• Kein BH mehr - Was würdet ihr euch denken, eine Frau ohne BH zu sehen draußen?

    Hallo liebe Forenmitglieder, und zwar möchte ich keine BHs mehr tragen, da ich sie unbequem und in meinem Fall zumindest unnötig finde, habe ein A-Cup. Also klar, auf der Arbeit schon, aber im Privaten nicht. Bisher habe ich öfters mal keinen BH draußen getragen, aber immer etwas Schwarzes als Oberteil angehabt, weil ich mich nicht so getraut habe,…
  • 265 Antworten

    Ich glaube, hier in der Kleinstadt würde auch niemand drauf achten. Oder einfach nur kurz mit dem Kopf schütteln.

    Dass die Nippel jetzt schon anrüchig sind, nervt mich kollossal. Denn man bekommt gefühlt fast nur noch wattierte BH's, um das zu verhindern. Mit etwras mehr Oberweite sind die gepolsterten Dinger aber eine Katastrophe. Und unbequem. Und zeichen sich teilweise unschön ab.

    Mit BH heißt also nicht automatisch "keine Nippel wahrnehmbar". Muss auch mal gesagt werden.


    Aber gefühlt wird die Welt diesbzgl. immer konservativer.


    P.S.: Ich gehe nicht ohne BH aus dem Haus. Weil es unangenehm ist. Trotzdem steht es jeder Frau frei zu entscheiden, womit sie sich wohler fühlt. Für "nuttig" bedarf es mehr als nur BH-frei.

    Wenn BHs drücken und nicht richtig sitzen, stimmt die Größe nicht... Das nur mal am Rande. Und wenn die Brüste nicht furchtbar asymmetrisch sind, dürften sich auch für alle Brüste passende BHs finden lassen. Dazu muss man halt die richtige Größe kennen, aber geben tut es das sicher.


    Ich mag schöne BHs, habe auch sehr viele, die auch fast alle bequem sind, laufe trotzdem viel ohne rum und bräuchte auch nicht dringend einen BH. Man muss sich ja auch nicht für entweder oder entscheiden, sondern kann einfach jeden Tag aufs neue entscheiden, wie man heute rausgehen will. Hauptsache frau fühlt sich wohl :-)

    Wenn ich so in die 80 er zurück denke, war es kein Thema ob Frau mit oder ohne BH unterwegs war, egal wie groß die Brüste waren.

    Heute ist es anders, man sieht selten Frauen ohne BH.

    Ich trage zumindest zuhause selten einen, fühle mich ohne auch wohler.

  • Anzeige
    Skolka schrieb:

    Das scheint in DE freizügiger zu sein, den Beiträgen nach zu schliessen.


    Ohne BH aus dem Haus zu gehen und man sieht die steifen Nippel - also im Sommer oder wenn man dünnen Stoff trägt - ist für mich unvorstellbar. Sehe ich in der Schweiz nie. Das wäre hier absolut Porno und Frauen, die so rumlaufen, würden klar in die Nutten-Billig-Ecke kategorisiert.


    Und dann noch mit Hotpants und bauchfrei? Hast du exhibitionistischen Drang? Da gibt's doch andere Orte, um das auszuleben.

    Naja, wie ich im Sommer mich kleide, ist ja meine Sache. Habe schonmal böse Blicke anderer Frauen geerntet, weil ich mich bei 30 Grad auf die Straße mit Jeansshorts und bauchfreiem Oberteil gewagt habe (was mittlerweile wieder sehr viele tun), aber daran orientiere ich mich nicht. Wäre schön, wenn keiner mehr so konservativ wäre und sich weniger Gedanken darum machen würde, was andere Menschen anziehen. Ich würde mich eher fragen "Wieso stört mich sowas so sehr und ist es gerechtfertigt, so über andere zu urteilen?", aber gut.

    Das hat auch gar nichts mit exhibitionistischem Drang zu tun, es ist warm, ich kleide mich luftig, ohne meinen Hintern und Geschlechtsteile (und bisher auch meine Nippel) zu präsentieren. Wenn man sich an Freizügigkeit dieser Art so stört, liegt der Fehler meiner Meinung nach nicht bei dem Träger dieser Kleidung. Exhibitionistisch ist da schon ne ganz andere Nummer.

    Ich sehe, dass viele Frauen meine Meinung teilen und ebenso gern ohne BH rumlaufen (ob zu Hause oder draußen), finde es spannend, die Beiträge hier zu lesen in dieser Diskussion. :)

    Skolka  

    Nochmal etwas zu deinem Beitrag. Mir sind schon Frauen wie du begegnet, aber das sind in der Regel Menschen mit hoher Doppelmoral und veralteten Werten, die andere Menschen generell schnell verurteilen und gern in Schubladen denken. Ich würde zu etwas mehr Gelassenheit raten und jedem Individuum seine Freiheit zugestehen. Soll doch jeder machen, was ihn glücklich macht. "Die eigene Freiheit hört da auf, wo die des anderen anfängt", finde ich ganz passend. Leben und leben lassen ohne zu verurteilen, tut einem selber auch gut.

  • Anzeige

    Einige haben ja geschrieben, dass es echt schöne BHs gibt und sie die Weiblichkeit betonen, da stimmt ich total zu. Sie können Brüste sehr schön aussehen lassen und sehen, je nach Modell, sehr schön an Frauen aus. Ich persönlich bewahre sie mir für romantische Nächte, einfach als Dessous, damit sie reizvoller wirken (also meine Brüste)^^

    Ich glaube, mir würde es gar nicht auffallen, ob eine Frau mit kleinen bis mittelgroßem Busen einen BH Trägt oder nicht. Mir fällt das immer nur dann auf, wenn es wirklich extrem ist, die Brüste also tatsächlich bis zum Bauchnabel hängen und hin und her wackeln beim Gehen und sorry aber DAS muss nun wirklich nicht sein. Damit macht sie sich doch zum Gespött anderer. Aber muss auch sagen dass das meistens Frauen sind, denen ihr Erscheinungsbild offensichtlich völlig egal ist. Aber sowas fällt halt irgendwo doch negatív auf.

    Ich glaube, ich könnte noch ohne BH gehen, aber ich will es einfach nicht. Ich fühle mich mit eben wohler.

    Zum Thma Nippel, ja mein Gott wir haben halt welche. Stört mich jetzt nicht wenn man sie durchs Oberteil sieht. Das scheint ja so aus USA herübergeschwappt zu sein, wo Nippel etwas furchtbar Anstößiges sind (zumindest wenn es weibliche Nippel sind) was man auf gar keinen Fall, niemals, überhaupt nicht, sehen darf. Und was sunflower schreibt mit diesen gepolsterten Dingern, ja ich finde die auch furchtbar. Riesige Dinger sind das, die furchtbar sitzen und doch, ich kenne meine Größe -bevor das wieder kommt-, denn normale Bügel-BHs oder welche ohne Bügel passen doch auch, nur diese schrecklichen Ungetüme halt nicht.

    Ich hab auch nicht viel, je nach Schnitt ein A oder kleines B...

    Und ich habe unverständnis geerntet wenn ich unbedingt einen BH wollte (wozu brauchst DU einen BH).

    ABER ich fühle mich erst richtig angezogen wenn ich etwas um die Brust habe, egal ob Schale, Klebe oder sonst eine BH - ICH brauche das für MICH und meine Weiblichkeit.

    Ich mag es im Alltag draußen (oder im Büro mit Kundenkontakt) nicht wenn meine Brüste Autoradio spielen.


    Ich habe aber auch keine Probleme meine Brust zu zeigen (Sauna/FKK oder mal oben ohne wenn es passt)


    Gute BHs (Wäsche) kostet eben Geld, man (Frau) darf sich nicht wundern wenn die 5 € BHs vom Wühltisch nicht bequem sind - wenn man nicht die passende Brust zum BH hat.

    Bei mir hat es auch mal einen beherzten Griff der Beraterin im Fachgeschäft gebraucht um zu wissen was mir wie und wo passt ;-D

  • Anzeige
    Pfefferminzbonbon schrieb:

    Ich glaube, mir würde es gar nicht auffallen, ob eine Frau mit kleinen bis mittelgroßem Busen einen BH Trägt oder nicht. Mir fällt das immer nur dann auf, wenn es wirklich extrem ist, die Brüste also tatsächlich bis zum Bauchnabel hängen und hin und her wackeln beim Gehen und sorry aber DAS muss nun wirklich nicht sein. Damit macht sie sich doch zum Gespött anderer. Aber muss auch sagen dass das meistens Frauen sind, denen ihr Erscheinungsbild offensichtlich völlig egal ist. Aber sowas fällt halt irgendwo doch negatív auf.

    Also meine Oma hat ganz kleine Busen und trägt nie BH, weil sie durch die Diabetes keine enge Kleidung mehr verträgt und ich finde leider Gottes, dass es trotzdem auffällt. Sie würde einfach 100x besser aussehen, wenn alles ein klein wenig nach oben gestützt werden würde.

    ist wahrscheinlich personenabhängig und ich denke du schaust dir deine Oma genauer an, als ich das beispielsweise tun würde, daher fällt dir das an ihr auch eher auf als mir :-)

    gauloise schrieb:

    Ich heule sonst nicht über längst vergangene Zeiten, aber in Nippelfäden kann ich nicht anders...habt ihr euch mal alte Fotos eurer Mütter und ev. sogar Großmütter angesehen? In den 70er/ 80er Jahren hat einfach mal niemand BH getragen. Im Sommer schon mal gar nicht.

    Das waren ganz andere Zeiten ;-D Aber du meinst eher die 70er

  • Anzeige

    Früher, also so Ende der 80er, war es viel schlimmer, wenn man BH-Träger gesehen hat als wenn man gar keinen BH getragen hat. Tops mit dünnen Trägern konnte man praktisch nur ohne BH tragen. Weil es ein Nogo gewesen wäre, die BH-Träger zu sehe. Das wurde dann irgendwann sehr plötzlich anders, da war es dann in, BH-Träger zu zeigen und es gab dann ja auch BHs mit wechselbaren, auffälligen Trägern.

    BeataM schrieb:

    Früher, also so Ende der 80er, war es viel schlimmer, wenn man BH-Träger gesehen hat als wenn man gar keinen BH getragen hat. Tops mit dünnen Trägern konnte man praktisch nur ohne BH tragen. Weil es ein Nogo gewesen wäre, die BH-Träger zu sehe. Das wurde dann irgendwann sehr plötzlich anders, da war es dann in, BH-Träger zu zeigen und es gab dann ja auch BHs mit wechselbaren, auffälligen Trägern.

    Das ist witzig wie die Zeiten sich diesbezüglich ändern :-) Find ich sehr interessant zu lesen.

  • Anzeige