Ich habe Angst, dass ich eine Glatze bekomme

    Also ich bin 17 Jahre alt und hab irgendwie ne Angst das ich ne Glatze bekomm. Von der Seite meines Vaters haben eigentlich alle ne Glatze ausser sein Bruder und somit mein Onkel. Mütterlicher Seits hat niemand eine Glatze.


    Da mich das Thema doch sehr belastet hab ich schon ein paar Mal mit einigen aus meiner Familie darüber gesprochen. Die meinten eigentlich alle unabhängig voneinander, das ich den gleichen Haarwuchs wie mein Opa mütterlicherseits (der, der also KEINE Glatze hat) habe. Generell meinten eigentlich alle unabhängig voneinander das ich was mein Aussehen vor allem im Gesicht und Kopf sowie eben auch meinen Haarwuchs betrifft sehr viel von der Familie meinter Mutter habe.


    Nun denn, es kann sein das ich mich zu sehr darauf versteife und mich da reinsteigere, aber seit einiger Zeit fällt mir zumindest auf das auf meinem Kopfkissen und nach dem Duschen viele Haare zu finden sind. Alle meinen aber, das ich mich da in was reinsteigere...


    Ich weiß auch, das es normal ist um die 80-120 Haare pro Tag zu verlieren, schätzungsweise würd ich drauf tippen das es eigentlich eh nie und nimmer so viele Haare sind die ich finde. Aber gut, nachgezählt hab ichs auch noch nie...zuletzt bin ich mir mal als Test durch meine Haare gefahren, und da waren tatsächlich um die 4-6 Haare dran. Ist das normal?


    Jetzt meine eigentliche Frage: Wie kann ich Haarausfall genau erkennen, und wie kann ich am besten damit vorgehen? Es muss ja nichts dauerhaftes sein, ich wär schon froh wenn ich den Haarausfall bis ich ca. 30 Jahre bin rauszögern könnte...


    Ich hab ausserdem gehört, das man beim Dermatologen ne Antwort drauf bekommen kann, ob man von Haarausfall betroffen sein könnte oder nicht. Was genau macht da der Dermatologe, um das rauszufinden?


    Ich hab ja auch gehört, das ein hoher Testosteronspielgen "förderlich" für eine Glatzenbildung sein kann. Jetzt hab ich aber das Problem, das ich tatsächlich vor allem an meinen Beinen recht viel Haarwuchs habe, sowie auch sehr dichte Augenbrauen. Am rest des Körpers hält sich der Wuchs aber in Grenzen, ich hab zB an den Armen DEUTLICH weniger Haare als auf den Beinen.


    Ich weiß auch, das ihr hier keine Ferndiagnosen stellen könnt, aber für ein bisschen Hilfe und guten Rat wäre ich wirklich sehr dankbar!


    PS: Entschuldigt für den langen Text, aber das Thema ist mir halt sehr wichtig und es belastet mich auch enorm um ehrlich zu sein. :-(

  • 4 Antworten

    Jeder verliert über den Tag Haare. Auch ich als Frau. Glatzenbildung ist oft vererbt, die fällt Dir nicht als Haarausfall auf, sondern durch lichte stellen, an denen nichts mehr nachwächst, bzw die Haare optisch dünner werden. So war es bei meinem Mann, der hat auch mit 16 bereits Geheimratsecken gehabt, jetzt mit gut 40 ist da nicht mehr sehr viel, was ihn nicht unattraktiver macht;-)


    Vielleicht würde ich mich erstmal beim Dermatologen beraten lassen. Du solltest Dir nicht so viel Angst machen, das macht Dich irre.

    Mein Freund hat seit seinem 22. Lebensjahr ne Halbglatze (was wie ne Glatze wirkt, weil die restlichen Haare weißblond sind). Ich kenne niemanden außer ihm selber, der das schlimm findet. Aber du solltest dir wirklich den Opa deiner Mama anschauen, Haare werden wirklich (meist?) über die weibliche Seite vererbt.


    Übrigens macht ein hoher Testosteronspiegel noch keine Glatze, sondern auf Testosteron überempfibdlich reagierende Haarwurzeln 8-)

    Wenn du eine Glatze bekommst, dann fallen dir nicht plötzlich mehr Haare aus ;-D Die Haare, die ganz normal ausgefallen sind, wachsen nur eben nicht mehr nach.