Haare nach dem schlafen trocken

    Ich habe eigentlich ganz tolles, schönes Haar. Nach dem föhnen ist es total geschmeidig bis in die Spitzen und fällt auch wie frisch vom Friseur.


    Doch manchmal kommt es vor, dass wenn ich schlafen gehe, meine Spitzel teilweise so richtig fies trocken sind. Sprich die Haare richtig hart sind und keine Spur mehr von der weichen Pracht am Vortag. Was hilft ist wenn ich meine Haare zu einem Zopf geflochten tragen aber dann habe ich am nächsten Tag Wellen und ich hätte sie schon lieber glatt.


    Kennt das jemand von euch? Haarspliss habe ich eigentlich kaum, war auch erst vor ca. 1 Monat spitzen schneiden. Meine Haare reichen fast bis zum Bauchnabel und sind sehr voll außerdem neige ich zu einer Naturwelle.


    Ich wasche meine Haare ca. 2- 3 in der Woche, mit Silikon Shampoos (hab über jahre ohne silikone gewaschen, fand das es meinen haar nicht gut getan hat) und 1 x in der Woche mache ich eine Kur rein.


    Liebe Grüße!

  • 25 Antworten

    Ich hab das Haaröl von Alverde, das ist super klasse. Meine haare schlürfen das einfach weg.


    Bei mir hilfts am allerbesten, wenn ich das morgens mache, wenn die Haare so frizzig sind. Ich sprüh dann ne Mischung aus Wasser und Öl auf (gut schütteln ^^) – dazu nehm ich dann einfach etwas Mandel- oder Kokosöl (1-2 TL auf 50mL Wasser) und sprüh das in die Spitzen. Dann ist alles wieder gut.


    Alternativ hab ich einfach so ein selbstgemischtes Leave-In Spray (große Sprühflasche mit nem Klecks Spülung, 2 TL Öl, ein Klecks AloeVera und rest Wasser.) Damit rette ich meine Haare auch an so Frizz-Tagen :D

    also sind so frizz tage ganz normal? ???


    es ist nämlich nicht jedes mal nach dem waschen so. manchmal sind sie auch in der früh noch genauso geschmeidig wie am vortag. mir kommt vor je verwieckelter sie in der nacht sind umso trockener werden sie. schlafe ich unruhig oder schwitze viel, kann ich schon damit rechnen, dass meine spitzen ausschaun wie stroh.

    du drehst dich ja auch oft im schlaf, wenn du dann auf den haaren liegst schubbert das die hornschicht auf und die haare wirken spröde. das mit dem geflochtenen zopf ist eine gute sache.


    wen du sie dann tagsüber nicht lockig haben möchtest feuche sie morgens mit einer sprühflasche etwas an.

    naja, die spitzen sind ja immer trockener...überleg mal wie alt die schon sind...


    wenn deine haare bis zur taille gehen sind sie je nach körpergröße 5-7 jahre alt...


    du wäscht sie mehrmals in der woche.


    ein 6 jahre alter pulli der 3 mal die woche gewaschen wird wäre längst im pullihimmel :-p


    nachts flechten und ab und an mal öl rein ist schon die beste pflege

    Klingt für mich danach, als würden die Bewegungen im Schlaf einfach die Fönglättung ruinieren, so dass vor allem die Haarspitzen sich wieder leicht kräuseln und entsprechend strohig wirken. Eine Freundin von mir hat auch Naturlocken und bügelt sie immer glatt, sobald sie dann in feuchtes Wetter kommt und die Haare wieder den Naturzustand annehmen wollen, sehen diese ziemlich trocken und stumpf aus. Vielleicht würde die etwas Kokosöl oder ein ähnliches Mittel für die Spitzen wirklich helfen, aber möglicherweise wäre es auch effektiver, die Haarwäsche einfach auf den Morgen zu verlegen?

    ich föhne nicht lange. ich lasse meine haare sehr lang luft trocknen und wenn sie schon fast vollkommen trocken sind, föhne ich sie gerade, es sind nicht mal 5 min die ich sie föhne.


    haarwäsche am morgen geht gar nicht.durch die länge und fülle würde ich ewig föhnen, da ich ja keine zeit habe zum luft trocknen und dafür müsste ich noch früher aufstehen. nö nö, da schlägt mein langschläferherz ziemlich durch ;-D