Gaffer bei großer Bauchnarbe

    Hey Ihr ;-)


    Wollte mal wissen was ihr so für Erfahrungen gemacht habt. Ich hab eine sehr große und auch für mein Empfinden ziemlich hässliche Narbe am Bauch. Sie ist 25cm und geht vom Brustbein bis zum Schambereich. Gestern war ich mit Freunden am Baggersee und hab mich dort wirklich unwohl gefühlt. Es war das erste Mal dass ich mich öffentlich im Bikini gezeigt hab...


    Die Leute dort haben mich wirklich angegafft. Es war echt unangenehm und ich bin mir nun ziemlich unsicher mich nochmal im Bikini zu zeigen.


    Geht es euch auch so und was denkt ihr über diese Gaffer ?


    Freu mich über eure Antworten


    Liebe Grüße

  • 21 Antworten

    Vielleicht kannst Du dem Gegaffe mit Humor begegnen.. Nimm einen knallig roten Lippenstift und schreibe um die Narbe.. " Ja, ich sehe die Narbe auch !" Dabei immer die Kamera schußbereit halten für die dummen Gesichter der Gaffer... eine andere Variante.. " Ein Foto kostet 1,- " ]:D


    Ich wünsche Dir Stärke, diese Narbe gehört zu Dir, sie ist Teil Deines Lebens und macht Dich zu dem, was Du bist :)* :)*

    Ich könnte auch zu diesen "Gaffern" gehören. Nicht weil ich deine Narbe eklig oder sonst was finden würde, sondern weil mich das mögliche Schicksal dahinter berührt, mich nachdenklich stimmt, Bewunderung....


    Meine möglichen Gedanken:


    "Wow, na hoffentlich hatte/hat sie nichts schlimmes"


    "Toll, wie gut sie aussieht und sich dadurch nicht unterkriegen lässt"


    "Was sie wohl hatte, vielleicht dies, vielleicht jenes.. "


    Das passiert alles recht automatisch, macht das Gaffen natürlich auch nicht besser und ich merke dann auch, dass ich zu lange starre und es wird mir unangenehm. Aber alles was ich damit sagen will, ist, dass nicht immer etwas negatives hinter diesem gaffen sein muss.


    Bleib so wie du bist. Lass dich nicht unterkriegen und zeig dich auch weiterhin im Bikini!! :)^ :)=

    Hej Shanty, wenn dir das gelingt, dann würde ich vorsichtig optimistisch davon ausgehen, dass die Leute dir nicht deswegen Blicke zuwerfen weil sie dich mit deiner Narbe abstoßend finden, sondern schlicht und ergreifend deshalb, weil so eine große Narbe doch ein seltenerer und ungewöhnlicher Anblick ist. Als Aussenstehendem sticht einem sowas eben kurz ins Auge und man fragt sich vielleicht für einen Moment wie die Narbe wohl zustande gekommen sein mag. Und dann widmet man sich wieder seinen eigenen Angelegenheiten.


    Wir Menschen sind nun mal nicht alle gleich und alles was aus der "Norm" heraussticht, fällt einem eben für einen kurzen Moment auf. Ganz wertneutral. Ich zB habe große bunte Tattoos (ja, ich weiß, im Gegensatz zu deiner Narbe ist das von mir bewusst so gewählt worden), aber auch bei mir gucken oder starren manche Leute beim Baden gehen mal kurz.


    Fast jeder Mensch wird wegen diesem oder jenem äußerlichen Merkmal angeschaut. Das heisst aber noch lange nicht, dass Menschen, die dich im Bikini sehen, dich auf deine Narbe reduzieren. Das tust du mehr oder weniger selbst indem du dieser großen Narbe auf deinem Bach große Bedeutung beimisst.


    Wenn dir das hilft, dann such dir einen Badeanzug oder einen Tankini in dem du dich wohl fühlst. Da gibt es ja auch schöne Modelle :-) Ansonsten kannst du ja versuchen an deinem Selbstbewusstsein und an deinem Körperbild zu arbeiten. Auch wenn du für die Narbe wahrscheinlich keinen Schönheitspreis gewinnen würdest, sie ist dennoch ein Teil von dir und deinem Körper. Körper sind nur selten und nie von dauer von strahlender Schönheit. Es gibt wichtigeres, nämlich einen möglichst gesunden, lebendigen Körper. Und in diesem deinen Körper darfst du dich guten Gewissens wohlfühlen :)_

    Ist die Narbe denn noch relativ frisch? Ich vermute ja, denn du schreibst, dass du dich zum ersten Mal mit ihr im Bikini gezeigt hast. Dann besteht ja Grund zur Hoffnung, dass das Mal im Laut der Zeit unauffälliger wird. Übrigens nehmen auch plastisch-ästhetische Chirurgen operative Narbenkorrekturen vor.


    Ansonsten stimme ich den Vorschreibenden zu. Die Flucht nach vorn anzutreten und vielleicht sogar diejenigen aktiv anzusprechen, die besonders dreist starren, erfordert Mut, aber die Reaktion wird sicher sein, dass die Betreffenden bekennen, tatsächlich aus Neugier oder Mitgefühl geguckt haben und nicht, weil sie sich gruseln wollen. Das zu hören würde dir vielleicht ein wenig die Verlegenheit nehmen.

    Ich würd auch gucken - eben, weil es auffällt. Ich gucke auch, wenn eine Frau eine tolle Figur hat, oder wenn jemand extrem dick ist, oder wenn ein Kind schreit oder jemand tolle Haare hat. Das hat noch nichts mit einer Bewertung zu tun, das heißt nur, dass es interessant ist.


    Zu gucken ist ja erstmal keine Handlung und kein Kommunikationsversuch (wenn man Augenkontakt aufbaut sieht das anders aus), sondern es beudetet nur "Ich lasse diesen Anblick in meinen Kopf hinein".


    So eine Narbe ist eben ungewöhnlich und die Leute werden auch niemals aufhören, dich deswegen mehr anzugucken. Genauso wie die Narbe für immer zu deinem Körper gehören wird.


    Ist eben so.

    Aber ich würde versuchen, mir das nicht so zu Herzen zu nehmen. Du bist für die starrenden Leute nur irgendsoein anderer Mensch, der dort auch am See rumwuselt, der sie für einen kurzen Augenblick von dem ablenkt, womit sie sich sonst so beschäftigen.


    Am Ende des Tages wird keiner von ihnen seinen Freunden erzählen "Ich war am See und da war so eine Frau mit einer richtig krassen Narbe auf dem Bauch!" sondern "Ich hatte nen echt schönen Tag, es war knallheiß und ich musste die ganze Zeit Eis essen" oder "Ich hab mich an nem spitzen Stein geschnitten und ich glaube s hat sich entzündet" oder "Mich hat so ein Typ angesprochen und wir haben uns für Samstag verabredet" etc, eben irgendwas, das mit ihnen selbst zu tun hat.


    Was die Narbe für dich so in den Mittelpunk rückt, ist nur deine eigene Bewertung und Wahrnehmung. Eigentlich "solltest" du genau die selben Storys erzählen, wie die anderen Leute eben auch. Und nicht "alle haben mich anguckt wegen meiner Narbe". Das ist doch unwichtig. Und wenn du jetzt jemanden mit Krücken siehst, der nicht ins Wasser kann und nur ein bißchen am Ufer umherhumpelst, dann guckst du ganz unwillkürlich bestimmt auch länger hin! trotzdem wird es nichts sein, an das du dich später besonders erinnerst.

    Mein Freund hat eine noch recht auffällige Narbe am Rücken, die ganze Wirbelsäule entlang und eine weitere unter dem rechten Schulterblatt Richtung Bauch.


    Wenn da mal Leute gar zu komisch gucken, sagt er meistens "Schaut schon ziemlich cool aus, oder?" Die einen hauen dann entsetzt, meist ohne irgendwas zu sagen, ab, die anderen, die sich wahrscheinlich vorher nicht getraut haben ihn anzusprechen, fragen ihn dann interessiert, was denn da passiert ist und er wird auch nicht müde davon zu erzählen.


    Ich glaub auch, dass die meisten Leute das echt nicht böse meinen, also immer schön freundlich bleiben und sollte dann mal echt einer dabei sei, der meint das wäre "eine Belästigung der Mitmenschen sich so zu zeigen" (ist meinem Freund auch tatsächlich ein Mal passiert), denk dir nichts, denn das ist es nicht und genieß den schönen Tag am See.

    Wir haben an unserem Baggersee einen Stammgast, der teilamputiert ist, d.h. ein Bein wurde oberhalb des Knies amputiert. Was glaubst du, wie viele Blicke der am Anfang auf sich gezogen hat? Er ist damit sehr selbstbewusst und offensiv umgegangen. Gut, das ist sicher auch eine Frage der Mentalität. Inzwischen schaut da kaum jemand mehr hin. Wenn du kannst, ignorier einfach die Gaffer. Eine äußerlich gut sichtbare "Abweichung von der Norm" ist nun mal - zumindest kurzzeitig - interessant.


    Bleib mutig und genieße den Sommer! :)^

    Ja, Leute gucken. Das ist nicht unbedingt gaffen, das ist oft einfach ein Hängenbleiben des Blickes, eben weil man so etwas seltener sieht. Ich hatte 14 Knie-OP's, 3x Bauch, 1x Schulter - plus eine Unfallnarbe am Kinn (sieht man aber kaum). Es wird immer Leute geben, die gucken. Aber man neigt halt auch dazu, harmlose Blicke als Starren auf den vermeintlichen Schwachpunkt zu interpretieren.


    Ich möchte Dir wirklich raten, selbstbewusst zu der Narbe zu stehen. Freundlich aber deutlich zurückzublicken, statt verschämt wegzugucken. Dich NICHT einschränken zu lassen in Deinem Leben. Mein Physio sagte immer scherzhaft "also Strumpfmodell wirst du mit DEN Knien nicht mehr". Ich trage Bikini. Ich trage Röcke. Weil ich das ohne Narben machen würde und ich mir von Narben bzw. anderen Menschen nicht diktieren lasse, worin/wie ich mich wohlfühle.


    Was ich Dir aber raten möchte:


    Du sagst, es war das erste Mal. Ist die Narbe noch recht "neu"? Im ersten Jahr sollte man direkt Sonneneinstrahlung eher noch vermeiden. Kann zu Pigmentierungsproblemen führen (ich habe mal den Fehler gemacht und nun eine Narbe, die nicht so schön ausgeblichen ist wie die anderen).


    Trau' Dich - und genieße die Dinge, die Du ohne Narbe auch tun würdest.

    Ich kann mir vorstellen, dass das nervt und würde mich deswegen wohl auch nicht mehr im Bikini dort zeigen, wo viele Leute sind. Nicht wegen dem Selbstbewußtsein, sondern weil es einfach nervt, dieses Geglotze, und der Sache humorvoll begegenen wäre mir schon wieder viel zu viel Aufmerksamkeit für diese Sache.


    Ein Monokini, der geschickt gearbeitet ist, könnte genau diese Narbe bedecken!! Da würde ich mal nach suchen. :)*


    Wenn ich jemandem begegne, der etwas Außergewöhnliches an sich hat, gucke ich mit Absicht weg, weil ich mir denken kann, dass derjenige garantiert auch immer beglotzt wird.


    Heute zum Beispiel sah ich auf der Straße einen Magersüchtigen...muß wohl Magersucht gewesen sein...der war derart dürr, dass ich mich total erschrocken habe, es war wirklich nur noch ein Skelett...vor Schock, ob ich richtig geguckt habe, wollte ich mich auch erst nochmal umdrehen, habe es aber gelassen. Das war auch so Fall von garantiertem ewigen Beglotztwerden.

    Zitat

    Wenn ich jemandem begegne, der etwas Außergewöhnliches an sich hat, gucke ich mit Absicht weg, ...

    Das finde ich nun ziemlich albern. Und ich vermute sogar, dass so ein Verhalten für die Betroffenen auch nicht angenehmer ist.

    Zitat

    ... weil ich mir denken kann, dass derjenige garantiert auch immer beglotzt wird.

    Ich kann auch gucken, ohne zu glotzen, zu starren, zu gaffen. 8-)

    Ich halte das Verdecken via Monikini NUR weil andere gucken NICHT für eine gute Option. Wenn man es langfristig möchte: Nun ja. Aber nach dem ALLERERSTEN Bikinitragen gleich aufgeben und sich verhüllen: Keine gute Idee.


    Wir sollten mal weg davon, dass nur perfekte Körper gezeigt werden dürfen. Das Leben ist nun mal anders und Körper alnter, verändern sich, tragen Spuren,...