Zitat

    Ich finde das Gefühl so toll, wenn sich die Haut so abziehen lässt... Auch das Zerbeissen der Hautfetzen finde ich gut.


    Habe schon oft überlegt, was genau an dem Beissen so süchtig macht; denn es ist ja anders als beim Rauchen keine körperliche Abhängigkeit sondern nur eine psychische.


    Und wenn die Haut ab ist und alles beim Essen brennt, könnte ich kotzen

    :)z Dem kann ich nur zustimmten. Aber leider nicht nur dem letzten Satz, sondern auch dem ersten ;-)


    Würd mich auch interessieren, wie man davon loskommt. Bei den Fingernägeln wars supereinfach, aber bei den Lippen klappts bei mir nicht :-(

    Denke wohl, es gibt keine Tips zum Abgewöhnen...


    Hatte mal einige Wochen Ruhe nachdem ich die MET (Meridian-Energie-Technik) angewandt hatte...


    Aber hätte wohl ganz regelmässig weitermachen sollen...


    Nach ca.6 Wochen fing ich wieder an :°(

    Hallo zusammen,


    hallo Manon43 *:)


    diese bedenkliche Angewohnheit hab ich auch Mal über Jahre hinweg gehabt, aber nach einer ganz üblen Verletzung hab ich dann die Reissleine gezogen und mir das kontinuierlich abgewöhnt.


    Als erstes habe ich überlegt, warum ich das mache und hab auch mein Blutbild checken lassen.


    Den chronischen Eisenmangel, der dabei zu Tage kam, hab ich dann über einen längeren Zeitraum beobachtet und mit Eisentabletten kurieren lassen. Ob das aber letzten Endes der Auslöser dafür war, lässt sich wohl schwer analysieren.


    Es war aber interessant zu beobachten, wie man dann auf solche Zugaben reagiert und man hat dadurch dann auch notfalls einen Placebo in der Hand. Doch wenn es so funktioniert....also für mich war es der Versuch wert.


    Das ist aber nur ein Part davon.


    Dass eine Verletzung im Mundinnenraum immer wieder reizt, daran weiterzuknabbern, um sie zu nivellieren, was dann leider meist die Heilung verzögert, ist die andere, schwer zu überwindende Hürde.


    Klar ist es etwas einfacher, davon wegzukommen, wenn einem die Angst im Nacken sitzt.


    Die Angst vor einer ungesunden Wucherung war eben sehr groß bei mir. Das war wohl auch ein großer Vorteil, den ich dann auch genutzt habe.


    Ansonsten hilft da wohl nur striktes Einhalten von selbstauferlegten Grenzen und das Vergegenwärtigen von entsprechenden Erfolgsgefühlen danach.


    Hm....Ersatzhandlungen habe ich, glaube ich, nicht entwickelt, aber insgesamt wohl ein besseres Körpergefühl. Vor allem auch hinsichtlich der Schmerzempfindung in dem Bereich. Die Sorge, jemals wieder damit anzufangen, habe ich überhaupt nicht :-)


    Ich hoffe, ihr konntet ein bisschen Mut schöpfen?

    @ :)

    LG & Viel Erfolg!

    Das ist der perfekte Thread für mich. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte mal heile Lippen hatte. Ich beisse sie mir bis aufs Blut auf und kann einfach nicht davon weg kommen. Es sieht hässlich aus, sieht doof aus wenn man es macht und für meinen Freund ist es auch nicht sehr angenehm meine rissigen Lippen zu küssen.

    Zitat

    Bei den Fingernägeln wars supereinfach, aber bei den Lippen klappts bei mir nicht.

    Da muss ich leider zustimmen, das Fingernägelkauen aufzugeben war ein Kinderspiel dagegen. Ich freue mich auch über Tipps.

    Kurzweilige Linderung bringt mit übrigens nur Lipgloss. Besonders der von ??Estée Lauder?? macht die Lippen geschmeidig und ich kann die abstehenden Hautfetzen nicht mehr spüren. Ein anderer Vorteil von Lipgloss: Ich find das Zeug dermassen widerlich, dass ich es auf keinen Fall in meinem Mund spüren und schmecken möchte. Aber wenn ich den Lipgloss wieder vergesse oder er leer ist geht alles von Vorne los, und ich möchte irgendwie auch nicht mein Leben lang Lipgloss tragen. :-/

    Ja ich mache das auch seit wenigen Jahren, allerdings benutze ich meine Finger dafür, ich mach das nie in der Öffentlichkeit, aber zuhause vor dem TV z.b.


    wenn ich ne ruhige Minute habe. Ich reiße mir gerne die Haut ab, die sich eben ablösst, ihr kennt das ja. Mein bestes Mittel ist die Fingernägel kurz zu halten, so reißt es sich schlechter. Ausserdem benutze ich jeden Abend Melkfett, so habe ich dann keine trockenen Fetzen zum reißen.


    Wenn ich Herpes habe ist es ganz ganz schlimm, dann trocknen die Lippen so sehr aus..und wenn dann die Kruste vom Herpes abfällt, dann wird es quasi Weihnachten für mich, weil dann habe ich richtig was zum abreißen..ich dachte echt ich bin die einzige komische Person.

    Zitat

    Kurzweilige Linderung bringt mit übrigens nur Lipgloss. Besonders der von ??Estée Lauder?? macht die Lippen geschmeidig und ich kann die abstehenden Hautfetzen nicht mehr spüren.

    ich beisse aber die inneren Mundhölenhäute (gibts das Wort? ;-D ) ab...


    da hilft Lippgloss nix...

    Ebenfalls. Aber das wurde mir erst beim Lesen Deines Beitrags bewusst. Es ist einfach so tückisch, ich merke es nicht bis es dann wieder schmerzt. :-/ Wenn man eine raucht muss man immerhin in der Tasche nach einem Feuerzeug wühlen, eine Zigarette aus der Packung holen, möglicherweise sogar noch vor die Tür gehen, sie anzünden... ganz viel Zeit in der einem bewusst ist, dass man bald eine rauchen wird. Aber dass ich mir wieder an den Lippen geknabbert habe merke ich erst, wenn es wieder zu spät ist.

    Genau das ist das heimtückische...


    Kennt jemand ein Lippenbalsam für die inneren Lippen und den Mundraum?


    Ekelig schmeckend ]:D , damit man es wie beim Fingernagelkauen läßt weil so schrecklich?


    Wahrscheinlich gibt es sowas nicht, oder?