sicher nicht, weil wir kleiner sind (sind selbst viele kleine Frauen dabei), sondern eher, weil wir so schlank sind, dass wir eben fast noch alles tragen können.;-D


    An diese Blicke, die so von unten nach oben gleiten, habe ich mich mittlerweile fast gewöhnt. Reden wir also nicht mehr davon.*:)

    Zitat

    Fast alle Frauen neigen übrigens dazu, sich mit anderen Frauen zu vergleichen.

    Nun gut, mir ist das halt fremd. Wobei... in meinem umfangreichen Kolleginnenkreis gibt es tatsächlich eine, für die das das alles beherrschende Thema zu sein scheint; sie taxiert alle nach möglicher Konkurrenz. Wirklich zufrieden wirkt sie damit aber nicht. Da wirken die anderen, die sich außerhalb der Konkurrenzschiene bewegen, viel gelassener ;-D .

    ich glaube, dass es sehr anstrengend ist, sich ständig mit anderen messen zu wollen oder sogar zu müssen. Dem liegt aber bestimmt ein ernst zu nehmendes Problem zu Grunde und das finde ich nicht witzig, sondern eher bemitleidenswert.

    eben zuendstoff, deshalb habe ich meinen eigenen Stil. Meine Tochter würde mit meinen Klamotten genauso komisch aussehen wie ich mit ihren. ;-)


    Aber auch das muss jeder für sich selbst entscheiden und wenn snowwitch und Tochter ihre Klamotten tauschen, ist das ihre Sache. Ich fühle mich darin nicht wohl und meine Tochter nicht in meinen engen Jeans. Sie trägt so was auch, aber eben ein ganz anderer Stil, eben wie eine 16jährige. x:)

    Also ich vergleiche mich nicht ständig mit anderen Frauen. ;-D Dazu fehlt mir die Zeit und die Lust. Weder beneide ich zierliche, kleine Frauen noch mache ich mir Gedanken über Wuchtbrummen oder noch größere Frauen. Jeder soll anziehen was er möchte. Jeder darf rumlaufen wie er will. Aber ich denke mal, das ist ein typische Frauenproblem. Männer taxieren und vergleichen sich untereinander viel weniger. Es ist ihnen einfach schlichtweg egal. ;-D

    ich vergleiche mich nur mit anderen, wenn ich mich nicht wohl fühle. Das sagt dann ja alles.


    Kopiern werde ich keinen Teenies Look und habe ich auch nie, lustig, dass das gleich unterstellt wird ;-) . Da gibt es doch ein breites Feld, merkt man schnell, wenn man sich ein wenig mit Mode beschäftigt. Meine Tochter mag keine typische Teeniekleidung, von daher geht das mit dem tauschen sehr gut. Natürlich nicht alles, aber doch einiges. Z.B. T-Shirts. Ich habe mir vor 2 oder 3 Jahren mal Shirts mit Wasserfallausschnitt gekauft, die trägt sie auch gerne oder ich hab eine schöne blaue Seidenbluse, die liebt sie und ich ziehe sie auch gerne an. Aber ich sage ja, keine Hotpants o.ä. , diese Dinger finde ich ohnehin völlig daneben, egal wie alt man ist. Meiner Tochter sind sogar Teile in Neon, wie ich sie auch vereinzelt habe, peinlich. Sie ist eher der dunkel Typ ;-) Sie hat ein weißes Shirt mit einer Rose darauf, sieht wirklich super aus, das leihe ich mir auch ab und an aus. Schöne weiche Westen und kuschelige Pullis, die eher ohne Altersbeschränkung ;-) ]:D sind, die tragen wir beide. Auch Stiefel haben wir, die uns beiden gefallen. Sie hat ein Paar tolle von S.Oliver, schwarz mit Fell und Keilabsatz, sind wirklich super schön. Vor 2 Wochen hat sie einen roten Kaschmirmantel bekommen, sieht ein wenig Mittelalterlich aus, den leihe ich mir sicher auch irgendwann und sie leiht sich meinen Mantel im Militärlook. Also alles Dinge, die austauschbar sind. Nur meine Camouflagehose mag sie gar nicht. ;-D

    Zitat

    Wer von euch achtet täglich aufs Essen, um seine Kleidergröße zu behalten?

    ich achte auf gesunde Ernährung, aber weil ich auf meine Gesundheit achte und nicht weil ich dünn bleiben will – ich behalte meine 34/36 sowieso, auch wenn ich fresse wie ein Scheunendrescher ;-)


    und das hier:

    Zitat

    Ja, wer sich ständig taxiert fühlt, taxiert häufig selbst am meisten.

    kann ich nur unterstreichen.


    ich finde es auch witzig dass schlanken Frauen mittleren Alters unterstellt wird sie kleiden sich zu jugendlich oder nicht altersgerecht............Ausschnitt oder ein kurzer Rock, enge Kleidung usw. sind nicht automatisch jugendlich oder wirkt billig oder sonstiges.

    Zitat

    Gerade 38 ist total oft ausverkauft. Oder auch M. Alles andere finde ich ständig, wenn ich nach Klamotten schaue. Und auch online sind die Größen superschnell weg (wobei mir da auch auffällt, dass XL auch bei best. Sachen schnell weg ist).

    also die beobachtungen, die ich hier gemacht habe sind, dass erstens jede frau die größe, die sie hat, im geschäft nie findet weil ausverkauft (egal welche größe, mir gehts genauso ;-D), und, dass die durchschnittsgröße hier im faden eher eine schlanke ist, so 36/38 rum.


    keine ahnung, was das bedeutet ;-D


    -


    jetzt zum eigentlichen thema ;-D


    ich bin 179 cm groß (gewicht weiß ich nicht so genau; iwas zwischen 68-70 kg). kleidung habe ich in fast allen erhältlichen größen in meinem schrank :-O ;-D


    die unterscheiden sich nicht mal je hersteller – habe auch shirts von h&m in s, m und xl. in zahlen: shirts in 34 und in 42. wer soll das bitte verstehen. bei esprit passen mir die hosen/jeans in größe 30, beim h&m brauch ich ne größe größer. konfektionsgröße habe ich generell 40/42 (also nach der 38-ist-out-theorie bereits übergewichtig ":/).


    es gab mal ne zeit, da hatte ich 64 kg – das war die zeit, in der man mich allgemein "hungerhaken" nannte. :-/


    ich selbst habe mich so besser als heute gefühlt – aber damals habe ich mich auch nur von gedünstetem gemüse, obst und quasi null kohlehydrate ernährt

    . heute wiege ich paar kilo mehr, jammer meinen freund zwar manchmal an, dass ich zu dick bin, aber: ich (f)resse was ich will, mach sport und am sichtigsten: keine gedanken, was ich essen "sollte". die paar kilo mehr habe ich gerne als opfer auf mich genommen um jetzt rundum glücklicher zu sein :-) ??ganz glücklich ist man aber eh nie, das ist illusion und wäre gelogen – mit rundum glücklich meine ich, dass mein gewicht mich nicht den ganzen tag beschäftigt?? ;-D


    -


    ps


    und das glaube ich nicht:

    Zitat

    ich behalte meine 34/36 sowieso, auch wenn ich fresse wie ein Scheunendrescher

    ??aber das sagen alle dünnen menschen – und ich glaubs dennoch nicht – ich glaube eher, dass die ne andere auffassung davon haben, was "fressen wie ein scheunendrescher" heißt??

    ;-D


    ;-D

    Mir ist es prinzipiell total egal welche Körpergröße ich habe. Ich esse dann, wenn ich Hunger habe und so viel bis ich satt bin und mache Sport, wenn ich Lust darauf habe.


    Trotzdem muss ich bei den meisten Sachen 32/34 tragen, was oftmals wirklich irre schwer zu finden ist. Ich weiß nicht warum, aber die meisten Sachen, die mir gefallen, gibt's so ab Größe 46.


    Und mit Hosen hab ich das Problem, dass mir die, welche am Bauch passen, nicht über meine Hüften gehen (meistens Größe 34) , die die über meine Hüften gehen (meistens Größe 38), dann am Bauch viel zu locker sitzen. Da kann auch ein Gürtel nur noch wenig ausrichten. Daher greife ich auch meistens lieber auf Kleider und Röcke mit dehnbarem Bund zurück.


    Ich gehöre aber definitiv nicht zu den Frauen, die sich über ihre Kleidergröße definieren und auch bei anderen Frauen ist es mir komplett egal, ob sie nun Größe 32 oder Größe 54 tragen. Ich finde es gibt da wichtigere Eigenschaften, die einen Menschen definieren.

    Finde es auch bedenklich, dass man etwas als In oder Out ansieht, denn jeder hat einen anderen Knochenbau, Statur. Ich kenne eine Frau, die mit Größe 34 fantastisch und wohlproportioniert aussieht. Sie ist sehr zierlich. Wohingegen eine andere dabei aussieht als sei sie nur noch Haut und Knochen. Sind mir auch schon einige begegnet. Da passt dann besser 38/40 oder sogar noch eine Größe mehr.


    Meine Mutter sieht mit 42/44 richtig gut aus. Schöne weibliche Figur, wohlproportioniert.


    Ich finde man kann nichts verallgemeinern. In und Out, dass war mir schon immer recht egal. ;-)

    Ich weiß nicht ganz, welche Größe ich habe.


    Das schwankt gern zwischen XXS (Taillengürtel) und M (einige Oberteile).


    Kleidergrößen sind eh relativ.


    Aber die Housewives haben nie und nimmer 32, weil man da Brustmaß 80 oder so braucht!


    Meistens Trage ich S in Oberteilen, Obenrum passt es perfekt oder ist ein wenig eng, an der Taille schlackert es. Bluse zB bräuchte ich in 32, aber ne 34 bekomme ich bestenfalls noch gerade so zu, weil ich auch breite Schultern habe.