Ich kann nur der Aussage zustimmen, dass es mir persönlich keineswegs hilft das Problem kleinzureden. Das macht immer für mich den Anschein, als hätte ich einen an der Waffel und allein ein Wahrnehmungsproblem. Darüber ärgere ich mich, da bin ich ehrlich ...


    Mir hat jedenfalls mal jemand wörtlich gesagt, dass ich "unterer Durchschnitt" bin und das war kein Arsch, sondern eher eine vertrauensvolle Person. Ich bat aber auch um diese ehrliche Meinung. Und genauso empfinde ich mich - unterer Durchschnitt. Ich bin nicht stockhässlich, achte auch sehr auf mich, schminke eigentlich ganz gut, trage Schmuck ... aber ein hübsches Mädel kommt aus dem Bett und sieht besser aus, als ich nach einer Stunde im Bad. Das ist einfach Fakt und das hat nichts damit zu tun, wie ich mich wahrnehme.


    Und mir fehlt irgendwie die Gabe diese tägliche Unzufriedenheit in einer Art Amnesie zu verstecken. Ich werde nicht sonderlich ausgegrenzt oder gemobbt - eher ignoriert und dann knallt man mir auch mal die Tür vor der Nase zu oder lässt mich mit ner Palette Möbel allein auf der Straße stehen. Ich gehe auch regelmäßig zu Konzerten, aber ich habe das Gefühl nicht "relevant" zu sein, obwohl ich sehr nett und hilfsbereit auftrete. Wenn ich morgen tot wäre, würden es wahrscheinlich nur wenige bemerken.


    Irgendwie ist man ja auch als Generation "Facebook", Instagram usw. aufgewachsen. Alle machen Selfies, machen Fashionblogs, Kleiderkreiseln, Shoppen, Youtuben, usw. - das sind ja keine Ausnahmen, sondern Massenphänome - man kann sich ja nicht aus der Welt ausklinken und zu Hause alle Vorhänge zuziehen. Mein Ego entsteht nicht durch Fashion oder Likes ... is ja Quatsch. Ich weiß, was ich kann. Nur ändert das ja nichts.


    Ich würde aber auch gern "an der Welt" teilhaben. Bisschen mitspielen im Karussell, mal schön shoppen gehen oder so ... eben was Frauen dann und wann machen. Aber für ein schwarzes Standard-T-Shirt brauche ich nicht shoppen gehen und für schicke Tops, Hosen oder so braucht man eben auch bisschen Figur. Alles andere wirkt overdressed und lächerlich. Irgendwo ist es eine Sehnsucht in mir, die ich nie werde stillen können. Man fühlt sich vergessen, ausgeschlossen ... und das tut mir sehr weh.

    Ok, gehen wir mal davon aus du bist optisch tatsächlich benachteiligt und lägst weitaus unterm Durchschnitt. Da kenne ich etliche. Und, haben die alle ein Saufproblem und verdammen die Gesellschaft? Nö. Die haben sich eben mit ihrer Genetik abgefunden und fertig. Dein Problem ist nicht die Gesellschaft (auch wenn ich nicht abstreiten will, dass das natürlich viel mit reinspielt), denn sonst wären alle unterdurchschnittlich attraktiven Menschen todtraurige Alkoholiker.


    Wie erklärst du dir also, dass andere damit gut durchs Leben kommen und nur du nicht?


    Und nein, "ich sehe nie welche" kann nur an deiner Wahrnehmung liegen oder du wohnst in einer Gegend, wo es nur hübsche Leute gibt - wo wäre das? :=o

    Du hast, genauso wie fast jeder Mensch, die Möglichkeit, Dich über Dinge, die blöd sind, zu ärgern und frustriert zu sein, oder sich über die positiven zu freuen. Natürlich kann man es als Problem betrachten, nicht so toll auszusehen und über die Folgen frustriert sein. Man kann das allerdings auch nicht ändern. Du siehst nunmal so aus, wie Du aussiehst.


    Sinnvoller wäre es also, das endlich zu akzeptieren und Dich lieber auf die sicher auch in Deinem Leben vorhandenen positiven Aspekte zu konzentrieren.


    Und wenn es in Bezug auf diese Dinge nicht "klick" macht bei Dir musst Du Dich halt lebenslang weiter ärgern. Schade um die vertane Zeit, die man auch gut gelaunt verbringen könnte, aber so isses halt.

    Das kann ich so nur unterschreiben. Wie ein Mensch zweiter Klasse irgendwo. Und das Schlimme ist, dass auch eigentlich nette Menschen einen so behandeln.


    Ich persönlich versuche alle Social Media Dinger zu ignorieren. Die würden mir glaube ich den Rest geben. Du hast aber recht: Es fehlt etwas. Nicht zwangsläufig Facebook & Co., sondern viele kleinere, für andere selbstverständliche, Aktivitäten, durch die man sich auch mal gut und wohl in seiner Haut fühlt.


    Als hässlicher Mensch kann man all den Kram aber vergessen. Dann ist man eben ein hässlicher Mensch in schöner Kleidung. Und? Man sieht trotzdem nicht gut aus. Die eigene Person zieht die Optik der Kleidung runter.


    Und obwohl ich persönlich Selfies ziemlich dämlich finde, weil sie meistens Arroganz und Selbstverliebtheit ausstrahlen, gilt das, was du beschreibst ja auch für normale Fotos.


    Ich hoffe, dass der ein oder andere dein Problem nach deinem Beitrag mal etwas ernster nimmt und nicht nur mit Phrasen wie "Sche** doch auf Kleidung, Facebook und Fotos".


    Unterer Durchschnitt bedeutet allerdings nicht gleich hässlich! Was wünschst du dir denn noch für deine Zukunft und was davon ist für dich, deiner Meinung nach, nicht zu erreichen aufgrund deines Aussehens?

    Zitat

    Ich hoffe, dass der ein oder andere dein Problem nach deinem Beitrag mal etwas ernster nimmt

    Nö, nicht wirklich. Ich weiß ja nicht, in welchen dubiosen Gegenden ihr wohnt, aber hier in NRW zB ist es scheiß egal, wie einer aussieht. Da wird bei ner Reifenpanne nicht er geprüft, ob die Nase zu groß oder zu klein ist. Da wird aber auch der lackierten Obertussi nicht selbstverständlich ihr Täschchen getragen. Willste Hilfe, musste fragen, kriegste Hilfe. Wer ne Fresse zieht und dekorativ neben der Palette mit Möbeln steht, vor sich hin flucht wie böse und oberflächlich die Menschen doch sind, da hat auch der gemeine Kölner kein Bedürfnis zu helfen.


    Und ich kenne keinen, der bloggt oder youtubet oder instagramt oder bei Facebook dauernd grundlos Selfies postet. Du bist so auf diese Fake-Glamourwelt fixiert, dass du denkst, das sei die Realität.

    Kann das was Jess schreibt als NRWler nur beistimmen.


    Ganz Ehrlich: Wenn du Negativität versprühst und dich Häßlich findest dann wirkst du eben sehr ausladend. Klar dass die Leute dann auf Distanz gehen.


    Du sagst du gehst nicht wie grumpy Cat nach draußen, das ist aber deine subjektive Wahrnehmung. Ob es in Realität so aussieht?


    Ich kann mir nicht Vorstellen dass du Wirklich Häßlich bist bzw. so Häßlich dass du Quasimodo- mäßig dein Darsein in nem Glockenturm (oder deinem Fall die Wohnung) fristen musst.


    Nicht selten sind die, die sich Häßlich fühlen sogar recht Hübsch. Haben aber trotzdem kein Selbstwertgefühl ..


    Und es ist ja jetzt auch nicht so als gäbe es da draußen nur hübsche Menschen. Für Isolation gibt es also keinen Grund.


    Hör auf dich zu Betrinken, Alkohol nützt dir da nen Scheiß und du wirst dadurch erst recht Häßlich denn Alkohol ist strenggenommen Gift und du kannst dir mal Langzeit Alkoholiker ansehen wie die sich verändern mit den Jahren.


    Leichter gesagt als getan aber: Leb dein Leben!


    Wir können nichts dafür mit welchen Karten wir auf die Welt geworfen werden, aber du kannst selbst mit den schlechtesten Karten den Pot gewinnen wenn du es geschickt angehst!

    Zitat

    ein hübsches Mädel kommt aus dem Bett und sieht besser aus, als ich nach einer Stunde im Bad

    Bist du da sicher? Wieviele Mädels hast du denn nach dem Aufstehen gesehen? ;-)


    Ich habe ja schon einige Hobby-Models fotografiert und du glaubst gar nicht, was eine Stunde vor dem Spiegel ausmachen können. Am besten gefiel mir der Spruch "Keine Sorge, mein Gesicht ist noch im Koffer". Eins meiner talentiertesten Models habe ich vor dem Shooting in einer Kneipe getroffen und sie sah wirklich maximal Durchschnitt aus. Und ihre Bilder waren die besten, die ich je gemacht habe. Nachdem sie sich zurecht gemacht hatte.


    Das heißt nicht, dass du dich jeden Tag professionell zurecht machen musst. Hat diese junge Dame vor meiner Linse ja auch nicht getan. Es soll aber heißen, dass du bei vielen Frauen, die du als hübsch betrachtest, ganz schön danebenliegen kannst, was ihren Styling-Aufwand betrifft. Und ich habe genügend Vorher/Nachher-Frauen gesehen, glaub mir.

    Zitat

    Es soll aber heißen, dass du bei vielen Frauen, die du als hübsch betrachtest, ganz schön danebenliegen kannst, was ihren Styling-Aufwand betrifft.

    Und ganz besonders soziale Medien sind da ein ganz schlechter Ratgeber - da wird dann eines von 7392 Selfies bearbeitet und hochgeladen ;-)


    Du sagst selbst, dass du draußen keine hässlichen Menschen siehst. Und eigentlich gebe ich dir da ein bisschen recht, so richtig hässliche Menschen sieht man auch nicht so oft, oder sie fallen einem nicht auf. Aber eben auch, weil man die meisten Leute auf der Straße gar nicht so automatisch in Nummern von 1-10 einteilt, sondern eben erst einmal einfach so wahrnimmt. Ob dann die Nase schief, die Zähne gelb oder die Beine zu kurz sind, ist mir relativ egal.


    Die Frage ist also auch: Fällst DU den Leuten überhaupt als hässlich auf? Und sind alle Menschen um dich herum wirklich so unfassbar schön, oder gehst du mit ihnen nur nicht so hart ins Gericht?

    Zitat

    Nö, nicht wirklich. Ich weiß ja nicht, in welchen dubiosen Gegenden ihr wohnt, aber hier in NRW zB ist es scheiß egal, wie einer aussieht. Da wird bei ner Reifenpanne nicht er geprüft, ob die Nase zu groß oder zu klein ist. Da wird aber auch der lackierten Obertussi nicht selbstverständlich ihr Täschchen getragen. Willste Hilfe, musste fragen, kriegste Hilfe. Wer ne Fresse zieht und dekorativ neben der Palette mit Möbeln steht, vor sich hin flucht wie böse und oberflächlich die Menschen doch sind, da hat auch der gemeine Kölner kein Bedürfnis zu helfen.


    Und ich kenne keinen, der bloggt oder youtubet oder instagramt oder bei Facebook dauernd grundlos Selfies postet. Du bist so auf diese Fake-Glamourwelt fixiert, dass du denkst, das sei die Realität.

    Zitat

    Und ich kenne keinen, der bloggt oder youtubet oder instagramt oder bei Facebook dauernd grundlos Selfies postet. Du bist so auf diese Fake-Glamourwelt fixiert, dass du denkst, das sei die Realität.

    :)z


    Ich kenne aber so jemanden. Aber auch das ist nicht Realität. Die bildhübsche Instagrammerin ist im Reallife ohne Filter eine durchschnittliche Frau, die nichts auf die Kette kriegt, schöne Sinnsprüche postet aber nicht einen einzigen davon in ihrem echten Leben umsetzen kann ;-D

    Die meisten hier, die ihre Beiträge geschrieben haben, waren aber auch nicht ehrlich. Es gibt hier genug Threads, in denen man nachlesen kann, was sie für Vorstellungen und Ansprüche an ihren Partnern stellen.


    Wir wissen alle, das man schon einen ganz kräftigen Dämpfer bekommen kann, wenn man schon in jüngsten Jahren, zB der Schulzeit, ununterbrochen gemobbt wird.


    Wir werden doch heute überall an den Schönheitsidealen gemessen und zugeballert. Heute werden doch schon Leute ausgegrenzt, nur weil sie sich nicht rasieren, eine Pigmentstörung haben, oder unter Schuppenflechte leiden. Wenn aber dann mal ein User mit diesen Problemen einen Thread eröffnet, wird es heruntergespielt. Man selber aber achtet darauf, das der eigne Partner makellos ist.


    Natürlich schließe ich mich den Meinungen an, das man deswegen nicht zur Flasche greifen sollte, denn das bringt gar nichts, und bringt nur noch weitere Probleme.


    Warum sonst gibt es heute soviele Schönheitsoperationen, wenn sich doch angeblich keiner davon beeinflussen lässt?


    Ohren anlegen, Nase korrigieren, Fett absaugen, Brüste pimpen, Lippen aufspritzen usw.


    Warum wohl wird das alles gemacht? Weil man ständig damit konfrontiert wird, das diese Makel an anderen nicht vorhanden sind, oder man es sogar gesagt bekommt, das man da Nachholbedarf hat, und den anderen hinterherhinkt. Hier hat jemand gefragt, warum wohl die anderen besser damit durchs Leben kommen?....Wer sagt das? Die wenigsten werden doch gefragt, wie sie damit klar kommen!? Warum gibt es denn so viele unglückliche Menschen bei Facebook und Youtube?

    Zitat

    Hier hat jemand gefragt, warum wohl die anderen besser damit durchs Leben kommen?....Wer sagt das?

    Ich habe das gefragt. Ich sage das. Ich habe z.B. keinerlei Ambitionen irgendwas chirurgisch an mir aufpimpen zu lassen und ich kenne sehr viele Menschen sehr gut, um ihnen zu glauben, dass das kein Thema für sie ist.

    Ich danke euch für die rege Anteilnahme, möchte das Thema aber hier beenden! Dass ich mich damit abfinden muss, höre ich seit meiner Jugend. Insofern hilft mir das hier auch nicht weiter ...

    Da hier zu erkennen ist dass knuffelstern auf jegliche konstruktive Anmerkungen nicht eingeht und alles auf "Musst Dich damit abfinden" zusammenstreicht kann man wohl davon ausgehen, dass hier der "Krankheitsgewinn" per Jammern und Aufmerksamkeit die wahre Motivation darstellt.


    Aber das is doch ein weiterer guter Grund, einen Club mit J_B zu gründen.

    Tja, das kommt davon, wenn man Menschen diskriminiert und anschließend behauptet, alles wäre in Butter. Aber in Wahrheit freut sich wohl so mancher Nutzer hier, wenn andere leiden.


    Ob Alkohol hilft, kann ich nicht sagen. Habe ich noch nicht ausprobiert. Mein Ratschlag ist sein Aussehen so weit zu verbessern, wie es möglich ist, aber ohne es ins Groteske ausufern zu lassen und wenn man dann immer noch hässlich ist, dann ist ein Leben in Isolation wirklich einfacher. Mit der Zeit lernt man dann, das so triggerfrei zu gestalten, wie möglich. Es fängt schon bei kleinen Dingen an, wie den Blick in spiegelnde Oberflächen zu meiden, bestimmte Filme und Serien zu meiden etc.


    Ich denke das ist besser als die Alkoholsucht. Auf jeden Fall ist es gesünder.

    @ Nutellabrot 77

    Sehr guter Beitrag :)^

    Zitat

    Ich danke euch für die rege Anteilnahme, möchte das Thema aber hier beenden! Dass ich mich damit abfinden muss, höre ich seit meiner Jugend. Insofern hilft mir das hier auch nicht weiter ...

    Dann musst du dich operieren lassen, wenn ein Abfinden dir unmöglich erscheint.

    Zitat

    Tja, das kommt davon, wenn man Menschen diskriminiert und anschließend behauptet, alles wäre in Butter.

    Kollege, komm mal wieder auf den Boden der Tatsachen.


    Es ist immer leicht anderen die Schuld zu geben wenn man Unglücklich ist.


    Man sollte sein Leben nicht davon abhängig machen wie andere einen sehen bzw. Urteilen. Ja es gibt Leute die gemobbt wurden und durch eine schwere Zeit mussten.


    Es gibt aber auch genügend Leute die sich aus dieser schweren Zeit rausgekämpft haben und Glücklich wurden.


    Aber es ist natürlich schön komfortabel wenn man sich als Opfer darstellt, seinen Hintern platt sitzt und nichts tut. Schön weiter lamentieren wie böse die Welt doch ist.

    Zitat

    Tja, das kommt davon, wenn man Menschen diskriminiert und anschließend behauptet, alles wäre in Butter. Aber in Wahrheit freut sich wohl so mancher Nutzer hier, wenn andere leiden.

    Alter Falter, ihr seid echt das perfekte Dreiergespann. Es hat auch niemand gesagt, "alles wäre in Butter", genauso wenig wie dass man mit einem riesen Selbstbewusstsein geboren werden müsse und es nicht ein Stück weit (!) nachvollziehbar wäre, wenn man mit sich unzufrieden ist und der ständige Vergleich mit anderen/schöneren Leuten an einem nagt.


    Meinst du wirklich du wärst als Ratschläger hier nützlicher, wenn du Alkohol als Helfer auch nur in Betracht ziehst, zur Isolation und Vermeidung rätst? Oh man. Kann gut sein, dass das bei der TE erstmal besser ankommt. Ist ja meistens so, wenn man was gesagt bekommt, was einen in seinem Selbstmitleid bestätigt. Man kann sein Leben damit dann genüsslich im Klo runterspülen, Glückwunsch.