• Jung aussehen durch Verzicht auf Alkohol

    Hallo, ich bin 20 Jahre alt und verzichte total auf Alkohol. Gleichzeitig sehe ich nicht wie 20, sondern jünger aus was mir auch im Alltag motgeteilt wird. Gibt es da einen Zusammenhang mit Alkohol und Altern? lg
  • 40 Antworten

    Zu den Zähnen muss ich aber sagen, wenn man die richtig pflegt, kann man da echt Glück haben.


    Ich rauche – wenn auch nicht stark – und meinen Zähnen sieht man das nicht an. Als ich noch nicht geraucht habe, sahen sie aus wie Raucherzähne, weil ich da noch nicht richtig gepflegt hatte...

    Zitat

    Faltenfrei .... Darauf ein :)D

    eine kollegin hat mir erzählt, sie hätte sich lange für faltenfrei gehalten... und dann liess sie sich beim optiker eine brille machen... ]:D

    Ich finde die Idee nicht schlecht - könnte erklären, warum ich mit 33 noch meinen Ausweis beim Zigarettenholen zeigen muss ;-)

    eine gesunde ernährungsweise bewirkt,dass man länger jünger aussieht als jemand der viel raucht und trinkt


    genetisch ist da auch einiges gespeichert


    vor allem rauchen und zuviel sonne bewirken ein schnelleres optisches altern der haut


    und auch zu geringer flüssigkeitskonsum(nicht-alk.)

    Zitat

    vor allem rauchen und zuviel sonne bewirken ein schnelleres optisches altern der haut

    Wobei ich sehr gerne in der Sonne bin, aber wohl nicht zu viel :)

    Hallo,


    ich denke schon, dass Verzicht auf Alkohol und Rauchen viel für die "optische Jugendlichkeit" tun kann.


    Ich habe einen Bruder, 2 Jahre jünger, der bis vor ein paar Jahren dem Rauch zusprach und immer noch dem Alkohol zuspricht.


    Er sieht älter aus, als ich "offiziell" bin, und ich werde so um die 10 - 15 Jahre jünger geschätzt ... :=o ":/


    Ich selbst habe nie geraucht und trinke nur ab und zu ein Gläschen in Gesellschaft (max. 2 pro Abend, denn ich fahre meist selbst).


    Meiner Schwester geht es ähnlich, von daher denke ich schon, dass da ein klitzekleiner Zusammenhang besteht. ]:D


    lg.

    Ich glaube, dass der Lebensstil einiges beiträgt. Aber nicht zu unterschätzen ist trotzdem auch die Veranlagung, wenn nicht sogar wesentlich bedeutsamer.


    2samsung, ich wurde in meiner Teenagerzeit und in den 20iger Jahren auch wesentlich jünger geschätzt. Jetzt bin ich 33 und ich finde, so sehe ich auch aus- wenn man genau schaut ]:D


    Meine Geschwister, einige Jahre älter als ich, haben beide kaum Alkohol getrunken und nicht geraucht- dennoch haben sie viele Fältchen um die Augen herum. Und ich habe das leider auch.


    Traumale, ich habe leider auch immer wieder Schwierigkeiten mit dem Schlafen. Nicht so schlimm, wie es bei dir war, aber dennoch sehr unangenehm. Habe auch das Gefühl, dass zu wenig Schlaf sich bei mir verheerend auswirkt.

    @ 2samsung

    Mit 20 hat Sonne meiner Haut auch noch nix gemacht (altersaussehenstechnisch). Das kam so ab 28, 29, 30… Da sah man das dann plötzlich (klitzekleine Fältchen). Aber vielleicht wär's auch ohne Sonne gekommen.

    Ich glaube UV-Schäden wirken sich erst Jaaaahre später aus. Ein Sonnenbrand von vor 10 Jahren kann auch später noch Hautkrebs auslösen. Die Haut ist da sehr nachtragend...

    Zitat

    Die Haut ist da sehr nachtragend...

    so ist es


    und man sollte auch immer schön brav zu einem dermatologen und sich auf auffällige muttermale untersuchen lassen


    dabei nicht vergessen: kopfhaut,hinter den ohren,an den füßen,pofalte etc.


    gute ärzte machen das von sich aus...