Was hast du denn an Naturkosmetik schon probiert? Die von Alverde enthalten viel Alkohol (macht auch die Spitzen wieder trocken und reizt die Kopfhaut). Das von Rossmann, z.B. Glanzshampoo, hat wenig Alkohol und führt bei mir auch dazu, dass ich nur noch jeden zweiten Tag waschen muss. Am zweiten Tag liegen die Haare dann aber nicht mehr so wie frisch gewaschen, aber immerhin sind sie nicht fettig.

    Ich habe wahrscheinlich auf Konservierungsmittel/Zusatzstoffe (in alle flüssigen Shampoos) reagiert und mußte jahrelang jeden Tag meine Haare waschen. Bin dann durch Zufall auf festes Shampoo umgestiegen und muß seitdem nur alle 3-4 Tage die Haare Waschen. Und auch eher weil sie dann nicht mehr so gut sitzen. Die Zeitersparnis ist der Hammer. Als nächstes probiere ich mal selbstgemachtes Shampoo aus, vielleicht funktioniert das auch.


    Ich habe sonst eher trockene/sensible Haut – nur meine Haare waren fettig. Wenn das bei dir auch so ist, leidest du vielleicht auch an einer Unverträglichkeit.

    Habe auch das gleiche Problem, was sich jetzt, nachdem ich die Pille abgesetzt habe, noch verstärkt hat. Da ich eh schon feinere Haare habe und immer über Rundbürste föhne, mag ich sie mir ungerne jeden Tag waschen.


    Was mir schon geholfen hat waren Strähnchen beim Friseur, war jetzt auch Freitag wieder dort und habe mir welche machen lassen und hab sie grad eben wieder waschen müssen. Also schon eine Steigerung um einen Tag :)^

    Zitat

    was helfen soll : das haar mal " durchfetten lassen" also mal 5 tage am stück GAR NICHT waschen,geht zwar nur in den ferien soll aber helfen!

    Dieses Märchen ist nicht totzukriegen. Völlig blödsinnig, sonst hätten alle Penner auf der STraße schon fluffige Haare.


    Bei genetisch bedingten fettigen Haaren beginnen die Haare auch bereits am 2. Tag zu stinken, da sich das Fett zersetzt und sich auch noch die Bakterien darin tummeln.


    Waschen, waschen, waschen...


    Es stimmt nicht, dass Waschen die Haare schädigt, eher das Föhnen. Wenn ich da 20 Minuten föhne, wird die Kopfhaut natürlich besonders gut durchblutet und die Fettproduktion nicht gerade gehemmt....und die Haarlängen brauchen extra Pflege. Meine Haare sind gesträhnt, 60 cm lang und haben keinen Spliss – werden alle 1 – 2 Tage gewaschen....


    Man sollte Apothekenshampoos und Serien nehmen, zum Beispiel das von Rausch gegen fettige Haare hilft nach mehreren Monaten geringfügig.


    Und ansonsten der Trost: mit dem Alter wird es besser, ab 50 braucht man nur noch alle 2 Tage waschen...


    Zwischendurch ein Trockenshampoo benutzen, wenn man gerade etwas vorhat. Bei Hagel gibt es ein Spray, das wirkt sehr gut, ist aber recht teuer. Und bei manufactum gibt es ein Trocken-Kräuter-Shampoo nach schweizer Rezeptur, das ist recht ergibig. Ich verteile das immer mit einem Rasierpinsel und das Haar wird ganz gut.... Auf jeden Fall besser als strähnige Haare...

    Eine Freundin und ich haben letztens in der Bravo Girl ihrer kleinen Schwester ein simples Rezept gelesen... UND ausprobiert.


    Es klingt wirklich eklig aber wir haben uns zumindestens eingebildet, dass es was gebracht hat:


    -2 Eier


    -3 EL Honig


    -2 EL Öl


    -etwas Milch


    -> 40 min einwirken lassen.


    Aber vorsicht. Die Klamotten irgendwie abdecken, da die Matsche ziemlich klebt.


    Viel Spaß beim Ausprobieren oder auch eben nicht.

    ;-D bitteres Ha,Ha, liebe Honigtau, daß man die Haare ab 50 nur alle zwei Tage waschen muss. Dann würde ich schnell aussehen wie ein Bär am Gemächt. :=o Habe lange feine Haare, jeden Tag wasch, wasch, es gibt kein Pflegeprodukt was ich nicht kenne. Föhne allerdings immer kalt, schont immens die Flüschen. Kurzhaarfrisur steht ausser Frage, sehe damit spießig und oll aus. :-D :-D

    Na, bei mir war es früher so, dass ich sogar 2 x gewaschen habe, und mit über 50 ist es halt bei mir besser geworden, besonders nach monatelangem Auftragen der grünen Paste von Rausch gegen fettige Haare...


    Spüle oft mit Lavendeltee nach, glättet die Haare auch... Ich habe auch feines Haar, leichte Naturwelle und eines sind die Haare jedenfalls nicht: splissig.

    Es gibt auch bestimmte Shampoos, die so eine Schicht auf dem Haare hinterlassen, sodass die Haare davon auch fettig aussehen. Bei dem Feuchtigkeitsshampoo von Balea ist das sehr extrem und beim dem Gelee Royale von AS auch. Obwohl ich meine Haare für gewöhnlich lediglich jeden zweiten oder dritten Tag zu waschen habe, sind meine Haare nach dem Waschen mit dem Balea, AS etc. spätestens nach 1-1 1/2 Tagen auch fettig...

    und wer berichtet nun vom Teebaumöl / Apfelessig ergebnis ?


    PS: mir geht es genauso! JEDEN Tag haarewaschen und wenn ich schon 2 x wasche halten die haare auch nur 1,5 tage. Am nächsten tag mittags siehts schon gefährlich aus und traue mich damit kaum zum einkaufen.


    fettige haare sind ziemlich unvorteilhaft, da man sie nicht einfach "verdecken" kann

    Ich hab das Problem auch. Was EIN BISSCHEN hilft: den Inhaltsstoff "sodium laureth sulfat" (was immer das auf deutsch heißt...) meiden. Ich weiß nicht, was das ist, jedenfalls bewirkt es wohl, daß das shampoo schäumt. Es gibt aber andere Dinge, die das auch bewirken. Manche Babyshampoos und manche Naturkosmetik-Shampoos (Achtung: immer auf Liste der Inhaltsstoffe nachprüfen) enthalten das Zeug nicht.


    Die beiden, die bei mir am besten wirken, sind:


    "silken" von Neways (blöd: teuer und nur per Bestellung zu haben, dafür aber echt am besten)


    und das Rosmarin-Shampoo von Weleda.


    Allerdings tut auch das keine Wunder, aber helfen tut es schon: Mit "normalen" Haarwaschmitteln ist es so, daß ich die Haare morgens wasche und am späten Nachmittag sind sie schon wieder fettig (oder aber sie trocknen erst total aus und werden dann am späten Abend strähnig) – UND die Kopfhaut juckt UND sie riechen komisch. Das tägliche Waschen muß dann wegen des Juckens unter allen Umständen sein, ich hab mir schon unter geradezu absurden Bedingungen die Haare gewaschen...


    Mit den genannten "anderen" Haarwaschmitteln sehen die Haare den ganzen Tag lang o.k. aus und am zweiten Tag immerhin noch vormittags. Das Jucken kommt gar nicht – wenn es also aufs Aussehen nicht so ankommt, können sie auch mal 2-3 Tage ungewaschen bleiben (wenn es halt schwierig zu machen ist, beim Zelten oder so).


    Längere Zeit (2 Wochen) ungewaschen lassen hat nichts geholfen. Im gegenteil, hinterher hatte ich einige Wochen lang auch noch Schuppen. %-|

    Ach, weil jemand meinte, Erwachsene würden sich doch "normalerweise" die Haare täglich waschen: Alle anderen, die ich kenne, machen das so ca. alle 3 Tage und mir wurde schon oft spottend vorgehalten, ich sei eitel. Daß es wegen des Juckens sein muß, konnte niemand nachvollziehen.

    Zitat

    Ist jeden Tag duschen und Haare waschen denn nicht normal für einen Erwachsenen?

    ;-D Wenn ich mir die Haare täglich waschen würde, hätte ich wohl gar keine Haare mehr. Das hängt doch vom Haartyp, von der Länge etc. ab.


    Einer Freundin von mir hat Brennesselaufguss sehr geholfen. Brennesseln mit kochendem Wasser überbrühen und mehrere Stunden stehen lassen; die Haare nach dem Waschen mit dem erkalteten Aufguss spülen und nicht wieder ausspülen. Allerdings weiß ich nicht, wie sie es im Winter macht, wenn es keine Nesseln gibt...

    ":/ da gibt es doch lauter fäden hier, wo die "roten" alle mind 1x am tag duschen und alles andere super-eklig ist. und jetzt ist's auf einmal so ein problem? ich wasch meine haare natürlich jeden tag, wenn ich dusche... gefönt habe ich das letzte mal vielleicht vor 15 Jahren (außer beim frisör).

    Zitat

    was helfen soll : das haar mal " durchfetten lassen" also mal 5 tage am stück GAR NICHT waschen,geht zwar nur in den ferien soll aber helfen!

    pfui deifi. fängt das nicht an zu jucken?

    habe das problem zum glück nicht, aber nachdem hier seitenweise shampoo-tips gegeben wurden, muss ich mich mal einmischen:


    ich denke dass der grund für deine fettigen haare nicht an der pflege liegt (scheinbar bringen ja all deine versuche nichts) sondern eher hormonell oder durch eine sonstige störung (z.b. fettdrüsen) bedingt ist. lass doch mal deinen hormonspiegel prüfen, vielleicht lassen sich daraus schlüsse ziehen. mit nem shampoowechsel bekämpfst du höchstens die symptome, nicht aber die ursache...meine meinung..