@ Happy Banana

    Oh, das hört sich ja echt nach teurem Kik an ;-D ! Aber naja, es gibt in vielen Bereichen und allen Berufen solchen Druck und Streß, habe auch schon im Einzelhandel gearbeitet und dabei gelernt, dass man den Verkäufern gerade bei großen Kosmetikketten nicht immer alles glauben sollte, denn die bekommen täglich verschiedene Produkte zugeteilt die sie verkaufen müssen, wenn sie das gut machen bekommen sie ne Belohnung in Form von hochwertigen Kosmetika... %-| schlimm, man wird von vorne bis hinten verarscht!


    Aber das mit TK-Maxx hört sichnicht nett an..trotzdem würde ich mir gern mal die Sachen dort ansehen.. Wenn mir was gefällt dann brauch ich auch keine Beratung ;-) !

    pinky, dann nimm dir ganz viel Zeit mit. Bei dem TK Maxx bei uns in der Stadt sind tshirts etc. quer beet auf den Stangen. da hast du Glück wenn mal was nach Größen geordnet ist. Bei den priesen muss du sehr gute Augen haben, da von mega billig bis zu mega teuer alles durcheinander auf der Stange hängt. ;-D


    Das ist auch was was mich da genervt hat. In den meisten Läden hast du ja dran stehen welche Klamotten wie viel kosten.

    Hmm wie ich denke das ist ein Designer Outlet? Was meinst du mit mega billig? Was sind das dann für Firmen?


    Naja eine Kollegin meinte zu mir sie hätte ne tolle Sonnenbrille dort gekauft.


    Stehen denn da keine Preise?


    Die Sachen sind aber echt, oder?

    die Mode ist diesen Sommer einfach furchtbar ;-)


    Diese TK-Maxx Dinger sprießen wie Pilze aus dem Boden und sind der gleiche Mist wie Primark, Kik und andere Schundläden. War jetzt ein paarmal da drin und auch im Primark, das geht überhaupt nicht. So ein Zeugs würde ich nie und nimmer anziehen. Bei uns sind da nur dir Franzosen drin, die lassen sich von allem anziehen was glitzert und billig ist. Qualitativ ist das absoluter Mist und optisch einfach untragbar. :(v

    Mit Designerklamotten kenne ich mich eher nicht aus. da hilft wohl nur testen. mit billig meine ich T-Shirts für 8 Euro bis hin zu T-Shirt weit über 20 Euro. Und das alles quer durch einander. jacken z.B. von 20-200 Euro ist alles dabei.

    Bei uns gibts noch AWG "alle werden glücklich" oder so. die haben auch Designerkleidung ]:D oder besser Markenkleidung, sind aber eher, die Ladenhüter, die sonst keiner will. Aber es könnte auch an mir liegen, weil ich die Sachen eben in diesem Sommer grauenhaft finde %-|

    So viele interessante Beiträge hatte ich nicht erwartet. :-)


    Bei Schuhen ist es ein Desaster. Ich hatte nicht nach billigem Kram geschaut. Die Schuhe die kneifen und nicht richtig am Fuß sitzen kosten ab 70€ aufwärts. Für den Preis gab es vor einiger Zeit noch was brauchbares. Aber jetzt wohl nichtmehr. Wenn ich mir dann anschaue was für noch mehr Geld verkauft wird. :-o Schuhe die so hart sind, dass man damit alles machen kann nur nicht laufen für die Kleinigkeit von 120€!! Iregndwo hört es auf. :(v Sind die Hersteller nicht mehr fähig Schuhe zu produzieren mit denen man laufen kann?!


    TkMaxx klingt interessant und es gibt eine Filliale im meiner Nähe. Da schaue ich beim nächsten Versuch mal rein. Kann nur besser sein als das was ich gestern gesehen habe.

    ich frag mich was die Leute eigentlich wollen - es gibt Läden und Klamotten im Überfluss, billig sollte die Ware sein aber hochwertig, ich mein.....schreibt doch ein paar Chinesenkinder an sie sollen für ihren Hungerlohn gefälligst besser arbeiten, für jeden Geschmack und ausreichend in allen Größen produzieren :=o


    wenn man Qualität will muss man eben auch Geld ausgeben, d.h. Kleidung nähen lassen oder hochwertige Produkte aus dem eigenen Land kaufen

    Ich kaufe Oberbekleidung nur bei ebay ein. Mache da auch ganz selten einen Griff ins Klo.


    Heute habe ich von Emilia Lay ersteigerte Sachen bekommen, die neu zusammen über 100 €uronen gekostet hätten. Die Sachen sehen wirklich neuwertig aus und haben zusammen einschließlich Porto 20 € gekostet.


    Ich kaufe nur hochwertige Klamotten. Die sind auch qualitativ gut. Bestens waschbar. Kein Verschleiß im Trockner. Gepflegt auszusehen kann soo einfach sein.


    Zumindest bekomme ich immer wieder Komplimente, wie gut ich angezogen bin. Und das bei meiner kleinen Rente.

    @ Madame Charenton

    nur mal so zum mitrechnen: Ein Standard T-Shirt kostet ab Hamburger Freihafen ca. 80 Cent, ein "Marken T-Shirt" ca. 1,20 €. Natürlich plus Zoll & Steuer.


    Verkaufspreise im Ladengeschäft, je nach Markenaufdruck ( auf Neudeutsch "Brand" or "Label" ), ca. 15,- bis 100,-€.


    Wenn sie für Qualität mehr Geld ausgeben würden bzw. möchten, werden eben die Verkaufspreise entsprechend angepasst. Am EK-Preis wird sich nichts ändern.


    Und wenn die armen "Chinesenkinder" mehr Lohn erhalten sollen werden eben die Verkaufspreise entsprechend angepasst. Z.B. 119,- statt 99,-€ für ein Shirt.


    Die Näherin bekommt davon bestimmt auch 1 Cent pro Stück ab.


    Man sollte sich fragen wer an den Textilien den größten Reibach macht.


    Als noch in Deutschland produziert wurde haben sich die Kaufhäuser dumm verdient.


    Seitdem billigst aus Asien importiert wird, verdienen sich die Ketten mit ihren Mega Giga Super Outletstores dumm und dusselig.


    Und der Verbraucher macht dieses Spiel auch noch mit. Rechtfertigt sogar noch die völlig überzogenen Mondpreise der Textilienhändler.


    Warum kostet eine Lewis Jeans bei uns 79,-€, in Amiland 32,-$ und in Thailand 12,-€ ?

    Super Pfad!


    Ich habe das gleiche Problem - kaufe aber im Moment sowieso wenig ein weil ich dabei bin kräftig abzunehmen und hoffe dann mein Geld im Herbst lieber gleich für kleinere Kleidergrößen ausgeben zu können ;-D


    Für mich gibt es im Moment eigentlich fast nur Säcke - es gibt nur einen einzigen Laden hier - ein Einzelhandelsgeschäft das erstaunlicherweise nicht soooo teuer ist - in dem ich auch mal eine zu meiner Figur passende, gut genähte und preisgünstige Hose bekomme. Und wie schlecht die Oberteile in anderen Geschäften genäht sind, wie sehr sie einlaufen usw merke ich erst so richtig seitdem ich in dem Laden gemerkt habe das es echt auch anders geht.


    Aber ich bin ehrlich: mich hat schon früher immer gestört das es für größere Kleidergrößen oft nur noch den "Sackschnitt" gibt... als wäre man ab Kleidergröße 46 gebaut wie eine Litfassäule.


    Was mir auch auffällt: viele "Kleider" die heute verkauft werden haben vorne einen Schnitt wie die Kleider die ich als Umstandskleidung getragen habe. Und in meiner Schwangerschaft (ich war nicht übergewichtig am Anfang) habe ich mir tatsächlich in den ersten Monaten (ich habe schnell einen Babybauch gekriegt) dann "ganz normale "Kleider angezogen weil die eben wirklich prima Umstandskleider waren.


    Aber ohne Baby im Bauch finde ich sehen die echt lächerlich aus.


    Und es ist auch nervig dass sich Nähte lösen, Baumwolle um gut drei Kleidergrößen einläuft usw....


    Zum Thema Kinderkleidung:


    Es nervt mich absolut das ich für mein schmales Hemd von einem Sohn nur Hosen bekomme die ihn zum Soldaten erklären (was *sollen* Tarnfarben bei einem Vierjährigen???? Wünscht man sich den nächsten Krieg herbei oder träumt man schon mal davon dass er irgendwann in Afghanistan landet - findet das noch "cool"? - ich könnte kotzen, wenn ich sehe das manche schon ihre Babys in Tarnkleidung stecken...), Hosen in die er gute dreimal reinpassen würde (viel zu breit! dabei ist er zwar schmal aber mittlerweile nicht mehr so an der Grenze zum Untergewicht) und die immer in so gedeckten Farben daherkommen als wäre ein Junge schon früh verpflichtet möglichst unauffällig zu sein. Und was dann bunter ist, das ist dann gleich in einer Art geschnitten die ich nur als "Asi-Look" bezeichnen kann... :(v


    Für ihn werde ich meistens nur bei eher neutral geschnittenen und nicht verzierten Mädchenhosen usw fündig - die sind dann im Gegenzug aber oft wieder nichts für etwas kräftiger gebaute Mädchen - ich habe viele Mädchenmamas in meiner Umgebung die für ihre Mädchen fast nur Jungenkleidung kaufen weil ihre Mädchen eben nicht in hautenge Hosen passen die für Spargel wie meinen Sohn geschnitten sind....


    Und für Jungen gibt es sowieso nur ungefähr ein 10tel der Kleidung die es für Mädchen gibt.


    Aber ich bin trotzdem froh dass ich nicht für ein Mädchen einkaufen muss: so geht dieser Wust an rosa weitestgehend an mir vorbei...


    Auch da: ich kenne Mädchenmamas, die rosa echt gruselig finden bzw nicht diese Ausschließlichkeit - das überall und an allem rosa sein muss - und ich selbst habe als kleines Mädchen rosa *gehasst* - aber damals hatte man auch noch mehr die Wahl. Heute habe Leute die Mädchenkleidung nicht so sehr mit rosa haben wollen oder die Jungskleidung haben wollen die nicht gleich nach Beerdigung(dunkel, dunkler am Dunkelsten!), Kriegsgebiet oder Asi-Outfit aussehen soll, echt schwere Karten...


    Und mein Sohn stürzt sich im Laden auch immer auf die Mädchenkleidung - Lieblingsfarbe rot.

    Zitat

    Zumal die ja auch nicht grade Unschuldslämmer sind was die Produktion der Sachen angeht, das soll ja durch Kinderarbeit entstehen :-/ .. Der letzte Müll durch und durch!

    Wenns danach geht, darfst Du auch bei H&M und Boss und Adidas nichts mehr kaufen.

    Zitat

    Wenns danach geht, darfst Du auch bei H&M und Boss und Adidas nichts mehr kaufen.

    :)z Ja, und noch bei einer Menge anderer Läden nicht... Sollte man. Aber ich gestehe, gerade bei H&M kaufe ich schon öfter...


    Aber ich habe mir fest vorgenommen mal wieder Selbstnähversuche zu starten - erstmal für mein Kind


    Meine Schwester näht fast alles selbst bzw wenn sie dann mal was kauft kann sie dadurch dann ruhig mal das Teurere aber "Herkunftssichere" (= ohne Kinderarbeit hergestellte) kaufen...


    Und wenn man selbst näht hat man den Vorteil, dass man selbst entwerfen kann - das ist für mich echt wirklich ein groooßer Vorteil!


    (Und ich gucke oft bei Stoffresten in einem sehr guten Stoffladen - gerade für Kinderkleidung reicht oft ein Rest, und dann sind auch die Stoffe gar nicht mehr so teuer dafür ;-) )

    Ich meine ja nur, sich über Kik oder dieses TK Mexx aufregen und dann H&M, Adidas oder C&A shoppen, macht teilweise keinen Unterschied.


    Ich schaue da inzwischen gar nicht mehr drauf, alle Ketten lassen so billig produzieren und "unter guten Bedingungen" heisst da wohl nur, dass die im Sitzen arbeiten oder sowas. Wirklich verändern kann man nur was, wenn man richtige FairTrade kauft, und da ich dazu kein Geld habe, meide ich Kik und versuche mich ansonsten von schlechtem Gewissen frei zu machen.

    Kadhidya

    Mir geht es da ähnlich - wobei ich möglichst viel auf Flohmärkten usw einkaufe bzw anderweitig SecondHand, gerade fürs Kind - habe ich sowieso gemacht, es hat Vorteile: neben dem Preis auch, dass SecondHand garantiert keine Schadstoffe mehr enthält (weil meistens schon sehr oft gewaschen - Ausnahmen bestätigen die Regel) - und dann bekommt wenigstens keine Ladenkette mehr was dafür dass sie Kinder arbeiten lässt.


    Aber im Prinzip geht es mir auch so. Man sollte sich - wie Du - nur bewusst sein, dass nicht nur Kik so produzieren lässt. Auch wenn die Kleidung bei Kik außerdem noch unglaublich stinkt und man ihr schon so anmerkt dass sie so viel Chemie enthält das es einen schwindelig werden lässt - alleine wie diese Läden stinken!!!


    Gerade H&M und adidas sind in der Hinsicht wohl wirklich alles andere als "Ruhmesblätter" - und noch sehr viele andere.


    Ich kaufe jetzt seltener wirklich "neu" und mehr SecondHand und habe damit dann generell ein besseres Gefühl - und wie gesagt, irgendwie möchte ich gerne irgendwann möglichst viel selbst nähen, ändern lernen usw - gerade wenn man gelernt hat wie man Kleidung ändert, kann man dann zum Beispiel auch ein Teil auf dem Flohmarkt kaufen das einem zu weit geschnitten ist - zum Beispiel - und das simpel enger nähen...


    Und auch günstig an Stoff kommt man auf diesem Weg - indem man einfach mal anguckt was da so an Kleidung liegt - man kann ja auch neue Sachen aus der Flohmarktkleidung nähen.

    danke für diesen thread.


    seit über einem monat suche ich etwas unglaubliches: schwarze lederhalbschuhe ohne glitzer oder lustige stanz-mutive, gern etwas aussergewöhnlicher geschnitten. nix, nada....es ist zum schreien.


    bei kleidung sieht es ähnlich aus: ende 20, größe 36, man müsste meinen, ich könnte mich nicht retten vor auswahl. aber denkst: überall blenden mich korallfarbende hosen, giftgrüne shirts und viele andere kunterbunte textilien. ich will schwarz verdammt nochmal – schlichtes schwarz.


    bitte bitte mach, dass dieser knallbonbon-trend bald vorbei ist.