Mein derzeitiger wasauchimmer, steht total drauf wenn ich Light Blue von Dolce&Gabbana aufgelegt hab. ;-)


    Aber natürlich kann man das nie verallgemeinern, der eine mags, der andere nich usw.


    Also ist eben individuell von Mensch zu Mensch unterschiedlich.


    Ich mags auch gern wenn ein Mann Parfum trägt. x:)

    @ Smartie67

    Zitat

    Klar, Eau de Motte morte und Paral Nr5, zwei echte Klassiker.

    Genau die beiden meinte ich. Sicher auch was richtig Teures und Edles, ein Duft, den nur wenige tragen können und die den Sexapell voll zur Geltung bringen. ;-D

    @ La Veillaine

    Zitat

    Valentino Rock,n Roses gibts noch. musst aber wohl online bestellen, wenn es nicht mehr im Laden zu finden ist. hast mich neugierig auf den duft gemacht. ":/

    Danke, das ist ja super Nachrichten @:) Ich habe vor ein Jahr ungefähr über das Internet geguckt, damals könnte man den auch nicht über das Internet bekommen. Jetzt habe ich den Parfüme Dank dein Hinweis über das Internet gefunden und natürlich gleich bestellt..


    Lg

    Es kommt immer darauf an, ob es zur Frau passt und wie viel man davon aufträgt. Geh mal in die Disco, da bekommst du die Gerüche um die Nase geknallt = Übertrieben. Geh mal in eine Bar, ein völliger Unterschied = Angenehmer ;-)

    Den Duft hoch in die Luft sprayen, sich sofort darunter stellen, so das der Parfum auf einen so zu sagen runter regnet, ist bei mir die beste Lösung für eine passende Menge Parfum.. Ich spraye auch ein bisschen in die nasse Haare bevor ich Föhne, das aber nur wenn wir Abends ausgehen, dann duften die Haare super. Danach darf man natürlich nicht die Haare mit Haarlack einsprühen, dann war alles umsonst ;-D

    Zitat

    Was der Kommentar mit dem "Brot schmieren" soll erschließt sich mir übrigens nicht.

    Was gibt es da nicht zu verstehen? Der Werbetext hört sich an, als hätte sich die PR-Abteilung von "Schwartau extra" die Nase zugekifft und DANN erst beschlossen, noch eben die neue Vierfruchtmarmelade zu beschreiben.


    ontopic: ich hasse Parfum, was mir aufgedrängt wird, was also zu heftig aufgetragen wird. Auch ich habe schon im Bus den Platz gewechselt deswegen.


    Ich selbst gönne mir einen Spritzer, den man nur wahrnimmt, wenn man mir SEHR nahe kommt. Da mein Mann Parfum haßt, benutze ich gar nichts, wenn wir zusammen sind.


    Ich kann Schreikrämpfe kriegen, wenn meine Schülerinnen sich im Klassenraum eindampfen, das ist so widerlich.


    Und ich habe mal einer Parfümerieverkäuferin, die mich ungefragt mit "Trésor" (ausgerechnet dieser Nuttendiesel!) besprühte, ums Haar eine gescheuert.


    Ein gutes Parfum ist eine ganz wunderbare Sache. Aber was viele Leute nicht begreifen, ist leider, daß sie ihren Lieblingsduft NICHT mit der halben Welt teilen sollten. Das kann es einem echt verleiden.

    Ne, Duft in die "Luft" sprühen und durch die Wolke tanzen und springen.


    Sprühen, Arme ausbreiten, durchhüpfen.


    Sprühen, mit halber Drehung rechts herum.


    Sprühen, mit halber Drehung links herum.


    Danach kurz verneigen und sich fragen ob man einen Sprung in der Schüssel hat. :=o

    @ gauloise

    Zitat

    Und ich habe mal einer Parfümerieverkäuferin, die mich ungefragt mit "Trésor" (ausgerechnet dieser Nuttendiesel!) besprühte, ums Haar eine gescheuert.

    Na Ja, Tresor ist auch nicht mein Lieblingsduft, aber den als Nuttendiesel zu bezeichnen finde ich ein bisschen krass. Menschen haben halt unterschiedlichen Geschmäcker. Gut, das manche es übertreiben mit Parfum ist wahr, aber das Du dich deswegen so aufregen kannst, verstehe ich nicht so ganz ;-D Widerlich wäre für mich, wenn die hälfte der Schüler in Hundekacke getreten hätte ;-D

    Zitat

    Ich kann Schreikrämpfe kriegen, wenn meine Schülerinnen sich im Klassenraum eindampfen, das ist so widerlich.

    Was ist eigentlich heutzutage "IN" bei den Schülerinnen ;-D


    Ich weiß dass ich immer mit Impuls gequält wurde. :°( Meine arme Nase. :°(

    Ich liebe Parfum und könnte ohne gar nicht existieren ;-) ...jeden Tag und immer, egal ob zu Hause oder unterwegs. Benutzen tu ich es für mich selbst-ist eine Art Suchtmittel. Und ja, ich muss es immer riechen. Ich mag nicht viele Parfums. Benutze meistens die selben Düfte bzw. jedes Jahr wechselnde limited editions von den jeweils gleichen Marken. Es muss immer für meinen Geschmack sofort passen, sonst will ich es nicht. Deswegen lass ich mir das auch immer auftragen und schnüffel dann den ganzen Tag dran. Denn die Noten des Parfums verändern sich ja über die Stunden und es muss mir immer schmecken.

    @ Lola2010

    :)z Das stimmt. Nach ein Paar stunden auf die Haut riecht ein Parfum ganz anderes als die ersten Minuten. Ich sprühe mich immer bei Douglas ein, und weiß dann erst Abends ob ich den Duft mag ;-D Ich kaufe nie ein Duft sofort..

    Meinem Mann ist es ziemlich schnuppe ob ich Parfum auflege oder nicht.


    Im Frühling rieche ich dank meinem Heuschnupfen nichts >:( , aber wenn ich welches trage dann mag ich es gerne dezent, frisch, fruchtig und leicht.


    Allerdings liebe ich das Parfum meines Mannes, dieses Perfum riecht auf seiner Haut einfach super, so pur auf ein Stück Pappe riecht es nicht gut, aber mit seiner Haut ist es wohl sehr kompatibel.


    Meine Mutter hatte früher das Parfum "Opium" gerne drauf, das fand ich schrecklich, bekam Kopfweh davon.

    Zitat

    Mögen Männer Parfums an Frauen? Wenn ja, welche? Oder habt Ihr lieber den puren (gewaschenen) Geruch an Eurer Partnerin?


    Männer antworten auf die Frage, ob ihnen ein bestimmter Duft gefällt, ja auch gern mal: Ja, Schatz. Obwohl es ihnen eigentlich völlig egal ist.

    Also bei mir ist das ziemlich fallabhängig und wirkt als gesamtes. Zuerst mal ist da die Frau, und dabei vor allem ihre optische Erscheinung und Körpersprache. Ihre optische Attraktivität entscheidet auch viel mit darüber, wie ich den Duft wahrnehme. Ich bewerte den Duft also nicht wirklich losgelöst von der Frau, die ihn trägt. Es macht einen Riesenunterschied, ob ich den x-ten Teststreifen unter die Nase gehalten bekomme oder ob sich mir ein dezent parfümierter Hals einer attraktiven Frau nähert, die mit schmeichelhafter Stimme fragt: "Gefällt Ihnen das Parfüm?" Das übersetze ich dann im Kopf als "Gefalle ich Ihnen?"


    Ich mag ein Parfum, dass ich erst beim näher kommen wirklich wahrnehme und das nicht raumgreifend den ganzen Gang oder die ganze Umgebung rund um die Trägerin einnebelt. Also so, dass sich der Duft mir nicht direkt aufdrängt, aber der so wirkt, dass wenn ich ihr näher bin, dann noch näher ran möchte. Und dann mag ich eigentlich eher diese Nähe, die sich ergibt, und nicht das Parfüm an sich. Eine Frau, die sich ein Parfüm dezent drauf macht, aber eigentlich diese Nähe nicht will oder dass Männer näher rankommen, um diesen Duft zu verfolgen, finde ich widersprüchlich in ihrer Kommunikation.


    Ich mag keine schweren und sehr süßen Parfüms, die haben für mich so einen Alte-Tanten-Charakter, sondern eher leichte und frische, fruchtige. Im Body Shop gibt's solche Body Butter mit fruchtigen Noten, das mag ich zum Beispiel gern, auch wenn es kein Parfüm im engeren Sinne ist.


    Und ich mag bei Frauen ein Tragen von Parfüm, das besondere Anlässe ausdrückt, also kein Alltagsparfüm, was gleich mal aus Routine jeden Tag getragen wird, sondern etwas, das Absichten oder Stimmungen ausdrückt, das für mich auch mal neu und überraschend wirken soll. Die Körpersprache oder gesprochene Sprache sollte dann unterstützen, was es bedeuten soll.

    @ Braunauge

    Wie muss ich mir das vorstellen ":/ ... rückst Du einer Frau denn (wegen ihres betörenden Duftes) schon mal mit deiner Nase an den Hals?... fände ich ja ein bischen befremdlich ... so dicht ... wir Frauen tragen unsere Düfte doch nicht nur für einen Mann ... vor allem nicht für einen Fremden ... sondern auch für uns selbst ... und das dann als widersprüchliche Kommunikation auszulegen, ist doch ein wenig absurd ... aber Deine Übersetzung zu der Frage "Gefällt ihnen das Parfum" finde ich schon ganz passend (voraus gesetzt man "kennt" sich ein wenig z. Bsp. vom Sehen).

    Also, ich habe sehr lange gebraucht, bis ich DAS Parfüm für mich entdeckt habe.


    Ein Parfüm auf 10 verschiedene Frauen verteilt, riecht auch 10x anders.


    Mir hat mal jemand ein echtes französisches Parfüm geschenkt, es war wirklich gut, aber bei mir...


    Es hat nicht gepasst und ich habe es weitergegeben, an eine Person, zu der es passte.


    Für meinen Schatz riecht es nach mir und auch ich habe das Empfinden, es gehört einfach zu mir. Trage es täglich und sparsam auf, deshalb fällt auch der Preis überhaupt nicht ins Gewicht.


    Ein Parfüm soll die eigene Persönlichkeit ergänzen.


    Ansonsten habe ich auch das Gefühl, es stinkt nach...


    Mein Tipp für andere: Ein Parfüm, was man ansprechend empfindet, auf den Puls der linken und ein anderes auf den Puls der rechten Hand aufsprühen, nach 1 Stunde nachschnuppern. Das Resultat wird wohl erriechbar sein.


    Ein gutes Parfüm sollte die Persönlichkeit des Trägers unterstützen und ihn nicht heraus (stinken)heben!

    @ mimose7

    Ich rücke vielleicht ein paar Zentimeter näher ran als so der normale Komfortabstand zwischen Menschen ist und sehe es halt so, dass sie mich zu diesem kleinen Schritt durch ihr Parfüm indirekt ermuntert hat. :=o Und da bin ich noch lange nicht in der Nähe ihres Halses. Und keine Bange, ich achte schon auf die Reaktion von ihr. Wenn sie sich wegbewegt, nehme ich das war, dass ihr das Näherkommen unangenehm ist :-( . Wenn sie so bleibt, werte ich das als Unentschlossenheit :-| und es ist die schwierigste Reaktion. Und wenn sie sich auch auf mich zubewegt und lächelt, nehme ich es so wahr, dass sie dieses Näherkommen begrüßt. :-)


    Was mir gefällt: wenn eine mir angenehme Frau von sich aus aktiv in meinem Komfortabstand "eindringt" und mir bewusst näher kommt. Aber mich nicht vereinnahmt, sondern auf meine Reaktion achtet. :)_