Zitat

    Einer 40-jährigen den Mini verbieten zu wollen ist also ähnlich beschränkt wie einem 40-jährigen Mann Jeans/T-Shirt/Shorts/Turnschuhe/Polo-Shirt auszureden.

    Der Vergleich hinkt etwas. ;-) Mini weckt ja doch andere Assoziationen als Jeans oder Shorts.

    Zitat

    .Bin ich mit 40 wirklich zu alt für 'nen knackigen Mini?

    Ja, natürlich. Alles zu seiner Zeit. Lutscht du mit 40 noch regelmäßig am Lollipop? Auch nicht mehr? Na bitte. Da mußte doch der Lolli auch anderen leckeren Dinge(r)n weichen. Also, noch einmal: Alles zu seiner Zeit.

    Zitat

    Lutscht du mit 40 noch regelmäßig am Lollipop? Auch nicht mehr? Na bitte. Da mußte doch der Lolli auch anderen leckeren Dinge(r)n weichen.

    Jetzt gerade recht, wir lutschen wo anders rum |-o ]:D ]:D ]:D


    du magst bestimmt eine 40jährige im Samtkittel, geblümt mit ober großen Mustern und schlaffes Aussehen.


    :-p

    Zitat

    Danke, zuendstoff, besser konnte man es kaum formulieren

    Formuliert ist es wirklich top, da stimme ich zu. Ändert aber nichts daran, dass ich inhaltlich nicht damit konform gehe. ;-)


    Wenn ich einige Outfits meiner 16-jährigen Schwester trage, fühle ich mich damit auch als 30-jährige ziemlich lächerlich. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Röhrenjeans tragen kann oder mir ein ärmelloses Shirt aufgrund meines Alters nicht stehen würde, sondern vielmehr an der tendenziell eher eigenwilligen Art und Weise, mit der meine Schwester Mode definiert. ;-D Ich kombiniere eben anders, mag es etwas schlichter und weniger bunt.


    Somit könnte ich einzelne Kleidungsstücke von ihr sogar gut tragen – nur eben anders kombiniert. Ich wette, niemand würde merken, wem ich die jeweilige Klamotte gerade geklaut hätte.


    Wo eine 18-jährige ein tief ausgeschnittenes Shirt und silberne Sandalen zum Mini trägt, kann der gleiche Rock, doch mit stilvollen Pumps und einem kurzen Trench ganz anders und durchaus erwachsen aussehen. Warum hängt man sich hier so an ein paar Zentimetern Stoff auf?

    Zitat

    Ein Kleidungsstück, das in irgendeiner Form extrem (in diesem Fall in der Kürze) ist, exponiert die Trägerin, weil es bloßlegt. Ich finde, eine Frau sollte es nach Möglichkeit vermeiden, dem Gegenüber den Spruch "Unten Lyzeum, oben Museum" ins Hirn zu locken.

    ;-) :)=

    Zitat

    Finde ich gar nicht. Natürlich wird kein Kerl im Minirock bewertet – weil er keinen trägt. Aber ein Mann in den 40ern mit "Keine Party ohne Ed Hardy"-Shirt und Ultra-Baggys macht sich genauso lächerlich wie ein gleich alte Frau im Mikromini.

    Ok, so gesehen sollten beide Stil haben. Da gebe ich dir Recht!


    Allerdings war es eher darauf bezogen, dass ich z.B. als Mann einen Anzug anziehen kann und ein gutes Hemd. Fertig!


    Eine Frau hat hier mehr Spielraum sich passend zu kleiden. Sie kann einen Mini anziehen, sie kann aber auch ein Kleid anziehen, sie könnte auch eine Hose anziehen etc.


    Natürlich kann ich auch eine kurze Hose anziehen, allerdings bei einem gesellschaftlichen Anlaß (Hochzeit, Runder Geburtstag, Taufe etc.) wird von mir eine lange Hose erwartet und ehrlicherweise kleide ich mich gerne dem Anlaß entsprechend, weil ich das gut finde.


    Hingegen kann ich Menschen nicht verstehen, die in dreckigen Wanderschuhen zur Firmenweihnachtsfeier kommen oder Männer, die es nicht einmal im Jahr fertig kriegen ein Hemd anzuziehen. Aber jeder wie er will...

    Zitat

    das in irgendeiner Form extrem (in diesem Fall in der Kürze) ist, exponiert die Trägerin, weil es bloßlegt.

    Okay, dann bitte noch mal für mich: Was legt ein Mini denn bloß? Wenn er nicht so kurz ist, dass die Schambehaarung zu sehen ist, wird da gar nichts bloßgelegt, was nicht auch ein Rock bloßlegen würde, der lediglich 4 Zentimeter über dem Knie endet.


    Zur Erinnerung: Hier wurde als Definition doch von den magischen 10 Zentimetern gesprochen oder irre ich mich?


    Ein Blick auf ein Lineal würde reichen um festzustellen, dass bei 10 Zentimetern über dem Knie wohl kaum die Assoziation "Straßenstrich" aufkäme.


    Die Variante "breiter Gürtel" finde ich übrigens weder bei Teens, noch bei älteren Damen schön. Den Teens sei es nur deshalb verziehen, weil sie in ihrer Findungsphase ein wenig wohlwollende Betrachtung ihrer Modesünden verdient haben. Die Zeit ist eh schwer genug. :=o

    Zitat

    Du kannst auch mit dem Kopf gegen die Wand laufen. Irgendwann wird die Wand bestimmt nachgeben. Bestimmt!

    Das hat doch nichts mit "gegen die Wand laufen" zu tun, sondern damit, wie sehr man sich selber von den stereotypen Denkweisen beeinflussen und vereinnahmen lässt.


    Wenn man mal etwas nach links und rechts schaut, an den Klischees vorbei, entdeckt man plötzlich ganz viele, interessante Sachen, die man vorher nie für möglich gehalten hätte... :=o :-p

    Zitat

    Es ist nun mal ein Unterschied, denn Männer werden nach anderen Kriterien bewertet wie Frauen.

    Ja, genau, das ist so, aber es macht weder Sinn, noch sonst was.

    Zitat

    Das hat doch nichts mit "gegen die Wand laufen" zu tun, sondern damit, wie sehr man sich selber von den stereotypen Denkweisen beeinflussen und vereinnahmen lässt.

    Wo brichst du denn mit Klischees?

    Zitat

    Wenn man mal etwas nach links und rechts schaut, an den Klischees vorbei, entdeckt man plötzlich ganz viele, interessante Sachen, die man vorher nie für möglich gehalten hätte...

    Also ist es ein Klischee, dass eine Frau eine Mini trägt und ein Mann nicht? ???

    Zitat

    Ja, genau, das ist so, aber es macht weder Sinn, noch sonst was.

    Für mich macht das schon Sinn, weil Frauen eben nun mal nicht identisch zu Männern sind. Deswegen werden andere Normen an sie gesetzt, z.B. dass eine Frau mit Mini nicht breitbeinig dasitzt.


    Aber ich werde wegen dir ganz bestimmt kein Kleid anziehen, nur damit die Klischees aufgebrochen werden. Das dürfen gerne andere Männer für mich erledigen. ;-D

    Zitat

    Wo brichst du denn mit Klischees?

    Wir können uns gerne darüber unterhalten, aber dann per PN ;-) . Das führt einfach total vom Fadenthema weg, wenn ich dir jetzt erzähle, warum ich so denke, wie ich denke und wo jeder Mensch mit Klischees bricht.


    Nein, Frauen und Männer sind nicht gleich. Aber Frauen sind auch nicht gleich, ebensowenig wie alle Männer gleich sind. Jeder Mensch ist ein Individuum. Es gibt Männer und Frauen, die fühlen sich halt nicht typisch weiblich und typisch männlich. Ich finde es erstrebenswert, dass man Menschen sieht, nicht Männer oder Frauen und das man Menschen nicht unterschiedlich beurteilt.


    Ein Schotte im Rock würde sicher auch nicht breitbeinig dasitzen ;-)

    Zitat

    Da finde ich sogar eine 20jährige, die mit Größe 40 einen Mini trägt, i.d.R. noch netter anzusehen als eine doppelt so alte Frau mit Größe 34.

    Igitt! :-o Ich seh das genau andersrum.

    Zitat

    Ich finde, eine Frau sollte es nach Möglichkeit vermeiden, dem Gegenüber den Spruch "Unten Lyzeum, oben Museum" ins Hirn zu locken.

    Eine solche Frau hab ich noch nie gesehen. Die meisten die ich gesehen habe waren entweder vollständig Lyzeum oder vollständig Museum.

    Zitat

    Du findest Kleidergröße 34 attraktiv ?

    Bei einer Audrey-Hepburn-Frau von 1,58 m oder so mit grazilem Körperbau: na klar, wunderschön!


    Genauso wie ein Minirock bei einer jungen durchtrainierten Basketballerin von 1,80 m Länge mit endlosen Beinen eine Wucht ist, auch wenn die schon ihrer Höhe wegen Größe 40 trägt. Man sollte da nicht verallgemeinern.