Zitat

    Wenn ich so im Kiga auflaufen würde hätte ich wahrscheinlich das Jugendamt im Haus weil die denken würden ich arbeite horizontal!

    Wobei mir jetzt erst auffällt: Das wäre dann ein anerkannter Beruf, und das Jugendamt würde deswegen sicherlich nicht bei Dir auftauchen, aber diese Aussage passt zu dem Bild, was ich bisher von Dir gewonnen habe ":/

    Sorry – aber jetzt solltest du mir nicht böse sein. So wie es aussieht trägst du nie 36. Außerdem – warum bist du nicht vorher beim Friseur gewesen ??? So ein Ansatz geht gar nicht und das gerade zur Hochzeit. :=o

    Zitat

    Und wenn es mir nicht gefällt, dann guck ich eben woanders hin *schulterzuck*

    Oh ja, die Einstellung habe ich auch. Ich finde das jeder sich so kleiden darf wie er will. Wenn ein freundlicher, sympathischer Mensch dahintersteckt ist es doch egal was er anhat.


    Bei Tattoos und Piercings ist das so eine Sache. Wenn das wer anderer macht ist es seine Sache. Für mich (und ich bin Ü30) wäre es nichts. Ich habe mit 15 zB Sicherheitsnadeln in den Ohren gehabt und lauter so Zeug, jetzt bin ich einfach zu erwachsen für solche Experemente.

    Zitat

    Sorry – aber jetzt solltest du mir nicht böse sein. So wie es aussieht trägst du nie 36. Außerdem – warum bist du nicht vorher beim Friseur gewesen ??? So ein Ansatz geht gar nicht und das gerade zur Hochzeit.

    36? Hm, wenn du meinst. Ich hätte da mehr geschätzt.... ???


    Mit dem Ansatz ist da tatsächlich was schief gegangen. Sei mir nicht böse aber du hast einen, da hat der Friseur keine gute Arbeit geleistet.

    Das ich da nen Ansatz hatte weiß ich und ich hab auch nie gesagt dass ich damit zufrieden war!


    Der Frisör hat Erstens kein Geld gesehen und Zweitens habe ich Klage eingereicht! Aber versuch mal an nem Sonntag um 12 Uhr nen anderen Frisör zu kriegen der das alles ausbügelt wenn um 14 Uhr die Hochzeit ist!


    Aber es ging ja hier zum Glück nicht darum wen den ersten Preis für seine Haare bekommt! es ging ja nur um das Kleid!

    die freundin meines vaters, übrigens lehrerin an einer weiterführenden schule, trägt auch röcke, bei denen man das knie (und ein stück oberschenkel) sieht – wäre doch dann nach der allgemeingültigen definition ein minirock, oder?


    die ist hoch in den fünfzigern und ich finde sie eigentlich sehr stilvoll – da ändert auch die rocklänge nichts dran, im gegenteil.


    auch sonst finde ich miniröcke bei frauen jenseits der 40 im grunde passender als bei teenies oder fraue bis 30. der sonst auftretende lolita-effekt gefällt mir da nicht.