Zitat

    No-Go für beide Geschlechter ist zu enge Kleidung!

    Zitat

    Kleidung muss passen und im Zweifel lieber eine Nummer zu groß als zu klein (aber natürlich auch keine baggy pants).

    Was im Gewicht zunehmende oder abnehmende Menschen (oder welche mit variablem Gewicht) zwingen würde, immer die Kleidung passend mitzukaufen. Ich bin da nicht so kritisch. Dann ist eben mal ein Röllchen oder eine Hautfalte/Speckfalte irgendwo drüber, irgendwas schaut irgendwo raus, irgendwas sitzt nicht ganz perfekt. Also ich kann damit beim Anblick von Frauen sehr gut leben. Und nicht jeder bekommt alles beim Maßschneider, sondern muss sich manchmal zwischen den Kompromissen entscheiden, die die Industrie halt anbietet. (XS), S, M, L, (XL, XXL) muss dann für alle von klein und schmal, klein und üppig bis groß und schmal oder groß und üppig reichen. Bei Jeans typisch in 2 Zoll Schritten in Bundweite und Länge, und auch nicht jeder Kombination.


    No-Go wäre für mich Menschen töten. Zu enge Kleidung ist für mich maximal mal kurz ein etwas unvorteilhafter Anblick, den ein Bildbearbeiter mit Photoshop auf dem Werbefoto vielleicht weggezogen hätte.

    allgemein finde ich ja: eine schöne frau kann nichts entstellen. ernsthafte versuche, es doch zu schaffen, sind für mich: piercings, übertriebenes schminken (also z.b. augenbruen abrasieren und aufmalen).

    hatschipu

    Zitat

    Ich werde nie verstehen was an Ballerinas doof sein soll. Nicht jede kann und will in hohen Schuhen laufen und zu vielen Kleidern sehen Turnschuhe usw einfach doof aus. Was soll man denn sonst tragen?


    Ich mag es gern ein bisschen mädchenhaft.

    Ich finde Ballerinas sehr hübsch und wer sie gerne trägt, sollte sie auch tragen. :)z


    Da du gefragt hattest. Was auch möglich wäre und ich öfter mal bei Frauen auch zu Röcken und Kleidern sehe, sind Stoffschuhe in passender Farbe (muss ja nicht immer Weiß sein). Gerade vor einer Woche sah ich eine junge Frau mit langem dunkelblau-weißem Rock und dunkelblauen Stoffschuhen dazu. Ich fand, das sah sehr hübsch aus. :-)

    Danke für deine Erklärung! Ich trage momentan auch Stoffschuhe, aber zur Einschulung meines Kindes passt das nicht so wirklich. Hohe Schuhe wurden auch verboten, weil die Feier in einer Turnhalle stattfindet und die Angst um den Boden haben. ;-D

    hatschipu

    Zitat

    Hohe Schuhe wurden auch verboten, weil die Feier in einer Turnhalle stattfindet und die Angst um den Boden haben. ;-D

    Sei froh, dass du überhaupt mit Straßenschuhen rein darfst. ;-D


    Wenn an unsrer Schule mal einer wagte, mit bösen Straßenschuhen die Halle zu betreten, gab's mächtig Ärger. Wir durften nämlich nur Schuhe mit heller Sohle oder besser noch diese speziellen Hallenturnschuhe anziehen. Ein Gedöns war das.

    Meine Exchegin wollte sowas auch, wer mal mit absätzen kam, dem drohte sie, den schaden bei dessen haushaltsversicherung einzureichen, weil angeblich ihr hochwertiges Echtholzparkett kaputt gehe. Hat niemand interessiert, wir sind trotzdem rumgestöckelt und der billige fakeparkett hat nicht gelitten

    Grundsätzlich soll ja jede und jeder rumlaufen, wie sie/er will. "No goes" gibts für mich daher nicht. Was mir persönlich aber nicht gefällt, sind High Heels, jegliche Stöckelschuhe, vor allem aber auch Schuhe mit Keilabsätzen und alles in der Richtung. Finde die furchtbar hässlich. Auch wenn die Trägerin darin laufen kann, was auch nicht immer gegeben ist. Aber wie gesagt, wers tragen will ...


    Gewisse Jeans, die man so auf der Strasse sieht, sind meiner Meinung nach nicht optimal, da sie die Sitzfläche unvorteilhaft vergrössern. Wie die Hosen heissen, weiss ich nicht. Dafür bin ich zu wenig bewandert. Aber bequem sind sie wohl, das ist hierbei das Entscheidende.


    Und Animal Print. Die Sachen sollte man vielleicht mal in ein anderes Jahrzehnt zurückgeben, wo sie gebraucht werden. ;-)

    Was mir letztes Wochenende auf einem Festival aufgefallen ist und für mich schon quasi ein no-go ist:


    Sehr schlecht sitzende oder falsch geschnürte Korsagen. Ich meine damit nicht welche die nicht 100% sitzen, sich eine Maßschneidern zu lassen ist ein teures Unterfangen. Ich meine damit jetzt eher wenn eine Frau eine anhat die entweder 3 Nummern zu groß oder zu klein ist.


    Naja, ist eher auch ein Nischen-No-Go, im Alltag laufen ja die wenigsten Frauen in Korsagen rum. :-)

    No-Goes? ":/ Naja, es mag Dinge geben die mir entweder nicht gefallen, die nicht passen, die aus irgendwelchen Gründen für den Ort, an dem die Trägerin sie ausführt, fehl am Platze sind, die vielleicht sogar häßlich sind ... aber no-go? No-Go ist meiner Meinung nach ein zu starkes Wort für eine Gesellschaft, die eine offene zu sein vorgibt.


    Ich mag beispielsweise - ganz im Gegensatz zu Lord Hong - durchaus Highheels (Also zu Angucken, meine ich. :=o Ich selbst ziehe keine an. 8-) ), aber ich würde sie an manchen Orten und zu gewissen Gelegenheiten eben als nicht wirklich passend empfinden. Was in der Oper einen tollen Eindruck macht, kann zum Familien-Brunch ziemlich affig daherkommen.


    Keilabsätze gefallen mir nicht. Ich finde nicht, daß sie an einer Frau schmeichelhaft aussehen. Leopardenfelle passen zu altägyptischen Priestern, an heutigen westlichen Frauen mag ich sie nicht. Leggings sind eher nicht so mein Geschmack, Piercings finde ich nicht besonders verschönernd ... und dergleichen mehr, aber das sind meine persönlichen Vor- oder Ablieben, da gibt es sicher auch welche, die das sehr mögen - und insbesondere hoffentlich die Trägerin. Man kann also nicht sagen, daß es ein prinzipielles No-Go wäre. :|N Letztlich darf hier jede anziehen was sie möchte, und diese Freiheit ist mir den einen oder anderen Ausrutscher durchaus wert.


    Und dann gibt es natürlich noch Dinge, die zu groß oder zu klein sind. Das muß selbstverständlich nach Möglichkeit nicht sein und sieht vielleicht unschön aus, aber die Dinge an sich sind ja kein No-Go.


    Und schließlich - wer sind wir Kerle denn, daß wir uns über so etwas aufregen könnten oder dürften. Unser Mitspracherecht bei der Damenkleidung ist zu Recht ziemlich begrenzt (sonst würden die Damen vielleicht rumlaufen ... Holla die Waldfee! :-o ), wir sehen selbst oft genug wie die Widerlegung der angeblichen Schönheit der Schöpfung aus (auch wenn in erschreckend vielen Fällen unsere weiblichen Angehörigen darüber entscheiden, was wir so tragen :=o ) und wir sind es seit Jahrhunderten gewöhnt, das Hin- und Hervagabundieren der weiblichen Mode mehr oder minder stoisch zu betrachten und irgendwie das zu mögen, was wir vorgesetzt bekommen. ;-)


    ;-D

    Oh! |-o


    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, Euer Lordschaft. *verlegen grins*


    StatusQuoVadis hat es bereits völlig richtig erfaßt, meinen Irrtum dankenswerterweise publik gemacht und mich daher davor bewahrt, mich in peinlichen Entschuldigungen winden zu müssen.


    Da hatte ich Dich fast in einen falschen Verruf gebracht ... :=o

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.