Fadenthema ist allerdings nicht "Uns Schönen geht es so schlimm."


    Schönheit hat auch ein paar Nachteile, ist, im großen und ganzen, aber eine weitaus bessere Ausgangslage.


    Bei Studien ist das Ergebnis immer wieder, dass man mit schönen Menschen tendenziell positive EIgenschaften assoziiert und mit hässlichen Menschen eher schlechte. Das ist zum Teil übrigens auch gesellschaftliche, mediale Prägung: Die schöne Prinzessin und die hässliche Hexe. (natürlich gibt es in den Medien auch schöne Bösewichte. Hier geht es um das Verhältnis).


    Auch der Verweis darauf, dass nicht-hässliche Menschen Probleme haben, ist nichts anderes als ein Verwässern des Themas und ein Kleinreden des Problems.


    Die TE wäre gerne schön. Mit all denen "Problemen", die durchschnittliches Aussehen beinhaltet. Darum geht es hier.

    Was haltet ihr von folgendem:


    zwei Thesen:


    1. Natürlich ist es sozial vorteilhaft, schön zu sein. Das kann man doch nicht ernsthaft bestreiten.


    2. Wenn man es nicht ist, bedeutet das allerdings nicht, dass ein glückliches Leben völlig unmöglich ist. Es gibt nun wahrlich noch viel mehr Aspekte und sinnvolle Strategien des Umgangs mit suboptimalen Situationen im Leben.

    Vor vielen Jahren hatte ich ein Mensa-Treffen (Netzwerk für Hochbegabte) besucht mit der Idee, mich mal testen zu lassen.


    Ich begegnete einer Auslese der Hässlichen (habe ich spontan so empfunden) und meine Idee war sofort verraucht.


    Knuffeolstern, schaue doch mal in die Richtung, wenn dir Anerkennung fehlt.

    @ rr2017

    Stimme zu.

    So ist das richtig.

    Knuffelstern

    Zitat

    Und das hier Leute auch tatsächlich auch RTL(2) konsumieren

    Auch ohne TV-Trash zu konsumieren kann man informiert sein, was da abgeht. Du solltest aufhören, voreilige Schlüsse zu ziehen. ;-)

    @ J-B

    Zitat

    Die schöne Prinzessin und die hässliche Hexe.

    Wobei die hässliche Hexe auch noch ALT ist.


    Während die schöne Prinzessin, die der Held am Ende nach Hause führt, von den drei Königstöchtern die jüngste ist.


    Hauptsache blutjung und schön ...

    Zitat

    Hauptsache blutjung und schön ...

    Es eilt, denn beides verwelkt.


    Und dann lebten sie glücklich bis an ihr Lebensende. Ja, weil der Berichterstatter sich nach der Hochzeit abgesetzt hat.

    Zitat

    Wobei die hässliche Hexe auch noch ALT ist.


    Während die schöne Prinzessin, die der Held am Ende nach Hause führt, von den drei Königstöchtern die jüngste ist.


    Hauptsache blutjung und schön ...

    Eben!


    Natürlich gibt es, wie schon erwähnt, vereinzelt auch andere Darstellungen, in denen die "Rollen" vertauscht sind und der Schöne der Bösewicht ist, die (oft aber auch nur vermeintlich) unattraktive Figur die Gute etc. Ganz einfach, weil das Publikum bei Geschichten gerne auch den Triumph des "Underdogs" sieht. Aber meistens sind die fiesen, dummen, verlogenen Charaktere unattraktiver gestaltet/gewählt, als unsere "Helden". Und auch wenn wir gerne von uns behaupten, dass wir ja wissen, dass das nur Fiktion ist: Es prägt. Bereits in jungen Jahren. Und so entstehen Gesellschaften in denen unattraktive Menschen nachweislich im Schnitt härtere Urteile erwarten müssen, Nachteile in der Berufswählt erfahren müssen usw.


    Gesellschaften in denen rein optische Makel krank machen.

    Ich möchte mich nochmal selber zitieren. Ich finde den Beitrag richtig und wichtig, leider ist er etwas untergegangen.

    Zitat

    Du hast, genauso wie fast jeder Mensch, die Möglichkeit, Dich über Dinge, die blöd sind, zu ärgern und frustriert zu sein, oder sich über die positiven zu freuen. Natürlich kann man es als Problem betrachten, nicht so toll auszusehen und über die Folgen frustriert sein. Man kann das allerdings auch nicht ändern. Du siehst nunmal so aus, wie Du aussiehst.


    Sinnvoller wäre es also, das endlich zu akzeptieren und Dich lieber auf die sicher auch in Deinem Leben vorhandenen positiven Aspekte zu konzentrieren.

    Das fasst doch eigentlich alles zusammen. Ewig als "Opfer" stehen zu bleiben und jammern bringt einfach nix (völlig unabhängig davon ob man zu recht jammert odernicht).

    Ich habe mir den Startbeitrag nochmal angesehen.

    Zitat

    Attraktivität ist der erste Fuß, den man in die Tür setzt.

    Ja, solche Studien gibt es. Und der Mensch ist ein Augentier. Wenn ich aber die Telefon-Hotline für ein Produkt mache, kommt es auf Kenntnis und eine sympathische Stimme an. Da kann ein hässlicher Mensch locker die Hübschen überholen.


    Auch als Handwerker stelle ich mir eher einen stämmigen Menschen vor als einen Beau mit polierten Fingernägeln.

    Zitat

    Hässlich bleibt hässlich. Und nu?

    Wenn ich nur ein Bein habe, würde ich mich aufs Schwimmen verlegen und nicht beim Laufen auf erste Plätze hoffen. Da ist die Opferrolle vorprogrammiert. Wo bist du denn hässlich? Habe glaube ich später was von Pickeln gelesen.

    Zitat

    Will niemand mehr hässliche Menschen sehen?

    Nöö, ebenso wie ich nicht stinkende Menschen riechen mag und krächzende Menschen die Bahnsteigdurchsagen. Da haben wir hier wirklich eine und ich überlege jedesmal, wie die an ihren Job gekommen ist ;-D


    Hässlich liegt nahe an ungepflegt. Das stößt ab.

    Was noch einmal die Märchenwelt und die (Hollywood-) Liebesschmarren angeht, auffällig ist natürlich auch, dass dort Frauen nur nach Äußerlichkeiten - Jugend und Schönheit - bewertet werden.


    Es war einmal ein König, der hatte drei Töchter, die alle promovierte MINTlerinnen waren ... hochintelligent, mehrsprachig und vielseitig interessiert ... Wo gibt es so etwas?

    Es war einmal ein König, der hatte drei Töchter. Eine hässlicher als die andere.


    Als sie in das Heiratsalter kamen, veranstaltete der König einen Hofball und alle Prinzen von nah und fern wurden eingeladen.


    Doch die Töchter waren nicht nur hässlich, zudem auch noch hochintelligent. Das hatte keiner der Prinzen erwartet und so waren die Prinzen allesamt verunsichert. Was sollte die Presse dazu sagen, wenn sie mit einer intelligenten Frau nach Hause kämen? Oftmals in der Geschichte haben intelligente Frauen die Macht an sich gerissen. Das wollte keiner riskieren.


    So blieben die drei hässlichen Töchter unverheiratet, gründeten eine Universität und waren ohne Ehestreit und Kindergeschrei glücklich und selbstbestimmt bis an ihr Lebensende.

    Zitat

    So blieben die drei hässlichen Töchter unverheiratet, gründeten eine Universität und waren ohne Ehestreit und Kindergeschrei glücklich und selbstbestimmt bis an ihr Lebensende.

    ;-D So ungefähr mein Lebensplan. ;-D

    Wenn wahre Schönheit tatsächlich von innen käme, müssten alle 90-60-90-Häschen in dem Augenblick vergessen sein, in dem eine Lehrstuhlinhaberin den Raum betritt.


    Wir alle wissen aber, dass das nicht so ist.


    Wahre Schönheit bezieht sich auf das Äußere.

    Ne, aber sobald beide den Mund aufmachen. Das 90-60-90 Häschen nehm ich gerne für Spaß, aber richtig sexy und verlieben und Beziehung bitte mit jemanden, der den Kopf nicht nur zum hübsch anmalen hat.


    Ganz schlimm dran sind dann die, die hässlich und dumm gleichzeitig sind. Aber die gehen dann ins Fernsehen zu DSDS, Topfmodel etc.

    Zitat

    Wenn wahre Schönheit tatsächlich von innen käme, müssten alle 90-60-90-Häschen in dem Augenblick vergessen sein, in dem eine Lehrstuhlinhaberin den Raum betritt.

    Schonmal dran gedacht, dass auch das 90-60-90-Häschen einen Lehrstuhl o.Ä. haben kann? Oder geht das nur als graue Maus ab 20 kg Übergewicht? Interessant.