Große Narben nach einer Lungen-OP (3 Jahre her)

    Grüßt euch med1 User,


    bin momentan 20 Jahre alt komme aus Bayern.


    Vor 3 Jahren, anfang 2012 musste ich an meiner Lunge operiert werden, da sich irgendwie Wasser gesammelt habe.


    Nach einer MTR stand fest, dass es beidseitig ist und die erste OP sofort durchgeführt werden muss, damals gings mir auch sehr schlecht, konnte nicht schlafen da ich mich übergeben musste wenn ich mich aufm Rücken lege, Fieber und noch einiges.


    Nun, die erste OP verlief eigentlich sehr gut, nach 2 Wochen wurde ich auch entlassen.


    Der Arzt hat mir ein 2. OP Termin ausgemacht.


    Als ich dann in der Klinik war, hat mich der Arzt informiert und er meinte dass ganze wird relativ einfacher und besser als in der 1.OP.


    Am nächsten Tag hab ich 2 Tabletten gekriegt danach kann ich mich an nichts mehr erinnern.


    Als ich aufgestanden bin, hatte ich fürchterliche schmerzen am linken Arm und ich konnte mich fast nicht mehr bewegen.


    Nachdem die Schwester (im Intensiv) zu mir kam, hab ich sie gefragt wieso ich solche schmerzen habe und warum ich mich nicht bewegen kann von den schmerzen.


    Sie meinte der Arzt wird morgen in der Früh zur visite kommen und mir alles erklären.


    In der Früh dann waren ca. 9 Ärzte vor mir was mich natürlich gewundert hat, der Arzt meinte dass es Komplikationen gab und ausversehen die Arterie am linken Arm "beschädigt" wurde und die deswegen einen größeren Schnitt machen musste ca. 30cm um die Arterie zu nähen.


    Nunja, dass ganze sieht nun so aus:


    -Die Narbe am linken Bereich sieht seeehr schei*e, ist ca. 30 Cm lang und ca. 2-3 Cm breit (an einer Stelle ist die Breite "breiter ca. 5-6 Cm)


    -An der Stelle wo die Narbe von der Breite her breiter ist, ist es nicht immer gewöhnlich für mich, da die Stelle etwas nach innen reingeht.


    -Relativ häufig krieg ich auch krampf an dem Bereich kommt je nach Situation an, manchmal beim Rückwärtseinparken oder im Bett mal umdrehen etc.


    Meine Frage jetzt:


    Wer zahlt die Schönheits-OP kosten? Ich meine an der rechten Seite ist alles "OK" für mich, doch die Rechte seite macht mir schon probleme.


    Der Arzt hat es auch eingesehen das es ein Fehler derenseits war denn mit meinem linken Arm kann ich nicht schwere sachen machen da die Durchblutung schlecht ist und eine OP riskant wäre.


    Würd mich echt freuen wenn ihr mir da helfen könntet.


    Bilder:


    (Linke Seite)


    http://www.pic-upload.de/view-23807418/1.jpg.html


    http://www.pic-upload.de/view-23807420/3.jpg.html


    (Rechte Seite)


    http://www.pic-upload.de/view-23807419/2.jpg.html

  • 3 Antworten

    Hallo,


    Es ist nach meiner Einschätzung keine "Schönheits-OP" wenn man an der linken Seite Korrekturen vornimmt, da du ja auch Einschränkungen hast. Inwieweit die Einschränkungen operativ zu bessern sind, muss ein Facharzt für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie entscheiden. Seinen Arztbrief mit Therapieempfehlung reichst du dann bei deiner Krankenkasse ein wg. Kostenübernahme. Einen Versuch wäre es wert.


    Auf der Seite der Deuschen Gesellschaft für Plastische und Ästhetische Chirurgie kannst du dich über Fachärzte in deiner Gegend informieren. Fahr lieber ein paar Kilometer weiter zu einem richtig guten Chirurgen, als es in der Klinik um die Ecke zu versuchen.

    Wie die Narbe nach Korrektur aussehen wird, kann ich dir unmöglich anhand eines Bildes sagen. Die alte Narbe wurd ausgeschnitten, ggf, wenn es Einziehungen gibt, werden Verklebungen gelöst, ggf. Unterspritzung mit Eigenfett etc. Und ein Stückweit hängt es auch von dir und der postoperatiben Schonung ab, wie sich die Narbe entwickelt. Der Bereich ist nunmal leider bei Bewegung unter Spannung und da kann eine Narbe ausziehen und breiter werden. Ob die Kasse es zahlt, oder nicht, hängt davon ab, ob eine Korrektur eine Verbesserung der körperlichen Beschwerden bewirkt. Dass kann dir nur der Chirurg nach eingehender Untersuchung sagen.