Zitat

    Ich bin es leid, überall nur noch trainierte Menschen im Fitnesswahn zu sehen.

    Wo ist denn "überall"? Auf Zeitschriftencover oder im Fernsehen, ja, da stimme ich dir zu. Da sehe ich auch trainierte, vorwiegend dünne Menschen. Aber auf der Straße? Nö. Dort sehen die Menschen aus, wie sie halt aussehen: dick, dünn, trainiert, untrainiert, groß, klein, schmal, breit.


    Ich finde nicht, dass es eine effekthaschende Kampagne mit Fotos "normaler Körper" braucht. Ein offener Blick in die Welt reicht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    So gut wie niemand kann in jedem Menschen etwas Schönes sehen, das ist ein nicht zu erfüllender Anspruch.

    Bin ich so unnormal? Bin sicher kein Jesus, aber ja, ich sehe durchaus in jedem Menschen etwas schönes, und empfinde das auch nicht als besondere Leistung. Kommt eben drauf an, ob man die Welt mit Liebe betrachtet oder nur die Fassade anschaut.


    Und ich denke, gerade jemandem, der vielleicht im medizinischen oder künstlerischen Bereich tätig ist, dürfte das auch gar nicht schwerfallen, weil man zum einen sehr nah an der Realität dran ist und zum anderen sieht, was ein Körper an sich schon für ein Wunderwerk ist, allein durch seine Funktion, egal, ob da jetzt Speckrollen dran sind oder nicht. ;-D

    Zitat

    Und nein, ich kenne keinen einzigen Menschen der fette Menschen, gleich welchen Geschlechts, schön findet. Manche sehen darüber hinweg, weil der Betreffende einen tollen Charakter hat aber schön findet das keiner.

    Ähm doch! Dass du niemanden kennst bedeutet nichts.

    Zitat

    mein Eindruck ist eher, dass die Menschheit immer dicker wird

    Zitat

    Das ist doch sogar erwiesenermaßen so, oder liege ich falsch?

    Du liegst nicht falsch, siehe z.B. hier


    Und ich sehe Übergewicht weniger aus dem ästhetischen Aspekt heraus als problematisch, sondern aus dem gesundheitlichen Aspekt- das schleppt zahlreiche Probleme für die Allgemeinheit mit sich und werden mit dem Alter dramatisch, wenn Herz-Kreislauf, die Knochen und Gelenke oder gar die Bauchspeicheldrüse das "Fettspiel" nicht mehr mitmachen- da wird im Prinzip die Allgemeinheit mit reingezogen.


    Letztendlich ist es egal, ob jemand seinen Körper mit Fittnessstudio oder über tägliche Bewegung im Garten, über körperliche Bewegung um Wege zurückzulegen oder sonstwie im Alltag fit hält.


    Und es ist eine Minderheit, die ins Fitnessstudio geht, um dort große Muskelpakete anzulegen. Viele bemerken einfach auch ihren Bewegungsmangel an ihrem eigenen Körper selbstkritisch- da geht es nicht nur um Schönheit sondern auch um Gesundheit.


    Ich finde es nicht gut, wenn Menschen dazu animiert werden, Fettleibigkeit als gleichgültig hinzunehmen. Das hat etwas von Aufforderung zum Krankwerden.

    Zitat

    Und nein, ich kenne keinen einzigen Menschen der fette Menschen, gleich welchen Geschlechts, schön findet.

    Schönheit wird nicht nur biologisch geprägt, sondern auch kulturell- und fette Frauen galten in manchen Kulturen als wohlhabend und wurden dadurch auch mitunter zum Schönheitsideal (Rubens).


    Fette Menschen leben in der Regel ungesund und das hat nichts mit subjektivem Eindruck zu tun. Da hilft es auch nicht, fette Menschen auf einen "Schönheitssockel" zu stellen.

    Zitat

    Ich bin es leid, überall nur noch trainierte Menschen im Fitnesswahn zu sehen.

    Das kommt dabei raus, wenn man die virtuelle Realität der Medien als die wirkliche Realität wahrnimmt- ein verfälschter Blick.

    Zitat

    Dass du niemanden kennst bedeutet nichts.

    Wollte ich gerade auch sagen.


    Nur weil ich seit mindestens 5 Jahren keine einzige schwarze Katze gesehen habe, bedeutet das jetzt nicht, dass schwarze Katzen ausgestorben sind, oder habe ich da was verschlafen?


    Dass Übergewicht ungesund sein soll, liest man hier ziemlich oft.


    Das ist nicht immer richtig.


    Es kommt auf vielerlei an, ob es ungesund ist oder nicht.


    U.a. geht es dabei auch um das Ausmaß. Extremes Übergewicht ist immer ungünstig. Starkes Übergewicht oft auch.


    Aber Übergewicht ist eben nicht gleich Übergewicht.


    Sehr wichtig ist die Frage, ob man sich ausgiebig/ausreichend bewegt, ob man genug Muskelmasse hat usw.


    Wichtig ist auch, wo sich das Fett befindet.


    Viszerales Fett (Fett am Bauch, Bauchumfang) gilt als ungesund, das subkutane Fett (unter der Haut) hingegen weniger oder kaum, wenn es nicht zu stark ist und wenn man sich viel bewegt und Muskeln aufbaut.


    Stark Übergewichtige im mittleren oder höheren Alter, die ohne ärztliche Aufsicht versuchen, ihr Gewicht zu reduzieren, leben u. U. gefährlich.

    yukumu :)^


    Ich hab mich grade gefragt ob ich mir die fruchtlose Diskussion antun soll, denn eigentlich geht es in diesem Faden ja um Schönheit und Ausstrahlung, und nicht um Blutfettwerte. Davon abgesehen dass diese Frauen bei weitem nicht alle übergewichtig sind.

    Zitat

    Fette Menschen leben in der Regel ungesund und das hat nichts mit subjektivem Eindruck zu tun.

    Oder, und das ist halt echt besch**** für die Betroffenen, ihre Mütter / Großmütter waren bereits übergewichtig und haben ihnen die Neigung zum Übergewicht bereits im Mutterleib epigenetisch weitergegeben :-/ Das gibt dann natürlich einen enorm schlechteren Start in einer Welt, wo Essen dauernd verfügbar ist...

    Zitat

    Sehr wichtig__ ist die Frage, ob man sich ausgiebig/ausreichend bewegt, ob man genug Muskelmasse hat usw.

    Das ist eben der Punkt: wenige haben heutzutage adäquate Muskelmasse, selbst Schlanke nicht. Die meisten Menschen, vor allem Frauen, würden wohl relativ wenige komplette Liegestützen ausführen können, wenn überhaupt, oder diese Übung hier korrekt (=mit gerade gehaltener Hüfte) ausführen (ein Indikator dafür, dass die Gluteus-Muskeln nicht ansprechen, die eigentlich einen sehr großen Anteil an normaler Fortbewegung, Aufstehen, Treppensteigen udgl haben sollten) Und darum ging es ja ursprünglich, den 'Fitnesswahn'. Und unter diesem Aspekt sehe ich diesen eigentlich fast uneingeschränkt positiv, weil fast in jedem Fall die bessere Variante, wenn man es nicht übertreibt, als der aktuelle Trainingszustand der meisten.

    Zitat

    geht es in diesem Faden ja um Schönheit und Ausstrahlung,

    Es wiederholt sich immer in verschiedenen Spiearten: Man macht sich zu sehr Gedanken darüber, wie andere Menschen über einen denken.


    Zu große Nase, abstehende Ohren, Kinn, X-Beine, zu breite Hüften, zu viele Haare bei Frauen, zu wenige bei Männern, asymmetrisches Gesicht (??), ungleich große Brüste, Knie wie ein "Teller", zu starke Waden, zu dünnes Haar, zu, zu, zu, viel, wenig, goß, klein, breit, lang, kurz, dick, dünn.....


    Als sei der Mensch ein Auto, das einer Serienproduktion entspringt - obwohl man in letzter Zeit sieht, dass die Serienproduktion auch nicht ohne ist..


    Aber anscheinend wollen manche sich selbst als Produkt einer Serienproduktion begreifen.


    Anstatt sich des Besonderen zu erfreuen, das ihrer Einzigartigkeit entspringt.


    Sie leben vielleicht in der falschen Zeit.


    Später, wenn vielleicht die Genschere auch in diesem Bereich zugelassen sein wird, dann wird man wie ein meschliches Serienprodukt aussehen können - ob das dann diese "Produkte" wirklich zufrieden machen wird?

    Zitat

    geht es in diesem Faden ja um Schönheit und Ausstrahlung,

    Eigentlich nicht ":/ eigentlich ging es der TE um

    Zitat

    Ich bin es leid, überall nur noch trainierte Menschen im Fitnesswahn zu sehen

    Der Rest wurde von den Postern ausgeschmückt, aber kommt da gar nicht vor.