchen einen "Aufstand der Anständigen1" gibt. Man kann die Provokateure nur dann zurückhalten, wenn die Besonnenen zusammenhalten und ihre Meinung vertreten.


    1 Danke an den alten Schröder, der diese Äußerung geprägt hat.