• Haarausfall (durchs Abnehmen?)

    ich habe seit september 24 kg abgenommen (von 123 auf 99 kg) und ziemlich genau seit sept. gehen mir auch verstärkt haare raus, vor allem vorne, über der stirn. am pony ist also schon deutlich sichtbar, daß da "was fehlt". in letzter zeit hat das ziemlich krasse ausmaße angenommen. daß nach dem trockenrubbeln viele haare am handtuch sind, oder nach…
  • 133 Antworten

    @ lunacy lunacy,

    hm, schwer zu sagen -aber bei dir könnte es irgendwie reines (organisches) silizium sein - bei mir noch gebunden. auf jeden fall steht auf meinem abtei-präparat (kieselerde) daß die empfohlene tägliche dosis 1050 mg (3 kapseln) beträgt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Kieselerde


    guck doch mal im wikipedia-artikel über kieselerde, dort gibts auch links zu zwei studien zum thema. ich hab aber trotz des artikels den unterschied zwischen kieselsäure- und erde noch nicht ganz verstanden, nur daß kieselerde neben siliziumdioxid noch in geringen mengen andere stoffe enthält. ich denke mal, daß bei mir die dosis so hoch ist, weil der körper nur einen gewissen prozentsatz des siliziumdioxids aus der kieselerde aufnehmen kann.

    so, der Erfolg ist jetzt durchschlagend.


    Haare sehen deutlich schöner aus, Nägel richtig fest, glänzend und gesund.


    Werde die Nährstofftabletten jetzt noch einige Zeit weiter einnehmen.

    bilanz

    die nährstoff-einnahme kann ich wohl eindeutig als erfolgreich bezeichnen. ich nehme immer noch die tabletten ein - und der haarausfall hat sich dadruch deutlich gebessert. auch ist das neu nachgewachsene haar von höherer "qualität" (dicker, "stabiler")


    weiterhin gefällt mir, daß die haare dadurch auch schneller wachsen - ich war samstag vor 2 wochen beim friseur, und der schnitt gefällt mir nicht - da bin ich froh, daß die haare jetzt schnell wieder nachwachsen.


    auch an den fingermägeln merke ich die wirkung (nicht brüchig, keine flecken, glanz, schneller wuchs). hat also wirklich was gebracht, fleißig die tabletten einzunehmen. :-)

    Ich habe eine Frage, hab ca. 12 Kilo abgenommen und hatte auch schon mal kopfhautprobleme, das ist jetzt weg aber jetzt hab ich schon seit über einem Monat Schuppen, die einfach nicht weggehen wollen, kann es sein, dass es durch das Abnehmen dazu kommt, dass die Kopfhaut sich nicht richtig regenerieren kann weil irgendein Stoff zu wenig da ist oder fehlt, würde das besser werden, wenn ich etwas zunehme???(benutze auch schon seit wochen head&shoulders, kurzzeitig waren die schuppen am weggehn dann wieder mehr geworden). Bitte antwortet mir.

    Zitat

    also mein vater ist 54 und hat noch volles haar. genau so sein bruder. jedoch hatte einer meiner opas (vater der mutter) eine glatze.

    habe vor paar jahren mal gehört/gelesen (zb artikel in der zeitung: 'mütter schuld an haarausfall' oder so ;-)), dass sich die männliche haarpracht über die mütter überträgt - sprich, dass man in etwa dieselbe veranlagung wie der opa mütterlicherseits hat. hab das dann eine ganze weile im verwandtenkreis etc beobachtet, und schien tatsächlich was dran zu sein....

    mea culpa

    dann hoffe ich mal, daß das mit der Vererbung mütterlicherseits bei mir nicht zutrifft. :-D

    @ Sydney18:

    durch das (schnelle) abnehmen kann es in der tat zu nährstoffmangeln kommen. vllt am besten mal zum (haut)arzt gehen.


    auf jeden fall zeigt die behandlung deutliche wirkungen. ich war vor knapp 4 wochen beim friseur und bin mit dem schnitt nicht zufrieden - da bin ich froh, daß die haare schnell wieder nachwachsen. bildbeispiel:


    das war ich vor knapp 3 wochen: http://med1.cift-systems.de/ma…d=12428&g2_serialNumber=1


    und jetzt: http://med1.cift-systems.de/ma…d=12566&g2_serialNumber=1


    VG und viel erfolg bei euren haarproblemen :-D

    hallo, der haarausfall ist leider wieder schlimmer geworden - außerdem bin ich ständig müde, mir ist kalt und ich nehme momentan wieder zu.


    könnte das eine schilddrüsenunterfunktion sein? oder eisenmangel?


    ich glaub, ich mach mal einen termin beim arzt.

    Kann sein, dass du ne Schilddrüsenunterfunktion hast, lass dich mal checken.


    Oder du hast zu schnell und zu viel abgenommen. Mehr als 1kg in der Woche sollt man eigentlich nicht, ist langfristig gesehen besser

    ich sag nur: mangel...


    kann auch sein, dass die fleischhaltige ernährung zu viel ist...


    jeden tag fleisch sollte man vermeiden...


    schau dir die ernährungspyramide an!


    http://www.actiond.ch/de/ernaehrungspyramide.html


    dat is ne richtige ernährung...wenn du genügend obst und gemüse ist und abwechlungsreich, dann erübrigt sich das übergewicht, die brüchigen nägel und der haarausfall...

    ich halte eine SD-überfunktion für ziemlich wahrscheinlich. ich sitze hier bei 21,5 grad im pulli und trotzdem friere ich leicht und habe kalte finger.


    abnehmen tue ich jetzt schon seit mai nicht mehr. es hatte sich damals bei 95 kg eingependelt, aber momentan wiege ich wieder knapp 100. seltsamerweise nahm ich genau seit dem beginn des müde fühlens wieder zu und der haarausfall wurde wieder schlimmer.

    lama82

    brüchige nägel habe ich im moment nicht - und wegen der mängel kann ich sagen daß ich momentan biotin, zink, kieselerde und b-vitamine einnehme. was momentan nur für die nägel etwas bringt. der haarausfall könnte wirklich mit der schilddrüse zu tun haben, zumal ich mich zur zeit auch ängstlicher als sonst fühle, was ja auch ein symptom für die unterfunktion sein kann.

    also ich halte mittlerweile nichts mehr von nahrungsergänzungsmittel. viele vitamine kann der körper nicht speichern...scheidet sie entweder aus oder lagert sie irgendwo ein...


    das aufnehmen von natürlichen stoffen ist immer besser.


    einfach schauen, wo die og. sachen drin sind und das mehr essen.


    der körper muss das mit nahrung alleine schaffen können.


    es gibt keine statistiken, die belegen, dass leute mit den mittelchen länger, gesünder etc. gelebt haben...


    eher im gegenteil...

    lama82

    naja, daß ich zink und kieselerde einnehmen soll, hatte mir damals sogar der doktor gesagt. für die nägel hat es eindeutig etwas gebracht - kein einziger fleck, keine brüchigen bzw. gespaltenen nägel mehr. auch die haut ist besser geworden davon. auch der haarausfall besserte sich - hatte ich ja hier gepostet. aber momentan hat er sich wie gesagt wieder verschlimmert.


    das klingt jetzt vllt bissl blöd aber seit der einnahme von zink macht mir auch die SB mehr spaß... vor allem der o. ist besser und es kommt "mehr raus".... zink hat ja angeblich eine positive wirkung auf die keimdrüsen, scheint zu stimmen.

    Zitat

    viele vitamine kann der körper nicht speichern... scheidet sie entweder aus oder lagert sie irgendwo ein...

    irgendwas von den beiden muss ja zwangsläufig eintreten ;-)


    aber zu wenig obst und gemüse esse ich momentan, das stimmt.


    danke fürs lesen


    VG

    kieselerde hab ich auch ne zeitlang genommen..

    Zitat

    Doch ob die Nahrungsergänzung mit Kieselerde sinnvoll ist, ist aus mehreren Gründen zu bezweifeln. Es gibt bis jetzt keine klinischen Erkenntnisse darüber, ob Kieselerde überhaupt wirkt. Dass sie normale Nägel stabiler und normales Haar glänzender machen kann, ist sehr unwahrscheinlich. Und ob Kieselerde in der Lage ist, einen Silizium-Mangel auszugleichen, ist bislang auch noch nicht bewiesen. Das wäre auch schwierig, denn Silizium-Mangelerscheinungen sind bei Menschen bisher noch nicht festgestellt worden.

    http://www.planet-wissen.de/pw…4DA2C,,,,,,,,,,,,,,,.html


    bei mir hats nichts gebracht...nicht für die haare und nicht für die haut etc...und ich hab das täglich genommen über 2 monate hinweg.


    seitdem ich die nährung umgestellt habe (und ich esse trotzdem noch süßes, eis, kuchen etc), hab ich keine gewellten nägel mehr...auch haarausfall nicht mehr.


    lass die schilddrüse untersuchen, wie du ja geschrieben hast und wenn es dann nix ist, dann würd ich mir halt mehr gedanken wegen der ernährung machen.


    ansonsten sich halt keinen stress deswegen machen...


    die kopfhaut scheint noch nicht durch, oder?