Ich trinke Alkohol, aber mir schmeckt einiges an Alkohol nicht. Männer-untypisch ist dabei, dass mir Bier so absolut gar nicht schmeckt und auch da muss man sich sehr oft Sprüche anhören, weil ich das Angebot auf ein Bier ablehne. Ansonsten bin ich der Meinung: Jeder soll nach seiner Façon selig werden. ;-)


    Wenn mir aber jemand sagt, dass er gar kein Alkohol trinkt, frage ich auch mal nach wieso. Einfach aus Interesse. Nicht weil darüber diskutieren will. Ist auch nicht wirklich was dabei, finde ich. Wenn jemand mir sagt er ist Vegetarier, frage ich auch nach den Gründen. Aus dem gleichen Grund. :-)

    Man muss sich doch nicht erklären, nur weil man keinen Alkohol trinkt!? Was ein Quatsch - in meinen Augen!


    Aber meine Schwester ist da genauso "doof". Als ich vor zwei Jahren aufhörte, Alkohol zu trinken, musste ich mir alles mögliche unterstellen lassen. Ihre Lieblingsansage war: "Du bist essgestört und trinkst keinen Alkohol, weil das die Fettverbrennung stoppt!". Unser Verhältnis wird zusehend schlechter ;-) Auch schön "Waaaas, nichtmal auf deiner eigenen Hochzeit willst du was trinken?" Nein, ich will nicht und ich habe nicht. Und ich habe trotzdem sehr ausgelassen gefeiert, hatte Spaß für vier. Jawohl, auch ohne Alkohol. Pf.


    Ist es für Menschen so schwer zu verstehen, dass man das Gefühl nicht mag, alkoholisiert zu sein?


    Wenn man bewusst darauf verzichtet, dann ist da doch nix bei? Wieso ist Alkohol in unserer Gesellschaft so ein MUST-have?

    Das lässt mit steigendem Alter deines Umfeldes nach ;-) . Ich bin auch oft in einer Metal-Bar hier in der Stadt, aber wenn ich da nichts trinke, dann werde ich höchstens gefragt, ob ich noch fahren muss. Überreden will mich da keiner. So von 18-30 gab es die Sprüche aber auch in meinem Umfeld. Danach wurde es rasch weniger.

    In Foren muss man sich dafür oft rechtfertigen, wenn man Alkohol trinkt.


    Ich denke, es ist so wie vielerorts. Wenn man sich etwas mehr um seine eigenen Dinge kümmern würde, wäre vieles entspannter. Wenn jemand ein Wasser trinken möchte, dann ist das doch sein gutes Recht. Es mag vielleicht etwas anderes sein als bei 90% der anderen Gäste in einem Lokal, aber das hat nicht wirklich zu interessieren. Ich will auch nicht, dass mir am Büffet vorgeschrieben wird, dass ich den Broccoli zu nehmen habe, obwohl ich den nicht mag.


    Finde es im Übrigen auch nicht sinnvoll, eine Ausrede vorzuschieben. Wenn ich nicht trinken will, ist das Begründung genug.


    Kleine Neckereien im Freundeskreis nehm ich davon aus, in vertrauter Runde würd ich einen, der sonst immer gern ein Bier nimmt, schon auch kurz mal schief ansprechen, wenn er ein Wasser nimmt. Einmal.

    Zitat

    Mir sind Leute suspekt, die generell keinen Alkohol trinken.

    Ich mag es wenn ich Leuten suspekt bin ;-D .


    Ich trinke seit, mittlerweile, fast 15 Jahren keinen Alkohol mehr (selbst Silvester nur Kindersekt) und ich bin noch nie schief angeschaut wurden. Ich sage das ich nix trinke und fertig.


    Wenn gefragt wird warum...dabei kommt es aber auf die Person an, die fragt...erzähle ich warum und damit hat sich das.

    Das ist jetzt nicht negativ gemeint, aber bei Frauen wird es - meiner Beobachtung nach - sehr viel unkomplizierter hingenommen, wenn sie kein Alkohol trinken. Da kommt dann höchstens noch ein Spruch wie "Du hast es gut, deine Freundin kann ja dann immer fahren." oder so was. ;-D

    Bedeutung von→→suspekt


    verdächtig, fragwürdig, zweifelhaft.


    @Waterfly, was bin ich jetzt in deinen Augen? Verdächtig, fragwürdig oder zweifelhaft.


    Ich empfinde Alkohol - solange ich denken kann - grauslich.


    Den Geruch empfinde ich als ekelhaft.


    _____________________________


    Waterfly, aber niemals würde ich Menschen bewerten denen Alkohol schmeckt. Auch nicht suspekt!


    Suspekt ist vielleicht etwas hart gesagt.


    Aber wenn jemand absolut keinen Alkohol trinkt, steht für mich schon die Frage im Raum, ob er eventuell ein militanter Abstinenzler ist, der anderen das Trinken verbieten möchte.

    Zitat

    Aber wenn jemand absolut keinen Alkohol trinkt, steht für mich schon die Frage im Raum, ob er eventuell ein militanter Abstinenzler ist, der anderen das Trinken verbieten möchte.

    Dann denkst du scheinbar nur in Extremen.


    Aus dem einen (er trinkt keinen Alkohol) kann man doch das andere (militant) gar nicht ableiten und das hat nichts miteinander zu tun. ":/


    Ob jemand ein "militanter Abstinenzler" ist, wirst du dann an seinem Verhalten und seinen Äußerungen merken, bestimmt nicht daran, dass er ein Bier ablehnt. :D

    Zitat

    Aber wenn jemand absolut keinen Alkohol trinkt, steht für mich schon die Frage im Raum, ob er eventuell ein militanter Abstinenzler ist, der anderen das Trinken verbieten möchte.

    echt jetzt? das wäre so, als würde ich jeden nichtraucher in sippenhaft nehmen, militant zu sein und der ganzen welt das rauchen verbieten zu wollen.


    ich trinke seit jahren keinen tropfen, leute, mit denen ich mich gern umgebe, würden deswegen nie eine rechtfertigung erwarten. leute, die eine solche von mir fordern, haben in der regel auch etwas, das sie nicht essen oder sind nichtraucher, so dass ich gegenfragen stellen kann. welche, die mir ganz unangenehm mit dem thema daher kommen, verstummen für gewöhnlich bei "ich bin trockener alkoholiker." . mag nicht nett sein, aber dann ist ruhe.

    Zitat

    Mir sind Leute suspekt, die generell keinen Alkohol trinken.

    Zitat

    Aber wenn jemand absolut keinen Alkohol trinkt, steht für mich schon die Frage im Raum, ob er eventuell ein militanter Abstinenzler ist, der anderen das Trinken verbieten möchte.

    Eigenartige Gedanken und ziemlich krasse Interpretationen. ":/


    Meinem Mann schmeckt Alkohol nicht. Er mag weder Bier, noch Wein. Letzteres verstehe ich auch nicht, weil man denken müsste, dass bei der großen Sortenvielfalt für jeden Geschmack etwas dabei sein müsste. Aber nein, er mag es einfach nicht und hat durchaus schon sehr viel probiert.


    Früher, also viel früher, hat er trotzdem auch mal ein Bier mitgetrunken, weil er es wohl als geselliges Ritual empfunden hat. Das macht er schon lange nicht mehr. Warum auch?