großes blutbild sind circa 150.-


    beim endokrinologen habe ich schon rechnungen von einigen 1000.- gehabt,


    als bezüglich der arthritis wirklich jede baustelle angeschaut wurde,


    bin allerdings privat, da fallen denen noch ganz viele andere tests ein,


    die die gkv nicht bezahlt.

    Zitat

    Seit etwa 2 Jahren steigt dieses Schlafbedürfnis bei ihr an.

    Alleine schon wenn ich dies lese würde ich ihr empfehlen mit nem Arzt zu sprechen. Auch Pfeifferisches Drüsenfieber oder Borreliose können sowas auslösen bzw. andere Krankheit. Ein Blutbild zu machen halte ich für ne gute Idee.


    Ich schlafe auch gerne und viel und schaffe es am WoE bis am Mittag zu schlafen. Aber.... tu ich das immer schlafe ich auch immer mehr. D.h. ich kann am Ende meiner Ferien dann mehr als 12 Stunden schlafen. Deine Frau sollte geregelte Schlafenszeiten haben und morgens zb. um 9 aus den Federn raus mittels Wecker. Eine Frage... schlaft ihr im gleichen Raum und schnarchst Du ev. stark, sodass sie keinen richtigen Schlaf findet in der Zeit in der Du neben ihr liegst?

    Soviel Schlaf über jetzt 2 Jahre ist wirklich sehr viel. Ich würde mir da selber absolut nicht gesund vorkommen und aufgrund der Familiensituation (du bist praktisch ständig allein oder mit einer absolut müden Frau zusammen) Gedanken machen und mich untersuchen lassen. Ist ihr denn garnicht bewußt, wie sehr du die gemeinsamen Stunden vermisst bzw. herbeisehnst? Ihr muss doch klarsein, daß du nicht zur Couchkartoffel werden möchtest.

    Ich würde auch ein Blutbild machen lassen und mit ihr ein Wochenende wegfahren, ohne Kids! Schau wie es dann ist, unternehmt was, stresst euch nicht, genießt die Zeit. Vielleicht ist sie einfach nur so gestresst....

    Zitat

    Seit etwa 2 Jahren steigt dieses Schlafbedürfnis bei ihr an. Sie geht jeden Tag zwischen 21 und 22 Uhr schlafen und schläft dann bis 8 oder 9 Uhr morgens. Das sind 10 bis 12 Stunden jeden Tag. Mittags ist sie dann wieder müde und schläft oftmals noch 1 Stunde.

    Schläft sie denn in dieser Zeit wirklich oder ist das lediglich die Zeit, die sie im Bett ist?

    Hallo Rut,


    ich würde an deiner Stelle auch zu einem Endokrinologen gehen. Da werden schon einige Werte getestet.


    Eine komplette Untersuchung von Vitaminen und Mineralien beinhalten: Vit. D, A und E, Calcium, Kalium, Magnesium, Molybdän, Zink, Selen, Eisen, Mangan, Kupfer, Folsäure, B12, B6, Ferretin muss man extra angeben. Die komplette Untersuchung kostet um die 180 Euro. Sind aber schon Werte getestet worden, zum Beispiel beim Endokrinologen, dann kann man auch einzelne Werte selbst testen lassen, dann wird es auch nicht so teuer. Die Preise für die einzelnen Werte sind sehr unterschiedlich, da der Aufwand je nach Vitamin/Mineral stark variieren. Selen z.B. ist mit eins der teuersten mit um die 26 Euro, wohingegen andere 7 oder 10 Euro kosten. Die Werte, die ich genannt habe, in meinem vorherigen Post, sind bei vielen Menschen nicht ausreichend vorhanden, meist durch irgendwelche Grunderkrankungen, Magen-Darmgeschichten, Stoffwechselkrankheiten, aber auch bei normalen Menschen. Mein Arzt, der diese Untersuchungen seit Jahren durchführt, hat das festgestellt. Bei einer älteren Bekannten von mir waren diese Werte neben Folsäure schon fast lebensbedrohlich niedrig.

    Deine Frau findet ihr Schlafbedürfinis normal. Sie möchte damit nicht zum Arzt gehen.


    Ich finde das etwas verwunderlich. Ich würde damit zum Arzt gehen und die Symptome schildern.


    Aber Deine Frau hat sich anders entschieden. Ich hielte es für gut, wenn Du die Entscheidung Deiner Frau respektieren würdest.

    Zitat

    Aber Deine Frau hat sich anders entschieden. Ich hielte es für gut, wenn Du die Entscheidung Deiner Frau respektieren würdest.

    Als Ehepaar ja! aber nicht wegen den Kindern, deren Mutter an allen Enden fehlt!!!

    Zitat

    Aber Deine Frau hat sich anders entschieden. Ich hielte es für gut, wenn Du die Entscheidung Deiner Frau respektieren würdest.

    Als Ehepaar ja! aber nicht wegen den Kindern, deren Mutter an allen Enden fehlt!!!

    Tja, das kann alles sein


    - körperliche Gründe (Mangel (Eisen, Vitamin D und B12), Schilddrüse...)


    - psychische Gründe (Depressionen, über, oder unterforderung)


    aber ich finde auch, es liest sich etwas nach... FLUCHT!


    Deswegen, weil sie ihr hohes Schlafbedürfniss ja in Ordnung findet und das ist es definitiv nicht (wenn sie keinen Mangel o.ä. hat). 12 stunden schlafen sonst nur Kinder ;-D


    Wäre deine Frau jetzt traurig, das sie so wenig am Familienleben teilhaben kann, würde sie sich auf die Socken zum Arzt machen. Ich denke, ihr Schlafbedürfniss ist entweder eine Flucht (vor der Ehe, den Kindern...) oder eine Art Depression.


    Sie will also nichts ändern?


    Was wäre, wenn du mal für 3 Wochen weg wärst? Kannst du das arrangieren? Ich wüßte gerne, wie sie dann alles gewuppt bekommt. Dann wüßtet ihr hinterher vlt, warum sie sich in den Schlaf flüchtet...

    Auf jeden Fall würde ich deiner Frau raten, sich die Hormone durchchecken zu lassen. Das kostet nix und schadet auch nix. Und wenn ihr dann beispielsweise eine Pille pro Tag (Schilddrüse bspw.) hilft und ihr Leben dadurch komplett anders wird, dann macht sie das auch bestimmt sogar freiwillig. Stell dir den Unterschied einfach mal vor. Ich würde ihr das einfach so erzählen.