Zitat

    Die Argumentation mit dem "Gabs schon in der Antike" hinkt ein bisschen, weil man nicht von der heutigen Informationsverbreitung im Allgemeinen und besonders über diesen speziellen Bereich ausgehen kann – ob da der überwiegende Teil der Bevölkerung über "klassische" oder auch nur die Rasiergewohnheiten/möglichkeiten der Zeitgenossen informiert war, mag ich bezweifeln... .

    dafür gibt es Grabungen und wenn Dinge die zur Körperpflege öfters entdeckt sagt das schon einiges aus ;-) Nur weil es kein Internet gab muss dies zwangsläufig nicht heißen, dass man sich nicht ausgetauscht hat es gab auch damals Klatsch und Tratsch und gerade die Legionen und der Senat von Rom später die Kaiser waren ziemlich angewiesen auf die schnelle Informationsweitergabe. Sogar Graffiti ist keine neue Erfindung, schon bei den Römern wurden die Wände mit Nachrichten vollgeschrieben.

    Zitat

    Ich meinte einfach, dass die römische Kultur sehr lange ausgestorben war und nur wenig Einfluss auf die Entwicklungen im Mittelalter war.

    ganz so war es nicht ;-) das römische Reich ist zwar unter gegangen aber es hatte immer noch Einfluss Karl der Große wollte zum Beispiel so etwas wie ein neuer römischer Kaiser werden was ihm auch gelungen ist und das deutsche Reich ist hieß nicht umsonst heiliges römisches Reich deutscher Nation. Latein blieb als Sprache der Gelehrten und der Geistlichen, es gab Abschriften von römischen und griechischen Texten, zum Beispiel

    Zitat

    Humoralpathologie und Esskultur des Mittelalters[Bearbeiten]


    Das mittelalterliche Verständnis über Ernährung basierte weitgehend auf der antiken Humoralpathologie. Die Humoralpathologie hat damit die Esskultur des Mittelalters stark beeinflusst. Nahrungsmittel wurden als "warm" oder "kalt" und "feucht" oder "trocken" klassifiziert. Von geübten Köchen wurde erwartet, dass sie die Lebensmittel so kombinieren, dass sich diese Eigenschaften ausgleichen und ergänzen.[2] Auf diese Weise wurden die Körpersäfte im Einklang gehalten. Cholerikern wurde empfohlen, ihre Nahrungsmittel nicht zu stark zu würzen. Gewürze galten als heiß und trocken und unterstützen somit die Eigenschaften des cholerischen Menschen. Choleriker, die zu viel Feuer zuführen, riskieren nach der Humoralpathologie eher einen "Herzinfarkt". Fisch ist "kalt" und "feucht" und soll in einer Weise zubereitet werden, die "trocknend" und "erhitzend" war, wie frittieren oder im Ofen backen, Fischgewürze sollen "heiß" und "trocken" sein. Wacholderbeeren haben trocknende und wärmende Eigenschaften. Rindfleisch ist "trocken" und "heiß" also "feurig". Es wird entsprechend in Wasser gekocht, um einem Übermaß an Feuer vorzubeugen. Salate sind "kalte und feuchte" Nahrungsmittel und führen einen ausgleichenden Wasseranteil zu. Das hellere Schweinefleisch ist kühler als Rindfleisch und "feucht" und lässt sich besser am offenen Feuer rösten, Feuer wird über die Zubereitungsart zugeführt.[2]


    Dort, wo mittelalterliche Rezeptsammlungen Vorschläge für die Verwendung alternativer Zutaten machen, geben sie der Einordnung der Lebensmittel in der Humoralpathologie gelegentlich mehr Gewicht als ihrem Geschmack. Die Ärzte des Mittelalters waren immer gleichzeitig Ernährungstherapeuten.[2] Als ideale Nahrungsmittel galten diejenigen, die als warm und feucht eingestuft wurde, die also in der Hauptsache Luftelement dem Menschen zuführen. Das Luftelement antagonisiert in erster Linie das Erdelement; da sehr viele Krankheiten aus einem Übermaß an Erde, an schwarzer Galle entstehen, ist eine solche Ernährung primär gesundheitsfördernd. Die jeweiligen Vorschläge wurden früher über Beilagen immer noch den speziellen Bedürfnissen des Konsumenten angepasst. Die einzelnen Speisen sollten fein gehackt oder püriert werden, um eine gute Durchmischung der Zutaten zu erreichen. Ein Gericht, das diese Anforderung idealtypisch erfüllte, war Blanc manger, das bis weit in die Neuzeit von der Mittel- und Oberschicht in fast ganz Europa gegessen wurde: In einer Masse aus zerstoßenen Mandeln wurden Hühnerbrüste zusammen mit Reismehl, Schmalz und Zucker gegart und anschließend zu einer Paste zerstoßen und püriert.[3]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humoralpathologie

    und noch ein guter Link zum Mittelalter

    http://turba-delirantium.skyrocket.de/medizin/koerperbehaarung.htm

    Zitat

    Vieles ist aber verloren gegangen, so wie die Wandheizungen, die Demokratie (die ja zwischenzeitlich in Rom war) und auch die Intimrasur.

    Dinge die man verloren hat kann man ja wiederfinden und neue beleben ;-)

    Zitat

    Das stimmt, allerdings gibt es für uns nur noch einen ästhetischen Nutzen, und der ist ja sehr individuell.

    es soll und darf doch jeder rasieren oder nicht wie er mag nur das Geschwätzt von wegen rasieren ist ja neumodisch stimmt einfach nicht. Ich mag es nun mal rasiert lieber und zwar bei Männer und Frauen jemand anderes sieht es komplett anders.

    Leider ist es aber gerade "in Mode".


    Einige machen es aus Überzeugung und andere, weil "es im Trend ist".


    Gerade in meinem Alter tun viele einfach das, was sie in Pornos sehen und so sieht auch ihr Schönheitsideal aus.


    Finde ich etwas komisch.

    Zitat

    Leider ist es aber gerade "in Mode".


    Einige machen es aus Überzeugung und andere, weil "es im Trend ist".

    Das "Ich bin dagegen und mach es aus Prinzip anders" ist genauso schin lange in Mode ;-) Nicht nur bei der Intimrasur.


    Leider gibt es kaum eine Möglichkeit festzustellen ,wer es aus welchen Gründen macht.

    warum so eigensinnig lass es doch in Mode sein und wenn die Leute es toll finden ist es doch ihr Ding, es ist ein Trend der nicht wehtut oder bleibende Schäden verursacht Haare wachsen nach. Wäre es jetzt ein Trend der Schaden oder Löcher wie Piercings hinterlässt könnte ich die Aufregung ja noch verstehen aber hier sind es Haare die jederzeit nachwachsen. Als Schamhaare in waren habe ich auch niemand missioniert er solle sich doch rasieren. Meine Vorliebe für rasiert hat sich komplett eigenständig entwickelt ohne Pornos, für mich hatten stark behaarte Menschen immer was von Affen <------ meine Meinung aber ich habe deswegen niemand der Haare hatte dumm angemacht sondern eben bei mir alles was irgendwo anders haarig als am Kopf war wurde und wird rasiert.

    Zitat

    Das "Ich bin dagegen und mach es aus Prinzip anders" ist genauso schin lange in Mode ;-) Nicht nur bei der Intimrasur.


    Leider gibt es kaum eine Möglichkeit festzustellen ,wer es aus welchen Gründen macht.

    :)^ :)z eben sobald ein Trend aufkommt bildet sich ein kleiner Gegentrend und manche sind schon aus Überzeugung gegen alles was gerade in ist.

    Man erkennt es ein wenig an den Blicken, die man sich in Gemeinschaftsduschen einfängt.


    Wenn ich da unrasiert reinspaziere, schauen da einige Mädchen in meinem Alter da echt abfällig drauf. Genauso schauen einige Unrasierte abfällig auf Rasierte - diese Abfälligkeit heißt ja meist, dass man es irgendwie komisch und anormal findet, und sich wahrscheinlich nicht ganz so intensiv damit beschäftigt hat.

    Zitat

    Man erkennt es ein wenig an den Blicken, die man sich in Gemeinschaftsduschen einfängt.


    Wenn ich da unrasiert reinspaziere, schauen da einige Mädchen in meinem Alter da echt abfällig drauf. Genauso schauen einige Unrasierte abfällig auf Rasierte – diese Abfälligkeit heißt ja meist, dass man es irgendwie komisch und anormal findet, und sich wahrscheinlich nicht ganz so intensiv damit beschäftigt hat.

    lass sie doch schauen ;-D

    Zitat

    Du weißt nicht, welchen Trend es um Intimpiercings gibt...

    ich kenne niemand der eines hat oder dazu steht von daher kann schön sein, dass es in manchen Gegenden in Deutschland einen Trend zum Intim Piercing gibt

    Ich hab eins ähhmm.. 2. Und ich stehe glaube hier unten ziemlich alleine da. Ein Trend dazu sehe ich genauso wenig wie mein Piercer dazu. Zurück zum Thema: Ich bin momentan ziemlich faul und rasiere mich gar nicht mehr. Hatte ich sowieso schon lange vor und jetzt, wo die Nullbock-Phase einsetzt, kommt es gerade Recht. Warum ich damals angefangen hab ist mir bis heute schleierhaft. ":/ Ich glaube, ich werde beim stutzen bleiben. Alle paar Tage nachzurasieren geht mir jetzt nach 11 Jahren aufn Keks. ;-D

    Zitat

    25.05.14 21:32


    Na ja, ich mach mir um die Mädels in meinem Alter Gedanken, dass sie später vll wenig davon amused sind, wenn ihr Intimbereich mehr als ein Loch hat...

    das gehört nun mal dazu, dass Entscheidungen auch Konsequenzen haben davor bewahren kann man niemanden jeder muss lernen mit den Konsequenzen seiner Entscheidungen zu leben.