Glätteeisen – Locken sind verschwunden, wer hilft mir suchen?

    Hallo ihr lieben, ich habe heute ein problem, vondem ich nie dachte das ich es jemals haben werde ;-D .


    Ich habe naturlocken, richtig schöne korkenzieherlocken.


    Nur, wie es ja immer ist im leben, man ist nicht zufrieden mit dem was man hat, also fing ich an zu glätten.


    Mein erstes glätteisen war nicht der renner, die haare waren sehr strohig und elektrisch und einfach ... nicht schön.


    aber meine locken waren noch normal.


    jetzt hab ich mir vor wochen das remington wet2straight eisen gekauft, das kann man bei feuchtem und trockenem haar verwenden (mit 2 verschiedenen einstellungen jeweils) auf feucht gelättet werden sie wirklich richtig schön seidig glatt!


    ABER


    nun wollen meine locken nicht mehr


    meine haare sind nicht kaputt, sie glänzen schön, sie sind nicht trocken, sie sind nicht strohig, meine spitzen haben keinen spliss oder brechen aber oder sonstiges, alles paletti...


    aber wenn ich sie wie sonst immer wasche (hab jetzt extra schon spülungen und sonen käse rausgelassen) und lufttrocknen lasse, bekomme ich gerade mal ein paar klägliche wellen oben und in den längen unten bis zu den spitzen sind sie fast ganz gerade?!


    versuche ich das ganze mit einem lockenschaum und dem diffusor, bekomme ich oben locken – nicht wirklich schön, nicht definiert mischung aus wellen locken und teilweise geraden spitzen und in den längen sind es nur wellen, wellen die zu den spitzen hin leicht gerade sind.


    Seit zwei wochen lasse ich nun das glätteeisen komplett weg – meine haare wollen sich trotzdem nicht locken.


    WARUM?


    ich hoffe mir kann jemand helfen


    lg sära

  • 11 Antworten

    Nur eine Vermutung. Aber vll war das ein bisschen zu viel des Guten und du hast jetzt wirklich die Struktur der Haare verändert, so dass sie glatter sind. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das nach zwei Wochen ändert.


    Hast du es trotzdem schon mal mit einem Lockenstab versucht?

    ich habe einmal in der woche gelättet und das ca .... 4 wochen lang. Also nur am woe vor der arbeit, nie unter der woche.


    nein, ich hab mich nicht getraut.. ich wollte nicht schon wieder mit wärme an meine haare.


    vor allem würde ein lockenstab ja mein problem ja nicht lösen, das wären ja dann nicht -meine- locken.

    Oh Gott, ich würde heulen. :-|


    Also man kann seine Haare ja auch dauerhaft glätten (lassen). Vielleicht war das bei dir ähnlich "krass"? Dadurch, dass du die Haare im feuchten Zustand geglättet hast, ist das ja noch intensiver..


    Eine Bekannte von mir hat ihre Haare im Urlaub dauerhaft glätten lassen, ihr wurde gesagt, dass das so 3 Monate hält. Vielleicht kommen deine Locken dann ja auch wieder @:)

    Das mit den feuchten Haaren + Glätteisen würd ich lassen egal was auf dem Ding drauf steht, das Wasser erhitzt sich viel zu stark dadurch dass das Glätteisen so heiß wird, und dann passiert so ein Kram. Das wird aber wieder rauswachsen nehm ich mal stark an, Locken entstehen meines Wissens nach durch die Ausrichtung der Haarwurzeln und nicht im Haar selbst.

    Vllt hast du grad Pflege die ne totale Silikonbombe ist? Wenn sich die Silis so um die Haare lagern und ne dicke Schicht bilden kann das schonmal locken killen...


    Check mal was du so für Haarprodukte verwendest und ob du irgendwas verändert hast in letzter zeit ;-)

    ihr immer mit eurem bösen silikon..heieiei %-|


    am schlimmsten ist es,wenn man die haare feucht glättet! da verbrennen die haarstrukturen regelrecht und gehen kaputt


    abwarten und tee trinken....

    Es ist nunmal ne möglichkeit... Warum soll ich die dann nicht nennen? ":/


    Meine Güte, wenn ich das Thema anspreche sag ich sonst immer dazu, dass man eben damit klar kommt oder nicht. Aber ich hab eben schön öfter gelesen dass Sili-Build-Ups Locken töten können...


    Verstehe das Problem nicht ^^

    Meine Chemielehrerin sagte immer, dass Locken durch Wasserstoffbrückenbindungen in den Haarstrukturen entstehen würden. Da ich allerdings weniger als gar keine Ahnung von Chemie habe (mein Kopf filtert das nicht wichtig erscheinende wohl raus ... und die Locken waren anscheinend wichtig), kann ich leider nicht sagen, wie man eine Wasserstofbrückenbindungsbildung

    unterstützt. Vielleicht ... kennst du einen Chemiker!? ;-)


    Klingt sehr blöd, ich weiß. Aber wenn man sich die Haare schon mit Chemie zukippt, dann will man ja auch irgendwie wissen, was in der Chemie drin ist und warum ausgerechnet diese Chemie, oder? Ich glaube, in diesem Fall könnte das sogar helfen.

    Locken entstehen durch veränderte Schwefelbrückenbindungen im Haar ;-)


    Ohne Chemie glättet man nicht dauerhaft. Wenn ich meine Haare mal mit einem normalen Braun-Glätter geplättet habe sehen sie auch nach ein oder zwei Wäschen eher ungewohnt aus.


    Ich würde sagen: Silikonfrei waschen und pflegen und warten.

    mhm mhm, ja das mit den silis hab ich jetzt auch endlich mal mitbekommen und gleich mächtig geschimpft bekommen von meiner schwägerin die friseur ist (habe morgen einen termin bei ihr und werde ihr das auch nochmal erzählen)


    ich habe bis jetzt monate lang syoss benutzt – allerdings muss ich sagen das syoss meinen locken auch nicht "geschadet" hat, es kam wirklich mit dem neuen glätteiesen – die letzten 4 haarwäschen habe ich syoss komplett weg gelassen und das head and shoulders benutzt (soll – wie ich gehört habe keine silikone haben) da ich jetzt eh wieder im winter total trockene kopfhaut bekomme – also bis jetzt hat sich nichts geändert – mh – lustig ich wollte immer glatte haare, aber zufrieden bin ich jetzt trotzdem nicht :|N :|N ":/

    Ob silis drin sind kannst du ganz einfach checken. Die meisten enden auf -cone. Alternativ kannst du auch einfach auf www.codecheck.info gehen, das Produkt suchen und dann gucken was genau drinne ist ;-)