Eine solche Maßangabe finde ich sehr bedenklich. Größe null, ja vielleicht mit zwölf bis 15 Jahren. Größe 38 halte ich für eine sehr schöne Größe, die habe ich selbst und ich bin schlank mit 163 Körpergröße. :-)


    Erstens wirkt man im Fernsehen immer etwas kräftiger auch bei dünnen Maßen, zweitens sind Twiggy-Figuren eher krankhaft als schön und drittens braucht der Körper auch Mineralstoffe, Vitamine, Fette ect. und nicht nur ein einseitig fixiertes Schönheitsideal.


    Ich kenne Frauen oder junge Mädchen, die sich einem solchen Ideal ohne Sinn und Verstand verschrieben haben, mit dem Ergebnis Magersucht, Bulemie ect. Das ist genauso krank wie Fettsucht. Schön ist eine wohlgeformte Figur und ich kenne einige Frauen, die mit Größe 40/42 noch top aussehen. In Schwimmbädern kann man gut beobachten, was der Durchschnitt für Figuren hat. Die meisten sind eher kräftig, essen hauptsächlich Pommes, Bratwurst, Süßigkeiten (also eher kein Genußmittel sondern Standard), aber es gibt auch schöne Figuren, auch welche die Vollschlank sind und es gibt die erschreckenden Hungerhaken, die einem Ideal hinterherlaufen auf Kosten der Gesundheit.


    Man sollte ein Bauchgefühl und ein Bewusstsein für den eigenen Körper entwickeln. Das kann man weder mit dem unreflektierten Blick auf Fernsehstars, noch mit dem ziellosen Essen, mit dem man seelische negative Gefühle oder ein unzufriedenes, stressiges Leben auszugleichen versucht. Sich selbst kennenzulernen und für sich zu entscheiden, was entspricht mir am ehesten, ohne mich zu kasteien und ohne mich gehen zu lassen. Der goldene Mittelweg über den kann man eine gute Figur dauerhaft halten, ohne krank zu werden und ohne anderen zu entsprechen, die einer Modeerscheinung folgen. Modeerscheinungen sind im ständigen Wandel und wer sich dem unterwirft, der hat nicht gelernt über den Bauch zu denken und für sich selbst einzustehen. ;-)

    Zitat

    Ich finde Zahlen in Klamotten sollten nicht so beachtet werden. Sie sind ja nicht mal mehr vergleichbar. Eine Jeans in 38 ist beim nächsten Hersteller eine 42 oder eine 34 ….


    Ich lass mich da gar nicht mehr irritieren, ich ziehe an was passt und welche Zahl da nun drin steht, lasse ich links liegen ….

    genau! wobei das beim online-shopping echt nervend sein kann, wenn man nicht weiß, welche größe man nun bestellen soll!

    Zitat

    Gerade bei Jeans ist das mit den Größen schlimm. Bin 1,71 mit 62kg, eher sportlich. Oberteile sind bei mir S/36 und alles andere eigentlich auch S. Letzten s hab ich Hosen gekauft - in Größe 26 und die eine könnte sogar noch enger sein. Da stimmt doch was nicht.

    Größe 26 könnte für die Taille in Zoll stehen. Also 26 Zoll (66 cm) Taille.

    Ich war neulich mal wieder shoppen... Und meine Größe (42-44, Oberteile) war fast bei allem vergriffen, was ich gern getragen hätte!


    Größe 36-38 hingen zu Hauf dort herum. Sollte das den Produzenten/Läden nicht einen Denkanstoß geben? Ich finde, es wird auf die falschen Maße produziert. Nur die wenigsten Frauen können sich in eine 34-36 quetschen, und wenn es doch mal eine will, findet sie meist auch viel zum Anziehen, weils ja eh keiner kauft.


    Finde dann nur schade, dass alles zwischen 40 und 44 so schnell weg ist. {:(

    Ich kann bezeugen, dass die "Prototypen" in der Mode sämtlich auf Größe 38 geschnitten werden. Das ist also auch heute noch Standartgröße – nur, dass im Laden auf einer realen 38 dann eine 36 draufsteht ;-)

    Hmmm... Ich trage 36/38 (okay, zunehmend 38, das eine oder andere Kilo kam in den letzten 18 Monaten dann doch dazu). 63 kg bei 169 cm Körpergröße.


    Gerade 38 ist total oft ausverkauft. Oder auch M. Alles andere finde ich ständig, wenn ich nach Klamotten schaue. Und auch online sind die Größen superschnell weg (wobei mir da auch auffällt, dass XL auch bei best. Sachen schnell weg ist).


    Wobei mir die Zahlen recht egal sind. Habe auch Blusen in 42 im Schrank, weil offensichtlich blöder Schnitt. Wenn's passt, passt es. Wenn ich aber Freundinnen sehe, die irgendwas nur nicht kaufen wg. der Größe: :|N

    Laut Aussage einer Bekannten, die ein Klamottengeschäft betreibt, können die Händler gerade bei Firmen mit viel Umsatz, Bekanntheit und deshalb Marktmacht nicht bestellen, wie sie wollen, sondern sind verpflichtet, vorgeschriebene Kontingente abzunehmen, wenn sie weiterhin beliefert werden wollen. Das kann dann so aussehen, dass sie von jeder Größe die gleiche Anzahl abnehmen müssen. Es geht also in diesem System nicht, ein Teil zweimal in 34 und 36 und viermal in 38 und 40 abzunehmen. Entweder bleibt der Händler also bei kleiner Stückzahl und vergibt damit Verkaufschancen, oder er nimmt eine größere Stückzahl und bleibt auf den weniger gängigen Größen sitzen.

    Es ist erschreckend, dass viele Frauen anscheinend so viel Zeit und Energie in ihr Äußeres stecken. Man könne den Eindruck bekommen, dass viele Frauen viel lieber "schön" als schlau sein wollen.


    Ich lese gerade das Buch "Living Dolls- Warum junge Frauen heute lieber schön als schlau sein wollen" von Natasha Walter und lege es euch hiermit ans Herzen. Es begrenzt sich nämlich nicht nur eine bestimme Gruppe von Frauen, sondern hat Auswirkungen auf alle Frauen und Männer.

    ich kaufe, was mir gefällt und das ist in meinem Alter nicht so einfach, da ich klein und zierlich bin. Aber mit über 40 kann und will ich die Sachen, die mir richtig passen, nicht mehr tragen, weil es für Teenies oder junge Frauen gemacht ist. :-/


    Die Klamotten, die so für meine Altersklasse vorgesehen sind, schlabbern an mir herum und sind auch gar nicht mein Stil. Aber soll ich deswegen versuchen zu zu nehmen? Muss doch noch ne andere Lösung geben...die letzte Hose, die endlich mal schön eng sitzt, war eine 34er Skinny. In schwarz, also neutral, das geht. :-)

    Zitat

    Das kann dann so aussehen, dass sie von jeder Größe die gleiche Anzahl abnehmen müssen. Es geht also in diesem System nicht, ein Teil zweimal in 34 und 36 und viermal in 38 und 40 abzunehmen. Entweder bleibt der Händler also bei kleiner Stückzahl und vergibt damit Verkaufschancen, oder er nimmt eine größere Stückzahl und bleibt auf den weniger gängigen Größen sitzen.

    Aus diesem Grund landen in unserem Lieblingsgeschäft oft Jeans z.B. von S.Oliver in Inch-Länge 36 bei den Sonderangeboten. Scheinbar sind meine Töchter die Einzigen in unserer Kleinstadt, denen so etwas passt ;-D . Und natürlich haben so große Frauen nicht Konfektionsgröße 34 oder 36, wie sähe das denn aus.

    @ TinaLandshut

    was bitte sind denn mit 40 Kleider für "deine Altersklasse"

    Ich bin gerade etwas entsetzt :-o . Ich bin 43, 155 groß und wiege 50 Kilo, also auch nicht gerade groß und kräftig. Ich habe Hosen größe 170 und Oberteile brauche ich in 38 bis 40 da meine Oberweite etwas grösser ist. Ich ziehe an, was mir gefällt und weigere mich in schwarz, grau, braunen furchtbar schlabber Klamotten herumzulaufen. Ich habe z.B. eine neon gelbe Jeans, ein neon pinkes T-Shirts, auch mal dunkle Sachen, kommt drauf an was ich vor habe und wo ich hingehe. Meine Arbeitskolleginnen, die in meinem Alter sind, tragen alle solche Sachen. Nur Hotpants, die ich auch bei jungen Mädchen und Frauen aller unterste Schublade finde, ziehe ich nicht an, aber sonst lasse ich mir nicht einreden, dass es Kleidung für bestimmte Altersklassen gibt. Und ich glaube, ich werde auch mit 80 noch anziehen was mir Spaß macht und mir nicht so einen Quatsch einreden lassen. @:)

    @ snowwitch

    Ich bin gerade 46 geworden und kann fast alles tragen, was ich will. Aber es reicht schon, in meinem Alter einen Mini und Stiefel zu tragen, um komische (wahrscheinlich auch oft neidische) Blicke zu ernten. Ich bin so groß wie du und wiege ungefähr 2,3 kg weniger. Also wirklich sehr zierlich. Außerdem wird von einer Mutter immer etwas bestimmtes erwartet, ist mir aufgefallen. Im Moment trage ich am liebsten Leggins und meine 3 schwarzen Hosen, wovon eine eine Jeggins ist, also auch mega eng. Ich mag es heute überhaupt nicht mehr, wenn Hosen an mir rumschlabbern und deswegen muss ich länger suchen, um etwas passendes zu finden.


    Dein Kleidungsstil klingt jedenfalls frisch und sehr peppig. Gefällt mir.:)^


    Was ich eben nicht mag, ist dieses typische über 40 Mutti Outfit. Bestehend aus Rock und Bluse, aber nicht modern, sondern so altbacken eben. Solche Frauen begegnen mir jedenfalls sehr oft.

    Zitat

    So liege ich mit 97 cm genau dazwischen und kriege nicht mal eine 40 zu. Schon seltsam ;-)

    Ich hab einen HU von 99cm und 38 von HM ist mir zu eng und 40 rutscht ohne Gürtel.


    38 vom C&A passt.


    Bei Oberteilen passt S/M. Ich würde mich nicht als dick bezeichnen, aber 5kg weniger würden nicht schaden. Aber das mache ich nicht an der Kleidergröße fest, mit etwas mehr Sport wäre ich straffer.

    Eine Freundin von mir hat letztens versuchte eine Winterjacke zu kaufen. Sie konnte in den verschiedenen Geschäften von Kleidergröße 36-46 durchprobieren ...


    Anscheinend wird da inzwischen gewürfelt welche Zahl aufs Etikett kommt.

    @ TinaLandshut

    Hallo

    Ich bin auch Mutter, von mir erwarten alle nichts anderes, als das was ich tue, weil sie mich kennen und das möchtegern Bild, dass andere von Müttern haben dürfen sie gerne erfüllen, ich bin anders und bleibe es auch. Ich habe fast nur sehr enge Jeans und auch kurze Röcke, aber nicht so, dass man den Po sieht. Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst. Leggings habe ich auch, sieht schön gerade jetzt zu Strickkleidern aus. Meine Tochter und ich tauschen auch einige Sachen, sie ist 15 ;-)

    @ snowwitch

    meine Tochter ist 16 und zieht ab und an mal Sachen von mir an, wie zB meine kurze Jeanshose oder Schuhe. Umgekehrt würde ich Sachen von ihr nicht tragen, weil das komisch aussieht und ich mich auch damit nicht wohlfühle.


    Ja, bin tatsächlich noch sehr schlank und eigentlich auch modern, so trage auch einen Sidecut und das erfordert hier bei uns schon Mut. Auch damit kommen nicht alle Menschen klar, wenn man nicht nur Mutter, sondern auch Freundin seiner kids ist und mit denen auch fast jeden Spaß mitmacht. ;-D Aber ich scher mich nicht mehr darum und habe schon vor langer Zeit damit aufgehört, zu sein, wie andere mich wollen.


    Ich bin ich und nur ich entscheide über mich. :)^


    Besonders meine Tochter findet mich toll, so wie ich bin. Spießig kann ich später immer noch werden.;-)

    Zitat

    und das möchtegern Bild, dass andere von Müttern haben dürfen sie gerne erfüllen, ich bin anders

    Ich behaupte mal, dass es ein Trugschluss ist, zu glauben, dass "andere Mütter" sich große Gedanken um euer Aussehen machen, nur weil ihr kleiner seid als der Durchschnitt. Dass ihr in der Kinderabteilung schwerer Omikleidung findet, ist ja allen klar.