Zitat

    Jedenfalls nicht das RTL2-schön. Die meisten Menschen nehmen ihre Schönheit gar nicht wahr und sind sich derer nicht bewusst. Ich finde das schade. Dankbarkeit entstünde offenbar erst, wenn man etwas nicht hat und sich danach sehnt.


    Niemand ist wirklich dankbar für seine Gesundheit, es ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Und wenn das so ist, kann man auch den sehnlichsten Wunsch nach Gesundheit einfach nicht nachvollziehen. Das passiert erst, wenn man krank ist und man merkt, wie essentiell Gesundheit für das Lebensglück ist. Da wird schnell aus etwas völlig Selbstverständlichem ein sehnlichster Traum.


    Und ich denke hier ist es ähnlich. Wenn man im Aussehen im Durchschnitt mitschwimmt und sich da nie wirklich Gedanken machen musste - Betonung auf MUSSTE - kann man das offenbar auch in keinster Weise nachvollziehen, wie Leuten das so wichtig sein kann.

    Sehr wahr! So sehe ich das nämlich auch und ich finde es ist wichtig für diese Diskussion, dass halbwegs klar ist, von welcher Schönheit überhaupt gesprochen wird. Von ganz normaler menschlicher Schönheit nämlich, bei der womöglich zwar hier und da etwas geholfen wurde (bzw. die hier und da akzentuiert wurde) und eben nicht nur dem künstlichen Hollywood-Schönheitsideal.


    Und auf dieser Basis kann ich dir auch sagen: Nichts ist daran falsch sich diese Art der Schönheit, von der du sprichst, zu wünschen. Das würde so gut wie jeder tun. Aber wie du schon erwähnst: Die Selbstverständlichkeit. Die führt leider auch gerne zur Ignoranz.

    Zitat

    Wo wir wieder am Anfang deines Bluffs wären.

    *deines Scheinarguments


    Reicht das jetzt, oder willst du dich noch weiter im Kreis drehen? Ich antworte dir dann, wenn du was neues zu dieser Teildiskussion zu sagen hast, aber auf ständige Wiederholungen lasse ich mich jetzt nicht weiter ein.

    Zitat

    Und wenn man sich diesen Wunsch nunmal nicht erfüllen kann und ihn so extrem (!) gewichtet, dass man sich so schlecht fühlt, dann ist es offensichtlich falsch.

    Ja, aber vielleicht gibt es Menschen, die ihre Träume nicht gleich aufgeben und sich von den erst besten zehn Kritikern entmutigen lassen. Die auch bereit sind Durststrecken durchzustehen in der Hoffnung, dass es besser wird. Vielleicht passiert noch ein Wunder durch die Hormone ... ich darf doch diesen Traum haben eines Tages "dazu zu gehören" oder nicht?

    Welche Hoffnung hast du konkret? Was kann sich theoretisch verbessern und wie? Was muss sich deiner Meinung nach verbessern, damit es "ausreicht"?


    Fettverteilung, Haare, Akne. Ich nehme an du hast schon alles ausprobiert, um das in den Griff zu bekommen?

    Habe jetzt nur erstmal die erste Seite gelesen.

    Zitat

    Stephen Hawking muss es ja Wissen %-|

    Hawking als "Schönheitsbeispiel"....guck dir an, wie grauenhaft dieser Typ aufgrund seiner Krankheit aussieht. Das ist bei diesem Menschen aber völlig unerheblich, da man ihn wirklich nur mit Intellekt verbindet und wertvolle Beiträge in Sachen Astrophysik von ihm erwartet.


    Mein persönliches Argument in Sachen Hässlichkeit ist, dass es mir völlig egal ist, ob ich schön bin oder nicht. Ok, wenn man keine anderen Sorgen hat, dann kann sowas wichtig sein. Wer aber schon richtig scheiße krank war oder ist, so wie ich, dem ist Schönheit sowas von egal, es spielt keine Rolle mehr. Man strebt nur nach besserer Gesundheit.


    Von daher bekommst du kein Mitleid von mir.

    Zitat

    Ein hässlicher Charakter kommt zu häufig gut an.

    Das habe ich auch schon festgestellt. Das widerum finde ich pervers. Aber ich mache auch immer wieder die Erfahrung, dass die verlogensten miesesten und rücksichtslosesten Leute die meisten Freunde habe, Erfolg haben, geliebt werden....kann ich auch nicht nachvollziehen. Ist aber wirklich so.


    Sieht man pausenlos an den Reaktionen der Leute...wenn ein Dieb supergeschickt jemanden beklaut hat, gilt er als cool anstatt als böse, weil Klauen nunmal verboten ist. Das war jetzt nur mal ein Beispiel.


    Die Guten gelten als öde und langweilig, die Verbrecherischen als unterhaltsam und beliebt.


    Also...werdet Arschlöcher! 8-(

    Zitat

    Fettverteilung, Haare, Akne. Ich nehme an du hast schon alles ausprobiert, um das in den Griff zu bekommen?

    Meine Nebennierem produzieren zu viel männliche Hormone. Ich kriege Medikamente. Vielleicht wird das ja noch ... Da braucht man einen langen Atem. Ich bin übrigens chronisch krank, weil eine KorrekturOP im Intimbereich schief lief. Fehlbildung, bla, Ofen aus... da findet man natürlich auch keinen Mann. So was will ja keiner.


    Man richtet sich ein und das hast du ja auch irgendwie gemacht. Nur zum Glücksein wirds dann nicht reichen.

    Zitat
    Zitat

    Wo wir wieder am Anfang deines Bluffs wären.

    *deines Scheinarguments


    Reicht das jetzt, oder willst du dich noch weiter im Kreis drehen? Ich antworte dir dann, wenn du was neues zu dieser Teildiskussion zu sagen hast, aber auf ständige Wiederholungen lasse ich mich jetzt nicht weiter ein.

    Ja reicht, aber dieser alberne Ausflug

    hat wunderbar deine gesamte Argumentationsweise beschrieben, die du immer bringst, wenn solche Fäden eröffnet werden und du direkt wieder am Start bist.


    Es werden Sachen behauptet und als deine Theorien als wahr hingestellt, bohrt man nach und zeigt dir deine Widersprüche auf, verdrehst du alles, behauptest neue frei aus der Luft gegriffene Dinge und bluffst. Junge, hättest du einfach gesagt "Ja stimmt, ich hab keine Ahnung wie die Leute hier aussehen, ich gehe einfach immer davon aus, dass die, die was anderes meinen als ich, eben einfach nicht hässlich sein können, weil das nicht in mein Weltbild passt" hättest du erstaunlich Eier bewiesen.


    Schade, stattdessen hast du nur zur Schau gestellt, wie sehr du dich dagegen wehrst, dass deine These, dass nur nicht-hässliche Menschen nicht deiner Meinung sind, vielleicht doch nicht stimmen könnte. Du WILLST, das es so ist. Du willst nicht sehen, dass "hässlich sein" nicht gleichzusetzen ist mit "ein hoffnungsloser Fall wie J_B sein". Dass es "hässliche" und trotzdem glückliche Menschen gibt, darf es in deiner Weltsicht schlichtweg nicht geben, dann müsstest du ja einen Fehler an deinem Unglück bei dir suchen, statt an der bösen Gesellschaft.


    Und du stellst dich ernsthaft hin und verlangst einen gesellschaftlichen Wandel? Leg doch erstmal selbst deine bornierte Opferhaltung ab, die du dann auch noch versuchst als "Empathie" zu verkaufen....




    On Topic:

    Zitat

    Ja, aber vielleicht gibt es Menschen, die ihre Träume nicht gleich aufgeben und sich von den erst besten zehn Kritikern entmutigen lassen. Die auch bereit sind Durststrecken durchzustehen in der Hoffnung, dass es besser wird. Vielleicht passiert noch ein Wunder durch die Hormone ... ich darf doch diesen Traum haben eines Tages "dazu zu gehören" oder nicht?

    Sicherlich darfst du ihn haben. Aber dann schreib doch nicht, dass alles so furchtbar ist, weil du so hässlich seist, wenn es nur die "ersten besten zehn Kritiker" gemeint haben und du das lediglich als Phase / Durststrecke empfindest.


    Aber so lange du meinst, man würde nur "dazugehören", wenn man geil aussieht, wird das wohl nichts.

    Zitat

    Meine Nebennierem produzieren zu viel männliche Hormone. Ich kriege Medikamente. Vielleicht wird das ja noch ... Da braucht man einen langen Atem. Ich bin übrigens chronisch krank, weil eine KorrekturOP im Intimbereich schief lief. Fehlbildung, bla, Ofen aus... da findet man natürlich auch keinen Mann. So was will ja keiner.

    Also zunächst einmal: Hoffnung und Alkohol passen nicht zueinander. Dass du noch Hoffnung hast finde ich gut und auch richtig. Die solltest du dir dann aber nicht gleichzeitig per Alkohol zunichtemachen. Du schaffst dir damit nur noch mehr Probleme, das ist dir doch klar. Aushalten kann man auch ohne. Das geht auf jeden Fall.


    Und auch was die Männerwelt angeht, kannst du, meiner Meinung nach, durchaus noch optimistischer sein.

    Zitat

    Man richtet sich ein und das hast du ja auch irgendwie gemacht. Nur zum Glücksein wirds dann nicht reichen.

    Ja glücklich ist man so nicht. Aber je weniger man mit anderen Menschen konfrontiert ist, desto weniger kommt auch dieses ganz starke Unglücksgefühl. Es ist so eben aushaltbar.

    @ mnef

    Du verdrehst da ein paar Dinge. Meine Argumentation steht noch ohne Makel. Ganz ohne Bluffs. Hab ich nicht nötig.


    Frei erfundene Dinge kommen hier am laufenden Band von dir.

    Zitat

    Dass es "hässliche" und trotzdem glückliche Menschen gibt

    habe ich zum Beispiel nicht bestritten. Aber mit Leuten wie dir kann man nicht diskutieren. Keine Argumente, aber hauptsache recht haben %-|

    Ich glaub, man muss das in zwei Aspekte aufteilen:


    - tatsächlich mal ein bisschen Mitgefühl und verständnis dafür bekommen, dass man in einer situation ist, die wirlich ätzend ist. Das ist verständlich. Da kann man "alles halb so wild, Du übertreibst" wirklich nicht ertragen. Manchmal ist man halt wirklich "Opfer" und will sich einfach nur ausheulen. Das sei zugestanden.


    - aber trotzdem kann und muss man damit langfristig irgendeinen Umgang finden und wieder auf einen besseren Weg kommen. Dazu hab ich hier eigentlich auch schon alles gesagt, was dazu zu sagen ist. Es gibt mit Sicherheit auch in Deinem Leben irgendwas gutes, und dann sollte man lieber darauf schauen (egal wie groß und doof der doofe Anteil im Leben ist).


    Bei einigen anderen hier frag ich mich alledings wirklich, ob sie nix besseres zu tun haben, als sich in offensichtliche Sinnlosdiskussionen involvieren zu lassen.

    J_B


    Ich vestehe nicht das Wettern gegen Dich. Deine Postings zeugen durchaus von einer sehr feinen Wahrnehmung, was Menschen angeht. Und ich bin mir sicher, dass Dein Standpunkt Resultat einer Lebens- und Leidensgeschichte ist. Ich habe mir abgewöhnt sowas zu relatvieren.


    Meine Ärztin meinte mal, als ich ihr keine Zeit stehlen wollte, dass das größte Problem immer das eigene ist und sie jeden anhört. Da kamen mir dann schon dir Tränen. Ich wünschte, ich könnte helfen. Aber ich weiß, dass niemand zaubern kann. Vielleicht hilft es dir ja, dass dich jemand versteht und nicht verurteilt. Sensibel zu sein ist nichts, wofür man sich schämen muss. Auch nicht als Mann!

    Zitat

    Du verdrehst da ein paar Dinge. Meine Argumentation steht noch ohne Makel. Ganz ohne Bluffs. Hab ich nicht nötig.


    Frei erfundene Dinge kommen hier am laufenden Band von dir.

    Nö, die ist wie ein Kartenhaus zusammengefallen, allerspätestens als du begonnen hattest, zu behaupten, durch Internetrecherche wüsstest du, wie die bösen Schreiber hier aussehen und sie nur weil sie nicht hässlich sind so denken... ;-D

    Zitat

    Hoffnung und Alkohol passen nicht zueinander.

    Ja, klar. Logisch. Wirklich betrunken war ich das letzte Mal 2015. Ich trinke nie exzessiv, aber eben meine zwei, drei Feierabendbier. Ich brauche auch ganz sicher niemanden, der mir dazu eine Moralpredigt hält. Sonst lebe ich sehr sehr gesund und das ist eben mein Laster.

    Zitat

    Ich vestehe nicht das Wettern gegen Dich. Deine Postings zeugen durchaus von einer sehr feinen Wahrnehmung, was Menschen angeht. Und ich bin mir sicher, dass Dein Standpunkt Resultat einer Lebens- und Leidensgeschichte ist. Ich habe mir abgewöhnt sowas zu relatvieren.

    Es ist ganz simpel. Ich rede hier von einer Realität, einer Welt, die die Menschen nicht sehen wollen. Da werden die Leute sauer, wenn man sie auf ihre Existenz aufmerksam macht, bzw. es versucht. Und diese Wut richtet sich dann gegen mich als Person. Mir egal, ich muss hier nicht gemocht werden. Schade ist nur, dass dadurch immer wieder ganz normale Diskussionen gestört werden. Ich ignoriere schon viele Kommentare, aber schaffe es noch nicht bei allen |-o

    Zitat

    Ja, klar. Logisch. Wirklich betrunken war ich das letzte Mal 2015. Ich trinke nie exzessiv, aber eben meine zwei, drei Feierabendbier. Ich brauche auch ganz sicher niemanden, der mir dazu eine Moralpredigt hält. Sonst lebe ich sehr sehr gesund und das ist eben mein Laster.

    Ich hab das aufgrund des Fadentitels möglicherweise auch ganz falsch eingeschätzt. Irgendwo ist es ja naheliegend auf die Gefahren hinzuweisen. Andererseits ist es so naheliegend, dass es schon wieder über­flüs­sig ist, stimmt schon. Man rutscht, wenn man unglücklich ist, halt so schnell in weitere Probleme hinein. Damit habe ich nun wirklich Erfahrung und das wünscht man keinem :)*

    Zitat

    Nö, die ist wie ein Kartenhaus zusammengefallen, allerspätestens als du begonnen hattest, zu behaupten, durch Internetrecherche wüsstest du, wie die bösen Schreiber hier aussehen und sie nur weil sie nicht hässlich sind so denken... ;-D

    Ist halt so. Dass du mir das nicht glauben magst, haben wir ja jetzt genug gehört.

    Zitat

    Ja, aber vielleicht gibt es Menschen, die ihre Träume nicht gleich aufgeben und sich von den erst besten zehn Kritikern entmutigen lassen. Die auch bereit sind Durststrecken durchzustehen in der Hoffnung, dass es besser wird. Vielleicht passiert noch ein Wunder durch die Hormone ... ich darf doch diesen Traum haben eines Tages "dazu zu gehören" oder nicht?

    Und was genau tust du, um dazu zu gehören? Mal ernsthaft. Du trägst ein unvorteilhaftes Outfit, willst dich nicht operieren lassen, hast bisher von 1er Person gehört, dass du unterdurchschnittlich aussiehst. Und jammerst dann rum, dass Menschen die hassen und behauptest dich zu betrinken, ohne es dann zu tun.


    Träume erfüllt man sich durch aktive Mitarbeit. Ich warte auch nicht darauf im Lotto zu gewinnen, ohne mir einen Schein zu kaufen.


    Fang an Sport zu machen, lass dich professionell zum Styling beraten und vor allem arbeite an deiner Ausstrahlung. Oder an deinen eigenen Prioritäten im Leben. Du fokussierst dich nur auf die Mode und Unterhaltungsbranche. Als würde ich mich beschweren, dass alle Nobelpreisträger so viel besser in ihren Fächern sind als ich. Kannst du denn irgendwas im Leben richtig, auf das du auch mal Stolz sein kannst? Und nein, beleidigt im Forum rumzicken ist kein Talent.

    Zitat

    Wirklich betrunken war ich das letzte Mal 2015. Ich trinke nie exzessiv, aber eben meine zwei, drei Feierabendbier. Ich brauche auch ganz sicher niemanden, der mir dazu eine Moralpredigt hält. Sonst lebe ich sehr sehr gesund und das ist eben mein Laster.

    Deine Schlagzeile fängt an mit: Ich betrinke mich,.....


    Weisst Du, wenn ich nicht will das mir ijemand eine Moralpredigt hält, halte ich einfach den Mund und posaune es nicht ins www. Ausserdem hat dir hier niemand eine Moralpredigt gehalten.


    Und jetzt mal ganz ehrlich, wer soll dich denn hier noch ernst nehmen, wenn Du hier mMn alle an der Nase herumführst?

    Zitat

    Wenn du Menschen sehen möchtest, die weniger schön sind, schau dir so Sendungen wie Schwiegertochter gesucht an - mousepotato

    Die nur funktionieren, weil die Zuschauer über diese Menschen lachen und heilfroh sind, anders zu sein bzw. besser auszusehen.


    Das bestätigt übrigens teilweise genau das, was Knuffelstern und J-B die ganze Zeit schreiben.


    Ich habe allerdings die Beobachtung gemacht, dass unattraktive Frauen im RL nicht gehasst werden, sondern schlichtweg ignoriert werden, besonders vom anderen Geschlecht.