Zitat

    Wenn du keine Freunde hast, die von selber Komplimente geben (ich musste das erst lernen, dabei finde ich das sehr schön), kannst du sie ja auch mal ehrlich fragen. Wenn jemand sagt "Ich finde dich schön", und das von Herzen kommt, ist das ein enormer Push.


    - Mimiko

    Leider nicht für mich, das ist ja das Problem. Ich bekomme viele Komplimente und werde ständig angemacht und auch angestarrt, habe seit das relevant für mich wurde, Verehrer am Start, meist auch mehrere. Aber es nützt nichts. Jedes Mal, wenn mir jemand ein Kompliment macht, denke ich mir "Ach, der/die hat doch keine Ahnung/keinen Geschmack!" :( Mich pusht das vielleicht für die darauffolgenden zehn Minuten und das war's.

    Zitat

    du solltest selber in die Rolle der Anstarrerin schlüpfen und beherzt gucken!

    Gerade das versuche ich mir ja gerade abzugewöhnen, weil ich, sobald ich zB in der UBahn jemanden ansehe, in den meisten Fällen feststelle, dass derjenige m ich gerade anstarrt, meinetwegen auch interessiert guckt. Ich weiß nicht, warum die Leute das machen, keine Ahnung, echt. Aber ich werde auch von Begleitpersonen darauf angesprochen. "Warum gucken dich denn die Leute alle so an?", "Du, da hat dich gerade jeder angeschaut!", "Der da hat gerade geguckt. Die da auch... und jetzt der andere da." Mein Ziel ist daher eher die Haltung "Ja, dann gucken die eben, ich hab jetzt besseres zu tun."

    Zitat

    Er wird sogar viel eher gemocht werden, wenn er sich unbefangen und herzlich gibt; äußere Schönheit oder Nichtschönheit spielt dabei sehr rasch eine untergeordnete Rolle.


    - SiklPearl

    :)= Wie gern würde ich mich unbefangen geben können. Wird wohl noch etwas dauern.

    Zitat

    Pinus... ich wünsche Dir, dass Du Dich so annehmen kannst, wie Du bist, mit kleinen Fehlern und Unzulänglichkeiten und mit grossen Stärken - die jeder Mensch hat, auch Du - Alles Gute :)*

    Danke dir, Rübensüßchen :-)


    Kleines ** Update von mir:


    Nicht in den Spiegel gucken hat prima funktioniert, aber dann war ich unterwegs und mir viel auf, wie oft ich mich in Schaufenstern, Autoscheiben, Glaswänden, Busfenstern etc. beobachte! Das ist ja echt beängstigend - ich habe förmlich ein Gefühl der Vorfreude auf meinem Weg registriert, bevor ich an einem größeren Schaufenster angucken wollte. Auf meinen Standardwegen gibt es ein Potpurri an Spiegelflächen, in die ich jedesmal beim Vorbeigehen reinschaue. So richtig zwanghaft! Sich da zusammenzureißen war, ich will es nicht verschweigen, extrem schwer. So schwer, dass ich nach einiger Zeit meinen guten Vorsatz, nicht mehr an der Haut zu pulen, über Bord geworfen habe :-( Konnte einfach nicht widerstehen. Die Ersatzhandlungen taugen leider nix, muss mir neue überlegen.

    Mei - was DU alles weißt!!!


    Wollen wir das nicht lieber den Lesern bzw. der Fadenstarterin überlassen?

    Hallo!


    Meine Geschichte liest sich wie deine.


    Ich finde mich auch mal hübsch, sexy und heiß, an anderen Tagen, so wie heute, potthässlich und unförmig.


    Meine Haare kotzen mich an, meine Pickeln nerven mich, ich bin zu fett, ach einfach alles. So wie bei dir auch.

    Zur Spiegel-Problematik: ich weiß nicht, ob ich ebenfalls schwach von der Krankheit betroffen bin; und ich weiß auch wenig über sie.


    Aber wäre ein guter Spiegel, also mit ordentlicher Beleuchtung (von vorne, so dass das ganze Gesicht gleichmäßig belichtet ist), nicht besser, in dem man sich kurz betrachten kann, aber dafür andere Spiegel ignoriert und insbesondere Spiegelungen in Scheiben?

    Also einmal im Spiegel schauen, wurde hier ja quasi als unverzichtbar hingestellt. Was auch Sinn ergibt, wenn man nicht gerade eine Kurzhaarfrisur hat, die immer gleich aussieht und eine Rasur nicht nötig ist.

    Dass man sich mal leiden mag - vom Aussehen her - und mal weniger und auch schon mal gar nicht, IST NORMAL! Geht sehr, sehr vielen so.


    Liegt vermutlich daran, dass ein objektives Bewerten des eigenen Äußeren gar nicht mehr möglich ist, weil man an das eigene Gesicht schon so gewöhnt ist. Also färben Stimmung, Verfassung, Tagesform, Echo von außen, öffentliche Meinung über gutes Aussehen, persönlicher Hintergrund, kurz gesagt, die Psyche die eigenen, täglichen Bewertungen ein. Wer der von negativer Stimmung abhängigen Wertung glaubt, ist unglücklich und liegt damit falsch. Wer begeistert von sich ist, weil er ein tolles Kompliment bekommen ist, liegt ebenso daneben.


    Es gibt eine grobe Einstufung, die sich aus dem Durchschnitt aus sämtlichen Informationen über sich selbst ergibt, der man glauben kann, mehr aber auch nicht. Ansonsten liegt es im Gegenüber, wie man für ihn aussieht. Der andere ist ebenso wenig objektiv in seiner Betrachtung wie man selbst. Wir halten uns zwar für relativ objektiv, sind es aber ganz und gar nicht; im Gegenteil, es gibt kaum etwas Subjektiveres als die persönlichen Bewertungen, und das gilt auch und erst recht für die eigene Person.

    @ PinusSibirica:

    Ich tue nichts dagegen. Ich weiß ja, dass es Phasen sind die vorbei gehen.


    Ich hab halt Tage, da bin ich total mit mir zufrieden. Haare kämmen, Mascara auf die Wimpern, Gesicht waschen, anziehen und raus vor die Tür.


    An schlechten Tagen Bretter ich mich richtig auf. Also im Vergleich zu sonst. Da gibt es dann das volle Programm an Puder, Rouge, Lidschatten, Lippenstift, Parfüm usw.


    Ist ne dumme Angewohnheit quasi.

    Naja, ganz so hab ich das nicht gemeint.


    Hat natürlich auch den Nachteil, dass die meisten Menschen denken, es gehe einem wunderbar ;-D


    Dabei ist genau das Gegenteil der Fall.


    Ich geb mir einfach "meine Schönheit zurück" wenn ich das tue. ;-)

    Was ist denn wenn man kaum Informationen in Form von Aussagen, Komplimenten, Angebote oder Blicke bekommt?


    Weder positiv noch negativ. Wie ist das zu werten? Sollte man sich in diesem Fall aktiv Feedback einholen? Oder sich selbst suggerieren, dass es ja nicht allzu schlimm sein kann, weil man immerhin keine negativen Reaktionen erfahren hat?

    Was "man" sollte, weiß ich nicht. Zum einen vergleicht man sich natürlich - ganz unwillkürlich - selbst, das kann wohl keiner verhindern. Wenn das Bild dann wirklich so unklar bleibt, würde ich vermutlich nachfragen - bei Vertrauenspersonen, Freunden, Familie … Selbst kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man keinerlei Echo auf das eigene Aussehen erhält. ":/

    Du bist ja auch eine Frau. Ihr Frauen werdet (noch. Im Moment sieht es so aus, dass es in die gleiche Richtung geht bei Männern) stärker nach dem Aussehen beurteilt als Männer. Und Frauen scheinen sich auch verstärkt mit ihren Freundinnen sich darüber zu unterhalten. Bei Männern ist das kein Thema oder gar verpönt (Männer bewerten das Aussehen anderer Männer nicht, weil das ja schwul wäre.. Wobei ich die so denken eher als Jungs bezeichnen würde).

    Du bist ja auch eine Frau. Ihr Frauen werdet (noch. Im Moment sieht es so aus, dass es in die gleiche Richtung geht bei Männern) stärker nach dem Aussehen beurteilt als Männer. Und Frauen scheinen sich auch verstärkt mit ihren Freundinnen sich darüber zu unterhalten. Bei Männern ist das kein Thema oder gar verpönt (Männer bewerten das Aussehen anderer Männer nicht, weil das ja schwul wäre.. Wobei ich die so denken eher als Jungs bezeichnen würde).

    Ein Mann bekommt aber genauso Feedback vom anderen Geschlecht.


    Ich hab meinen Freund mal gefragt, für was er schon alles Komplimente bekommen hat und das waren Dinge nicht nur Dinge dabei, die mich irritiert haben, sondern auch die Menge fand ich verwunderlich. Es unterschied sich kaum von mir.


    Deshalb denke ich nicht, dass Männer gar keinen gesellschaftlichen Spiegel über ihre Attraktivität vorgehalten bekommen. Oder vllt nur die attraktiven Männer? ]:D

    Ich kenne durchaus Männer, die andere Männer für Uhren Körper bewundern. Die kriegen da glänzende Augen... ;-D


    Ich hab ja den Glauben (!), dass Männer wieklich eher sachbezogene Kritik äußern, Frauen mehr emotionale

    Zitat

    Deshalb denke ich nicht, dass Männer gar keinen gesellschaftlichen Spiegel über ihre Attraktivität vorgehalten bekommen. Oder vllt nur die attraktiven Männer? ]:D

    Kommt von jemanden, der es im Fotobewertungsfaden nötig hat nach Komplimenten zu fischen ;-)

    Wenn es wirklich so ist, dass ein Mann keinerlei Rückmeldung über sein Aussehen bekommt - und ich glaube nicht, dass derlei Rückmeldungen explizit nur an Frauen gegeben werden - dann frage ich mich, warum er sich danach nie erkundigt hat.


    Jeder Mann hat eine Mutter, Schwester/n, Freund/e oder sollte sich, wenn es ihm peinlich ist, dort nachzufragen, einem Arzt oder Psychologen anvertrauen und demjenigen sagen, dass er kein verlässliches oder nur sehr unsicheres Selbstbild hat.


    Ein Freund oder ein psychologisch geschulter Mensch wird ihm ehrlich etwas dazu antworten. Das dann allerdings gleich wieder als: "Ach, da höre ich doch sowieso nicht die Wahrheit!" abzutun - was ich im Forum auch schon gelesen habe - führt natürlich nicht zum Ziel. Man(n) sollte dann schon glaube, was er hört.

    Die Rückmeldung der Mutter oder sonstigen Familienangehörigen kann man wohl vergessen, weil man denen ähnlich sieht, d.h. eine negative Bewertung würde sie indirekt betreffen. Außerdem hegen sie im Idealfall Sympathie für einem, so dass die Bewertung zusätzlich verfälscht ist.


    Zudem sprach ich auch nicht von keinen Rückmeldungen, sondern von kaum Rückmeldungen "in Form von Aussagen, Komplimenten, Angebote oder Blicke".

    Zitat

    Die Rückmeldung der Mutter oder sonstigen Familienangehörigen kann man wohl vergessen, weil man denen ähnlich sieht, d.h. eine negative Bewertung würde sie indirekt betreffen. Außerdem hegen sie im Idealfall Sympathie für einem, so dass die Bewertung zusätzlich verfälscht ist.

    Aha - da haben wir's: Ich glaube denen von vornherein nicht, die "zu günstig" werten könnten".


    Genau damit macht Man(n) es unnötig schwer. Er möchte also nur "objektiven" Aussagen glauben (und am objektivsten erscheinen ihm, wenn er ein Selbstwertdefizit hat, die, die negativ sind). So verschieden die Menschen sind, so verschieden aber auch erscheinen andere ihnen. Wir selbst sehen uns schon an verschiedenen Tagen unterschiedlich, wie sollten wir da auf einen komplett objektiven Eindruck bei anderen hoffen können?


    Ich glaube, dass ein Mensch mit stark schwankendem, unsicheren oder negativem Selbstbild einfach zu viel am Äußeren festmacht. Natürlich bekommt man es mit, wenn man im Regelfall auf andere attraktiv wirkt. Und seltene Rückmeldungen mögen auf ein eher durchschnittliches Äußeres hinweisen - das kann ja sein. Aber auch mit einem durchschnittlichen Äußeren kann man ein schönes Leben haben; letzteres allerdings weniger, wenn man unter "ausgesprochen gutaussehend" nicht zufrieden ist.


    Ich spiele das Aussehen nicht runter, auch wenn mir hier schon der Vorwurf gemacht wurde; ich habe selbst Freude an Komplimenten und wenn ich mich gut fühle. Aber mit großer Schönheit muss manauch umgehen können, und das ist nicht immer so einfach, wie sich mancher sehnsüchtig vorstellt.


    Ich lasse nur die Kirche im Dorf. Wenn ich an Menschen wie Marilyn Monroe denke, die als so etwas wie das Urbild der weiblichen Schönheit galt, und was es ihr genutzt hat - bin ich lieber äußerlich guter Durchschnitt und pflege meine inneren Werte. ;-)


    Die glücklichsten Menschen, die ich kenne, sind alle keine ausgesprochenen Schönheiten. Glück hängt viel weniger vom Aussehen ab, als das Aussehen vom Glücklichsein.