@ Juliania:

    Ich habe fast ein Jahr lang auf Silikone verzichtet. Gebracht hat es mieseste Haarqualität. Ich wasche derzeit ca. 6 Tage pro Woche, davon 3-4 mit Silikon-Shampoo und zwischenzeitlich auch durchaus mal ohne. An Föhnen und ein Hauch von Frisur brauche ich dann aber nicht mehr zu denken.

    @ Caramala:

    Eigentlich ernähre ich mich sehr gesund... Aber: Ich hatte dieses Jahr schon zwei OP's. Nach der im Frühjahr inkl. Wundinfektion und langer Antibiotika-Einnahme. Ich hab' Zöliakie und ständigen Eisenmangel. Hmmm... Problem ist halt, dass ich diese extrem trockenen Haare erst seit ca. 3-4 Monaten habe. Im Prinzip, seit ich beruflich eine Zweitwohnung habe und das Wasser dort irgendwie VÖLLIG anders ist. Sprich: Haut juckt und spannt, Haare sind plötzlich trocken, fliegen,... Fliegende Haare kenne ich sonst nur wenn ich Fleeceshirt anhabe oder Polykrams-Schal oder Mütze.


    Habe mir gerade die Haare mit Reinigungsshampoo gewaschen. Dieses grüne von Herbal Essences, hat mir eine Freundin geliehen. Fazit: Ölgeruch endlich raus, Haare aber noch trockener. *seufz* Habe mir jetzt bei DM so eine "Haarmaske" im großen Topf geholt, gegen trockenes und strapaziertes Haar, ohne Silikon. Und morgen oder Montag, passend zum nächsten Waschen, gibt's dann eine schöne normale Haarkur.

    Habe auch trockene, feine Haare. Ich benutze von Syoss das schwarze Shampoo mit hellblau (ohne Silikone), dazu die Spülung und hinterher das Haaröl von Balea, was schon ernannt wurde. Da ist zwar auch Silikon drin, das lässt sich aber mit SLS (sodium laureth sulfate) auswaschen, was im Syoss Shampoo drin ist :)^


    Was die Ölmenge angeht: 2x Pumpen reicht für dem ganzen Kopf. Meine Haare gehen bis knapp zum BH-Vershluss und sind gestuft.

    Kann es sein, dass du einfach zu viel davon ins Haar geschmiert hast?


    Ansonsten kann ich mir auch nur vorstellen, dass das Öl mit irgendeinem anderen Produkt von dir nicht kompatibel ist.


    Genau dieses Öl von Alverde benutze ich nämlich auch schon lange, bisher hatte ich damit keine Probleme, es sei denn, ich nehme zu viel. Soll heißen, mehr als eine minierbsengroße Menge sollte man davon nicht ins Haar schmieren, sonst wirken sie fettig, ungepflegt und können eben auch dementsprechend riechen. Meine Haare gehen bis Bh-Verschluss und die kleine Menge Öl ist völlig ausreichend. Ich verteile es gut in beiden Händen wie eine Creme und massiere es dann nach dem Föhnen in die trockenen Haarlängen ein. Der Effekt ist dann, dass sie nicht frizzelig sind und schön natürlich glänzen und eben nicht fettig aussehen oder riechen.


    Aber ich glaube, einen weiteren Versuch möchtest du trotzdem nicht wagen, gell ? ;-)


    Dann kann ich dir noch dieses Produkt empfehlen: http://www.dm.de/de_homepage/a…r-acovado-sheabutter.html


    Das ist sooo toll, macht die Haare schön und riecht gut x:)


    Das kannst du sowohl als Kur während dem waschen anwenden, aber auch ins handtuchtrockene Haar einmassieren und dann wie gewohnt die Haare trocknen. Auch hier gilt: erbsengroße Menge reicht aus.

    Zitat

    Kann es sein, dass du einfach zu viel davon ins Haar geschmiert hast?

    Würde ich angesichts der hier geschilderten Mengen nicht ausschließen... |-o Mein Haar sah zwar nicht fettig aus und beim Durchgehen nach dem Auftragen blieb auch kein Öl an den Händen zurück. Aber... ich habe schon mehr genommen als Ihr hier so berichtet...


    Nachdem das Reinigungsshampoo ja funktioniert hat: Vielleicht riskiere ich es mit homöopathischer Dosis doch nochmal. ;-)

    Die Butter hatte ich auch in der Hand... habe jetzt aber das hier mitgenommen:


    http://www.dm.de/de_homepage/balea_home/balea_produkte/balea_produkte_haarpflege/balea_produkte_haarpflege_kur/131614/balea-seidenglanz-haarmaske-feige-perle.html

    Ich habe ein Gesichtsöl daheim, das so ähnlich riecht, wie die Haut des Gänsebraten nachdem der abgekühlt ist. Total merkwürdig. Ich habe keine Ahnung welches der darin enthaltenen Öle für diesen Geruch verantwortlich ist (Granatapfelkernöl, Arganöl, Sonnenblumenöl, Tamanu-Öl, Jojobaöl).

    Uhhh ich hasse den Geruch von dem Alverde Mandel-& Arganöl auch total! Deshalb bin ich unter anderem auch auf ganz ordinäres Olivenöl umgestiegen. Das stinkt nicht so penetrant und kostet auch nicht so viel! :=o

    Sunnflower, durch das, was du körperlich im Moment hast machen müssen, ist es meine ich verständlich, dass die Haare nicht so gut dran sind.


    Dann wünsche ich dir alles gute, dass sich der Stoffwechsel wieder erholt. Ich spreche ja häufiger Nährstoffmängel an. Ich mache das auch deshalb, weil in meinem Bekanntenkreis mehrere Personen sind, die hier trotz allgemeiner gesunder Ernährung, an verschiedenen Stellen einen so starken Mangel hatten, dass da entweder das Immunsystem oder das Hormonsystem betroffen waren.


    Einer ist mein Vater und meine Schwiegermutter. Mein Vater hatte eine Erkältung, die sich drei Monate lang hinzog, er konnte fast nicht mehr laufen. Als sein Arzt dann den Vitamin-D-Spiegel messen ließ und dieser in einem grenzwertig niedrigen Bereich war ging es endlich aufwärts, nachdem er das hochdosiert einnehmen musste. Bei meiner Schwiegermutter war es Selen, Zink, Vitamin D und Folsäure und noch ein paar andere Stoffe. Sie kannte ihren eigenen Körper nicht mehr, was Infekte und Blasenentzündungen ect. anging. Seit sie das ausgeglichen hat ist da Ruhe. Ich sage nicht, dass es immer daran liegt, denn der Mensch ist keine Maschine und Körper und Seele gehören immer zusammen. Aber ich bin der Meinung Vollblutuntersuchungen sollten Standard sein. Das man sie selbst bezahlen muss, ist im Grunde nicht verständlich, denn viele Nebenkosten könnten dadurch wegfallen, wie ich inzwischen meine.