Ich bin mit meinen Einkäufen immer sehr zufrieden und finde, dass mir die Sachen auch gut stehen!


    Ich halte mein Gewicht seit 10 Jahren und in meiner Größe gibt es letztendlich immer flotte und schöne, aber alltagstaugliche Kleidung.

    Also ich kauf meine Sachen eigentlich immer schon einfach nach persönlicher Präferenz und achte dabei gar nicht auf Markennamen oder sowas! Ich guck nur ob mir ein Kleidungsstück das Geld auch wirklich wert ist und natürlich achte ich dabei auch auf die Qualität, vorallem je mehr das kostet. Aber man kann ja auch immer nach Angeboten ausschau halten, vorallem im Netz findet man ja eigentilch immer irgendwo, irgendein Sparangebot. Zum Beispiel hab ich gerade letzte Woche erst auf dieser Seite: www.ambellis.de ein paar Oberteile bestellt bei der Schlussverkaufsaktion. Die Seite hatte ich von einer Freundin empfohlen bekommen aber was ich letztens auch herausgefunden habe ist, dass man auf seiten wie www.geizhals.de auch nach Klamotten suchen kann. Wenn man also mal doch irgendwas von ner Marke entdeckt kann man da einfach danach suchen.


    Bei Einzelteilen wird's da glaub ich schon eher schwieriger.


    Und wenn man so nach Schnäppchen guckt kommt man schon recht gut weg denke ich, da kann man dann auch mal über den einen oder anderen Qualitätsmakel hinwegsehen.

    Oh mon Dieu, JA, das kenn ich!!!!! Ich bin bei Gott schlank, 45 kg auf 1,62m, normale Kleidergröße 36 (glaub ich halt, ich kauf meist in Italien, da gelten andere Größen, aber bei uns entspricht das wohl 36) bzw "s". Mußte schon vor Jaaaahren (sprich 3 oder so) feststellen, daß das alles zu klein ist. Hab mal nen todschicken Rolli in hellpetrol gesehen, tja, bei Größe 42 bekam ich das Ding mal über den Kopf.... vorher immer gescheitert. Und dann war er so eng, als wäre er beim Waschen eingelaufen. Oder Hosen... Es ist nahezu unmöglich welche zu finden, die bei der Taille nicht zu eng sitzen aber auch nicht zu lang sind. Trag eh fast nur noch Hüfthosen...


    Bin übrigens davon abgekommen, "Marken"hosen wie HIS, MAC usw zu kaufen, (hab ich bis vor ca 2 Jahren getan) mittlerweile trag ich "noname" Teile aus nem Outlet meiner italienischen Heimat. Oberteile kauf ich wahlweise dort oder bei Tom Tailor (Den kann ich allerwärmstens empfehlen, hab da auch schon feine Blazer, Röcke, Bermudas gekauft). Und die Pullover laß ich mir von meiner Mutter stricken.


    Schuhe kauf ich relativ teuer, dafür von hoher Qualität, bei meinem Stammschuhladen/-schumacher in Italien....

    Diese Woche habe ich erneut mein Glück versucht. Vergeblich. %-|


    Wieder war mein Ziel Halbschuhe Größe 43 schwarz zum binden. War diesmal auch beim TK Maxxx. Ohne Erfolg. Diesmal stand in den Schuhgeschäften noch weniger was optisch brauchbar war. Schließlich fand ich im 4. Laden den ich aufsuchte ein Paar Schuhe das ich anprobieren wollte. Nach einem Blick auf das Preisschild änderte ich meine Meinung. 140€!!! :-o Dabei waren die nichtmal aus Gold. :|N

    Den schieb ich aus gegebenen Anlass mal nach oben. Nix passt und alles sieht scheiße aus. Und dafür, dass ihr den Krams in Bangladesch von Hungersklavinnen zusammenklöppeln lasst, nehmt ihr es von den Lebendigen, gell.

    Zitat

    Kleidung kaufen: Warum gibt es nichts brauchbares mehr?

    Hmm, älterer Thread, aber ich muss trotzdem was dazu sagen. Ich kann deine Ansicht diesbezüglich gar nicht teilen. Erstmal sei gesagt, das Kleidung ein teurer Luxus ist, den man sich leisten und gönnen muss. Wer gute Kleidung haben möchte muss dafür tief in die Tasche greifen, wer bei Kleidung spart braucht auch nicht sonderlich viel erwarten, weder optisch noch von der Qualität her. Ich sage immer, wer bei Kleidung spart, der kauft doppelt. Also Minimum 100€ sollte man schon bereit sein für ein Kleidungsstück auszugeben. Wenn das Budget das nicht hergibt dann kauft man eben weniger oft ein, dafür aber was ordentliches. Ich habe zum Beispiel meine Lieblingsmarken mit denen ich öfter anzutreffen bin, Hugo Boss, Lloyd, Tommy Hilfiger, Lacoste...


    Da kostet halt mal ein Poloshirt oder Hemd 80-100€, aber die sind es absolut wert. Ich habe mittlerweile eine ganze Sammlung von Lacoste Poloshirts und Tommy Hilfiger Pullovern. Und das Tragegefühl ist einfach nur super angenehm. Und gut aussehen tun sie auch.


    Es gibt natürlich auch Kleidung die maßlos überteuert ist, ich habe zum Beispiel schonmal Mäntel für über 1000€ gesehen. Sowas würde ich mir jetzt auch nicht gönnen, vor allem weil es viele gute Mäntel zwischen 200-500€ gibt, welche auch absolut super sind.


    Das Zweite was angesprochen wurde war die Mode ansich, das es da nichts gescheites mehr gäbe. Also gerade als Mann kann man das nicht behaupten. Ich weiß ja nicht wo ihr alle einkauft, aber ein guter Herrenausstatter hat nahezu alles was Man(n) braucht. Es gibt gewisse Kleidungsstücke für uns Männer, welche schon seit Ewigkeiten getragen werden und zeitlos schön und tragbar sind. Das wären zum Beispiel Anzüge für besondere Anlässe oder einfach nur schöne Hemden. Früher haben nahezu aller Männer ausschließlich Hemden getragen, und die gibt es heute auch noch reichlich zu kaufen, in allen Farben, Schnitten und Variationen. Und mit einem Hemd sieht jeder Mann gut aus. Das Gleiche gilt für Hosen. Die Hose ist das männliche Kleidungsstück schlechthin, auch wenn es heute fast jede Frau trägt. Normale Jeans oder Chnios findet man bei den entsprechenden Marken überall. Und seien wir ehrlich, das reicht doch vollkommen. Was will/braucht Man(n) denn mehr?


    In den Kaufhäusern gibt es oftmals drei Etagen für Frauen und eine für Männer, aber vieles davon ist oft auch Unterwäsche wie BHs und so Zeug was wir gar nicht brauchen und ansonsten gibt es in der Damenabteilung auch unheimlich viel kitschigen Mist. Ich finde als Mann hat man es deutlich einfacher und übersichtlicher, wobei ich mittlerweile meistens im Internet einkaufe.

    ich bin generell kein shopping-fan und mich erschöpft der gang in geschäft immer unwahrscheinlich. auch wenn es politisch unkorrekt sein dürfte, aber ich lobe mir im zeitalter des online-shoppings zu leben. da finde ich eigentlich immer genau das was ich suche bzw. surfe eben solange bis ich es gefunden habe. dafür müsste ich kilometer an fußweg in geschäften zurücklegen, von den nerven, die bei mir bald blank liegen würden mal ganz abgesehen.

    schwierig finde ich teils die größenangaben heutzutage, eine 36 ist eben manchmal wie eine 42 und umgekehrt. man kann sich nie sicher sein.


    qualitätstechnisch habe ich angefangen zumindest mal auf das material zu achten, z.b. viskose bei blusen trägt sich wunderbar und ist pflegeleicht. was ich gar nicht mag sind sachen, die man bügeln muss! ;-D

    Also beim Schuhkauf hat sich das Online-Shopping bei mir auf jeden Fall bewährt. Wintermäntel (wie zuletzt) kaufe ich dort auch gerne. Oberteile gehen eigentlich auch fast immer. Wo es schwierig wird sind Hosen, da die bei mir sehr unterschiedlich ausfallen und ich die unbedingt probieren muss vor dem Kauf. Aber da ich meine Hosen fast alle zum Änderungsschneider bringe und sie mir anpassen lasse ist der Kauf im Internet auch nicht so das Problem.

    Ich finde auch immer was, eigentlich viel zu häufig.


    ich kaufe auch keine Billigklamotten muß aber auch nicht escada tragen.


    das Einzige was bei mir schwierig ist sind Hosen, da ich Größe 32/34 trage und ein sehr schmales Becken habe.


    In den Läden wo es sehr junge Mode gibt bekomme ich diese Größe, aber da gefallen mir die Materialien nicht und die leibhöhe ist zu tief.


    vor 2 Wochen habe ich eine schwarze Hose, ganz schmal geschnitten entdeckt, das war meine Hose, die ist wie für mich gemacht


    die ist von Passport hat zwar 129.-€ gekostet, aber das ist sie auch Wert.


    in der gleichen Boutique habe ich im Herbst einen super tollen Ledermantel aus Ziegenvelour erstanden.


    Von Tuzzi, der war von 579.- € auf 100,-€ reduziert.


    eigentlich brauchte ich den nicht wirklich, aber daran vorbei zu gehen geht auch nicht.


    wenn ich geziehlt losgehe, gehe ich gerne zu halbuber, die haben super schöne Sachen die modisch sind, aber die man auch tragen kann wenn man keine 18 mehr ist

    Ich versuch gar nicht erst mir irgendwas zum Anziehen zu kaufen.


    Die Sucherei überlass ich gerne meinem Bruder und hoffe dann darauf, dass er die Sachen irgendwann nicht mehr selbst tragen will, sondern an mich abtreten will.


    Neulich war ich aber tatsächlich mal in einem H&M, quasi "aus Versehen" und hatte da schon den Eindruck ich wäre in einem Laden für Campingzubehör. Überall nur "Zelte". ":/

    Naja man hat doch die Wahl: Entweder man greift eben tiefer in die Tasche und hat wenige, dafür gute Kleidungsstücke im Schrank hängen oder man findet sich damit ab, dass man schlechtere Qualität kauft. Und das letztere hat doch auch Vorteile: Meine Lieblingssachen sind meist die, die ich vor kurzem gekauft habe. Dinge, die ich schon seit x Jahren im Schrank habe kann ich zu 90 % nicht mehr sehen. Insofern gibt es mir wenigstens einen Grund auszumisten, wenn die Dinge kaputt gehen. Also positiv sehen ;-D

    Zitat

    Dinge, die ich schon seit x Jahren im Schrank habe kann ich zu 90 % nicht mehr sehen. Insofern gibt es mir wenigstens einen Grund auszumisten, wenn die Dinge kaputt gehen.

    Also damit hab ich jetzt gar kein Problem. Solange mir die Sachen noch passen und mich ausreichend bedecken, zieh ich die auch an, egal wie alt sie sind.

    Ha, ich finde auch keine Kleidung mehr!


    Ich trage seit vier Jahren die selben Schuhe, weil nix mehr passt. Zudem hab ich das Gefühl dass die Klamotten immer weiter werden. Mir passt jedenfalls nichts mehr... wenn ich denn überhaupt mal was finde, das mir gefällt. Wo sind eigentlich die ganzen taillierten Oberteile abgeblieben? :°(


    Naja, immerhin spare ich so Geld ]:D

    Ich finde es extrem nervig, dass jetzt die gleichen Kleider über 10 Jahre oder länger 'in' sind und folglich in allen Geschäften hängen. Ich dachte immer, Mode ist etwas, was jährlich wechselt oder sich zumindest etwas wandelt. Das würde ja Sinn machen, auch aus kommerzieller Sicht (jede Saison andere Sachen verkaufen). Dass sich diese sch… Leggins und Röhrenhosen, die wahrlich niemandem stehen, seit gefühlten 10 Jahren so hartnäckig halten und normale Klamotten aus den Läden vertreiben, kann ich mir nicht erklären und ist mit ein Grund dafür, warum ich kaum mehr in den Laden zum Einkaufen gehe, sondern mir die Kleider online bestelle (da hat man mehr Auswahl).

    Zitat

    Seit wann gibt es bei Kik Wolle, Seide oder Vergleichbares

    Ich hab vor 4 Jahren im.Kik 3 Dutzend Imagini Pullover gekauft. Ja die echten, die, die beim Heim-Shopping 70€ und.mehr kosten.


    Ab und zu gibt es dort sogar Mexx. Und Esprit.


    Aber ich schwenke immer mehr auf C&A, H&M und New Yorker.


    Das waren noch Zeiten, als eine Hose im New Yorker 9 DM gekostet hat. Und das Teil hält bis heute. Kann man von den neuen Sachen dort nicht sagen.


    Übrigens hängen im Kik neuerdings Jeansröcke für 25€. Also für 50 DM hab ich mal Im Otto nen Hosenanzug für Damen bekommen. ...


    sry. Dann doch gleich Wöhrl

    Zitat

    Zudem hab ich das Gefühl dass die Klamotten immer weiter werden. Mir passt jedenfalls nichts mehr... wenn ich denn überhaupt mal was finde, das mir gefällt. Wo sind eigentlich die ganzen taillierten Oberteile abgeblieben?

    Kann man alles beim Änderungsschneider beheben lassen. Ich habe mit Hosen auch immer das Problem das die wenigsten Modelle von der Stange gleich passen. Ich lasse meine Hosen dann beim Schneider umändern, meistens unten an den Beinen etwas enger nähen und 1-2 cm kürzen damit sie keine Falten wirft. Kostet meist so 15-20€. Hat den Vorteil das die Hose dann einzigartig ist und auch wirklich zu 100% mir passt. :)^

    Zitat

    Ich finde es extrem nervig, dass jetzt die gleichen Kleider über 10 Jahre oder länger 'in' sind und folglich in allen Geschäften hängen. Ich dachte immer, Mode ist etwas, was jährlich wechselt oder sich zumindest etwas wandelt.

    Aber das ist doch gerade heutzutage der Fall? Früher, so in den 70er/80er Jahren hielt die Mode meist eine ganze Epoche lang an. Mittlerweile ändert diese sich doch schon vierteljährlich.

    Zitat

    Dass sich diese sch… Leggins und Röhrenhosen, die wahrlich niemandem stehen

    Das ist deine Meinung, die aber bestimmt nur die wenigsten mit Dir teilen werden. Mir zum Beispiel gefällt es schonmal. An Frauen. ;-D

    Zitat

    Dass sich diese sch… Leggins und Röhrenhosen, die wahrlich niemandem stehen

    Mir steht es auch, sehr gut sogar.


    Ich bin schlank, habe lange schlanke Beine, jedenfalls im verhältnis zu meiner Größe.


    Ich bin 165cm und bei Jeans brauche in z.B 26/32.


    Viele Frauen die wesentlich größer sind 170cm oder mehr tragen auch 32 inch Länge


    Alle die die nichts finden, gehen warscheinlich in die falschen Geschäfte.


    Bei esprit oder s.Oliver find ich auch nicht wirklich was.


    passport hat super schöne Mode, die aktzell, keineswegs bieder ist.


    Und ich kann die auch tragen obwohl ich 40 ++ bin.