Es geht so um die letzen 5-10 cm, v.a. an den Seiten, Hinterkopf weniger.


    Kaufe morgen erstmal Zitronen und versuche es damit. Danach ggf. die Bodylotion-Sache. Und zur Sicherheit kaufe ich mir Reinigungsshampoo. ]:D

    Da scheint irgendwas im Öl nicht mit deiner Körperchemie zu harmonieren.


    Das Alverde Öl ist eigentlich super – nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar geben (2-3 Spritzer für richtig lange Haare reichen), dann durchkämmen und fönen. Macht die Haare ganz toll fluffig und duftet ein bißchen nach Melone. Ich bin echt froh, dass ich das entdeckt hab. Endlich keine Spülungen mehr nach dem Waschen und Kämmen geht super einfach x:)

    Ranziges Pflegeöl stinkt jedenfalls wirklich {:( Aber wenn es gekippt wäre würde du das nicht erst im Haar riechen ":/


    Übrigens ist die Balea Marulanuss Bodylotion auch toll für die Haare. Macht sie super weich, griffig und seidig. Man muss natürlich den Keksduft mögen 8-)

    Also das Alverde Öl fan ich auch blöd. Es hat bei mir zwar nicht schlecht gerochen, aber meine Haare haben ausgesehen wie 5 Wochen nicht gewaschen. :(v


    Jetzt benutz ich das von Balea obwohl da böse Silikone drin sind, aber es hilft. ]:D Kommt ja auch wirklich nur etwas in die Spitzen und Längen und nicht auf den ganzen Kopf. ;-)

    ich hatte erst das öl von l'oreal, aber da sind so viele silikone drin, dass das öl die haare erst nicht richtig pflegen kann (und ich hab nix gegen silikone an sich). ich konnte da tonnen reinschmieren und sie waren immer noch trocken und frizzig (wasche auch täglich). jetzt hab ich eins vom frisör, argan- und kokosöl gemischt, davon brauch ich viel weniger (2 pumpstöße ins handtuchtrockene haar) und sie sind auf einmal.. ja, wie haare sein sollten ;-D dabei waren sie schon so furchtbar, dass ich ans abschneiden gedacht hatte. und riechen tun sie maximal gaanz leicht nach dem öl, das verfliegt aber schnell. ich würde an deiner stelle also durchaus nochmal ein anderes ausprobieren, mir hats wirklich geholfen.

    Ich hab' grundsätzlich kein Problem mit Silikonen. ;-) Den Versuch mit silikonfreiem Shampoo habe ich ganz schnell aufgegeben. ]:D

    @ Nanni:

    Ist das das Haaröl von Balea, was so schokoladig-caramellig reicht? Aus der Repair-Serie (braun)? Das hatte ich als Alternative in der Hand, weil gleicher Preis bei doppelter Menge. Aber dann kam mein Öko-Sinn wieder durch...

    ich hab auch immer mit silikonen gewaschen, mittlerweile nehm ich das shampoo von balea mit öl aus der repair-serie (das haaröl dazu gibts bei uns irgendwie nicht..), condi von balea (kokos und tiare), danach noch das öl, damit bin ich sehr zufrieden (aber nicht weils keine silikone hat, sondern weils einfach gut aussieht ;-D früher sahen sie mit silikonbomben auch super aus). wie gesagt, meine haare konnten das öl wohl durch die enthaltenen silikone gar nicht richtig aufnehmen und daher hats nix geholfen. deshalb ist vielleicht bei dir auch noch ein zweitversuch drin, wenn dus übers herz bringst ;-D

    Mein erster Gedanke dazu ist, daß sich die Naturprodukte und Haaröle eventuell mit den Silikonen deines Shampoos überhaupt nicht vertragen. Du hattest in einem anderen Thread mal geschrieben, daß du aber unbedingt Silikonshampoo benutzen mußt... hm.


    Sämtliche Tips, die mir zu deinem Haarproblem einfallen, wie z.B. "Lansinoh in die Spitzen, einen Tag später sind die dann weich wie Babyhaare" oder "mal eine Ölkur am Wochenende machen" passen nicht so ganz zu diesen Grundvoraussetzungen bei dir. Das ist schade.


    Selbst einfache Essig-Rinses auf's Silikon (siehe den Tip mit dem Zitronensaft)... ich weiß nicht, ob das nicht zu noch mehr Katastrophen führen mag.




    Wenn es meine Haare wären, würde ich sie zunächst mal auf Silikon-Entzug setzen. Ja, die Spitzen sehen dann erstmal kurzfristig deutlich usselig aus und müssen wohl abgeschnitten werden. Bei mir waren es ca. 5 grausige cm, aber meine waren und sind nun wieder über BH-Verschluß-Länge. ??Der Großteil zumindest. Die Bestrahlungswolle ist noch nichtmal 2 Jahre alt, also deutlich kürzer. Kann sie aber schon wieder bis an die Nasenspitze halten.??


    Zeitgleich würde ich eine Verlängerung des Waschrhythmus anstreben. Zunächst mal zum Einstieg mittels verdünnten Shampoos ( => voraussichtlich nur noch alle 2-3 Tage waschen "müssen"). Verdünntes Shampoo: Nimm dir eine leere PET-Flasche oder sowas, fülle sie mit warmem Duschwasser, füge einen kleinen (maximal so viel wie die Kuppe des kleinen Fingers groß ist) Klecks Shampoo hinzu, schütteln bis es schäumt, über die Haare kippen und damit waschen.


    Dieses Verdünnen brachte mich von "ich muß alle 2 Tage waschen!" auf "hm, alle 3-5 Tage reicht eigentlich, die fetten ja kaum noch".


    Nachdem die Zombie-Haarspitzen in einer Weile weg sind und die Silikonreste ebenso, könnte man dann mal ausprobieren, was die Haare zu Natron, nur Wasser oder Honig/Ei sagen. In dem Stadium sprechen sie dann auch sehr gut auf Haaröle und sonstige Hausmittelchen an.


    Das wäre allerdings ein langfristigerer Prozeß, insgesamt. Keine wundersame Haarregeneration über Nacht. :)D

    Ich hab recht lange Haare und ähnliche Probleme wie Sunflower.


    Hab mir dann Bio-Kokosnuss-Butter gekauft. In der Hand roch es schön nach Kokos, aber sobald ich es in den Haaren hatte, roch es nach Friteuse. ;-D

    Nicht zu vergessen sind Vitamine und Nährstoffe. Einige B-Vitamine und auch Vitamin A ect. führen zu schlechter Haarqualität, die fliegt und schwer kämmbar sind. Ich habe ein Buch indem die Nährstoffe den Mängeln gegenüberstehen. Ich kann nur sagen ich hab das früher auch nicht gewusst und eine Riesenpalette von Schönheitszeug gehabt, was ich von außen zuführen musste, wie ich dachte. Als die ersten Silikonshampoos erfunden waren habe ich sie inklusive anderen Sachen fleißig gekauft in der Hoffnung auf schöneres Haar. Hab auch etwas Naturkrause mit Tendenz zu trockenen Spitzen, früher auch Spliss. Meine Haare waren zeitweise wie Stroh oder platt.


    Nachdem ich mich schlau gemacht habe in Sachen Ernährung, Vitamine und Mineralstoffe und einem gesünderen Lebensstil, als mit jugendlichen sechzehn ;-D sind auch die Haare wieder top. Brauche nur noch ein Shampoo und hin und wieder, ganz selten, etwas Haaröl, aber mehr in der Winterzeit, im Sommer gar nicht. Seitdem auch keine trockene Haut mehr und dementsprechend brauche ich auch keine Hautcremes mehr, genauso wie mein Mann, der ohne Körperlotion früher fast nicht leben konnte.


    Will das aber nicht als Allgemeingültig hinstellen, sondern eher als Erfahrungsbericht. Gibt ja auch noch andere Ursachen für die Haarstruktur, wie Allergien, die den Stoffwechsel beeinflussen usw.

    Diesen Friteuse-Geruch kenne ich von alten Ölen. Kokosöl, welches ich häufig verwende, hält im Grunde nur ein Jahr außerhalb des Kühlschranks. Danach duftet, sobald der Kokosduft verflogen ist, das Öl ranzig. Merkt aber auch erst hinher, denn der Kokosduft ist da erst einmal vorherrschend.


    Es gibt aber auch Fette wie Jojobaöl, die einen sehr starken Eigengeruch haben. In der herkömmlichen Kosmetik werden diese mit starken Parfümen übertüncht und wenn diese sehr lange haltbar sind, was in der Regel immer so ist, dann riecht man den Eigengeruch gar nicht.


    Für manch einen kann dann der Eigengeruch der Öle ein Schock sein, wofür diese aber nicht können. ;-D

    @ Emilia

    Zitat

    Und wann tut man Bodylotion ins Haar? Vorm Waschen in die Spitzen oder danach?

    Nur eine eine ganz kleine Menge in den Händen verreiben und nach dem Abtrocknen ins noch feuchte Haar geben (in die Längen), dann durchkämmen (dabei verteilt es sich überall) und danach wird entweder geföhnt oder im Sommer luftgetrocknet. Also in dem Fall nicht wieder ausspülen.


    Aber der Hinweis auf Silikone ist gut – ich hab schon ewig kein Erdöl mehr im Haar, vielleicht funtioniert das alles deswegen so gut.

    Zitat

    Einige B-Vitamine und auch Vitamin A ect. führen zu schlechter Haarqualität, die fliegt und schwer kämmbar sind.

    Sollte natürlich auf B-Vitaminmängel und Vitamin-A-Mängel bezogen sein, die dann zu einer schlechten Haarstruktur führen können. So wie es oben steht ist es nicht richtig verständlich.