Tut mir leid, ich verstehe nicht, was dich jetzt so umtreibt, auch wenn ich mir Mühe gebe. Danke immerhin für die ausführliche ErkIärung.


    Ich entnehme einer bestimmten Formulierung eine bestimmte Wertung. Das ist alles.


    Mir scheint, wir können einander beide nicht verstehen. Ist manchmal einfach so. @:)

    es geht doch gar nicht um die frage, ob frauen oder männer mit psychischen problemen in irgendeinem sinne zu einem wie auch immer gearteten "unterem spektrum" gehören! nein, die frage ist, ob sich psychische probleme bei männern und bei frauen gleich negativ auf die chancen beim anderen geschlecht auswirken.


    und da muss man einfach festhalten, dass frauen mit psychischen problemen sich deutlich leichter tun als männer.


    schaut doch nur mal ins beziehungsforum: wie oft liest man threads marke "ich bin so alleine, hab keine freunde, verhältnis zur familie ist zerrüttet, bin leicht depressiv, ich habe niemanden ausser meinem freund". äquivalentes von männerseite habe ich in mittlerweile fast 10 jahren auf med1 noch NIE, nicht ein einziges mal gesehen. noch nie habe ich von einem kerl gelesen, der trotz leichter depression oder trotz nicht-existentem freundeskreis eine frau für sich gewinnen konnte. wenn überhaupt, dann liest man nur von fällen, in denen der mann seine partnerin kennengelernt und erobert hat, bevor er depressiv oder sozial isoliert wurde.


    auch wenn das jetzt möglicherweise eine klischeehafte aussage ist: ich denke, im statistischen mittel stellen frauen höhere ansprüche an die persönlichkeit und "gefestigtkeit" des mannes als umgekehrt; im gegenzug stellen männer im schnitt etwas schärfere ansprüche ans aussehen.

    Zitat

    denkst du allen ernstes, irgendeiner halbwegs ausgeglichenen, zurechnungsfähigen person ginge es darum, "irgendjemand" zu finden, egal wie unausstehlich oder hässlich, hauptsache nicht alleine?

    Ich würde es sogar unterschreiben ! Es gibt schon viele Zweckbeziehungen ... wobei der kleinste Zweck das Nicht-Alleinsein ist.

    Zitat

    denen es für sich selbst um nichts anderes geht als darum, irgendwas zum ficken aufzutreiben.

    Nein, so ist es nicht. Das nächste Zitat sollte Aufklärung verschaffen:

    Zitat

    Eine normale selbstbewusste Person sucht ja jemand ganz besonderen!

    Und am Ende landen sie bei irgendjemanden, bei dem sich herausstellt, dass er doch nicht der Richtige war. Anstatt allein zu bleiben, wird aber der nächste Fehler gesucht und gefunden. Ich kenne Singles, die wesentlich öfter einen Partner gehabt haben, als ich, und die sagen:"ich wünsche mir wieder jemanden". Eine Person wird für ein Bedürfnis gebraucht.

    Zitat

    Und ein Mann kann noch so ein Idiot sein - irgendeine Dumme findet sich immer? Stimmst du dem aucch zu?

    Wenn er über genügend "liebeswürdige" Ressourcen verfügt (Geld, Macht, Größe) findet er eine.

    Zitat

    Zur Not könnte dieser Idiot ja eine von den fetten, hässlichen Frauen nehmen

    :)z Nur, dass die fetten, häßlichen Frauen den Idioten nicht unbedingt wollen könnten. Es herrschet ein Ungleichgewicht.

    Zitat

    Da finden Frauen quasi immer jemanden. Psychisch krank, kein Geld, Aussehen egal

    Das sehe ich ganz genauso. Es herrscht ein Ungleichgewicht zwischen Mann und Frau im Bereich Partnerschaft. Ich kenne dutzende psychisch kranke Männer, die ganz allein sind, aber die vielen, psychisch kranken Frauen, die ich kenne, finden seltsamerweise immer einen.

    Zitat

    dann wäre die Menschheit im Kern menschenverachtend.

    Exzellent geschrieben. Ist sie auch.

    Zitat

    Die Menschen einzuteilen in unteres und oberes Spektrum und da psychisch Kranke direkt einzubeziehen

    Lebe damit! In dieser Gesellschaft sind psychisch Kranke weniger wert.

    Zitat

    Für mich ist "oberes" und "unteres" Spektrum wertend

    Wie immer! Bitte sage mir, dass du (als Frau) "ganz anders" bist/denkst/handelst, damit ich etwas zu lachen habe.

    Zitat

    ich bin so alleine, hab keine freunde, verhältnis zur familie ist zerrüttet, bin leicht depressiv, ich habe niemanden ausser meinem freund

    :)^

    Zitat

    im statistischen mittel stellen frauen höhere ansprüche an die persönlichkeit und "gefestigtkeit" des mannes als umgekehrt

    Eigentlich eine gute Zusammenfassung.

    http://www.tdcj.state.tx.us/death_row/dr_executed_offenders.html


    Einfach mal durchklicken und dabei auf die angegebenen Körpergrößen achten! ;-)


    Falls jemand Lust und Zeit hat, kann er ja den Durchschnitt ausrechnen.


    Und sich selbst ein Urteil bilden.

    @ BlackGun:

    Zitat

    schaut doch nur mal ins beziehungsforum: wie oft liest man threads marke "ich bin so alleine, hab keine freunde, verhältnis zur familie ist zerrüttet, bin leicht depressiv, ich habe niemanden ausser meinem freund". äquivalentes von männerseite habe ich in mittlerweile fast 10 jahren auf med1 noch NIE, nicht ein einziges mal gesehen. noch nie habe ich von einem kerl gelesen, der trotz leichter depression oder trotz nicht-existentem freundeskreis eine frau für sich gewinnen konnte. wenn überhaupt, dann liest man nur von fällen, in denen der mann seine partnerin kennengelernt und erobert hat, bevor er depressiv oder sozial isoliert wurde.

    Stimmt. Hab ich auch noch nicht.


    Aber dafür im Real Life schon solche Männer kennen gelernt.

    [...] ich als frau, die die wahl hat, muss dazu sagen, dass für mich kleine männer überhaupt nicht in frage kommen. ab einer gewissen größe (unter 1 meter 70) finde ich die nicht mehr männlich. die erinnern mich an kleine jungs mit bärten. dass hier alle so korrekt tun und es scheißegal ist ob der mann 1 meter 60 ist oder die frau 200 kg wiegt...LOL


    die realität sieht anders aus, zumindest bei denen, die frei entscheiden können und sich das beste raussuchen ;-)


    [...]

    Zitat

    die realität sieht anders aus, zumindest bei denen, die frei entscheiden können und sich das beste raussuchen ;-)

    Aha, soso, damit unterstellst Du allen Frauen, die von sich behaupten, kleine Männer besser zu finden als große, dass diese Frauen alle so beschissen aussehen würden, dass sie keine größeren abkriegen würden.


    mein lieber glaub mir, ich habe Auswahl und kann frei entscheiden. Und ich würde mich immer wieder für den 1,75 Mann entscheiden. weil ich drauf stehe.


    [...]

    Paul_Revere


    ich bin selbst klein. daher die großzügige grenzziehung.


    Lost_Places


    ich bin kein LiebeR. ich glaube dir, dass du darauf stehst. aber ich kenne sonst kaum frauen, die so denken in rl. die meisten schauen großen und gutgebauten männern nach und nicht irgendwelchen zwergen von 1,50 metern. ich glaube also schon dass frauen wenn sie die wahl zw zwei identischen männern haben (einer sehr klein und einer normal bis groß) natürlich immer die größeren nehmen - die meisten frauen. und die männer in meinem beispiel sind bis auf die größe identisch. also nix mit rausreden von den tollen inneren werten. genau wie männer bei zwei identischen frauen lieber die schlanke wohlproportionierte und langhaarige nehmen als die optische kampflesbe. aber vielleicht lebe ich auch in einem paralleluniversium *g*

    [...]


    und wenn Du selbst klein bist, was ist dann für Dich groß bzw. normal?


    Ach und noch was, in diesem Thread hier hatten mehrere Frauen geschrieben, dass sie Männer unter 1,80 gut finden. Und für die meisten Frauen ist es eine Frage ser Sichtweise und liegt es daran, dass der Mann schon ihre Größe haben sollte bzw nur unwesentlich kleiner sein soll. So sage ich mit 1,68 dass ein Mann ab 1,65 in Frage käme und darunter müsste ich erst mal selber schauen ob das dann passt. Für eine 1,50 Frau kann ein 1,60 m Mann schon groß genug sein.

    warum? weil ich die realität benenne, statt sie in zuckersüße worte zu verschleiern wie die meisten frauen? die dann unter sich in der mädelsrunde alle über winzige Männer lästern und die großen typen anschmachten? is klar zzz


    normal ist für mich ab 1,80 und groß ab 1,90. natürlich ist das relativ zu der frauengrösse, aber ein mann von 1,60 m hat auch kürzere arme (vor allem wenn die oberarme dann so kurz sind finde ich das hässlich) als einer von 1,90. ich verstehe schon dass auch kleinere frauen größere männer wollen. und wenn es nicht so wäre, warum werden in den singlebörsen so viele kleine rausgefiltert? weil keine frau darauf achtet, wie gross der typ ist? ja sicher. und warum sind in den frauenromanen und allen möglichen serien und filmen die männer immer grösser? weil das ein marginales, unwichtiges minderheitsmeinungsbild ist? träumt weiter *:)

    Zitat

    ich verstehe schon dass auch kleinere frauen größere männer wollen.

    Nö. Ganz im Gegenteil. Mein erster Freund war über zwei Meter, das fand ich total schrecklich. Mein jetziger ist 1.72. Mir ist das nicht nur "gross genug", für mich ist das perfekt, bin selbst 10 cm kleiner.

    Zitat

    Stimmt. Hab ich auch noch nicht.


    Aber dafür im Real Life schon solche Männer kennen gelernt.

    mag sein, aber es fällt imho schon auf, wie oft man hier von frauenseite solche threads liest und wie selten/nie von männerseite.


    es kann schon sein, dass männer im schnitt ein geringeres bedürfnis nach sozialkontakten haben und im szenario "keine freunde, niemanden ausser der partnerin" eher geneigt sind, damit zufrieden zu sein. die extreme zahlenmässige diskrepanz (hier auf med1 zwei bis vier solche threads pro monat von frauenseite, von männerseite weniger als einen pro jahr) lässt sich in meinen augen damit dennoch nicht hinreichend erklären.

    Zitat

    hier auf med1 zwei bis vier solche threads pro monat von frauenseite, von männerseite weniger als einen pro jahr

    Warum nur muss ich dabei an die beiden Wörter "Weichei" und "Jammerlappen" denken? :=o

    Zitat

    Warum nur muss ich dabei an die beiden Wörter "Weichei" und "Jammerlappen" denken?

    naja, an der hohen zahl an in der tat relativ dümmlichen jammerthreads hier auf med1 kann man klar sehen, dass die gefahr als jammerlappen oder weichei bezeichnet zu werden soooo abschreckend nicht sein kann. ;-)

    Zitat

    Der geht an dich.

    aha. hast du mich schon jemals hier im forum über die ach so böse, ungerechte frauenwelt klagen oder jammern gehört? ":/


    beobachtungen anzustellen und in neutralem ton im forum "zu papier" zu bringen, ist kein jammern. wie schon auf der letzten seite gesagt: ja, ich sehe männer im bereich "wie innerlich gefestigt muss man sein, um beim anderen geschlecht eine chance zu haben" gegenüber frauen im nachteil. na und? dafür sehe ich uns männer in durchaus vielen anderen bereichen im vorteil. wenn mich das pure benennen eines wahrgenommenen nachteils in den augen irgendjemandes zum weichei oder jammerlappen macht, versteht mich dieser jemand falsch. *:)

    Leute die denken dass sie wegen einem bestimmten körperlichen Merkmal keine/keinen abkriegen machen sich was vor (wenn es nix gravierendes ist) oder sind zu oberflächlich. Ich kenne attrative Menschen ohne Selbstbewusstsein, die ebenso ihre Probleme haben. Allein am Aussehen kann es also nicht liegen. Der Schlüssel ist oft das Verhalten - von zu schüchtern, langweilig oder voller Komplexe bis hin zu ziemlich arrogant oder unnahbar gibt es ein breites Spektrum an unschönen Zügen die einem die Lust auf das Gegenüber verderben können.

    Zitat

    von zu schüchtern, langweilig oder voller Komplexe bis hin zu ziemlich arrogant oder unnahbar gibt es ein breites Spektrum an unschönen Zügen die einem die Lust auf das Gegenüber verderben können.

    Manche Menschen gibt es nur in dieser Ausführung. Ist ja nicht so, dass jeder in der Lage ist (ferner denn überhaupt Willens ist) eine Maske zu tragen, wie er wohl am besten ankommen könnte. Die Persönlichkeit kann man nicht so leicht ändern. Ob es da nicht das geringere Übel ist, einfach zu sagen, dass du nicht die Richtige für den mann bist?