Gewöhnt die Haut sich an Deos??

    Hi,


    ich hab ja schon viele Deos und Antitranspriante ausprobiert!


    Bei vielen war es so, dass sie am Anfang, so die ersten, 2 Wochen etwa, sehr gut gewirkt haben und dann plötzlich in ihrer Wirkung nachlassen! Heißt auf einmal fängt es wieder an und die Bluse oder das Shirt unterm Arm wird nass.


    Die gute Wirkung vom Anfang kommt nie mehr zurück. Bis ich das nächste Deo ausprobiere und das Spiel sich wiederholt.


    Kann es sein, dass die Haut sich irgendwie an Deos gewöhnt? ":/

  • 7 Antworten

    Ich kenne das. Bei mir dauert das aber eher Monate, bis ich den Eindruck habe, dass ein Deo nicht mehr so gut wirkt. Dann kaufe ich mal wieder eine andere Marke. Im Moment habe ich so drei bis fünf Deomarken die ich reihum verwende.


    Gruß, die Berberitze

    Das kenne ich nur von Deos, die das Schwitzen stärker verhindern sollen, als normale Deos. Sowas hatte ich in der Pubertät und noch kurz danach, bis ich gemerkt habe, dass sich das Problem von selber erledigt hat. Sowohl Produkte aus der Apotheke als auch "stärkere" Deos aus der Drogerie hatten diesen Wirkverlust spätestens nach der zweiten oder dritten Packung. Eine Lösung hab ich nicht gefunden, die Wirkung kam auch bei mir nie zurück. Hab dann immer ein anderes Produkt gekauft.


    Mittlerweile genügen mir seit Jahren die ganz normalen Deoroller, miefige Probleme bekomme ich da nur direkt nach dem duschen bei aluminiumfreien Deos. Sonst tritt bei mir aber kein Gewöhnungseffekt mehr auf.

    Bei mir lassen Deos auch stark nach mit der Zeit, am Ende kann man sie getrost in die Tonne kloppen. Habe es aber immer eher so gesehen, dass irgendein Wirkungsverlust eintritt, sobald die Dose eben offen ist. Man kommt ja in der Regel laaange aus mit Deo.

    Zitat

    Vielleicht liegt es tatsächlich am Anbrechen der Dose und nicht an der Haut selbst.

    Klingt für mich plausibel.


    Ich bilde mir ein, dass mein Haarspray auch nach frischem Anbruch der Dose mehr kann, als wenn es dem Ende zugeht.

    Denke es liegt an der Haltbarkeit des Deos. Grade auch bei Deorollern, da rollt man ja letztendlich auch eigene Hautkeime mit rein, die das Deo verunreinigen. Ist jetzt meine These, klingt aber logisch.

    "Odaban" hat bei mir über mindestens 10 Jahre, das ist BIS DATO, gut gewirkt.


    Bei Antitranspirantien dieser Mach-Art, nämlich Aluminiumchlorid in Alkohol (+Rück-Fetter auf Silikon-Basis beim "Odaban") ist DRINGEND zu beachten, das Mittel (1 Spritzer per Achsel) mit einem Finger nur zu verstreichen, niemals einzureiben. Ich preise dieses Zeux, weil es für mich persönlich eine wahre Erlösung war. Die Aluminium-Präparate in Wasser sind Schrott dagegen, sie verhindern NICHT das Schwitzen, sondern nur die bakterielle Zersetzung. Vollkommen unmöglich sind Kugel-Stifte, welche ein Gel auf der Achsel verteilen. Diese Präparate erzeugen selber letztendlich einen widerlichern Geruch.