Müdigkeit weg = mehr trinken

    Hallo,


    ich trinke seit 6 Tagen deutlich mehr als früher. Circa 1,7 Liter Wasser, davor waren es circa 0,7 Liter.


    Mir fällt auf, dass ich jetzt 2 Stunden weniger schlaf brauche und viel fitter bin. Hängt es wirklich damit zusammen oder ist es nur Zufall?

  • 12 Antworten

    Wie die KleineHexe schon sagt...

    ...ist ein dreiviertel Liter viel zu wenig. Eine "ausreichende Menge" sind soweit ich weiß etwa zweieinhalb Liter. Ich habe auch schon gehört daß man am Tag soviel trinken soll bis der Urin klar ist, aber ich glaube das bezog sich mehr auf sehr warme Tage.

    Mit dieser 2,5 L Angabe muss man aber auch vorsichtig sein, denn die richtet sich nach einem Durchschnittsmenschen mit ca. 75kg. Das Gefäßsystem des Menschen hat ca. 70-80 ml Blut pro Kilogramm Körpergewicht, also ca. 5-6L Blut. Ich z.B. habe bei meiner Größe und Gewicht locker 10-11 L Blut in meinem Körper und da ist es logisch, dass der gesamte Organismus auch deutlich mehr Flüssigkeit braucht um gut zu funktionieren.


    Zitat der DGE:

    Zitat

    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt folgende Richtwerte für die persönliche Wasserzufuhr an:


    Erwachsene zwischen Jahren: 35 ml pro Kilogramm Körpergewicht


    Erwachsene ab 65 Jahren: 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht

    Zu beachten ist aber hierbei, dass bei der Angabe die gesamte Flüssigkeitsmenge angegeben ist, also auch die Flüssigkeit die wir über Nahrung aufnehmen, die Nahrung deckt ca. 1/3 dieses Flüssgeitsbedarfs schon und man muss nur 2/3 der oben genannten Menge wirklich als Wasser trinken.


    Faktoren wie das Wetter, Sport, körperliche Tätigkeit müssen dann nochmal gesondert in die Berechnung einfließen.

    Zitat

    Hmm...wieviel Stunden Schlaf brauchtest du denn vorher und wieviel sind es jetzt?

    Früher hab ich immer 9 Stunden gebraucht. Jetzt wach ich nach 6,5 auf und kann nicht mehr einschlafen.

    Warum? Könnten auch 2,5L Leitungswasser sein...


    In den 2,5L sind aber auch schon die Flüssigkeiten deines Essens drin (Bei Früchten oder Gurke ist zBsp der Wasseranteil größer) oder eben die Flüssigkeit einer Suppe.

    Hängt zusammen, ist bei mir auch so. Dazu muss man auch nicht unbedingt 4 Liter trinken, jeder Körper hat einen anderen Flüssigkeitsbedarf und schon 0,5 Liter mehr können da eine Veränderung bringen.

    Hm, schon komisch, wie schnell man ein Problem weniger haben kann, das man jahrelang mit sich rumgeschleppt hat, ohne zu wissen, dass es daran lag. Dachte immer 1 Liter sind völlig ausreichend. Ich bin auch irgendwie besser gelaunt und so.

    Habe mit den Aromatropfen nun 2 Probleme beseitigt.


    Ich trinke viel mehr, weil das Wasser einfach klasse schmeckt.


    Ich habe kein Interesse mehr an Süßigkeiten und Softdrinks, und nehme somit definitiv ab.