Halawa/ Sugarwaxing

    Hallo,


    heute wollte ich zum ersten mal die Sugarwaxing-Methode zum lästigen Beinhäärchen-entfernen anwenden, dafür wollte ich die Halawa-Masse auch selber herstellen. Jedenfalls hat das irgendwie gar nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte.


    Ich habe für eine kleinere Probemenge die Zutaten 1:1 verwendet:


    Also 100g Zucker mit 100g Zitronensaft vermischt, im Kochtopf bei höchster Stufe zum Kochen gebracht und anschließend bei niedrigerer Hitze köcheln lassen – Das Fazit war eine goldgelb-bräunliche Flüssigkeit, die ich für eine körpertaugliche Temperatur in einer Schüssel abkühlen lassen hab.


    Der misslungene Versuch Nr. 1 am Bein (5-7mm lange Häärchen):


    Mit einem Teelöffel habe ich die honigartige Flüssigkeit dünn über eine Stelle mit der Haarwuchsrichtung geschmiert, anschließend einen Fetzen aus Baumwollstoff drüber gestrichen, gewartet, und ruckartig das Dingen mit der Wuchsrichtung (wegen Abbruchgefahr der Häärchen nicht entgegengesetzt) flach am Bein "abgefetzt". Es schmerzte überhaupt nicht, nur ging auch kein Häärchen ab, und das klebrige Zeugs blieb zu 50% am Bein hängen. Also habe ich die Flüssigkeit weiter abkühlen lassen, womit sie auch zäher und klebriger wurde.


    Versuch Nr. 2:


    Nun habe ich die dickere, zähere und klebrigere Masse dünn auf's Bein geschmiert – wieder in Haarwuchsrichtung – Baumwollstreifen drauf, zack -> *aua* -> Häärchen wurden wohl gepackt, aber nicht mitgerissen. Die Stelle war auch anschließend ganz leicht gerötet. :-(


    Ich hab es dann am Ende noch mal mit der schon fast Bonbon-artigen Masse versucht, die man dann auch ohne Baumwollstreifen verwenden konnte. Aber wieder blieb kein Haar hängen.


    Klar, das war mein erster Versuch mit diesem klebrigen Zeug. Da kann es schon mal vorkommen, dass es misslingt. Aber im Internet widersprechen sich so viele. Die einen meinen "Wasser dazu geben" die anderen raten total davon ab. Wieder meint jemand, dass man Öl dazu geben sollte, der andere kräht aber, dass das Öl nur die Masse verschlechtern würde... ":/


    Bevor ich hier 100 Versuche starte, bitte ich um Rat.


    Sitzen meine Häärchen einfach zu feste, oder was habe ich wohl falsch gemacht? Bzw. kennt hier jemand eine Halawa-Rezeptur, die zu 100% funktionieren müsste? (aus eigener Erfahrung) ???


    Mich würde diese Art von Haarentfernung trotz Misserfolg schon weiter reizen, da davon die besten Erfolge versprochen werden. (Günstige-natürliche Herstellung, "Hautschonender", Langanhaltend, und auf Dauer sollen die Haare sogar schwacher und/oder weicher nachwachsen)


    Entschuldigt, dass ich so viel geschrieben habe! ;-D


    Nette Grüße vom Rosinenbrötchen

  • 95 Antworten

    Ich mach das Zeug auch selber. Funktioniert schon, alle Haare erwischt es aber nicht. War ja klar ;-D Habs auch irgendwo im Internet gelesen... Mein erster Versuch war auch überhaupt nichts.


    Hast dus mit nem Puder auf den Haaren versucht? Dann hält die Masse beser.


    Ich koch es langsam auf, nie auf die höchste Stufe hoch.

    @ Aleonor:

    Da ich noch Schülerin bin, habe ich leider nicht das Geld für Enthaarungs-Dienstleistungen. Aber ich werde diesen Wachs wohl mal im türkischen Laden kaufen, wenn mein 2. Versuch schief gehen sollte. Danke für den Tipp mit "Camsakizi". Hab es mir vorsichtshalber notiert. :-)

    @ Blauer Lotus:

    Über das Internet oder eBay würde es höchstwahrscheinlich auf Dauer zu teuer werden (Wucherpreise, Versand) drum such ich nach günstigen Alternativen, bzw einer Methode, zum selber herstellen.

    @ nitsinamora:

    Zu welchem Verhältnis bereitest du denn dein Halawa zu? (wieviel Gramm Zucker/Zitronensaft, evtl Wasser? Öl? noch irgendwas, das ich beachten sollte?) ???

    [url=http://www.med1.de/Forum/Schoenheit.Wohlfuehlen/579758/16701937/ Hab schonmal beschrieben, wie ich das mache[/url]


    Bin übrigens auch am Überlegen, mir das Camsakizi zu kaufen; müsste mir das aber auch wohl im Internet bestellen. Migrantenmangel ;-D @:) Praktischer wärs ja ohne Stoffstreifen schon...

    @ nitsinamora

    Genau nach den Angaben hatte ich es ja auch in meinem gescheiterten Experiment versucht. (1:1)


    Die Konsistenz war auch eigentlich perfekt, wie es in im Internet immer beschrieben wird: Honigartig, leicht dickflüssig & sobald das Zeug abkühlt, wird es zäh und klebrig/bis hart. (Hatte alles sogar von der Anwendungstechnik wie in den Internetvideos befolgt, bei denen jedes Haar super kleben blieb) Aber die Häärchen wollten einfach nicht hängen bleiben. :(


    Ich brauch eine Rezeptur, die mehr klebt und das Haar stärker packt. (Auch feine(!) Haare, denn die sind bei mir sehr widerspenstig, da diese anscheinend ziemlich ungern herausgerissen werden mögen)


    Wenn also noch jemand Tipps hat, her damit! *:)

    Hm komisch, dass das dann bei dir nicht geklappt hat...


    Hab in älteren Fäden gelesen, dass man auch um einges mehr an Zucker nehmen kann, vielleicht würde das ja helfen?


    Hast du die Stellen vor dem Wachsen abgepudert? Dann hält das Wachs besser; ich bekomm dann eigentlich alles weg ;-) Außer sie sind zu kurz natürlich.


    ??Hab mir gestern den Handrücken gewachst. Hab da nicht viele Haare, aber die sind relativ dunkel. Sieht toll aus jetzt. Und ist sooo glatt?? :-D

    @ nitsinamora

    Nein, gepudert hatte ich die Stelle vorher nicht. Und ich glaube auch nicht, dass der Versuch nur aufgrund des fehlenden Puders gescheitert ist. Meiner Meinung nach hat die Zuckermasse einfach nicht feste genug nach den Häärchen "gegriffen". (Zu kurz waren die Haare auch nicht, denn ich hatte meine Beine extra eine längere Zeit nicht rasiert, um eben mit Halawa zu experimentieren.)


    Ich werd die Tage trotzdem mal einen 2. Versuch mit mehr Zucker (und Beinchen-pudern;-)) starten.


    Danke für deine Mühe. @:)


    Von dem 2. Versuch werde ich die Tage dann berichten.


    *:)

    Hier mal meine Tipps zum Enthaaren:


    - fettfreie Haut (sonst hält die Paste an den Haaren nur schlecht)


    - am besten nach dem Duschen (Poren offen + Haare weicher)


    - beim/vorm Duschen richtig peelen (entfernt alte Haut und richtet die Haare stärker auf)


    Mit Puder enthaare ich nicht so gern, weil ich beim Sugarn die Handtechnik verwende und die Paste mit Puder schnell nicht mehr klebt. Für die Streifenmethode sollte es aber besser funktionieren. Manche empfehlen auch, dass man die Paste erstmal eine halbe Minute "in die Poren sickern" lässt, weil sie so die Härchen besser greift.