Zitat

    An der Sache mit dem Eisprung ist auch bestimmt was dran, ich weiß nur nicht wie stark der Einfluss der Hormone da ist.

    Wohl auch stark individuell verschieden. Eine Freundin von mir bemerkt rein gar nichts, ich könnte schier durchdrehen vor Lust und man sagt mir ein gewisses verräterisches Funkeln in den Augen nach ]:D


    Das einzig gute zu enthaltsamen Singlezeiten ist, dass ich weiß dass der Spuk (zumindest in dieser Intensität) wieder vorbeigehen wird ;-D

    Dann fühlt ihr euch ein paar Tage so, wie man sich als Mann von der Pubertät bis ins Rentenalter fühlt. ]:D


    Nein, ich denke vielmehr, dass Männlein und Weiblein grob gleich viel Lust auf Sex haben, alles andere wäre von der Natur schlecht durchdacht

    Aus Unterhaltungen hört man raus, dass oft Männer mehr Sex wollen als ihre Frauen.


    Für mich sind das böhmische Dörfer. Ich habe in meinen Beziehungen grundsätzlich viel Lust auf Sex gehabt. Sehr zur Freuder der Männer.


    Und ich hoffe inständig, dass das noch lange so bleiben wird. ;-D

    @ Lord Hong

    Die Natur durchdenkt nix.

    Zitat

    Nein, ich denke vielmehr, dass Männlein und Weiblein grob gleich viel Lust auf Sex haben, alles andere wäre von der Natur schlecht durchdacht

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hjernevask

    @ Linker_Geist

    Irgendwie vermag ich nicht deinen Wikipedia Link mit dem von mir geschriebenen in Verbindung zu bringen. Außer dass die 5. Folge dieser Fernsehdokumentation sich mit der Frage des biologischen Einflusses auf die Neigung der Männer hin zu unverbindlichem Sex beschäftigt.

    @ Zwergelf2

    Zitat

    Für mich sind das böhmische Dörfer. Ich habe in meinen Beziehungen grundsätzlich viel Lust auf Sex gehabt.

    Ich frage mich gerade ob das eher die Ausnahme ist, ich hatte auch nie in Beziehungen eine Diskrepanz zwischen mir und meiner Partnerin was die Lust auf Sex angeht.

    Zitat

    Ich frage mich gerade ob das eher die Ausnahme ist, ich hatte auch nie in Beziehungen eine Diskrepanz zwischen mir und meiner Partnerin was die Lust auf Sex angeht.

    Ich kenn mich da ja nun nicht aus, aber sollte das nicht ohnehin die Regel sein ? Von meinem komplett theoretischem Standpunkt aus würd ich eher mal sagen, dass eine Diskrepanz in der Lust in einer Beziehung immer ein Symptom für etwas ist - entweder für Probleme in der Beziehung oder für individuelle Probleme eines der Partner.

    Zitat

    Ich frage mich gerade ob das eher die Ausnahme ist, ich hatte auch nie in Beziehungen eine Diskrepanz zwischen mir und meiner Partnerin was die Lust auf Sex angeht.

    kommt das nicht auch ein wenig darauf an, wie lange man schon zusammen ist? ich bin auch ein sehr lustvoller mensch, und als "diskrepanz" würde ich es auch nicht bezeichnen, wenn mein mann und ich mal unterschiedliche lust-phasen haben, aber trotzdem kann es durchaus sein, dass einer von uns mal mehr lust hat, als der andere.

    Zitat

    Ich glaube auch dass Frauen einen Mann durchaus sexy finden können und nicht ans sofortige Vögeln denken.

    |-o |-o oh doch das kommt durchaus auch heute noch vor, so ab und zu..... :=o so in gedanken wie wäre der denn ev.....


    Lust auf sex ist sicher grundsätzlich bei beiden geschlechtern gleich groß denke ich, ausnahmen bestätigen die regel. Bei meinem partner und mir ist das mit schwankungen auch so und die schwankungen werden nach dem motto die lust kommt beim arbeiten ausgeglichen ;-D ;-D

    @ hexeT.

    Zitat

    |-o |-o oh doch das kommt durchaus auch heute noch vor, so ab und zu..... :=o so in gedanken wie wäre der denn ev.....

    Das mancher Frau auch so Gedanken mal durch den Kopf gehen dachte ich mir, allerdings glaube ich immer noch dass das eher ein Männerding ist. Aber vielleicht irre ich mich da ja auch und lerne auf meine alten Tage, dass Frauen doch so versaut denken wie Männer. ;-D

    Zitat

    Frauen und männer ticken in manchen dingen gar nicht soooo unterschiedlich, oder was denkst du denn worüber frauen reden wenn sie zu fünft die toilette aufsuchen ;-D ;-D

    Das kommt auch auf die Toilette an, an der Uni konnte das auch Algebra sein über die sich dei Frauen auf dem Klo unterhielten. Wenn ich mal davon ausgehe, dass sie das Thema nicht abrupt hinter der Klotür geändert haben, ich bin ihnen natürlich nicht gefolgt. ;-D

    Zitat

    oder was denkst du denn worüber frauen reden wenn sie zu fünft die toilette aufsuchen ;-D ;-D

    gott... diese mädels(un)art ist so gar nicht meins!!!!


    der einzige, zu dem ich mal sage: holla, den würde ich auch nicht von der bettkante schubsen, ist mein mann ;-D

    @ Lordi

    Zitat

    Ich frage mich gerade ob das eher die Ausnahme ist, ich hatte auch nie in Beziehungen eine Diskrepanz zwischen mir und meiner Partnerin was die Lust auf Sex angeht.

    Das kann ich nicht beurteilen. Aus meinem Umfeld und allgemein ist es leider oft so, dass der eine Partner mehr Sex will als der andere. Dahinter muss nicht immer ein Problem stecken. Es gab auch bei mir Phasen, in denen ich weniger Lust auf Sex hatte. Aber die haben nie wirklich lange angehalten. Vielleicht ist das aber auch ein wenig typbedingt/abhängig. Ich bin von jeher ein lustvoller, leidenschaftlicher Mensch und darüber bin ich auch nicht unglücklich. Im Gegenteil. ;-D

    @ Zwergelf2

    Ich kenne es aus meinen Beziehungen auch nicht anders dass beide gleich viel Lust hatten.


    Ich vermute, man verpartnert sich nicht mit jemanden der sich aus Sex nichts macht wenn man selber eher der lustvolle Typ ist. Unglücklich darüber dass ich ein solcher bin bin ich auch nicht, außer es ist da mal eine lange Durststrecke. ;-)

    Zitat

    Ich vermute, man verpartnert sich nicht mit jemanden der sich aus Sex nichts macht wenn man selber eher der lustvolle Typ ist. Unglücklich darüber dass ich ein solcher bin bin ich auch nicht, außer es ist da mal eine lange Durststrecke. ;-)

    Und was passiert, wenn das Gegenteil der Fall ist, liest man ja des öfteren hier im Forum ;-D ]:D