Jaaa.... das stimmt! Meine Oma näht sowas gern, ich brauch nur Stoff inbringen...momentan liebäugle ich ja mit diesem Stoff hier:


    http://basteln-de.buttinette.com/shop/artikel-DE-de-BU-seite2/28000-29500-29530-(52526,71413,65658)/Baumwolldruck-Eulen-naturbunt-65658.htm


    Der kostet aber bei uns im Bastelladen das Doppelte...

    Eulen sind auch grade sehr in ;-) Was bei Dwanda da alles weggeht :-o :-D


    Ich bin auch absoluter Taschenfan, am Wochenende sind gerade wieder zwei fertig geworden – eine Reisetasche und eine Handtasche, leider beide nicht für mich :-|

    :-o :-o


    da war ich doch mal neugierig und hab google befragt, wie die denn aussehen.


    mit dem muster bzw den mustern einen pulli?


    also ich würde den nicht stricken wollen %:| ??ich würde mich hoffnungslos verheddern??

    Sind die mit so einem Norwegermuster mit 1000 verschiedenen Knäulen? War bei Google nicht ganz so erfolgreich, hab nur die Anleitung gefunden.


    Sagst einfach dass ist stricktechnisch nicht möglich. Das geht nur wenn man mit 5 Nadeln im Kreis strickt. Alternativ kannst ihm ja dann eine Mütze stricken. Mit Puscheln an den Ohrenklappen. ]:D

    So, die Damen, ich bräuchte mal hilfe. Was ist der Unterschied zwischen einer Zickzacknaht und einer elastischen Zickzacknaht? Bzw ich seh den Unterschied, aber welchen nehm ich zum versäubern von ner 2 Meter langen schnittkante? Und warum?


    Und welchen nehm ich, um stoffformen auf anderen Stoff zu nähen? Und was muss ich beachten, wenn ich dehnbaren Stoff auf nicht dehnbaren nähe?


    Zur Erklärung, ich näh gerade ein Kissen und will Buchstaben aus buntem Stoff drauf applizieren.


    Der Stoff für das Kissen ist schon zugeschnitten und gesteckt, während (hoffentlich) jemand antwortet, schneid ich die deko aus. Wäre toll, mir könnte bis dahin jemand helfen:-)

    Inzwischen bist du vermutlich schon fertig, aber ich antworte mal trotzdem, so weit ich das kann ;-)


    Die elastische Zickzacknaht sollte für elastische Stoffe sein. Also Schnittkante versäubern, z.B. an einem Vorhang, würde ich mit normalem Zickzackstich machen.


    Hat deine Maschine keinen Stich zum Applizieren? Normalerweise ist das ein enger Zickzackstich, viele Maschinen haben in der Anleitung einen Vorschlag, was man da am besten nimmt. Ich würde wie gesagt Zickzack nehmen, je nach Material und gewünschtem Endergebnis enger oder weiter von der Stichlänge her, aber dafür breit.


    Bei dehnbarem und nicht dehnbarem Stoff musst du aufpassen, dass du den dehnbaren Stoff nicht zu sehr ziehst, sonst verzieht sich alles... Und am besten gut feststecken vorher :-) wenn dir das zu unsicher ist, bügel den Stoff auf Vlieseline, dann dehnt er sich nicht mehr.


    Ich hab die letzten Tage eine sooo schöne Tasche genäht x:) leider nicht für mich ;-D

    Zitat

    ich näh gerade ein Kissen und will Buchstaben aus buntem Stoff drauf applizieren.

    Vermutlich zu spät, aber ich hab es immer so gemacht:


    Die Applikationen nur ganz grob vorschneiden und auf so eine Art "zweiseitiges Klebevlies" bügeln. Dann erst mitsamt dem Vlies genau ausschneiden und auf den Kissenstoff bügeln. Das hält einigermaßen und dann kannst du es mit ganz engem Zickzackstich richtig festnähen.

    Danke schön für die Antworten, aber ich hab dann Freestyle gemacht, bzw gemerkt, das in der Anleitung Infos waren (die lag allerdings nicht bei der Nähmaschine, sondern bei stoffresten).


    Die hab ich aber auch zu spät gesehen, jetzt sind also einige Nähte "falsch": versäubert hab ich mit elastischem Zickzack, appliziert mit sehr engen Zickzack. Und das Kissen zusammengenäht hab ich auch mit elastischem, engen Zickzack. Ich hoffe mal, das das alles nur Vorlieben sind in der Anleitung und das Kissen nicht nach 3 Wäschen auseinanderfällt...


    Mit der Vlieseline ist ne gute Idee, aber ich hätte eh nur zu dicke hiergehabt.


    Was könnte ich als nächstes machen, da die Maschine jetzt schon oben steht? Mal gucken, was ich so finde;-)