• Kein BH mehr - Was würdet ihr euch denken, eine Frau ohne BH zu sehen draußen?

    Hallo liebe Forenmitglieder, und zwar möchte ich keine BHs mehr tragen, da ich sie unbequem und in meinem Fall zumindest unnötig finde, habe ein A-Cup. Also klar, auf der Arbeit schon, aber im Privaten nicht. Bisher habe ich öfters mal keinen BH draußen getragen, aber immer etwas Schwarzes als Oberteil angehabt, weil ich mich nicht so getraut habe,…
  • 265 Antworten
    EdenRose schrieb:

    Keine Ahnung, ob du wegen deiner Brustamputation so überreagierst, aber ich finde deine Reaktion sehr biestig.

    Mit der Brustamputation hat meine Reaktion rein gar nichts zu tun. Vor 4 Jahren war ich noch vollständig und hätte genau das gleiche geschrieben. Biestig finde ich übrigens eher Äußerungen wie "Schlampe", "nuttig" u.ä.


    Zum einen gehöre ich längst zur "Oma-Fraktion" und bin durch die 70er und 80er Jahre geprägt, als der BH noch etwas zum Halten war. Wer nichts zum Halten hatte, verzichtete natürlich darauf bzw. trug so ein Ding nur, um mehr Fülle vorzutäuschen. In den damaligen Einlagen waren oft sogar Brustwarzen eingearbeitet, damit es natürlicher aussieht. Zum anderen entwickelt man mit zunehmendem Alter ein anderes Selbstwertgefühl und hat es nicht mehr nötig, jedem Trend nachzueifern. Kleidung soll vor allem zum Typ passen und bequem sein.

    Monsti schrieb:

    Mir persönlich gefällt das Mädel auf dem letzten Foto am besten, weil sehr natürlich. Aufreizend finde ich an der jungen Frau rein gar nichts, wobei ich natürlich nicht weiß, wie sie in der unteren Etage gekleidet ist.

    Monsti, das "Mädel" auf dem letzten Foto ist Carola Rackete.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Carola_Rackete


    Kapitänin der Sea-Watch 3, also eines Schiffes zur Seenot-Rettung im Mittelmeer. BTW: Wenn ich das richtig sehe, könnte sie dort auf dem Foto ein Neckholder-Bikini-Top drunter haben. War ja auch Sommer. Auch 'ne Option. ;-)

    DarkerShark schrieb:

    das "Mädel" auf dem letzten Foto ist Carola Rackete.

    Danke für die Aufklärung! :-) Sorry, ich schaue fast nie TV, weshalb mir viele Gesichter einfach nicht geläufig sind ... |-o. Außerdem: Sie ist Jahrgang 1988 - im Vergleich zu mir alten Schachtel noch "ein Mädel", was überhaupt nicht abwertend gemeint war.

  • Anzeige
    DarkerShark schrieb:

    Wenn ich das richtig sehe, könnte sie dort auf dem Foto ein Neckholder-Bikini-Top drunter haben.

    Stimmt, hat sie offensichtlich. Die Brustwarzen erkennt man aber trotzdem, was ich persönlich als sehr attraktiv, weil natürlich empfinde. Ansonsten hat sie ungefähr so wenig Oberweite wie ich, so dass sie damit rechnen muss, dass ihr Bikini-Top zum Hals rutscht, falls sie im Wasser ist oder die Arme hebt (mir oft genug passiert ... ;-D). Seitdem am Strand oben ohne verpönt ist, trage ich nur noch Badeanzüge - natürlich ohne Körbchen. Im Bikini sähe ich trotz ansonsten immer noch perfekter Figur einfach nur albern aus.

    Pfefferminzbonbon schrieb:

    Ich glaube, mir würde es gar nicht auffallen, ob eine Frau mit kleinen bis mittelgroßem Busen einen BH Trägt oder nicht. Mir fällt das immer nur dann auf, wenn es wirklich extrem ist, die Brüste also tatsächlich bis zum Bauchnabel hängen und hin und her wackeln beim Gehen und sorry aber DAS muss nun wirklich nicht sein. Damit macht sie sich doch zum Gespött anderer. Aber muss auch sagen dass das meistens Frauen sind, denen ihr Erscheinungsbild offensichtlich völlig egal ist. Aber sowas fällt halt irgendwo doch negatív auf.

    Ich glaube, ich könnte noch ohne BH gehen, aber ich will es einfach nicht. Ich fühle mich mit eben wohler.

    Zum Thma Nippel, ja mein Gott wir haben halt welche. Stört mich jetzt nicht wenn man sie durchs Oberteil sieht. Das scheint ja so aus USA herübergeschwappt zu sein, wo Nippel etwas furchtbar Anstößiges sind (zumindest wenn es weibliche Nippel sind) was man auf gar keinen Fall, niemals, überhaupt nicht, sehen darf. Und was sunflower schreibt mit diesen gepolsterten Dingern, ja ich finde die auch furchtbar. Riesige Dinger sind das, die furchtbar sitzen und doch, ich kenne meine Größe -bevor das wieder kommt-, denn normale Bügel-BHs oder welche ohne Bügel passen doch auch, nur diese schrecklichen Ungetüme halt nicht.

    Was ist denn eigentlich so schlimm an großen Brüsten, die sich bewegen oder sogar hängen? Wer entscheidet denn, was noch ohne BH geht und was nicht mehr? Das sind doch total willkürliche Festlegungen! Zeigt sich an deinem Posting ganz besonders: Für die Nippelphobie hast du kein Verständnis, aber Hängebrüste ohne BH? Also DAS muss nicht sein.

    Ich finde solche Urteile über weibliche Ästhetik, die dann auch noch Widersprüche dieser Art enthalten echt grauenhaft, antiemanzipatorisch und unsolidarisch allen Frauen gegenüber.

    Man muss halt nicht alles schön finden. Im Nachbarhaus wohnt eine Frau mit großen, sehr hängenden Brüsten und die trägt auch keinen BH. Darf sie natürlich, aber wenn die Brüste bis zum Bauchnabel hängen, muss man halt damit rechnen, dass sich die Mitmenschen fragen, ob man keinen Spiegel Zuhause hat. Ich versuch immer nicht hinzuschauen, ist aber ein bisschen wie ein Unfall.

  • Anzeige

    Ändert nichts daran, dass es ne absolut willkürliche Festlegung ist. Du sagst, es müsse nicht jedem gefallen, setzt aber voraus, dass sie es sehen müsste, dass es nicht gut aussieht, wenn sie in den Spiegel schaut. Also scheinst du ja die nicht hängenden Brüste doch für eine Norm zu halten, die andere mit dir teilen sollten, ansonsten stimmt was nicht mit ihnen. Was denn jetzt?

  • Anzeige
    filosofia schrieb:

    aber Hängebrüste ohne BH? Also DAS muss nicht sein.

    Nichts MUSS sein. Es liegt doch an der Frau selbst, ob sie sich mit BH oder eben ohne wohl fühlt. Ich könnte mir vorstellen, dass sich eine Frau mit üppiger und hängender Oberweite beim Tragen eines BHs nicht nur optisch wohler fühlt. Da ich hier keine Erfahrung habe, kann ich das aber nur vermuten. Mir persönlich ist es vollkommen wurscht, ob eine Frau einen BH trägt oder nicht.


    M.E. geht in diesem Faden aber primär um sichtbare "Nippel", die seit einigen Jahren von jüngeren Leuten offensichtlich als unästhetisch, anmachend, nuttig oder sonstwie negativ empfunden werden. DAS empfinde ich echt als Härte. Seit wann entscheidet eine Minderheit von Frauen darüber, was an Frauen ästhetisch ist? Wir Frauen sind zwischen 14 und bald 100 Jahre alt. Da sind die heutigen Frauen im Alter zwischen 20 und 40 klar die Minderheit. Und diese wollen bestimmen, was andere Frauen zu tragen haben! Das ist in meinen Augen einfach nur irrwitzig. Deswegen rege ich mich angesichts dieser Diskussion etwas auf.


    Aber quatscht weiter. Ich habe gesagt, was ich sagen wollte und bin jetzt raus hier. Und natürlich kleide ich mich weiterhin so, wie ICH es für richtig halte - nämlich aufgrund kaum vorhandener Brust ohne BH und selbstverständlich auch ohne abgeklebte Brustwarzen.

    filosofia schrieb:
    Pfefferminzbonbon schrieb:

    Ich glaube, mir würde es gar nicht auffallen, ob eine Frau mit kleinen bis mittelgroßem Busen einen BH Trägt oder nicht. Mir fällt das immer nur dann auf, wenn es wirklich extrem ist, die Brüste also tatsächlich bis zum Bauchnabel hängen und hin und her wackeln beim Gehen und sorry aber DAS muss nun wirklich nicht sein. Damit macht sie sich doch zum Gespött anderer. Aber muss auch sagen dass das meistens Frauen sind, denen ihr Erscheinungsbild offensichtlich völlig egal ist. Aber sowas fällt halt irgendwo doch negatív auf.

    Ich glaube, ich könnte noch ohne BH gehen, aber ich will es einfach nicht. Ich fühle mich mit eben wohler.

    Zum Thma Nippel, ja mein Gott wir haben halt welche. Stört mich jetzt nicht wenn man sie durchs Oberteil sieht. Das scheint ja so aus USA herübergeschwappt zu sein, wo Nippel etwas furchtbar Anstößiges sind (zumindest wenn es weibliche Nippel sind) was man auf gar keinen Fall, niemals, überhaupt nicht, sehen darf. Und was sunflower schreibt mit diesen gepolsterten Dingern, ja ich finde die auch furchtbar. Riesige Dinger sind das, die furchtbar sitzen und doch, ich kenne meine Größe -bevor das wieder kommt-, denn normale Bügel-BHs oder welche ohne Bügel passen doch auch, nur diese schrecklichen Ungetüme halt nicht.

    Was ist denn eigentlich so schlimm an großen Brüsten, die sich bewegen oder sogar hängen? Wer entscheidet denn, was noch ohne BH geht und was nicht mehr? Das sind doch total willkürliche Festlegungen! Zeigt sich an deinem Posting ganz besonders: Für die Nippelphobie hast du kein Verständnis, aber Hängebrüste ohne BH? Also DAS muss nicht sein.

    Ich finde solche Urteile über weibliche Ästhetik, die dann auch noch Widersprüche dieser Art enthalten echt grauenhaft, antiemanzipatorisch und unsolidarisch allen Frauen gegenüber.

    :)z


    Ich finde, man kann einfach nicht schön finden wie jemand sich kleidet, aber deshalb sollte man nicht glauben, dass man ein Maß dafür ist was andere anziehen dürfen.


    Und zwar völlig egal ob ein 150 kg schwerer Mann mit Bierbauch im Tütü einkaufen geht oder ob eine stark übergewichtige Frau Leggings trägt - es ist nichts, was uns angeht.

  • Anzeige
    Monsti schrieb:

    Seitdem am Strand oben ohne verpönt ist

    Ist es das? Ich trage schon seit mehr als 15 Jahren keine Bikini-Oberteile mehr, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Und wenn man nicht gerade in einem Schwimmbad Bahnen schwimmt, lässt es sich meinen Erfahrungen nach sehr prima vermeiden.

    Mich hat ja mein frühes Erwachsenenalter im Frauen-FKK-Bereich eines Schwimmbads komplett mit Körperlichkeiten ausgesöhnt. Der Altersdurchschnitt war geschätzt bei 60. Einen Schönheitspreis hätte dort kaum jemand gewonnen. Die Atmosphäre dort war maximal tiefenentspannt und es war so fein, dass es jeder komplett scheißegal war, wie die anderen aussehen. Egal ob Hängebusen, OP-Narben oder unrasierte Beine - da ging es schlicht darum die Sonne zu genießen. Und wenn sich manche lieber ganz oder teilweise bedeckt haben, war es ebenso in Ordnung. Das war richtig schön zu erleben, wie egal es sein kann, wie man im Eva-Kostüm oder angezogen aussieht. Hauptsache man fühlt sich wohl.

    Ich liege auch oben ohne am Strand und bin damit meistens auch nicht alleine. Wenn es besonders voll ist im Strandbad, gehe ich auch in den FKK-Bereich, weil es da immer leerer ist ;-D

    Braunesledersofa schrieb:

    Ja, die Frauen sind hübsch, aber son BH hätte auch nicht geschadet, sorry. 8-( Gerade die Shirts, die trotz dunkler Farbe relativ durchsichtig sind plus die Tatsache, dass die Frauen in der Öffentlichkeit stehen, würde mich wohl dazu bewegen Links+Rechts einzupacken. Aber ohne Provokation sind die Likes halt nicht so hoch.


    Aedgiva schrieb:

    Die Bilder vom sechsten und siebten Link gefallen mir nicht so.

    So durchsichtige Oberteile würde doch wohl keine Frau ohne BH auf der Straße anziehen.

    Das sieht wirklich sehr gewollt aus, um der Promiklatschpresse mal wieder etwas Futter zu geben!


    EdenRose schrieb:

    Die Bilder mit den durchsichtigen dunklen Oberteilen finde ich wirklich nicht schön. Und da ging es auch sicher nicht nur um Bequemlichkeit, sondern mit solchen Outfits landet man eben in den Medien.

    Optisch finde ich es nicht schön.


    Wobei so Fotografen, die mit starkem Blitzlicht da drauf gehen, auch nochmal eine andere Beleuchtungssituation schaffen, als sie ein normaler Gegenüber hätte, der einfach nur auf die Frau und ihre Kleidung draufschaut, ohne sie parallel mit starkem Licht anzuleuchten.


    Hier sieht man das in einer Galerie:

    https://intouch.wunderweib.de/…-falle-54892.html?image=1


    Ich mein, die Modeprofis unter den Damen müssten das wissen. Aber die eine oder andere hatte es so vielleicht auch gar nicht beabsichtigt.


    Hier noch ein paar Beispiele:

    https://www.schweizer-illustri…oyals-lassen-durchblicken

  • Anzeige