• hässlich, was tun?

    hallo an alle hier... ich bin ziemlich hässlich... also damit meine ich nicht charakterlich sondern optisch, sprich unattraktiv! ich bin leider durch die natur nicht optisch gesegnet worden und muss nun so irgendwie klarkommen! gibt es hier gleichgesinnte die auch hässlich sind? ich wäre über einen austausch erfreut! es ist ja so schon schwer damit…
  • 799 Antworten

    Nach allem, was du hier in den Thread reingeschrieben hast, wundert es dich doch nicht wirklich, dass da kein Vorschussvertrauen mehr da ist, oder?

    Aedgiva schrieb:
    Edwin68 schrieb:

    Beeil dich, Zeit ist Geld? Ich darf hoffen Sie verlangte kein Geld für die verursachte Impotenz.

    Naja, Geld zurückverlangen ist in diesem Millieu nicht gerade üblich und auch etwas riskant...

    Oh ja mann soll voraus zahlen. Also kein Geld zurück, kein Garantie.

    Plüschbiest schrieb:

    So so, Goggle ist dein bester Freund, ;-D

    Hab mal, so weit es mir ohne Anmeldung möglich war, geguckt ob es Anmeldungen aus meiner Gegend dort gibt.

    Dabei ist mir aufgefallen dass dort sehr viele Osteuropäerinnen und generell Frauen mit Migrationshintergrund angemeldet sind.

    Warum ist das so? Verdienen die alle zu wenig und brauchen einen Nebenjob?

    Ich habe nur kürz reviews gelesen. Wenn da soviel Osteuropäerinnen unterwegs sind gibt es wenig Unterschied zu übliches Sexwork. Es sind genau die selber Arbeitsmigranten wie in andere schlecht bezahlte Arbeitsfelder.

    Edwin68 schrieb:
    Plüschbiest schrieb:

    So so, Goggle ist dein bester Freund, ;-D

    Hab mal, so weit es mir ohne Anmeldung möglich war, geguckt ob es Anmeldungen aus meiner Gegend dort gibt.

    Dabei ist mir aufgefallen dass dort sehr viele Osteuropäerinnen und generell Frauen mit Migrationshintergrund angemeldet sind.

    Warum ist das so? Verdienen die alle zu wenig und brauchen einen Nebenjob?

    Ich habe nur kürz reviews gelesen. Wenn da soviel Osteuropäerinnen unterwegs sind gibt es wenig Unterschied zu übliches Sexwork. Es sind genau die selber Arbeitsmigranten wie in andere schlecht bezahlte Arbeitsfelder.

    Ja, so manche Migranten/innen kommen mit etwas unrealistischen Vorstellungen nach Deutschland bzw Westeuropa.

    Aber sie merken dann ja schnell, daß hier das Geld auch nicht auf der Straße liegt, und daß man ungelernt in irgendwelchen Aushilfsjobs nur so viel verdient, daß man gerade so eben über die Runden kommt, und mehr nicht.

    Sparen, sich irgendwelche Luxusgüter leisten oder die Familie daheim unterstützen ist da einfach nicht drin.

    Da ist dann die Prostitution ein vermeintlich leichterer Weg, um mehr Geld zu verdienen...

    Ich ging immer noch davon aus das Arbeitsmigranten die Familie zu Hause unterstützen.


    Es sieht also wenig anders aus als bei andere Ausländische ungelernte Jobs.

    Zitat

    Ich ging immer noch davon aus das Arbeitsmigranten die Familie zu Hause unterstützen

    Viele tun das, und kommen ja auch extra deshalb hierher.

    Manche unterstützen ihre Familie sogar so weit, daß sie selber kaum noch genug für sich haben.

    Das hatte ich mal bei einem Ferienjob in einem Kaufhaus-Restaurant und Café.

    Als Küchenhilfe hatten wir einen Rumänen, der fast die Hälfte von seinem bisschen Lohn nach Hause geschickt hat.

    Er selber wohnte in der miesesten Bruchbude, und ernährte sich hauptsächlich von Billigkonserven.

    Das ging natürlich auf seine Gesundheit, das haben wir auch gemerkt. Seine schönen braunen Haare wurden struppig und fielen aus, er bekam Schlafprobleme und ein ungesund-blasses teigiges Gesicht.

    Wir Kollegen haben ihn dann immer mit frischen Sachen aus der Küche versorgt.

    Zum Glück hatte der Chef nichts dagegen. Zuverlässige Arbeitskräfte in der Gastronomie findet man ja auch nicht sooo leicht...


    Aber das ist m.E. immer noch besser als sich zu prostituieren. Auf NDR gab es mal einen Dokufilm über zwei Prostituierte vom Wohnwagenstrich, eine Osteuropäerin und eine Afrikanerin.

    Diese Wohnwagen standen mitten in der Pampa an der Landstraße, was ja sehr viel gefährlicher ist, als in irgendeinem offiziellen Puff.

    Außerdem wussten die Familien der Frauen auch nichts von dem Job.

    Aber diese Art von Prostituierten bieten ihre Dienste ganz sicher nicht im Internet an, sondern kommen wohl eher durch Mundpropaganda zu ihren Kunden.

    Und ob in der bayrischen Provinz solche Wohnwagen-Dienstleistungen überhaupt gesetzlich erlaubt sind, ist auch noch mal die Frage....

    Schlimme Lage für diese Arbeiter aber Ausbeutung soll verhindert werden! Ob das auch wirklich passiert ist aber fraglich, es sind (wegen corona) schlimme Sachen bei die Fleischindustrie in die Nachrichten gekommen.


    So ein Wohnwagen in der Bayerischen Provinz scheint mir wenig realistisch aber auch da bin ich mir nicht sicher.

    Ich war mal Urlaubsmäßig in der Nähe von Delmenhorst unterwegs.

    Da haben mein Begleiter und ich unterwegs an der Landstraße an einem Waldparkplatz angehalten, da wir im Auto Tiere hatten und dachten die müssten mal pinkeln.

    Mein Begleiter erblickte plötzlich das ❤️ im Wohnmobil vor uns und hat mich gefragt was das zu bedeuten hat.

    Ich meinte dann zu ihm, :"frag doch mal die hübsche Fahrerin'. ;-D

    Da ist ihm dann gedämmert was es mit dem Herz auf sich hat. :_D

    Wir sind dann aber zügig weiter gefahren, weil wir dachten so lange wir da stehen wird kein Mann da anhalten.

    Jetzt erinnere ich mich auch sowas. Unterwegs zu Bispinger Heide Park! Jemand in unsere Gruppe hat uns etwas gesagt, ist ja Weltberühmt!


    Die beschreibung klingt ja fast romantisch, ganz anders als Zeit ist Geld. Bringt auch ein Gefühl von spannende Zeiten, lange her.

    Zitat

    Bispinger Heide Park!

    Wo liegt denn der?

    Ich kenn nur den Heidepark Soltau in Niedersachsen. Der liegt auch in einer schönen Landschaft und hatte die allererste 4er-Loopingbahn in Deutschland...

    Da es hier jezt um der Norden handelt; Ich vermute das Sexualität dort freizügiger erlebt wird als ganz im Süden. Muss aber bekennen nur positive Beweise im Norden zu kennen.


    Kann sowas ein wenig stimmen?