ich hab früher recht viel getrunken, seit nun ~5 Jahren allerdings kaum was bis hin zu "recht wenig".


    einfachste Methode in Clubs: Red Bull kaufen (außer man mag das auch nicht, dann wirds langsam schwierig) und die leere Dose mit Wasser auffüllen am Klo. Bei Fragen: "Bin Autofahrer" verhindert üblicherweise jegliche Nachfragen. :p>


    Dasselbe funktioniert auf Partys mit Bierdosen. Die Vodkavariante ist gewagt, das sehr einfach zu enttarnen eigentlich...


    Und ja, man muss sich scheinbar mittlerweile rechtfertigen wenn man nichts trinkt. Bei mir vermuten die meisten, ich trinke nichts wegen des Trainings (Fitnessstudiogeher, und man sieht es mir auch an). Tatsache ist, dass ich momentan nichts trinke, da ich kein Belangen danach verspüre. Ungefähr so lege ich es den meisten Fragenden dann auch dar. Etwas langweilig, da diese Diskussion quasi immer aufkommt, aber in der Österreichischen Kultur scheint der Alkohol durchaus stark verwurzelt zu sein (Tatsächlich ist es eh nirgends auf der Welt diesbezüglich besser, was ich bisher so ausmachen konnte gibt es überall in der Party-Szene sehr trinkfixierte Menschen ) :-X


    wobei ich dazusagen muss, ich bei kein strikter Anti-Alkoholiker. Ich finde lediglich die Nachwirkungen eines "durchzechten" Abends nicht sehr angenehm, weshalb ich es quasi immer bei 1-3 alk. Getränken belasse. :)D


    Mein Freundeskreis sind nach wie vor recht starke Trinker. Ich kann damit Leben, passe halt manchmal auf dass sie im Dichtheitszustand keinen gröben Blödsinn machen. 8-)

    @ Uta45

    hierbei mag es lokale Varietäten geben, @Sil77 könnte auch möglicherweise Deutsch nicht als Muttersprache haben.


    bei uns würde deine Variante auch nicht "korrekt" gelten, sondern heißen: Beim (Bei dem) einen Ohr rein (hinein), bei (dem) anderen (Ohr) wieder raus (hinaus). ;-)