Zitat

    Aber was hier für Vorschläge kommen, er soll sich bei der Rektorin beschweren und solche Sachen, das steht doch in keinem Verhältnis.

    Stimmt, entweder mit dem Lehrer direkt reden oder einfach nichts sagen und sich dran gewöhnen.

    Ich finde das hier auch arg befremdlich...


    Sogar Leute, die sonst immer meinen, niemandes Grenzen dürften gegen ihren Willen verletzt werden, tun hier so, als wäre das alles eine Lapalie.


    Ich empfinde das schon als sexuelle Belästigung. Und ja, das wäre es genauso, wenn eine Frau mit bei den Mädchen duschen würde.


    Dabei geht es gar nicht darum, ob Nacktheit generell okay ist, sondern darum, dass zu einem Lehrer ein Machtgefälle besteht und jegliche sexuelle Inhalte daher keine Rolle spielen sollten.


    Natürlich wird sich der betreffende Lehrer nichts dabei denken, er belästigt die Schüler nicht absichtlich. Er ist einfach nur total gedankenlos und rücksichtslos.


    Mir fehlt hier auch das Einfühlungsvermögen und ich finde es erschreckend, dass gut 90 % der Schreiber hier "Hab dich nicht so." und "An das Gefühl der Belästigung gewöhnst du dich schon." schreiben. Igitt.


    Wie gesagt, dass man das generell nicht so dramatisch findet, ist ja voll legitim. Für den TE ist es aber dramatisch und ihm das auszureden ist bescheuert.


    Tut mir auch total Leid, TE, dass dein Vater kein Verständnis zu haben scheint. Hast du mal mit deiner Mutter geredet?


    Ansonsten musst du halt wirklich schnell duschen und dann nix wie weg...


    Oder, wie vorgeschlagen, dich mit anderen Schülern zusammen tun und vorschlagen, dass alle in Badehose duschen.


    Oder der Lehrer wirklich nach euch duscht.


    Auf jeden Fall sind deine Bedenken legitim, genauso wie es legitim ist, das alles voll okay zu finden. Ich finde, man sollte da niemandem seine Wahrnehmung absprechen :)_ .


    Und es hat auch nix mit erwachsen werden zu tun, andere Ansichten zu entwickeln... Im Gegenteil ist es erwachsen, andere Ansichten zu respektieren.

    Zitat

    Ein absolut richtig oder falsch kann es nicht geben, weil Menschen Individuen sind. Zudem macht den großen Unterschied aus, dass wir in der Mehrheit weit älter als der 15-jährige TE sind. Mit anderer Lebenserfahrung ausgestattet, vielen neuen Erfahrungen und Erlebnissen, verändert sich die Sicht auf solche Fragen zum Teil sehr gegensätzlich.

    Sie können sich aber vielleicht noch erinnern, wie es bei ihnen zu dieser Zeit war. Nicht jeder vergisst das.

    Hat schon jemand vorgeschlagen den Lehrer bei Gelegenheit (in der Schule und voll bekleidet) ruhig darauf anzusprechen?


    Bevor irgendwer zum Rektor rät wäre das doch die freundlichste, zwischenmenschlichste Alternative.


    Sonst bekommt der 'duschende Mann' direkt einen bösen Stempel und das wäre wirklich unverhältnismäßig!


    Würde sogar behaupten das man für solche Anliegen einen Klassensprecher hat. Der hat, weiß ich aus Erfahrung, eher selten etwas zu tun. ;-D

    Zitat

    Würde sogar behaupten das man für solche Anliegen einen Klassensprecher hat. Der hat, weiß ich aus Erfahrung, eher selten etwas zu tun.

    Jetzt lass mal den Klassensprecher eine "Klassensprecherin" sein, die es dann evtl. noch nicht mal versteht, was man überhaupt von ihr will, weil sie keinen Fehler finden kann. Der TE braucht doch nur seine Hose anlassen, und mit dem Gesicht in Richtung Fliesen/Wand zu stehen.....alles gut.

    Zitat

    Hat schon jemand vorgeschlagen den Lehrer bei Gelegenheit (in der Schule und voll bekleidet) ruhig darauf anzusprechen?

    Das halte ich für die beste Handlungsvariante, wenn die Brötchen nicht schmecken, dann sagt man das dem Bäcker und nicht dem Schuster.

    Ich denke, die Reaktion mit der Rektorin war ein emotionaler Schnellschuss. Wer die letzten Kommentare des TE gelesen hat, wird bemerkt haben, dass nach der ersten Verunsicherung wieder etwas mehr Gelassenheit eingekehrt ist. Zumal nach dem Gespräch mit dem Vater über das Thema.


    Er wartet nun selbst ab, wie es ist wieder den normalen Sportunterricht bei besagtem Lehrer zu haben. Will sich künftig bei der Duschzeit einschränken und dann schauen, wie es läuft.


    Manche Dinge brauchen etwas Zeit und Gelegenheit und den Raum damit umgehen zu lernen, dass es Überraschungen jeglicher Art im Leben geben kann.

    Zitat

    Sie können sich aber vielleicht noch erinnern, wie es bei ihnen zu dieser Zeit war. Nicht jeder vergisst das.

    Hab ich auch nicht getan. Bin bereits als sehr junges Menschenkind FKK sozialisiert worden durch das Elternhaus und die Familie, welche mit ihrer Natürlichkeit wenig Probleme hatte.


    Dennoch war es so, dass sich mit Beginn der Pubertät das Schamverhalten in einem bestimmten Zeitfenster deutlich verändert hat. Das blieb nicht so, aber ich denke, dass es bei vielen Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen Verhaltensänderungen gegeben hat.


    Zudem sehe ich hier auch nicht das generelle Ablehnen von Nacktheit durch den TE, sondern einzig die Unsicherheit bezogen auf den Lehrer als spezieller Person, sicher nicht als Mann selbst. Das macht den einzigen Unterschied aus.


    Im Schwimmbad wird der TE sicher öfter auf nackt duschende Menschen/Männer verschiedener Altersstufen getroffen sein, die er jedoch in aller Regel nicht wiedersehen wird und vor allem nicht als Lehrer und Autoritätsperson wie in der Schule.


    Können wir uns darauf einigen als Sichtweise? ;-)

    @ cleasan-teine

    Zitat

    Dabei geht es gar nicht darum, ob Nacktheit generell okay ist, sondern darum, dass zu einem Lehrer ein Machtgefälle besteht und jegliche sexuelle Inhalte daher keine Rolle spielen sollten.

    Welche sexuellen Inhalte? Hast du dieselben Posts gelesen wie ich?

    Zitat

    Natürlich wird sich der betreffende Lehrer nichts dabei denken, er belästigt die Schüler nicht absichtlich. Er ist einfach nur total gedankenlos und rücksichtslos.

    Mein Bullshitmeter kommt gerade wieder gefährlich nahe in den roten Bereich.


    Da wurde überhaupt niemand belästigt! Mach doch mal die logische Gegenprüfung bevor du schreibst, dann kommt da auch nicht so ein Murks bei raus > Wenn das miteinander-duschen bei personen mit machtgefälle (sexuelle) Belästigung bedeutet dann sind quasi alle Eltern mit einem Bein im Gefängnis.

    also ich finde es auch sehr befremdlich. kenne ich auch gar nicht so aus meiner schulzeit - da gab es ja auch abgetrennte duschkabinen. :)^


    ich denke mal, viele schwimmbäder sind eben finanziell zu klamm, um sich sowas zu leisten. und ein stück weit ist es ja auch eine frage der himmelsrichtung.


    allerdings muss ich eine lanze für den lehrer brechen: ins wasser zu gehen und wirklich die übungen vor zu machen haben in meiner schulzeit nicht viele gemacht. die meisten gaben eher anweisungen vom beckenrand. dass man dann natürlich auch duscht, ist verständlich.


    das mit dem nachher-duschen ist dann auch ein zeitlicher aspekt - ein lehrer kann eben nicht mal eben zum unterricht bummeln. eventuell musste er unterwegs noch schnell was essen, dann noch arbeitsblätter kopieren, irgendwas mit kollegen besprechen (und diese erstmal in der schule irgendwo finden), hausaufgaben oder klassenarbeiten korrigieren, in seinem postfach nachsehen oder sonstwas erledigen. da kann ich irgendwo verstehen, dass er nicht noch 10-15 minuten in der umkleide sitzt und wartet, bis alle geduscht haben.


    wäre das beste, wenn das schwimmbad zumindest mal eine abgetrennte duschkabine eben für solche fälle wie schwimmunterricht hätte.


    eventuell findet eure schule ja eines, das da besser ausgerüstet ist.

    @ doomhide

    Zitat

    Da wurde überhaupt niemand belästigt! Mach doch mal die logische Gegenprüfung bevor du schreibst, dann kommt da auch nicht so ein Murks bei raus

    Wahrscheinlich wurde "das Duschen" als Belästigung beschrieben.


    Aber ich gebe Dir völlig Recht, das oftmals User kurz den Einganspost lesen(wenn überhaupt) und springen direkt zum Ende des Threads, und stellen dann oftmals bereits gestellte Fragen, die aber bereits geklärt sind. Hier wird sehr oft viel zu wenig gelesen.


    Mit den Eltern hast Du vollkommen Recht, denn es soll noch Eltern geben, die mit Ihren Kindern baden(ohne Hintergedanken!!).

    Zitat

    Zudem sehe ich hier auch nicht das generelle Ablehnen von Nacktheit durch den TE, sondern einzig die Unsicherheit bezogen auf den Lehrer als spezieller Person, sicher nicht als Mann selbst. Das macht den einzigen Unterschied aus.

    Ja, schon klar. Aber es muss ja nicht zwangsläufig ein Unterschied sein. Man spricht dem TE doch nicht seine Meinung ab, nur weil man ihn anregt, nochmal drüber nachzudenken.


    Ich war auch mal 15, und da gab es vielsagende Blicke untereinander und verstohlene Blicke auf die duschende Lehrerin gehobenen Alters ;-D Auf die Idee, das wie hier von einigen Usern geschehen, als "sexuelle Belästigung" und "Unwesen treiben" zu nennen, wäre niemand hekommen. Und wäre jemand so dahergekommen, hätte diejenige aber flux von den anderen den Kopf geradegerückt bekommen. Zum Glück.

    Mit dieser Meinung gehe ich konform. Man muss die Dinge nicht besonderer machen, als sie sind. Dennoch finde ich wichtig, dass man Gedanken und Gefühle junger Menschen ernst nimmt, wenn sie verunsichert sind. Sie werden nicht nur durch Eltern geprägt für das Leben, sondern auch durch den Umgang mit anderen Erwachsenen wie wir es hier im Forum sind u. a.


    Seine letzten Postings klangen bereits viel geerdeter und weniger emotional aufgeheizt.

    Wie absurd das wird sieht man erst an einer geringfügig veränderten Situation: Wenn der Lehrer zuerst dagewesen wäre und die Schüler wären später dazugekommen... hätte der Lehrer dann fluchtartig die Dusche verlassen sollen oder wäre zwangsläufig ein "Belästiger" gewesen? Das ist doch quatsch.